Zwecks Liebe - An einem ungewöhnlichen Ort (fürs 1.Mal) ;-)

General Information

Guten Tag zusammen,ich denke, dass der Titel ganz gut zu meiner "kleinen" Geschichte passt. Auch ich möchte euch von meinem erstem Mal mit meinem drei Jahre älteren Freund berichten - wir sind seit drei Monaten zusammen und lernten uns auf der Arbeit kennen.(Mir ist es sehr entgegengekommen, dass er weitaus mehr Erfahrungen gesammelt hat als ich.)Vielleicht fange ich mit einer "kleinen" Vorgeschichte an.Es war so, dass wir in dem gemeinsamen Stunden zuvor, ein wenig unsere Körper kennerlernten. Das jedoch eher aufs Minimalste, was meint, dass ich "ihn" zwar nackt sah, mich aber nicht recht traute, ihn zu verwöhnen oder gar anzufassen. Es dauerte auch drei Monate, bis ich ihn das erste Mal richtig küssen konnte. Das gehörte wohl mit zu den ausschlaggebenden Punkten, weswegen mein erstes Mal so verlief, wie es verlief, ich jedoch sehr glücklich darüber war! Wir sind schwimmen gegangen, gut, das war nicht das erste Mal, dass wir schwimmen gingen, diesmal war es anders und das spürte ich (ich war diejenige, welche die Initiative ergreifen wird - etwas zumindest).Im Schwimmbecken zogen wir unsere Bahnen, das Gefummel ging am Beckenrand bereits los. Mir war es sehr unangenehm, weil ich das Gefühl hatte, dass die Schwimmer nun extra lange Brustzüge unter Wasser machten, dass sie nichts verpassten, was am Beckenrand geschah ;-)Nach einer langen Verschnaufpause auf der Wärmebank wollten wir in das kleine warme Becken gehen, um noch weiter zu entspannen. Wie der Zufall es wollte, war es besetzt bzw. zu voll mit anderen Menschen.Etwas frustriert ging ich duschen, legte mein kurzes Handtuch über meine Schultern und schlenderte zum Schrank, in dem meine Anziehsachen waren. Ich legte sie in die Einzelumkleide und hörte wie er ebenfalls seine Sachen aus dem Schrank nahm. Plötzlich war die Tür geschlossen. Ich frage: "Wo bist du denn?"Die Tür der Umkleide ging auf und ohne lange zu warten, fragte ich ihn, ob ich ihn jetzt nicht richtig küssen dürfte.Denn wenn wir uns "richtig" heftig küssen freut ihn das grundsätzlich sehr. (Und wenn man sich eine Minute darüber im Klaren wird, wie glücklich man gerade ist, ist das sehr viel wert. Gerade wenn man sich in die Augen schaut - schmilz dahin.)Gesagt getan, ich drückte die Tür noch mal richtig zu. Da glitten meine Träger des Badeanzuges bereits nach unten und er knetete meine Brüste. Meine Nippel wurden sehr schnell sehr hart, was vielleicht auch an der Kälte hätte liegen können. Die Küsse wurden feuchter und schneller und ich hatte es gar nicht bemerkt, dass er seine Hose ausgezogen hat. Ich versuchte den nassen Badeanzug auszuziehen und irgendwann gelang mir auch das.Seine großen, starken Hände fuhren meinen Rücken hoch und runter. Mein Freund setzte sich auf das Bänkchen und zog mich auf seinen rechten Oberschenkel. Die Lippen nicht voneinander abgewandt, fingerte er mir einen. Es fühlte sich diesmal durchaus reizvoll an. Aber um sich wirklich fallen lassen zu können, war es nicht die gewünschte Atmosphäre für. Lauter wurde mein Ausatmen trotzdem.Er versuchte mein Jungfernhäutchen mit den Fingern zu dehnen, was auch sehr gut gelang. Ohne in der gesamten Zeit miteinander gesprochen zu haben, ging es wortkarg weiter, was ich überhaupt nicht schlimm fand, denn es gibt Situationen, in denen man nicht reden sollte ;-)Er dirigierte mein Becken auf seinen Schoß, sodass ich mit dem Rücken zu ihm saß. Direkt und vorsichtig wollte er eindringen, doch es tat mir sehr dolle weh. "So geht es nicht", sagte ich ihm. Er stellte sich hin und hob mich hoch, meine Beine verknoteten sich hinter seinem Rücken. Ich wollte erst anfangen zu lachen, denn es funktionierte wieder nicht, aber ich dachte mir, dass das die Stimmung kippen könnte. Erst wollte ich meine Hand zu einem freundlichen Winken erheben, denn ich hätte locker die Leute begrüßen können, die an der Umkleide vorbeigingen.Jetzt wusste ich, sollte es sein. Ich merkte, wie es ihn etwas frustrierte, dass es nicht gelang.Ich stellte mich gegen die Tür und wir küssten uns erst mal leidenschaftlich. Ich stellte mein rechtes Bein auf das Bänkchen. Wenn das mal nicht ein Angebot ist, dachte ich mir.Seine Hand glitt an meinen Hintern und dann drang er ein, Stückchen für Stückchen. Es tat so dermaßen weh, dass ich am liebsten geweint hätte. Er schaute mich besorgt an. Aber ich ließ auch nicht von ihm ab, denn dieses schöne, ausfüllende, warme Gefühl war größer, als der Schmerz.Ihm machte es sichtlich Spaß und ich hörte es an seinem Atem. Weiter ging es so einige Minuten, gut, der Schmerz ließ leider nicht nach, aber ich gewöhnte mich dran."Haach.", dachte ich mir, es ist vorbei, vollzogen! Er steckte noch in mir und zog ihn langsam raus, wir küssten uns. Einen Orgasmus hatte ich nicht (musste man das betonen? ;-) ) und ich schaute ihn fragend und zugleich grinsend an: "Läuft da gerade Blut mein linkes Bein hinunter?" Ich glaube, er hätte am liebsten gekotzt, seinem Gesichtsausdruck nach zu urteilen. Er holte ein Taschentuch aus der Tasche und gab mir auch eines, um es wegzuwischen. Ich nuschelte etwas, wie ist doch gar nicht so schlimm."Wie geht es dir?" Ich antwortete, dass es weniger gut ginge.Wir zogen uns getrennt voneinander an und gingen dann was Essen und sprachen darüber. Was weniger gut lief und was man besser machen könnte. Die Schmerzen waren nicht wegund es hielt auch noch einige Stunden an.Später stellte sich heraus, dass es fürs erste Mal etwas zu heftig war ;-)Ich bin im Nachhinein sehr zufrieden mit meinem ersten Mal. Denn ich hatte das Gefühl, dass es nun sein sollte. Kennt ihr das Gefühl? Etwas Altes hinter euch lassen zu wollen, damit etwas Neues, wahrscheinlich besseres beginnen darf?Dass der Ort vielleicht nicht der sinnvollste war, sehe ich ein - reizvoll war es trotzdem.Die Liebe zu meinem Freund hat sich verstärkt, die Bindung ist inniger geworden. Und ich hatte zwei Wochen danach immer noch das Gefühl, gestärkt aus dieser Situation rausgegangen zu sein. Mein Selbstvertrauen wurde gestärkt. Ich lief eigentlich mit einem Dauergrinsen im Gesicht durch die Welt.Ich freue mich sehr darauf, was noch geschehen wird!Einen schönen Grußvon einer Frau ;-)

erstes Mal Geschichte information

Added by
Unregistriert
Aufrufe
5.912

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren