Zweites Erstes Mal ?

General Information

Hallo,ich möchte Euch auch meine Geschichte erzählen. Streng genommen war es wohl nicht mein Erstes Mal, aber ich habe für mich beschlossen es als dieses zu werten. Mein allererstes Erstes Mal war nicht so toll, es war mit 19, ich habe nicht viel mitbekommen ( zu viel Alkohol), es tat weh und war ganz kurz und ich weiß bis heute nicht so wirklich ob er nun wirklich in mir drin war, oder nicht...... daher klammere ich das mal aus.Dieses Erlebnis war letztendlich der Grund warum ich mich sexuell die nächsten Jahre ziemlich zurück zog. Ich hatte zwar Freunde, aber es kam nie zum Sex und zumindest 1x endete deshalb auch die Beziehung.Mein zweites Erstes Mal geschah völlig ungeplant und alles passierte irgendwie einfach so. Aber der Reihe nach: Vor einigen Monaten hatte ich den Arbeitgeber gewechselt und nach der ersten Einarbeitungsphase sollte ich nun auch den Außendienst kennen lernen. So kam es, dass ich mit Jonas eines mittags in den Aussendienst fuhr. Er war schon 37 also 12 Jahre älter als ich. Er war echt nett, ich mochte ihn, aber an mehr hatte ich nie gedacht, warum auch. Er sah zwar gut aus, sportlich, eher etwas jünger, aber natürlich nicht meine Liga..... ;-) Wir unterhielten uns während der Fahrten über alles mögliche, auch die Termine klappten ganz gut, dauerten aber länger als geplant und dann war auch noch viel Verkehr. Auf der Rückfahrt war klar, dass wir nicht mehr vor Büroschluss dort ankommen würden und da es kein großer Umweg war, bot er mir an mich grad direkt nach Hause zu fahren, was ich natürlich gerne annahm. Wir unterhielten uns noch weiter u.a. auch übers Abendessen. Ich hatte vor mir Spaghetti zu kochen. Als er bei mir zu Hause anhielt, hatte ich die spontane Idee, ihn zu fragen, ob er nicht mit essen wolle. Ich hatte dabei echt null Hintergedanken und hätte auch nie gedacht was sich daraus entwickeln würde. Er war mir echt symphatisch, aber eben nicht aufdringlich oder so und auch nicht anzüglich. Ich zeigte ihm meine kleine Wohnung, verschwand kurz im Schlafzimmer und tauschte mein Kostüm zum Kochen gegen T-Shirt und kurze Hose – naja eher Höschen ( es war ja Sommer ) und auch er entfernte die Krawatte und knöpfte sein Hemd ein wenig auf. Eigentlich sah er wirklich etwas jünger aus, dachte ich so und setzte die Spaghetti auf und öffnete eine Flasche Wein.Es wurde ein netter Abend und nach dem Essen half er mir spülen .. wow, das hatte noch kein Mann freiwillig getan. Hierbei berührten sich mehrfach unsere Hände und ich spürte irgendwie dass da was knisterte. Als wir fertig waren drehte ich mich zu ihm, er war ein gutes Stück größer als ich, sah zu ihm hoch fragte einfach so: „und was jetzt“ ? Er sah mir in die Augen und antwortete: „Jetzt sollte ich ganz schnell gehen, denn wenn ich bleibe, kann ich mich nicht länger beherrschen und werde über dich herfallen.....“! Das sagte er allerdings mit so einer besonderen Stimme und mit einer Mischung aus Ehrlichkeit und Hilflosigkeit, dass es echt ein riesen Kompliment war in meinen Augen. Wir sahen uns einige Sekunden weiter schweigend an und dann begann das was sich nicht mehr stoppen lassen sollte..... Wir küssten uns und fingen wild an zu knutschen, er hob mich auf den Küchenschrank und plötzlich waren unsere Hände überall. Er strich mir durch die Haare und über den Rücken. Ich knöpfte sein Hemd auf und zog es ihm aus und dann war auch schon mein T-Shirt dran. Er öffnete mir den BH und liebkoste meine Brüste. Ich wurde wahnsinnig. In mir drehte sich alles und ich spürte wie ich nicht nur feucht, sondern richtig nass wurde. Ich umklammerte ihn mit meinen Beinen und so rutschten wir enger zusammen. Ich konnte seinen Lustpflock spüren. Er nahm mich hoch und trug mich ins Schlafzimmer. Seinen Penis zwischen meinen Beinen zu spüren machte mich restlos wahnsinnig. Er legte mich aufs Bett und liebkoste mich am ganzen Körper. Er zog mir das knappe Höschen samt Slip aus und vergrub sich zwischen meinen Beinen. Langsam spürte ich eine anwachsende Welle bis ich schließlich den Orgasmus meines Lebens hatte und merkte ich ich pulsierte. Ich wollte mehr und machte mich an seiner Hose zu schaffen. Dann sah ich ihn, diesen Lustpflock und war echt beeindruckt. Kerzengrade schaute er mir entgegen. Ich begann ihn zu liebkosen und zu blasen. Kurz bevor er kam, gab er mir ein Zeichen und ich war dankbar, denn ich wusste nicht, ob ich es wirklich schlucken wollte. Er küsste mich wieder, streichelte mich und dann spürte ich ihn in mir........seinen Finger..... wow...... ich begann zu stöhnen und fragte ihn ob er denn Kondome dabei hätte ? Hatte er leider nicht. Wir machten weiter und ich sagte ihm dass ich leider nicht die Pille nehme. Wir knutschten wild , kamen etwas zur Ruhe und mir kullerten ein paar Tränen über die Augen. Er küsste sie mir weg und sagte, wir müssen es doch nicht jetzt tun, wir können noch warten..... das war so süß und verantwortungsvoll. Das Problem war: Ich wollte ihn unbedingt und zwar jetzt und daher fragte ich, ob er es auch wolle. Er hauchte ein ja und wartete. Ich setzte mich auf ihn, nahm seinen Penis und fühte ihn an meine Liebeshöhle. Dabei schaute ich ihn immer an. Er griff nach meinen Hüften und drückte mich sanft auf ihn. So kam er in mich, es ziepte kurz und dann spürte ich ihn voll und ganz in meiner Höhle........Es fühlte sich wahnsinnig an, er drückte mich fester auf sich und seine Hände führten meine Hüften und auch ich ließ mich jetzt auch innerlich fallen. Er war ganz in mir, stieß auch an meine Gebärmutter und ich spürte schon wieder diese ansteigende Welle der Lust. Ich ritt ihn immer schneller und wir beide stöhnten immer heftiger. Er drehte mich plötzlich auf den Rücken, ohne aus mir raus zu gehen und jetzt lag ich unter ihm und er stieß immer fester in mich rein, dass spürte ich ein heftiges sekundenlanges zucken in mir – er spritzte in mir ab- und das brachte auch mich zum Orgasmus. Ich spürte wie sein Sperma in mich hinein schoss und sich verteilte...es fühlte sich einfach gut an. Wir blieben erschöpft liegen und als er ihn wieder raus zog floss auch einiges wieder aus mir raus. Er war immer noch ganz erregt und begann mich zu lecken was mich kurz danach zum nächsten Orgasmus brachte. Dann nahm ich seinen Lustpflock in den Mund und „säuberte“ ihn, was dazu führte dass er wieder sehr erregt und steif wurde. Er drang dann von hinten in mich ein und kam nach wenigen Minuten erneut. Es fühlte sich noch viel intensiver an. In dieser Nacht taten wir es noch 2 weitere Male. Wir konnten einfach nicht genug bekommen.Es kam wie es kommen musste: ich wurde in dieser Nacht von ihm schwanger ! Zum Glück hält er zu mir und aktuell suchen wir eine gemeinsame Wohnung.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Clara
Aufrufe
5.164

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren