5 Jahre Beziehung am ende?

Benutzer101246 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo... Eins vorweg, ich schreib mit dem Handy daher können Fehler im Text vorkommen.

Meine Freundin hat mir letzte Woche auf nachfragen von mir, was denn los sei, gesagt das sich unser Leben nicht mehr anfühlt wie eine Beziehung, eher wie eine gute Freundschaft. Wir leben nun seit fast 3 Jahren zusammen in einer Wohnung.
Ich weiß nicht wie ich num damit umgehen soll, wie soll ich mich verhalten? ich gehe jeden morgen mit Bauchschmerzen zur arbeit weil ich nicht weiter weiß...

Ich hatte sie gefragt woran das denn liegen könnte, mehr als Schulter zucken kam nicht zurück. Ich habe ihr an dem tag gesagt das ich der letzte bin der die Beziehung einfach so aufgeben will...

Nun leben wir seit dem tag ein wenig aneinander vorbei. Ich gehe arbeiten. Abends kochen wir meist zusammen und abends tv oder so. Sobald ich ein wenig nähe. Suche fühlt es sich an als ob sie mir ausweicht. Ab und zu givz es abends im bett ein kusschen, damn dreht sie sich weg.

Ich habe versucht dem mit guter Laune irgendwie entgegen zu wirken, sie irgendwie mitzureissen aber ivh habe nicht das Gefühl das es klappt. Ich nehm sie noch z.B morgens mit zu ihrem pflegepferd, geb ihr mein Auto etc. Sie hat dann zwar auch anscheinend gute Laune aber die gefühlte Distanz von ihr bleibt...

Ich hatte überlegt das ganze noch ein wenig zu beobachten, ich weiß nur nicht was besser ist. Soll ich den Kontakt suchen oder mich einfach mal zurück halten und gar nichts in der Richtung versuchen??
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Hat sie denn gar nicht weiter erklärt, was ihr fehlt? Fühlt es sich für sie nur so an oder sind ihre Gefühle für dich wirklich mehr freundschaftlich als Liebe und Leidenschaft?

Das sollte sie rausfinden? Überhaupt finde ich das sehr...hm...einseitig, dass sie dir das mitteilt ohne weitere Erklärung aber jetzt auch nichts weiter unternimmt oder das Gespräch sucht. Scheint so, als ob sie erwarten würde, dass du das Ruder alleine rumreißt (falls das überhaupt möglich ist).
Bevor sie dir nicht sagt, was genau ihr fehlt und ob sie überhaupt diese Beziehung weiterführen will, kannst du nichts tun außer sie zu diesem Gespräch zu bewegen. Einfach abwarten halte ich für sinnlos, dann lebt ihr ewig in so einer Art Schwebe und nichts passiert.
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
KLingt nach der berüchtigten Alltagsfalle in die ihr gelaufen seid und dann habt ihr euch halt auseinander entwickelt ich denke das einzige was da helfen kann ist entweder ein Gespräch was ihr ändern könnnt um die Beziehung aufrecht zu erhalten oder aber du versuchst es mal mit kleinen Überraschungen die den Alltag durchbrechen....aber ob das noch funktioniert weiß ich nciht
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Hat sie dir denn wenigstens gesagt, warum sie das so empfindet und was ihr (derzeit? ) fehlt, damit es sich wieder wie eine Beziehung anfühlt?
Wenn nein, sollte sie das tun und darüber nachdenken, warum sie das so fühlt und ob sie dich vielleicht nur noch freundschaftlich liebt.

Fühlt es sich für dich auch wie Freundschaft an?

Da für viele einer der größten Unterschiede (abgesehen davon, dass die Form der liebe irgendwie anders ist) zwischen Freundschaft und Beziehung Sex ist:
Wie sieht euer Sexleben aus? Häufig genug für beide? Gut genug für beide? Findet ihr euch nach wie vor attraktiv?
 

Benutzer101246 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die antworten.
Ich bin 26, sie 23

Ich finde ebenso das ich mit dem Problem allein gelassen werde. Vielleicht traut sie sich nicht das Problem auszusprechen? ich fühle mich wirklich in der schwebe und es macht mich kaputt...

Das mit dem Alltag ist mir auch schon eingefallen, nur was soll ich denn da nun machen ohne das es gezwungen oder aufgesetzt wirkt. Sie ststudiert hat sehr viel frei und ich arbeite bis nachmittags / abends. Vielleicht wird ihr langweilig und fängt an zu Zweifeln... Ich weiß es nicht :frown:
 

Benutzer35000 

Verbringt hier viel Zeit
Du hast ja das Gespräch bereits gesucht, und sie scheint nicht diejenige zu sein, die da die Initiative ergreift (obwohl es eher an ihr liegt, das zu tun), insofern würde ich deinerseits nochmal deine Bedenken äußern.
Definitiv musst du aber zunächst für dich selbst, und dann auch im Gespräch mit ihr, feststellen, dass du die Beziehung weiterführen möchtest.
Es gibt Phasen im Zusammenleben, da ist die "Freundschaftskomponente" manchmal sogar wichtiger.
Erfahrungsgemäß kommt es halt vor, dass man den Eindruck hat, die Flamme sei aus - das bedeutet aber nicht zwangsläufig das Aus.
Mitunter kommt es auch vor, dass Liebe und Verliebtsein über einen Kamm geschert werden. Ich halte das eher für eine "Mädels-Problematik", weil Männer tendenziell auch Beziehungen eher rational betrachten.
Vielleicht ist das gerade bei ihr der Fall - eine Art Erkenntnis, vielleicht aber auch das Gefühl, etwas zu verpassen.

Gebt euch Zeit, dann zeigt sich, ob es ein grundlegendes Problem ist, oder eben nur eine Phase. 5 Jahre sind ja kein Pappenstiel, sooo verkehrt könnt ihr eigentlich nicht sein.
 

Benutzer101246 

Verbringt hier viel Zeit
Hat sie dir denn wenigstens gesagt, warum sie das so empfindet und was ihr (derzeit? ) fehlt, damit es sich wieder wie eine Beziehung anfühlt?
Wenn nein, sollte sie das tun und darüber nachdenken, warum sie das so fühlt und ob sie dich vielleicht nur noch freundschaftlich liebt.

Fühlt es sich für dich auch wie Freundschaft an?

Da für viele einer der größten Unterschiede (abgesehen davon, dass die Form der liebe irgendwie anders ist) zwischen Freundschaft und Beziehung Sex ist:
Wie sieht euer Sexleben aus? Häufig genug für beide? Gut genug für beide? Findet ihr euch nach wie vor attraktiv?

Gründe hat bzw wollte\konnte sie mir nicht nennen. Ich wollte da auch net so tief nachbohren was im nachinein vll falsch ist. Für mich fühlte sich es eigentlich perfekt an, wir machen viel gemeinsam aber jeder hat auch seine Hobbys usw.

Der Sex war auch schön, jetzt ist natürlich Flaute.. Wir hatten regelmäßig Sex und ich hab auch mit Spielzeug usw Abwechslung reinzubringe. Aucg Auch wenn sie ihre tage hatte war sie nie abgeneigt mich mal zu verwöhnen. Klar wollte ich das ein oder andere mal vll mehr, war aber immer Verständnis wenn sie mal keine Lust hatte.


R Ratzfatz ich habe ebenso die Hoffnung das es nur ne Phase ist. Aber ich weiß nicht wielange ich das aushalten will und wie ich mich geben soll. Aktuell versuch ich sie mit gute Laune irgendwie mitzureissen. Ich weiß nur net ob ich den Kontakt suchen soll oder ihr mehr Freiheit lasse damit sie auf mich zu kommen kann...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Geh nach der Arbeit nicht direkt nach Hause, unternimm was mit Kolleginnen und Kollegen, geht ins Kino, in eine Bar, zur After Work-Party in einen Club. Unternimm aufregende Sachen wie Kart fahren, such dir ein neues Hobby und verbringe nicht mehr als alle 10 Tage einen Abend vor dem TV. Das ist der Ober-Abturn.

Lebe das Leben, dass du schon immer leben wolltest. Vielleicht zieht sie mit - du kannst ihr anbieten, mit dir und deinen Kumpels mal wegzugehen, vielleicht nicht. Verändere dich nicht für sie, versuche ihr nicht alles recht zu machen. Überlege, wie du warst, als sie sich in dich verliebt hat.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass der Alltag wirklich ein Abturner ist.
Bei uns ist es im Prinzip dasselbe: ich kann viel selbst bestimmen in meinem Studium, hab relativ viel Freizeit trotz Nebenjob. Mein Freund hat sehr viel zu tun mit seinem Studium und dadurch weniger Zeit. Man muss einfach Abwechslung in den Alltag bringen. Das muss nicht einmal gemeinsam sein, man muss seine eigene Freizeit abwechslungsreich gestalten - hinterher ist ein ruhiger Sofaabend mit dem Partner gar nicht mehr langweilig und eintönig. Aber du wirst sie ja nicht zu mehr Spontanität und Abwechslung antreiben können wenn sie nicht bereit ist, darüber zu reden und selbst mal die Initiative ergreift.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Schön, wenn deine Freundin ein Problem in eurer Beziehung erkennt. Aber es geht natürlich gar nicht, dass sie nach dem Erkennen nichts mehr macht. An dem Problem müsst ihr beide arbeiten, sonst wird sich nichts ändern.
Also sag deiner Freundin deutlich, dass es EURE Aufgabe ist bzw. frag sie, ob sie die Beziehung überhaupt noch will, denn aktuell verhält sie sich eher als wäre sie fast froh, wenn die Beziehung ins Leere laufen würde.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hmm...klingt für mich fast so, als würde sie nur noch auf den richtigen Moment zu abspringen warten.

Das würde ich klären. Einfach so zu erklären, dass es nicht mehr läuft, nicht zu sagen warum und auch keine Strategie für oder gegen die Beziehung zu entwickeln geht einfach gar nicht. Hätte sie Interesse an der Beziehung, würde sie sich vermutlich auch reinhängen...scheinbar ist dem aber nicht so.

Das ist jetzt MEINE Einschätzung der Situation.

Wirklich herausfinden was los ist, wirst du nur, wenn du ein Antwort einforderst und die steht dir auch zu. Ganz ehrlich..was kann daran falsch sein, nachzuhaken und sich nicht abwimmeln zu lassen? Es zeigt doch letztlich, dass du dich für die Beziehung interessierst, oder? Würde sie deshalb schluss machen, dann würde da was nicht stimmen. Ich begrüße es, wenn meine Frau mit nem Problem zu MIR kommt und das auseinandernehmen will.
Also trau dich...setz dich mit ihr zusammen und sage ihr auch ruhig, dass sie Vorschläge machen soll, falls sie diese Beziehung weiter führen will. Will sie das nicht, dann soll sie's sagen und dann hat dieser Schwebezustand wenigstens endlich ein Ende.
 

Benutzer101246 

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe euren Ansatz den Alltag nicht zum Alltag werden zu lassen. Das gestaltet sich leider schwierig. Sie studiert, ich gehe arbeiten und nebenbei mache ich ein Fernstudium. Das heißt natürlich viel Arbeit und lernerei zu hause.

Auch bin ich nicht der Typ der unter der Woche feiern geht, das war ich auch nie :smile: jetzt geht der Sommer los und ich kann mein mopped wieder bewegen, sie kann zum Pferd. Ich denke Hobbys haben wir. Deswegen habe ich ja nicht verstanden was auf einmal los ist.

Ich werde heute auf jedenfall ne runde drehen um den Kopf frei zu bekommen und für Freitag hab ich auch schon ne Idee damit man nicht rum hockt. Da muss sie nur mitmachen.
 

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Ich hatte einen ähnlichen Gedankengang wie fiZilein92. Bei mir (23) und meinem Freund (26) ist es die genau gleiche Situation: Er arbeitet den ganzen Tag, konmt teilweise erst spät nach Hause und hat dementsprechend wenig Zeit, zumindest unter der Woche. Ich kann mein Studium auch frei einteilen und habe unter der Woche 0-2 Tage frei und am Wochenende 0-2 Tage (je nach Situation im Nebenjob.
Da kann schnell mal ein Ungleichgewicht der einen oder anderen Art entstehen. Noch ein paar Fragen dazu:
Wie ist das mit der Haushaltsführung geregelt bei euch? Wer macht wieviel und was? Gibt es da markante Unterschiede?
Muss deine Freundin für ihr Studium nebenher noch lernen? Wenn ja, wieviel?
Arbeitet deine Freundin nebenbei noch? Wie ist das Finanzielle (Lebenshaltungskosten wie Wohnung, Essen, aber auch Freizeitgestaltung etc.) bei euch geregelt? (darauf musst du natürlich nicht antworten wenn du nicht magst, für uns hier wäre nurwichtig zu wissen, ob es da ein grosses Gefälle gibt und ob alle beteiligten mit dem Ist-Zustand zufrieden sind)
Einfach so aus dem Nichts kommt das doch nicht... Entweder hat sie da schon länger an was zu knabbern oder es liegt tiefliegenderes Problem vor...
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin da vom Bauchgefühl her eher bei Damian Damian

Alltag ist die eine Sache, aber da können und müssen beide Partner etwas gegen tun.

Für mich klingt es eher so, als würde sie Gefühle verlieren und dich langsam darauf vorbereiten, dass sie sich vielleicht trennt.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Alltag ist an sich nichts Schlimmes, finde ich. Es ist nun mal so, wenn man zusammen lebt: die Küche muss geputzt werden, das Geld muss verdient werden, und man kann nicht jeden Tag etwas legendäres unternehmen. If all nights are legendary, none of them are! :zwinker:

Wie immer ist eigentlich der wichtigste Tip: Redet miteinander und nicht aneinander vorbei. Sprich' mit ihr darüber, das euer Sexleben eingeschlafen ist. Wir hatten auch schon mal so eine "Flaute" und da musste ich mich eben mal etwas am Riemen reißen und darüber nachdenken, woran das liegt und was wir tun können, damit das wieder besser läuft.
Ich fände es auch nicht zielführend, dich irgendwie anders zu geben als du bist indem du besonders oft weggehst, wenn das nicht dein Ding ist. Gemeinsame TV-Abende sind nicht unbedingt der "Ober-Abturn", wir genießen unsere House of Cards-Marathons oder freuen uns gemeinsam auf eine neue Folge Homeland..
 

Benutzer101246 

Verbringt hier viel Zeit
Noch ein paar Fragen dazu:
Wie ist das mit der Haushaltsführung geregelt bei euch? Wer macht wieviel und was? Gibt es da markante Unterschiede?
Muss deine Freundin für ihr Studium nebenher noch lernen? Wenn ja, wieviel?
Arbeitet deine Freundin nebenbei noch? Wie ist das Finanzielle (Lebenshaltungskosten wie Wohnung, Essen, aber auch Freizeitgestaltung etc.) bei euch geregelt?

Soo ich versuche mal auf die Posts einzugehen. Haushalt teilen wir uns eigentlich, ich koche ganz gerne was sie danken annimmt, sie bügelt und putzt ab und zu fenster, ich durfte dafür das Klo übernehmen :smile:. Wenn wir im freundeskreis darüber erzhählen sind meist die anderen mädels neidisch...

Finanziell sieht es so aus das wir die Miete 50/50 teilen, wir haben Essensgeld für ein Monat wovon ich gut 75% übernehm und Internet/Sky/Gez usw.. bezahl ich. Ich verdiene halt das geld und sie jobbt auch nicht nebenbei. Urlaub bezahl idr. ich und sie gibt so dazu was sie kann... In der Freizeit wechseln wir uns soweit es geht ab, oft übernehm ich da natürlich den großteil.

Ich habe für mich nun soweit entschieden das ich es noch abwarten will. Zwischendurch einfach mal das gespräch suchen und versuchen nachzuforschen woran es hapert. Morgen fahren wir erstmal in den Zirkus, Samstag verbringt den abend jeder mit seinen freunden.

Wenn ich wirklich dann das gefühl habe das es nicht mehr geht werde ich die direkte konfrontation suchen, ihr sagen das es so nicht weitergeht und zur not nen strich drunter ziehen. Aktuell will ich einfach ihr verhalten abwarten und ihr mit guter laune entgegen kommen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Blöde Frage: Denkst du, dass "Antworten einfordern" = "Konfrontation suchen" ist?

Wenn ja, muss ich dir sagen, dass du da falsch liegst...und abwarten macht die Dinge für gewöhnlich immer schlimmer..ohne Ausnahme.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
.und abwarten macht die Dinge für gewöhnlich immer schlimmer..ohne Ausnahme.
Das denke ich auch ... ich meine, aus ihrer Sicht ist das doch auch ganz absurd: Sie sagt, du, ich weiß nicht mehr, vielleicht wird das nix mit uns. Er sagt: Hey, cool, lass uns in den Zirkus fahren, ich hab voll gute Laune! :what:

Wenn sie deine Laune kritisiert hätte, okay. Aber sie will doch gar keinen (körperlichen) Kontakt mehr zu dir, ihr führt gar keine Beziehung mehr und du reagierst mit ... guter Laune? Also ich an ihrer Stelle würde mir fast schon verarscht vorkommen.

Ihr müsst reden!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren