5 Jahre später - Die Ungewissheit quält mich

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Hey Leute,

ich weiß echt nicht wie ich anfangen soll also beschreibe ich erst mal die Situation. Hoffe jmd hat Lust sich das alles durchzulesen.
Vor 5 Jahren hat meine große Liebe nach über 3 Jahren Beziehung mit mir Schluss gemacht. Wir haben uns in der 11. Klasse kennengelernt, hatten einen extrem schwierigen Start, weil meine Ex-Freundin uns noch lange terrorisiert hat und ihr Lügen erzählt hat, ich würde sie noch mit ihr betrügen etc. Letztendlich hat uns das aber stärker gemacht. Rückblickend muss ich sagen, dass das die schönste Zeit meines Lebens war.
Nachdem ich Abi gemacht hatte (sie hat nach der 12. aufgehört) bin ich zum Studieren nach Flensburg gezogen.
Somit hatten wir also eine Fernbeziehung von ca 100km.

Ich bin meistens am Wochenende nachhause gefahren, um sie zu sehen. Und plötzlich als wir uns wieder gesehen haben und ich voller Vorfreude war, kam der Satz "wir müssen uns unterhalten". Wir konnten wirklich schon fast die Gedanken des Anderen lesen und somit wusste ich sofort was hier gerade geschieht. Sie hat irgendwie um den heißen Brei herum geredet bis ich meinte "sag einfach dass du Schluss machst und quäle mich hier nicht lange". Sie meinte dann weinend, dass sie mich nicht mehr genug lieben würde, um eine Beziehung führen zu können. Ich tat damals sehr verständnisvoll und wir machten noch ein Spaziergang. Als sie weg war brach ich in Tränen aus. 2 Tage später kam sie wieder an und meinte es sei ein schwerer Fehler gewesen und wollte mich zurück.
Meinem Verstand war klar, dass sie sich nur einsam fühlte und Angst bekommen habe, aber der Verstand hat, wie so oft, keine Chance gegen das Herz. Also nahm ich sie zurück. Wir hatten schöne 2 Monate, haben viel unternommen. Als ich wieder in Flensburg war, rief sie an und sagte erst mal nichts. Ich wusste was sie wollte. Ich meinte ich möchte keinen Kontakt mehr, damit sie sich es vllt nicht wieder anders überlegt.

So der Roman ist zu Ende^^ Jetzt zu meinem Problem. Mir ist seit gestern der Gedanke gekommen, dass vllt alles meine Schuld war. Ich hätte niemals wegziehen dürfen und dazu bekam ich noch starke psychische Probleme (Panikattacken etc) und habe sie damit vllt zu sehr belastet. Mich quält es einfach nicht zu wissen, warum alles genau so gelaufen ist, wie es eben gelaufen ist. Lag es an der Entfernung? An meinen Problemen? Sie sagte sie hätte niemand anderes kennengelernt oder Ähnliches. Mehr aber nicht.

Jetzt frage ich mich, ob ich sie das noch fragen soll. Ich habe Angst vor der Antwort, sofern sie mir überhaupt eine geben wird. Ich wäre vllt erst mal sehr traurig, könnte dann aber mal meine Ruhe finden.

So, jetzt kommt ihr: Soll ich sie danach fragen? Falls ja - wie? Wann? Was soll ich schreiben? Oder soll ich es auf sich beruhen lassen? Ich komme mir auch echt doof vor würde ich sie jetzt noch fragen. Andererseits will ich es wissen.
Wie würdet ihr reagieren, wenn euer/eure Ex-Freund(in) jetzt noch damit ankommen würde?

Sorry für den langen Text.

Liebe Grüße und danke fürs lesen, falls ihr hier angekommen seid :grin:
 

Benutzer153493 

Meistens hier zu finden
Sorry aber ich habe keine Ahnung ob du Sie fragen sollst. Das musst du schon für dich selbst wissen.

Genauso wenig, wie: "Wie, Wann, Was"? - Hier gibt es kein richtig oder falsch mach es so wie du es eben machen möchtest.

Wie ich darauf reagieren würde, kann ich allerdings sagen.

Ich würde 1. die Wahrheit sagen, aber kein persönliches Treffen wollen. Ich würde die Antworten via Chat klären. Zusätzlich würde ich denken, mein Gegenüber ist noch nicht über die Beziehung hinweg.

Grüße Boarnub
 

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Vielen Dank für deine Antwort :smile2:

Der Grund für mein Schreiben hier ist ja gerade, dass ich es selbst nicht weiß. Erfahrungen, Meinungen etc würden mir eventuell bei meiner Entscheidung helfen.

Ein persönliches Treffen würde ich ebenfalls nicht wollen. Du hast recht, dass meine Fragen offenlegen würden, dass ich noch nicht darüber hinweg bin. Aus dem Grund komme ich mir auch irgendwie doof vor und habe Angst, dass sie mich dann für bekloppt hält, weil ich erst 5 Jahre später damit komme.
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Du kennst die besser als wir. Ein offener, ehrlicher Mensch würde sicherlich offen sein für ein Gespräch. 5 Jahre ist doch ne lange Zeit, um auch erwachsener zu werden und die Welt anders zu sehen. Ich würd sie nach einem gemeinsamen Kaffe fragen und dann siehst du ja, wie sie reagiert. Wenn sie da schon abblockt und anzweifelt, dass das Treffen gut sein soll (etc. blablabla), dann wirst du wohl keine oder nur verletztende Antworten bekommen.

Off-Topic:
Ich bin gerade auch an dem Punkt, 2.5 bzw. 3.5 Jahre nach einer fiesen Trennung würd ich mich trotzdem gerne mit meinen Exfreunden zusammensetzten (also jeweils einzeln), einfach um zu wissen, was damals genau geschehen ist und was das Leben sonst so bereit hielt. Der eine könnte zusagen (aber 100km Entfernung wird auch schwierig, ich hab im Moment kein Geld übrig für die Fahrt), der andere wird sicherlich absagen, der ist immernoch "verletzt" (ich hab damals nichts getan, es ist seine Ausrede, dass ich die Beziehung zerstört hätte und er war damit fein raus. Aber den Schuh zog ich mir nicht an. Mittlerweile ist aber auch egal, ich bin 4 Jahre älter)
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Es ist nicht Deine Schuld. Dein Leben ist eben so verlaufen, wie es verlaufen ist. Du hast Dich für ein Studium entschieden und das ist auch gut so. Es war eine Investition in Deine eigene Zukunft...und da Du der wichtigste Mensch in Deinem Leben bist, kann man Dir da nichts vorwerfen.

Es gibt Fernbeziehungen, die funktionieren über tausende Kilometer. Deine eben nicht. Ihr wart nicht die richtigen Menschen am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Da gibt es keine Schuld oder kein Richtig und Falsch. Sie liebte Dich nicht genug für die Entfernung - aber das bedeutet vermutlich auch, dass sie Dich auch für die anderen Belastungen des Lebens nicht genug geliebt hätte.
 

Benutzer153493 

Meistens hier zu finden
Vielen Dank für deine Antwort :smile2:

Der Grund für mein Schreiben hier ist ja gerade, dass ich es selbst nicht weiß. Erfahrungen, Meinungen etc würden mir eventuell bei meiner Entscheidung helfen.

Ein persönliches Treffen würde ich ebenfalls nicht wollen. Du hast recht, dass meine Fragen offenlegen würden, dass ich noch nicht darüber hinweg bin. Aus dem Grund komme ich mir auch irgendwie doof vor und habe Angst, dass sie mich dann für bekloppt hält, weil ich erst 5 Jahre später damit komme.

Nun meiner Meinung nach ist deine Aufgabe eher herauszufinden, warum Sie dich noch so beschäftigt, oder warum dich diese Fragen so quälen.

Im Leben sind Entscheidungen zu treffen und nicht immer trifft man die richtigen, wichtig ist aber zu diesen Entscheidungen zu stehen um sich weiterhin selbst trauen zu können. Letztendlich kann man Sie eh nicht ändern. Man muss daraus lernen daran wachsen und dann weitermachen!

Ja bestimmt war der Anfang der Fernbeziehung ein Auslöser, evtl. wäre es anders gelaufen wenn du nicht Studiert hättest. Doch das wusstest du vor deiner Entscheidung nicht und deine Wahl war auch die richtige.

Letztendlich hätte es auch so kommen können, dass du nicht studiert hättest, bei ihr geblieben wärst und es trotzdem in die Brüche gegangen wäre. Mit dem Unterschied das du dir deine berufliche Zukunft für Jemand anderen verbaut hättest!


Daher glaube ich auch, dass dir die Antworten nach denen du suchst dir eigentlich keinen Trost spenden werden. Wenn Sie dir z.B. schreibt: "Du wir sind ja jetzt erwachsen, ich hatte damals einfach eine Lust mich an einen Mann zu binden der nur sporadisch an meiner Seite ist. Ich war Jung und wollte noch was erleben und auch andere Männer haben, Ich wollte es beenden bevor ich eine Dummheit begehe!"

Nehmen wir mal an das wäre jetzt so, was würde dir das schon an Erkenntnis bringen?

Dein Blick ist trotz deiner jungen Jahre schon sehr viel nach hinten gerichtet und das sollte so nicht sein. Du solltest nach vorn sehen und nur mit stolz zurückblicken!
Lern neue Frauen kennen! Nutze die Chancen die du jetzt noch hast, sonst Sitzt du irgendwann im Bus und grübelst über alte Dinge nach und merkst gar nicht, dass dich ein anderes Mädchen die ganze Zeit anstarrt und angrinst und Sie eigentlich nur darauf wartet deine neue Zukunft zu werden!
 

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Sie liebte Dich nicht genug für die Entfernung - aber das bedeutet vermutlich auch, dass sie Dich auch für die anderen Belastungen des Lebens nicht genug geliebt hätte.

Wow, das zu lesen tat gerade echt weh. Bin dir natürlich trotzdem dankbar für deine Ehrlichkeit. Will hier ja auch ehrliche Antworten haben und nicht die, die für mich am Besten wären.
Was mich zusätzlich frustriert hat war, dass ca 1 Jahr ihre Laune einfach nur Scheiße (sorry^^) war. Die berufliche Existenz und damit der Traum ihrer Eltern ging in die Brüche. Das hat sie extrem mitgenommen und ich war immer für sie da. Ich habe sie aufgemuntert, immer wenn sie mich brauchte, lies ich ich alles liegen und fuhr zu ihr. Ich habe das ausgehalten und mir die Kraft dadurch gegeben, an baldige bessere Zeiten zu denken. Als sich dort vieles geklärt hatte und ich Probleme hatte, macht sie Schluss. Viele hatten mich bewundert woher ich die Kraft für ihre schlechte Zeit nehme. Anscheinend habe ich sie wohl mehr geliebt als sie mich.

Daher glaube ich auch, dass dir die Antworten nach denen du suchst dir eigentlich keinen Trost spenden werden. Wenn Sie dir z.B. schreibt: "Du wir sind ja jetzt erwachsen, ich hatte damals einfach eine Lust mich an einen Mann zu binden der nur sporadisch an meiner Seite ist. Ich war Jung und wollte noch was erleben und auch andere Männer haben, Ich wollte es beenden bevor ich eine Dummheit begehe!"

Nehmen wir mal an das wäre jetzt so, was würde dir das schon an Erkenntnis bringen?

Dein Blick ist trotz deiner jungen Jahre schon sehr viel nach hinten gerichtet und das sollte so nicht sein. Du solltest nach vorn sehen und nur mit stolz zurückblicken!
Lern neue Frauen kennen! Nutze die Chancen die du jetzt noch hast, sonst Sitzt du irgendwann im Bus und grübelst über alte Dinge nach und merkst gar nicht, dass dich ein anderes Mädchen die ganze Zeit anstarrt und angrinst und Sie eigentlich nur darauf wartet deine neue Zukunft zu werden!

Wenn die Antworten wirklich so schmerzhaft sein würden, frage ich mich was besser ist:
- Den Schmerz auszuhalten und ihn irgendwann vergessen können
Oder: Für immer mit dieser Ungewissheit zu leben.
Beide Varianten gefallen mir nicht, aber ich weiß nicht, welches das geringere Übel wäre.

Der Spruch mit dem Mädchen im Bus ist echt toll und macht mir etwas Hoffnung!
Was vielleicht noch wichtig zu sagen ist bezüglich deiner Antwort, dass ich seitdem schon 2 neue Beziehungen hatte. Eine ging 2 Jahre, die andere ein halbes Jahr. Aber ich war nie wirklich glücklich in der Zeit. Ich fange immer automatisch an die derzeitige Beziehung mit der früheren zu vergleichen und dagegen sahen die neuen Beziehungen echt alt aus.
Meine Partnerinnen waren mir sehr wichtig, aber wirklich geliebt hatte ich sie nie.
Ich habe auch das Vertrauen in mich verloren, mich überhaupt noch mal verlieben zu können. Ich leide auch stark unter Depressionen und zweifel grundsätlich an allem was ich mache. Und ja, ich bin in Behandlung. War auch schon mehrere Monate in einer psychosomatischen Klinik.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Natürlich wirst Du wieder lieben. Wenn Du beginnst, Dich selbst zu lieben. Das ist der erste Schritt. Du kannst in einer Beziehung nicht das Gleichgewicht der Gefühle, des Engagements und letztendlich auch Deine eigenen Bedürfnisse im Auge behalten, wenn Du Dir selbst nicht genug wert bis.

Ich kann Dich so gut verstehen :smile: Alles wird gut. Und als ich Deine Texte las, musste ich an mein Lieblingsgedicht von Yeats denken:

Never Give All The Heart

Never give all the heart, for love
Will hardly seem worth thinking of
To passionate women if it seem
Certain, and they never dream
That it fades out from kiss to kiss;
For everything that's lovely is
But a brief, dreamy. Kind delight.
O never give the heart outright,
For they, for all smooth lips can say,
Have given their hearts up to the play.
And who could play it well enough
If deaf and dumb and blind with love?
He that made this knows all the cost,
For he gave all his heart and lost.
 

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Das Gedicht ist richtig schön :smile2: Dazu passt es echt gut hierzu.Vor allem die letzten beiden Verse sind noch mal so ein starkes. wahres Statement. Es gibt einfach so viele schöne, wahre Sprüche. Und danke, dass ich jetzt noch einen habe, den ich nicht vergessen werde.


Aber jetzt mal zurück zu meiner Anfangsfrage: Sie fragen oder nicht?
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nein, frag sie nicht. Es hat letztendlich einfach nicht gepasst, die Gefühle waren nicht so, wie sein sollten. Sie könnte dir wohlmöglich keine genaue Antwort geben, weil man manchmal einfach gar nicht genau weiß, wieso es so ist. Es ändert aber nichts daran, dass es so ist oder war.
Nimm dein Leben in die Hand, behalt die guten Zeiten im Herzen, aber schau nach vorn, nicht zurück. Schließ damit ab, sei offen für Neues.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Ich denke ihr könnt einfach mal einen Kaffee zusammen trinken. Und dann geh mit offenem Auge und Herz da rein. Frag Dich, wie und ob Ihr Euch verändert habt. Ob Du diese Frau aus dem heutigen Blickwinkel betrachten kannst oder ob Du immer noch in der Vergangenheit festhängst. In diesem Fall musst Du besonders auf Dich aufpassen.
 

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Ich bin mir nicht sicher, ob sie Interesse an einem Treffen hätte. Irgendwie fehlt sie mir auch in meinem Leben als gute Freundin. Man hat sich ja sooo gut kennengelernt über die Zeit und könnte bestimmt gut über Vieles reden.
Hatte ihr ja ewig nicht geschrieben wegen Abstand und so bis letzte Weihnachten. Hab ihr frohe Weihnachten gewünscht und zurück kam "Dir auch und liebe Grüße von allen". Allen = ihre Familie. Fand ich sehr nett von denen und anscheinend fand sie es auch nett von mir, sonst hätte sie es ja nicht ihrer Familie gesagt woraufhin die liebe Grüße ausgesprochen haben.

Aber okay, ich werde sie nicht nach den Gründen fragen. An der Tatsache, dass wir getrennte Wege gehen, ändert das eh nichts. Um sie nach einem Treffen zu fragen bin ich irgendwie viel zu unsicher. Aber mehr als total merkwürdig werden kann es ja nicht :grin:
 

Benutzer136035 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du kannst sie ja nach den Gründen fragen (ich würde zu jedem meiner Exfreunde ehrlich sein und hätte kein Problem damit über Vergangenes zu reden). Aber man soll halt nur Fragen stellen, auf die man auch die Antwort verkraften kann. Die Antwort WIRD verletzend sein. Immerhin geht es um eine Trennung, sie wollte DICH nicht mehr, wollte nicht ihr Leben mit dir führen.
Man kann sagen, es ist ihre Schuld, weil sie nicht die Person ist, die mit dir zusammen sein will.
Man kann sagen, es ist deine Schuld, weil du nicht die Person bist, mit der sie zusammen sein will.
Oder beides.
Oder keines von beiden.
Mehr passiert nicht bei Trennungen.

Oder denkst du, sie sagt dir, sie würde dich unendlich lieben, aber durch irgendeine politische Intrige wurde sie gezwungen, dich gerade deshalb zu verlassen ...?

PS: Hab gesehen, du willst jetzt eh nicht mehr fragen ;-)
 

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Du hast Recht, die Antworten würden verletzend sein. Deswegen frage ich mich ja auch was schlimmer ist. Verletzt zu werden oder diese quälende Ungewissheit^^

Was Schuld angeht bin ich so erzogen worden erst mal den Fehler bei sich selbst zu suchen, bevor man anderen Vorwürfe macht. Aber hast schon Recht, dass es entweder so oder so ist.

Und das mit der politischen Intrige ist mir noch gar nicht eingefallen. Was ist, wenn sie eine Geheimagentin ist und mich nur schützen wollte? :what:
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Die Trennung per se ist ja schon Aussage genug.
Aber vielleicht gabs doch einen "fairen" Grund (zu viel Distanz kann für manchen schon ein Problem sein) - aber ob du das dann direkt auf dich beziehst, müsstest du für dich selber entscheiden.

Ich für mich würd mich der Frage bzw. den Antworten stellen, aber ich steh im Moment auch sehr stabil im Leben und hab mit den Kapiteln soweit abgeschlossen, als dass mich diese Erklärungen nicht aus der Bahn werfen würden - und das seh ich bei dir einfach nicht.

Um ehrlich zu sein, wenn du die gleichen Erklärungen deiner Ex sagen würdest, wie hier, würde sie dich wohl eher als "schwach" und mit Mitleid betrachten - und wohl auch, dass du ihr hinterher heulst.
Die Aussage, dass du deine Partnerinnen in der Zwischenzeit "nicht geliebt" hättest, stösst mir echt sauer auf. Wozu dann ne Beziehung eingehen? Setzt du deine Ex nicht auf n sehr hohes Podest und behinderst dich damit nur selbst?
 

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Kann gut sein, dass es so rüberkommen würde. Es ist ja nicht so, dass ich SIE zurückhaben will, sondern eher die schöne Zeit von früher. Würde sie jetzt ankommen würde ich auch dankend ablehnen.
Das mit dem nicht lieben war auch irgendwie komisch und sollte nicht so laufen. Ich mochte beide sehr gerne, alles war aufregend und bei mir entwickelt sich wirkliche Liebe erst immer noch. Natürlich muss dafür das anfängliche "verknallt sein" als Grundlage da sein.
Bei der einen habe ich, weil ich die Beziehung wieder mit der alten verglichen habe, irgendwie gedacht "hmm..doch nicht so das gelbe vom Ei". Mal bisschen doof ausgedrückt, aber ich glaube du verstehst was ich meine.
Bei der zweiten war das total anders und auch mega bescheuert eigentlich von mir, aber ich wusste damals nicht was ich machen soll. Wir waren beste Freunde und konnten über alles reden und ich konnte der sein, der ich bin. Dann kam sie damit an, dass sie mehr möchte als nur Freundschaft und ich wusste erst mal nicht was ich sagen sollte als sie mich weinend und erwartungsvoll anguckte. Ich war mit der derzeitigen Situation glücklich. Dann habe ich ein paar Tage überlegt und bin dann darauf eingegangen, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, sie zu verlieren.
Was 100%ig passiert wäre, wenn ich nein gesagt hätte. Ich wusste, dass es eigentlich falsch war, aber der Gedanke sie zu verlieren hat mir extrem Angst gemacht. Letztendlich kam es ja doch dazu.

Und ja, ich behindere mich damit selbst. Aber ich bekomme das einfach nicht raus, das mache ich automatisch.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ihr wart da 19? Ehrlich, in dem Alter scheitern wohl die meisten Beziehungen aus der Schulzeit, weil sich Interessen auseinander entwickeln und Lebensumstände meist gravierend andern. Ich halte es für sinnlose Grübelei, da jetzt noch Gedanken dran zu verschwenden, auch wenn es verlockend ist.
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Überleg dir mal ob es irgendeine Antwort gäbe, nach der es dir besser ginge.
 

Benutzer159183  (29)

Ist noch neu hier
Ihr wart da 19? Ehrlich, in dem Alter scheitern wohl die meisten Beziehungen aus der Schulzeit, weil sich Interessen auseinander entwickeln und Lebensumstände meist gravierend andern. Ich halte es für sinnlose Grübelei, da jetzt noch Gedanken dran zu verschwenden, auch wenn es verlockend ist.

Warscheinlich würde ich Ähnliches denken, wenn ich ein Thread von einem anderen User lesen würde. Es ist einfach am sinnvollsten und eine Tatsache, Jedoch ist diese Objektivität leichter einzusetzen, wenn man nicht selbst betroffen ist. Mich stört es ja selbst, dass ich noch so in dieser Zeit festhänge. Deswegen ja auch der Thread hier, um mir einen Rat einzuholen, um dieses Problem eventuell lösen zu können.

Überleg dir mal ob es irgendeine Antwort gäbe, nach der es dir besser ginge.

Ziemlich gute Frage. Ich denke mal (wie bereits angesprochen), dass ihre Antwort (sofern sie eine geben würde) bestimmt schmerzhaft wäre. Sie hat mich verlassen, also muss sie ja unglücklich gewesen sein. Eine wünschenswerte Antwort fällt mir nicht wirklich ein. Weder eine Antwort á la "Es war der größte Fehler meines Lebens ich liebe dich über alles" noch "ich fand alles total dumm bei uns" würde mich glücklich machen. Meine Überlegung ist ja nur, dass ich mit einer Antwort (wie auch immer sie ausfallen würde) am Ende zufriedener wäre oder nicht. Vllt könnte ich das Kapitel dann besser abschließen, vllt aber auch nicht.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Es ist ja nicht so, dass ich SIE zurückhaben will, sondern eher die schöne Zeit von früher. Würde sie jetzt ankommen würde ich auch dankend ablehnen.
Vielleicht ist genau das der Grund, weshalb es dich nicht los lässt: Damals war es schön, dir ging es gut, und jetzt, durch deine Depression, nicht mehr. Kann mir gut vorstellen, dass du die Zeit deswegen so idealisierst und darüber grübelst, weshalb es zu Ende ging/sie dich nicht mehr liebte. Zumal Grübeln ja eh bei fast allen Erkrankten zur Depression dazu gehört, ggenau wie Schuldgefühle, die sehr vielen zu schaffen machen.
Ist das vielleicht bei dir der Grund, weshalb dich die Trennung bzw Beziehung noch so sehr beschäftigen? Manchmal hilft es ja auch schon zu wissen, warum etwas einen so sehr beschäftigt, damit es aufhört, einen so sehr zu beschäftigen. Geht mir jedenfalls so.

Ich glaube nicht, dass du in irgendeiner Art und Weise dazu beigetragen haben könntest, dass ihre Gefühle nicht mehr ausreichend waren. Ich bin mir sehr sicher, dass sie auch ohne Fernbeziehung so empfunden hätte. Vielleicht hätte sie es etwas später oder früher realisiert, weil ihr euch nicht mehr so oft sehen konntet, aber es wäre trotzdem so gekommen, dass eure Beziehung deswegen auseinander gegangen wäre.
Du hast und hättest das durch nichts beeinflussen können. Du bist nicht schuld daran, dass ihre Gefühle weniger wurden.

Sie hat mich verlassen, also muss sie ja unglücklich gewesen sein.
Nein.
Nur, weil man Schluss macht, ist man nicht pauschal unglücklich gewesen/geworden mit dem Ex-Partner. Erst Recht nicht, wenn die Gefühle einfach nicht mehr so da sind, wie sie sein sollten.
Mein Lieblings-Ex und ich sind auch auseinander, weil die Gefühle weg waren bzw nur noch freundschaftlich, also zu wenig, für eine Beziehung. Unglücklich waren wir beide nicht miteinander.


Hast du das Thema schon mit deinem Therapeuten besprochen? Wenn nein, vielleicht hilft es dir, das mit ihm auseinander zu nehmen, auch, weil er dich und deine Depression gut kennt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren