6 Dates, anscheinend klare Anzeichen, aber ihr Fuss tritt stets auf die Bremse

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
Hallo allerseits,
ist mein erster Beitrag hier. Habe dieses Forum über google gefunden weil ich irgendwie mal fremde Meinungen hören muss zu einer Frau, die mir den Kopf total verdreht hat und mit der ich definitiv etwas ernsthaftes versuchen möchte (sage versuchen, denn es ist definitv alles andere wie leicht oder gewiss). Vielleicht muss ich mir auch nur etwas von der Seele schreiben, zumal ich derzeit eine Achterbahn der Gefühle durchfahre.

Randdaten. Ich Anfang 40, sie 10 Jahre jünger. Beide mit Kindern. Sie länger solo, ich frisch geschieden. Ich atheistischer Deutscher, sie Osteuropäerin (Budistin, Teile der Familie sind Moslems, was sicher etwas auf ihre Erziehung eingewirkt hat, auch wenn sie sich gegen diese Religion entschieden hat). Leben 90Min Autofahrt voneinander entfernt und seit wir uns treffen gibt es Ausgangssperre hier ain Spanien (zuerst um 22, nun um 23 Uhr). Wir hatten bisher 6 Treffen in 3 Wochen, da ich nur kann wenn meine Exfrau das Kind hat (geteiltes Sorgerecht) und Sie nur Nachmittags, wenn das grosse Kind mal drei Stündchen auf das kleinere aufpasst, absolute Zweisammkeit ist kompliziert da der Vater der Kinder nicht hier lebt und (noch) keine weitere Familie in der Nähe lebt. Klingt alles kompliziert, bin aber bereit Einbussen zu akzeptieren, bin schliesslich selber Vater und jede Frau, die mit mir sein möchte,
muss sich auch daran anpassen. Die Kinder des anderen haben wir uns noch nicht vorgestellt (soll zumindest bzgl. meinem Kind auch erst bei festen Partnern nach einigen Monaten Probephase passieren. Ihre kennenzulernen hätte ich kein Problem damit, wenn sie es möchte, kam aber noch nicht zur Aussprache).

Zum Eigentlichen: Haben uns über die App mit dem T kennengelernt und obwohl sie ein fast nicht aussagekräftiges Profil hatte (man sah nur ein Auge und lächeln, kein Text, nichts weiter), konnte sie mich per whatsapp mit ihrem sarkastischen Humor dazu bewegen ein quasi Blind Date (für mich zumindest, für Sie nicht, denn mein Profil war aussagekräftig) mit ihr zu haben. Auch wenn ich es nicht erwartet hatte, steckte hinter der super Schreibweise, sowohl optisch, wie persönlich, eine hammer Frau, genau mein Typ bis aufs Rauchen (momentan hält sie sich in meiner Gegenwart aber in Grenzen, denke sie macht es aus Rücksicht). Das erste Date verlief wunderbar, ich fühlte mich super und nach den Anzeichen, die sie mir so vermittelt hat, war es bei ihr genauso. Passiert ist aber rein gar nichts. Darauf folgten weitere Treffen bei dem ihr Verhalten sich stets wiederholt (die Haare von der einen zur anderen Seite bewegen, viel körperkontakt, viel in die Augen gucken, Umarmungen werden erwidert). Beim dritten Date versuchte ich Sie küssen, was sie mit der Ausrede ablehnte, dass ich noch verheiratet war. Fand es zwar etwas hart, habe es aber akzeptiert, da das Urteil eh längst fällig war. Beim fünften Date habe ich sie mit einem ganz kurzen, schnellen und oberflächigen Kuss zum Abschied geneppt (Kuss ist fast schon übertrieben, eine rasche Berührung der Lippen eher), als sie mich veräppelte, dass sie dank des knoblauchreichen Essens vor mir in diesem Sinne sicher sei (Randbemerkung, ich mag partout kein Knoblauch und sie musste eine Tapa deshalb alleine essen da unverhofft Knoblauch drauf war). Ich hatte gehofft, dass danach evtl. ein richtiger Kuss von ihr folgen würde, aber sie musste nur lachen (im positiven Sinne) und dann schliesslich wegen der Ausgangssperre gehen. Beim sechsten Date erkannte sie, dass ich wohl kurz davor war einen neuen Versuch zu starten und da gestand sie mir, dass das mit dem noch fehlenden Scheidungsurteil nur ein Vorwand war, dass sie einfach jemand ist, der viel Zeit braucht. Ich frage mich wie viel Zeit noch, sind schliesslich keine Teenager mehr... Schweren Herzens habe ich ihr gesagt ich akzeptiere ihren Rhythmus, auch wenn ich im Nachhinein dies sicher besser erklärt hätte oder sie weitgehender dazu befragt hätte was ihre Vorstellungen sind.

Durch die Distanz vergehen im Schnitt auch 3-6 Tage von Date zu Date. Ich versuche auch nicht zu viel zu schreiben (durch 2x home office und dieBeschränkungen im Alltag erlebt man auch so wenig derzeit und das bisschen Gesprächsthema was man hat, möchte man ja auch "live" nutzen), suche daher auch die ein oder andere Anregung, wie man die Aufmerksamkeit aufrecht erhalten kann ausser typisch Gute Nacht oder Guten Tag zu wünschen.

Morgen treffen wir uns zum siebten Date um auf meine soeben eingetroffene Scheidung anzustossen. Ich bekomme langsam Angst, dass die Magie flöten geht wenn es nicht langsam etwas intimer wird (von Sex brauch ich momentan noch gar nicht zu träumen bei ihrem Tempo).


Wenn mir jemand die Augen öffnen möchte oder gute Tipps geben möchte, wäre ich dankbar.
 

Benutzer176954  (25)

Öfters im Forum
Hallo,
naja, was für Tipps sollen wir dir schon geben? Sie hat dir deutlich gesagt, dass sie viel Zeit braucht. Wenn du es genauer wissen möchtest, dann musst du sie dazu befragen. Denn du wirst nichts erzwingen können. Wenn es für dich zu langsam ist und deshalb die Magie schwindet (was ich nachvollziehen kann), dann spar dir die Energie und beende es.
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
Hallo,
naja, was für Tipps sollen wir dir schon geben? Sie hat dir deutlich gesagt, dass sie viel Zeit braucht. Wenn du es genauer wissen möchtest, dann musst du sie dazu befragen. Denn du wirst nichts erzwingen können. Wenn es für dich zu langsam ist und deshalb die Magie schwindet (was ich nachvollziehen kann), dann spar dir die Energie und beende es.
erzwingen kann und will ich nichts, beenden möchte ich es erst recht nicht. Verstehen ja, wobei sie direkt fragen, sie in eine Defensive drücken würde, die sicher kontraproduktiv wäre. Und Tipps, denke ich, können sicher möglich sein, z.B. von Frauen, die ähnlich langsames Tempo brauchen um zu verstehen woran es haken kann; vielleicht sind meine Erwartungen und/oder Tempo tatsächlich zu erhöht, vielleicht liegt es am anderen kulturellen Hintergrund, vielleicht aber an Unsicherheiten, die evtl. andere Frauen hier auch gehabt haben und die evtl. sagen können was evtl ausschlaggebend war um weitere Schritt zu gehen. Tipps von anderen Männern wären auch toll, vor allem wenn ihnen etwas ähnliches widerfahren ist und sie diese langsame Anfangsphase irgendwie zu beschleunigen wussten. Wenn es mir egal wäre, hätte ich nicht schon 18 Stunden Autofahrt für ungefährt die selbe Zeit an Dates investiert und morgen kommen die nächsten 3 Std Autofahrt dazu.
Es gibt sicher zig Sachen, die ich nicht versucht habe. Zum Beispiel habe ich zwar gesagt, dass ich sie echt toll finde, ihren Humor gelobt,
dass ich Lust habe sie bald wieder zu treffen, aber z.B. Komplimente zu ihrem Aussehen habe ich nie gemacht, da ich offensichtliches zu sagen irgendwie pfad finde. Was ich ihr aber vor allem nicht gesagt habe ist z.B. dass ich anfange Gefühle für sie zu entwickeln und dass sie ständig in meinem Kopf ist. Ich denke so etwas erschreckt mehr als dass es helfen kann. Aber vielleicht ist ihre Zurückhaltung genau ein Warten um etwas tieferes von mir zu hören... Ich weiss es ehrlich gesagt nicht mehr. Mein rationales Denken funktioniert irgendwie zur Zeit überhaupt nicht so richtig. Wer weiss, vielleicht ist es die Midlife Crisis und ich fange an mir selbst zu zweifeln. Vielleicht bin ich auch einfach nur aus der Übung nach 2 Beziehungen direkt hintereinander, die je knapp 10 Jahre gedauert haben. Wer weiss...
 

Benutzer172677  (40)

Sehr bekannt hier
Ich finde nicht, dass es ein unter Druck setzen ist, wenn Du mit ihr mal über eure unterschiedlichen Herangehensweisen und Erwartungen sprichst.
Das kann man doch auch wertfrei formulieren, nicht so, dass sie sich rechtfertigen müsste, sondern so, dass Du sie verstehen und ein Gefühl dafür entwickeln möchtest, wo ihr steht.

Und ich denke auch nicht, dass es besonders wichtig ist, warum sie so agiert und ob andere Frauen auch so denken könnten.
Ob es kulturell bedingt ist, ob sie mehr Vertrauen braucht, Körperlichkeit nur mit Gefühlen mag oder was auch immer- ich finde, es sollte respektiert werden und Tipps, um da irgendwas zu beschleunigen, sind nicht angebracht.

Frag sie, was sie dafür braucht, alles andere ist wilde Spekulation und vielleicht eher schädlich als hilfreich.
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
die Frau bringt mich um den Verstand. Gestern fast 4 Stunden gemeinsam die Küste allein entlang Spazieren gegangen, eigentlich das perfekte Date. Sie sagte mir, dass sie sich wunderbar fühlt wenn ich bei ihr bin, unzählige Umarmungen bei der ich sie sanft auf Hals oder Wange küsse, was ihr gefällt, die letzte halbe Stunde war der Spaziergang händchehaltend. Aber sobald ich mich ihr noch mehr näher und sie richtig küssen könnte, guckt sie mich mit diesem verunsicherten Blick an der versucht nein zu sagen. Vielleicht bin ich einfach ein zu respektvoller Mensch und hätte es einfach machen sollen, möchte aber dass sie es genauso will wie ich und nicht darauf hoffen, dass es nur eins dieser Neins ist, die tatsächlich ein ja ist (heisst ja immer wieder dass es sowas geben soll, ich persönlich glaube nicht daran).
Heute nochmal ganz kurz zum Kaffe getroffen und beim Abschied nach einer seeehr langen und innigen Umarmung (sicher über 1 Minute) gabs dann von ihr nur 2 Küsse auf die Wangen, worauf ich scherzhaft sagte sie hätte die Mitte verpeilt, ihre Antwort "ich kenn dich noch nicht gut genug". Ob das jetzt ein Scherz war und sie sich ein Spiel daraus macht habe ich mich auch schon mindestens seit dem 5. Date gefragt. Wie gesagt, sie bringt mich um den Verstand.
Diese Woche werde ich sie wahrscheinlich nicht treffen können, mangels Zeit meinerseits und mache mir schon wieder Gedanken, wie ich ihr Interesse aufrecht erhalten kann und vor allem, wie ich es endlich hin bekomme beim nächsten Treffen einen Schritt weiter zu kommen. Auf so einen langen und langsamen Weg war ich definitiv nicht vorbereitet und die Pausen zwischen den Treffen machen mich erst recht richtig fertig da diese Ungewissheit, wo man tatsächlich steht, mich wirklich nervös macht. Ich kann verstehen, wenn man Kinder hat, möchte man niemand in sein Leben lassen ohne sich vorher ziemlich sicher zu sein (Ich würde ihr mein Kind auch erst vorstellen wenn sich daraus eine Beziehung bildet wo vieles passt.), aber mit irgendetwas muss man ja mal anfangen.

Danke fürs Lesen, ich musste mir wieder etwas von der Seelee schreiben
 

Benutzer181422 

Klickt sich gerne rein
Kenne so etwas.

Ich an deiner Stelle würde weitermachen. Wobei das kein Rat mit Garantiebescheinigung ist.

Wenn du Pech hast, mutierst du zur besten Freundin.
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
Kenne so etwas.

Ich an deiner Stelle würde weitermachen. Wobei das kein Rat mit Garantiebescheinigung ist.

Wenn du Pech hast, mutierst du zur besten Freundin.
diese Angst ist immer da, deshalb mache ich ja andauernd Annäherungsversuche und vermittel ihr ganz klar dass ich mehr möchte, damit sie gar nicht erst auf die Idee kommt ich würde mich mit der Friendzone zufrieden geben. Weiter machen muss ich, ich kann irgendwie nicht anders, weiss aber wenn das in die Hose geht, würde es ein wahnsinns Schlag ins Gesicht, fühl mich auch entsprechend verwundbar, etwas was eigentlich selten vorher passiert war, selbst nicht bei früheren Beziehungen, da alles stets recht schnell immer klar war. Dies Gefühl kenne ich nur von einer Abfuhr, die ich mal kassiert hatte, aber da habe ich auch denke so alles menschenmögliche falsch gemacht um genau in der verdammten Friendzone zu landen.
 

Benutzer181422 

Klickt sich gerne rein
Bitte merke dir:

Jeder ist nur für seine eigenen Handlungen verantwortlich. Sprich: Du entscheidest für dich, sie entscheidet für sich.

Falls sie sich dafür entscheidet deinen Wünschen nicht zu entsprechen, ist das so. Einen Vorwurf kannst du ihr daraus nicht stricken.
Du hast eine Erwartungshaltung ihr gegenüber, diese Haltung ist jedoch deine. Wenn sie nicht so empfindet wie du, ist das dein Problem

Und ja, wir sind dann sehr verwundbar, weil wir uns seelisch sehr auf die Frau einstellen. Das ist jedoch im Zweifel nicht ihr Problem, sondern unseres.

Viel Glück!
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
Bitte merke dir:

Jeder ist nur für seine eigenen Handlungen verantwortlich. Sprich: Du entscheidest für dich, sie entscheidet für sich.

Falls sie sich dafür entscheidet deinen Wünschen nicht zu entsprechen, ist das so. Einen Vorwurf kannst du ihr daraus nicht stricken.
Du hast eine Erwartungshaltung ihr gegenüber, diese Haltung ist jedoch deine. Wenn sie nicht so empfindet wie du, ist das dein Problem

Und ja, wir sind dann sehr verwundbar, weil wir uns seelisch sehr auf die Frau einstellen. Das ist jedoch im Zweifel nicht ihr Problem, sondern unseres.

Viel Glück!
Beziehungen, Romanzen und ähnliches sin immer Sache von zweien, ganz klar. Man(n) ist menschlich und kann es halt nicht vermeiden sich Erwartungen zu machen und muss letzlich das Risiko eingehen tief zu fallen. Wenn man auf der anderen Seite steht ist aber auch (denke ich zumindest) eine Art Verantwortung, Erwartungen auszubremsen und die Sache so früh wie möglich zu beenden um den Schaden so gering wie möglich beim anderen zu halten, wenn es nicht passen sollte. Leider denken nicht alle Personen so, trotzdem möchte ich immer davon ausgehen, dass Menschen genau so sind, wenn nicht, würden ihre Werte eh nicht für mich stimmen.
 

Benutzer180835  (42)

Ist noch neu hier
Eigentlich ganz einfach, sie lässt dich zappeln, weil du nicht der Richtige bist. Sobald sie den hat, bist du ganz schnell weg. Du bist in dieser Konstellation nur der Backup-Mann, den sie sich warm hält. Aus einer Position, in der sie weiß, dass sie Optionen hat, kann sie mit potenziellen Kandidaten viel besser verhandeln.
Ich würde dir raten von ihr zu lernen und selbst nicht nur einseitig zu daten. Wenn du 4 oder 5 andere Optionen hast, dann gehst du auch unbefangener an die Sache ran und das wird auch sie merken. Außerdem würde ich das ganze ergebnisoffener sehen, wenn es klappt, dann klappt es und wenn nicht, dann hast du noch die anderen Optionen. Frauen gibt es wie Sand am Meer, mindestens 3,5 Mrd. auf der ganzen Welt, also ist es kein Beinbruch, wenn es bei dieser nicht klappt.
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
Eigentlich ganz einfach, sie lässt dich zappeln, weil du nicht der Richtige bist. Sobald sie den hat, bist du ganz schnell weg. Du bist in dieser Konstellation nur der Backup-Mann, den sie sich warm hält. Aus einer Position, in der sie weiß, dass sie Optionen hat, kann sie mit potenziellen Kandidaten viel besser verhandeln.
Ich würde dir raten von ihr zu lernen und selbst nicht nur einseitig zu daten. Wenn du 4 oder 5 andere Optionen hast, dann gehst du auch unbefangener an die Sache ran und das wird auch sie merken. Außerdem würde ich das ganze ergebnisoffener sehen, wenn es klappt, dann klappt es und wenn nicht, dann hast du noch die anderen Optionen. Frauen gibt es wie Sand am Meer, mindestens 3,5 Mrd. auf der ganzen Welt, also ist es kein Beinbruch, wenn es bei dieser nicht klappt.
ist definitv eine Möglichkeit, optisch ist sie sicher eine 9-10/10, ist intelligent, selbstständig und hat Humor, an Interessenten könnte es bei ihr sicherlich nicht mangeln. Aber auf der anderen Seite hatte ich kurz vor unserem ersten Date mein Tinder Profil gelöscht, da ich es neu einstellen wollte (war auch die Ausrede um auf whatsapp mit ihr überzugehen) und ihr Profil war mir dann (glaube nach dem 1. Date inzwischen) nicht mehr erschienen, habe auch nicht viel länger geguckt weil ich meins auch erst mal erneut löschte, habe zu wenig Zeit mehrere Frauen zu daten. Mein bester Kumpel hat sie aber nicht gesehen und der ist täglich dort unterwegs. Da wir fernab grosser Städte leben, sind alle weiblichen Profile in 1-2 Tagen schnell durch. Grossartig ausgehen und andere Menschen kennenlernen ist besonders schwer mit den aktuellen Beschränkungen, weiss nicht ob sie mit Arbeit und Kindern, noch sehr viel Zeit finden wird um weitere zu Daten. Es ist für mich ja schon kompliziert und ich habe definitiv mehr Zeit wie sie, da ich nur 50% der Zeit alleinerziehend bin, sie 100% und ohne familiäre Hilfe.
Ich möchte denken(heisst nicht, dass Du nicht doch Recht hast), dass es genau daran liegt, dass sie Kinder hat und sich extra sicher sein möchte, bevor sie jemand überhaupt die Chance gibt einen Versuch zu starten, der später evtl. Teil ihres Lebens wird. Kann auch durch schlechte Erfahrungen bekräftigt sein, der Exmann und Vater der Kinder soll wohl nicht gerade das Highlight gewesen sein.
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
nun,
ich denke ...
wenn du dich mit ihrem tempo unwohl fühlst, dann ist das vielleicht später (in der gemeinsamen sexualität z.b.) auch so - sprich es passt einfach nicht ...
oder es ist eben nur im beginn, im sich näher kommen so ...

sich strategien überlegen halte ich für falsch, man muss sein, wie man ist - und es fließt, oder es fließt eben nicht ...

sehr unangenehm fände ich es, mehrmals gesagt zu haben, dass ich noch nicht so weit bin - und er versucht es trotzdem dauernd ... in einer solchen atmosphäre könnte ich mich nicht wohlfühlen ...
(auch nicht im hinblick darauf, dass dann nach einem ersten kuss das ganze wieder so weiter gehen würde in richtung sex ...)

ich kann dir nur raten: entspann dich! lass euch beiden raum für euer sein, ermögliche somit, dass etwas entstehen kann ...
(und es ist durchaus klug, sich mit einem gewissen ausmaß an beziehungserfahrung bewusst zeit zu lassen beim jemand neu kennenlernen ...)

nimm dich zurück. RESPEKTIERE SIE (und ihre verbalen und nonverbalen botschaften).

und dann mach mit deinem verlangen nach körperlicher annäherung etwas sehr ehrliches und für sie möglicherweise sehr reizvolles:
schreib ihr. dass du gerade dabei bist, dich zu verlieben. dass du dich nach körperlicher nähe zu ihr sehnst. dass du aber ihr tempo respektierst, und du dich da deshalb ab jetzt völlig zurückhalten wirst. und es ist nun bei ihr, sich dir nach ihren bedürfnissen zu nähern. sie ist willkommen. und du kannst warten.

wenn du das so verinnerlichen und schreiben kannst, eröffnet sich ein feiner neuer raum für euch.

und dann lass den dingen ihren lauf - wie auch immer sie sich entwickeln mögen ...
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
nun,
ich denke ...
wenn du dich mit ihrem tempo unwohl fühlst, dann ist das vielleicht später (in der gemeinsamen sexualität z.b.) auch so - sprich es passt einfach nicht ...
oder es ist eben nur im beginn, im sich näher kommen so ...

sich strategien überlegen halte ich für falsch, man muss sein, wie man ist - und es fließt, oder es fließt eben nicht ...

sehr unangenehm fände ich es, mehrmals gesagt zu haben, dass ich noch nicht so weit bin - und er versucht es trotzdem dauernd ... in einer solchen atmosphäre könnte ich mich nicht wohlfühlen ...
(auch nicht im hinblick darauf, dass dann nach einem ersten kuss das ganze wieder so weiter gehen würde in richtung sex ...)

ich kann dir nur raten: entspann dich! lass euch beiden raum für euer sein, ermögliche somit, dass etwas entstehen kann ...
(und es ist durchaus klug, sich mit einem gewissen ausmaß an beziehungserfahrung bewusst zeit zu lassen beim jemand neu kennenlernen ...)

nimm dich zurück. RESPEKTIERE SIE (und ihre verbalen und nonverbalen botschaften).

und dann mach mit deinem verlangen nach körperlicher annäherung etwas sehr ehrliches und für sie möglicherweise sehr reizvolles:
schreib ihr. dass du gerade dabei bist, dich zu verlieben. dass du dich nach körperlicher nähe zu ihr sehnst. dass du aber ihr tempo respektierst, und du dich da deshalb ab jetzt völlig zurückhalten wirst. und es ist nun bei ihr, sich dir nach ihren bedürfnissen zu nähern. sie ist willkommen. und du kannst warten.

wenn du das so verinnerlichen und schreiben kannst, eröffnet sich ein feiner neuer raum für euch.

und dann lass den dingen ihren lauf - wie auch immer sie sich entwickeln mögen ...
habe ich irgendwo gesagt ich würde sie nicht respektieren? Denke mal gerade weil für mich Respekt oberste Priorität hat, zerbreche ich mir ja den Kopf und fühle mich so unsicher wie nie. Sie hat es auch nicht mehrmals gesagt, sondern beim 3. Date (damals mit einer Ausrede, dass ich da noch verheiratet war), dann als ich geschieden war (beim 6. Date) war die Situation sagen wir mal kusstypisch (auch wenn ich es da nicht wahrhaft versucht habe) und sie erklärte, sie brauche mehr Zeit und beim 8. Date, welches von den neun mit Abstand das war wo wir uns am nächsten waren (auch von ihrer Seite) gab es lediglich diesen unsicheren Blick, den ich ebenfalls respektiert habe und worauf es ein Kuss auf die Stirn von mir nur gab.
In Bezug auf das Thema Sex, was natürlich irgendwann kommen wird, ist dies für mich weniger problematisch was das Warten betrifft. Mein Kopfzerbrechen bezieht sich viel mehr um die Bestätigung, dass wir beide mehr zusammen wollen und nicht nur ich, später Sex wird eh ein Meisterwerk bei den Voraussetzungen (sie hat niemand mit dem sie die Kinder lassen kann und ich lebe zu weit um diese mal eben allein zu lassen und zu mir herüberzusprigen). Da zerbrech ich mir anderzeit den Kopf vielleicht. Schritt für Schritt.

Dass ich ihr Tempo respektiere habe ich ihr gesagt und denke auch gezeigt. Diese Akzeptanz geht allerdings zu Lasten meiner nun entstehenden Unsicherheit. Ist mir halt noch nie passiert sowas. Für mich war ein Kuss beim 2., spätestens 3. Date selbstvertändlich und nochmal 2-3 Dates für näheres Zusammensein. Da ich eher ein Beziehungstyp bin, der 20 von 42 Jahren in 2 Beziehungen/Ehe verbracht hat, ist dies neu Kennenlernen wieder fast wie Neuland für mich. Daher fragte ich mich ob ihr Verhalten vielleicht mit ihrem kulturellen Hintergrund zu tun haben könnte, der mir etwas fremd ist, wobei ich nun eher glaube sie ist nur extrem vorsichtig wen sie in ihr Leben lässt, wegen sich und ihren Kindern.
 

Benutzer181422 

Klickt sich gerne rein
Beziehungen, Romanzen und ähnliches sin immer Sache von zweien, ganz klar. Man(n) ist menschlich und kann es halt nicht vermeiden sich Erwartungen zu machen und muss letzlich das Risiko eingehen tief zu fallen. Wenn man auf der anderen Seite steht ist aber auch (denke ich zumindest) eine Art Verantwortung, Erwartungen auszubremsen und die Sache so früh wie möglich zu beenden um den Schaden so gering wie möglich beim anderen zu halten, wenn es nicht passen sollte. Leider denken nicht alle Personen so, trotzdem möchte ich immer davon ausgehen, dass Menschen genau so sind, wenn nicht, würden ihre Werte eh nicht für mich stimmen.
Ich auch!

Inzwischen musste ich lernen, das wir Menschen sehr unterschiedlichen sind und es gerade auch zwischen Männchen und Weibchen teils arge Unterschiede gibt.

Bei mir gibt es zur Zeit einen grob ähnlichen Fall. Mein Glück ist, das ich eine beste Freundin habe, die mir das Verhalten der Frau sozusagen ins männliche übersetzt. Sofern sie wirklich recht hat, "reite ich seit Tagen ein totes Pferd." :frown:
Ich wäre mein Lebtag nicht dahinter gekommen, das diese oder jene Aussage von der Frau (aus ihrer Sicht) ein deutlicher Hinweis ist, das da nix laufen wird.

Vergleichen wir jetzt unsere beiden Fälle, dann könnte es durchaus sein, das die Frau aus deiner Erzählung dir längst klar und deutlich gesagt hat, dass das mit euch zwei nix wird. Halt höflich und subtil.

Ich in meinem Fall werde der Frau demnächst begegnen. Dort werde ich dieses und einige andere Sachen, die sich so angesammelt haben, mal ansprechen. Falls meine beste Freundin recht hat (was meistens der Fall ist) dann brauche ich ein paar Monate Abstand, weil der Frau mein Hirn verklebt. Das muss ich los werden. Also das verklebtsein.
Ein Bruch der Freundschaft die wir haben, strebe ich jedoch nicht an. Der Frau ist in meinen Augen ein fantastischer Mensch und ich bin sehr stolz darauf, das sie mich als Mensch mag und schätzt.


Die Beiträge von den anderen vier Schreiber/innen in diesem Thread halte ich für wichtig und aufschlussreich. Diese Spiegeln in ihren Beiträgen (wie meiner übrigens auch) unsere unterschiedliche Herangehensweise, Ansichten und Einsichten zu deinem Thread.
Recht von uns in Bezug auf dich hat keiner von uns. Unrecht aber auch nicht. :zwinker:
Wie so häufig gibt es keine absolute und stringente Lösung. Menschen sind mannigfaltig und unterschiedlich. Es mag auch sein, das die Frau aus deiner Erzählung noch mehr Bereitschaft von dir fordert. Vielleicht auch nicht.

Mein Rat an dich:
Überlege was du kannst, zu was du bereit bist zu tun und was du nicht kannst.
Letztendlich ist jeder nur für sich selbst zuständig und verantwortlich.

Viel Glück!
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
nach einer Woche, wo wir uns nicht sehen konnten, gestern wieder ein wunderschönes Date mit ihr gehabt bis zu dem Punkt, dass die Zeit einfach nur davon geflogen ist und wir sogar vergessen haben essen zu gehen und durch die Ausgangssperre plötzlich nach Hause rasen mussten. Diese Ausgangssperre hier in Spanien ist echt schwierig und bringt Menschen anderweitig in Gefahr. Auf der Heimfahrt auch 5 Ambulanzen und zwei Unfälle gesehen, auch ich war deutlich zu schnell unterwegs, aber Geschwindigkeitsüberschreitung bis 30kmh kosten bei Erwischt werden um die 150€, zu spät bei Ausgangssperre das Doppelte...
Zurück zum Wesentlichen, haben auch ein bisschen über das Thema gesprochen nachdem wir uns (mehrere Male) sehr lang und innig umarmt hatten und ich für einen Bruchteil einer Sekunde ich das Gefühl hatte, sie würde mich gleich küssen, es kam stattdessen aber eine Erklärung weshalb sie es noch nicht machen wollte. Sie sagte sie mag mich definitiv und sehr, hat aber eine wahnsinns Angst, nochmal das Herz gebrochen zu bekommen und möchte mich noch besser kennen lernen. Bis dahin eigentlich alles wie gehabt, habe ihr nochmal gesagt, dass sie es mir wert ist zu warten; gestern sagten wir beide dann (mehrmals), dass wir uns heute wieder treffen wollten, leider kam von ihr gerade die Ausrede "sie sei einfach nur platt", diese Ausrede klingt verdammt ehrlich (die Meisten würden einen anderen Vorwand nennen denke ich), ist aber schon hart, wenn man weiss es gibt nur sehr wenige Tage an denen man sich treffen kann und dass es bis zum Wochenende wieder kein neues Date geben kann. Irgendetwas mache ich falsch oder deute die Situation nicht richtig, dazu kommt ein Karrussel der Gefühle im wahrsten Sinn des Wortes ...mein logisches Denken ist am Limit und nachdem ich mich gestern super fühlte, bin ich wieder auf dem Weg nach unten.
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
sorry, du,
die frau hat alleinerziehend mehrere kinder ohne unterstützungsnetzwerk -
du bist echt nicht deren erste sorge und aufgabe ...
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
in den letzten Tagen haben wir uns etwas mehr geschrieben, insbesondere nach dem letzten Treffen Montag in dem wir uns zwar nicht so nahe gekommen sind wie ich es gern hätte, aber fast 3 Stunden lang Händchen haltend, umarmend oder Kopf aneinander haltend waren. Sie ergriff auch stärker wie bisher die Initiative mehr von mir zu erfahren als bisher.
Zurück zu Hause ging mir der Gedanke nicht aus dem Kopf, dass sie wohl anscheinend immer noch nicht genug von mir weiss. Ich habe ihr verdammt viel erzählt, mehr wie keiner Frau zuvor, ihr auch gesagt, dass ich sie toll finde bzw. sehr mag, ihren Humor teile und viel an sie denken muss. Noch nie habe ich mich jemandem geöffnet, mit dem ich noch nicht richtig intim war (denke mal die Angst lächerlich zu wirken oder die Frau damit in die Flucht zu schlagen haben mich stets gehemmt). Habe aber ausnahmsweise mal den Sprung ins Leere gewagt und etwas mehr gesprochen über was sie bei mir so gefühlsmässig bewirkt (die Wörter verliebt sein habe ich zwar ausfallen lassen, aber umschrieben), wie froh ich bin sie kennengelernt zu haben und auch noch mal wiederholt, dass ich mich danach sehne noch ihr noch näher zu kommen wann immer sie sich dazu bereit fühlt und dass sie mir das Warten wert ist. Wie schwer es mir aber fällt habe ich nicht übers Herz gebracht zu schreiben.
So aus dem Herzen zu sprechen (bzw. per whatsapp zu schreiben, da es leichter ist als in einer fremden Sprache zu telefonieren) war nicht leicht (wobei nichts gelogen ist) und bereitete mir starke Kopfschmerzen, da es den Gegenüber in die Flucht treiben kann, aber vielleicht hilft es ihr dabei ihre inneren Hürden zu überwinden. Kam mir dabei richtig komisch vor , aber die Reaktionen von ihr war erleichternd positiv. Hoffentlich schaffe ich es sie morgen zu treffen und mal sehen was ihre Reaktion ist wenn wir da nochmal anknüpfen.
 

Benutzer182660  (42)

Ist noch neu hier
sorry, aber ich glaub du hast das mit "ein verschiedenes tempo haben" noch nicht verstanden ...
wieso? Beim Tempo geht es doch um den Zeitpunkt an dem jemand seine innere Hürden überwindet, vorausgesetzt alles andere passt. Wenn man sich Zeit nehmen möchte den anderen besser kennen zu lernen ist diese Unkenntniss vom anderen eine Hürde. Und Zeit alleine überwindet keine Hürden, sondern nur Zeit in der die Person, die sich (noch) nicht bereit fühlt, das Gefühl entwickeln kann oder zur Erkenntnis kommen kann, einen Schritt weiter zu gehen. Von daher mein Versuch, die gemeinsame Zeit und auch Gespräche wenn wir uns nicht sehen können ein bisschen auf ein Level zu führen, wo sie Sachen von mir sieht, die ich normalerweise erst später preis geben würde (verglichen zu frühreren Bezihungen), die aber echt und aktuell sind, auch wenn z.B. über Gefühle sprechen in diesem Stadion mehr Überwindung kostet.
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
wieso? Beim Tempo geht es doch um den Zeitpunkt an dem jemand seine innere Hürden überwindet, vorausgesetzt alles andere passt. Wenn man sich Zeit nehmen möchte den anderen besser kennen zu lernen ist diese Unkenntniss vom anderen eine Hürde. Und Zeit alleine überwindet keine Hürden, sondern nur Zeit in der die Person, die sich (noch) nicht bereit fühlt, das Gefühl entwickeln kann oder zur Erkenntnis kommen kann, einen Schritt weiter zu gehen. Von daher mein Versuch, die gemeinsame Zeit und auch Gespräche wenn wir uns nicht sehen können ein bisschen auf ein Level zu führen, wo sie Sachen von mir sieht, die ich normalerweise erst später preis geben würde (verglichen zu frühreren Bezihungen), die aber echt und aktuell sind, auch wenn z.B. über Gefühle sprechen in diesem Stadion mehr Überwindung kostet.

weil es nicht um hürden überwinden und nächste schritte geplant anzugehen geht, sondern darum sich ohne solche gedanken jemandem anzunähern ... einfach seinen sich entwickelnden gefühlen folgen ... und demnach schneller oder langsamer auf jemanden zuzugehen - oder auch zurückzugehen, vielleicht wieder wegzugehen ...
sprich es zwischen zwei menschen einfach fließen zu lassen ...
(und ist das tempo des einen für den anderen zu weit weg vom eigenen - dann entsteht halt eine unstimmigkeit, die dann auch zum abbruch des aufeinander zugehens führen kann ...)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren