Wie ein Märchen

General Information

Ich kannte ihn aus dem Chat. Das klingt erstmal nicht gut, doch wir haben uns toll verstanden und über ein halbes Jahr Mails geschrieben, die immer lieber wurden. Leider wohnte er am anderen Ende von Deutschland, doch wie der Zufall es wollte, ist er dann in meine Stadt gezogen und was wir in den Mails nur angedeutet haben, wurde Sicherheit. Wir waren total verknallt. Kurzum: Wir haben super zusammen gepasst und uns toll verstanden.Er war 21, ich 17. Wir hatten uns mit 14 und 18 kennengelernt und ich hatte immer Angst, dass er mehr will als ich, was ich ihm noch nicht geben will, da er auch mein erster Freund war und ich noch absolut keine Erfahrung hatte, doch wie sich herausstellte hatte er "es" auch noch nicht getan. Wir haben uns oft getroffen und viel geredet, nach längerer Zeit auch über das Thema über das ich mir solche Sorgen gemacht habe.Es war genial, wir haben über einfach alles geredet. Das Besondere war, dass wir uns gemeinsam gesteigert haben, alles zusammen das erste Mal erlebt haben. Vielleicht war es gar keine so gute Situation, weil wir beide nicht routiniert, sehr nervös und unerfahren waren. Aber da wir alle Vorkehrungen getroffen haben und einfach alles stimmte, hatten wir es uns vorgenommen. Ich freute mich schon schrecklich, doch als es dann soweit war, wir kurz davor waren einen Schritt weiter zu gehen, hat er Angst bekommen, das fand ich nicht schlecht. Ein zweiter Versuch schlug ebenfalls fehl, da wir beide einfach zu nervös waren und ich das so nicht wollte. Tja, mit mir hat mans wohl nicht einfach. Dann passierte es eigentlich recht unerwartet. Wir hatten uns vorgenommen noch zu warten. Unsere Körper kannte wir fast schon in und auswendig und konnten uns auch ohne GV sehr gut zum Höhepunkt bringen. Als wir beide schon nicht mehr darüber nachgedacht haben, konnte ich ein ganzes Wochenende zu ihm. Es war ein wunderschönes Wochenende, es war richtig romantisch. Am Freitag Abend waren wir Essen, Samstag Morgen toller Sex (noch nicht das 1. Mal) und einen fabelhaften Tag draußen in der Natur. Am Abend hatte es geregnet und wir waren klatschnass als wir mit dem Rad zu Hause angekommen sind. Wir duschten zusammen, kuschelten uns ein und fingen an uns zu küssen. Wir steigerten uns. Es war so eine schöne, entspannte, wohlige Stimmung, und unsre Laune war nach dem Wochenende natürlich auch auf dem Höhepunkt. Es war schön warm und gemütlich und wir waren uns so nah, irgendwie mehr als sonst. Auch wenn das kitschig klingt. Mein erstes Mal war nicht so ein "und das solls gewesen sein- Erlebnis" Es war echt was besonderes. Dass ich ihm vertrauen kann, war für mich das Wichtigste und das konnte ich voll und ganz, ich hab mich einfach fallen gelassen. Es war anfangs nicht wirklich "geil" es war einfach schön und romantisch. Er streichelte mich zuerst total lieb und ich ihn, wir fielen dann aufs Bett, also wir saßen zuerst aneinander geschmiegt darauf, ich ließ mich auf den Rücken fallen und er küsste mich weiter und streichelte mich überall. Ich ebenso. Wir hatten ausgemacht gehabt erstmal nicht mehr an unser erstes Mal zu denken, doch er flüsterte mir ins Ohr, er fände es jetzt toll. Ich hatte auch daran gedacht, dass es jetzt genau richtig wäre. Die Kondome waren von unsren ersten Versuchen noch griffbereit gelagert. Er streifte es sich über, wartete aber noch und hetzte nicht. Obwohl dieses Wort nach einem Mehrstündigen Vorspiel (obwohl wir zu dem Zeitpunkt noch gar nicht gewusst haben, dass es eins werden würde) ...Er streichelte mich jetzt vorzugsweise unten, ich küsste ihn überall, wo ich hinkommen konnte und ich hatte immer noch das Gefühl, dass es einfach das richtige ist, dass er der Richtige ist. Dann spürte ich seinen Penis an meinen Schenkel gedrückt und wie er ihn langsam dorthin dirigierte, wo er hin sollte. Er schaute mich an und ich nickte. Er beugte sich zu mir vor, streichelte mich und küsste mich lange, während er langsam ich mich eindrang. Es hat einige Zeit kurz ziemlich weh getan, gezogen. Ich will gar nicht wissen, wie das gewesen wäre, wäre nicht alles drumherum so toll gewesen. Ich hatte trotzdem etwas Angst und hab mich wohl etwas verkrampft, obwohl dieser Kuss genau das richtige liebevollste war, was er hatte tun können, ich hatte ihm gesagt, dass mir das gefallen würde, schon vor unserem ersten Anlaufversuch. Er war sehr vorsichtig und zärtlich. Später hat er mir erzählt, wie Angst er gehabt hatte, mir weh zu tun. Jedesmal wenn ich nur ein bisschen mein Gesicht verzogen habe, hat er besorgt geschaut, irgendwie hilflos. Aber ich wollte, obwohl es teilweise schon heftig wehgetan hat, dass er weitermacht. Es hat sehr lange gedauert bis er vollständig in mir war. Er hat sich nicht mehr bewegt, später meinte er, er hatte die Befürchtung mir noch weiter weh zu tun, wenn er sich jetzt falsch bewegt. Aber allein das, so da zu liegen war ein super Gefühl. Wir lagen dann auch bestimmt einige Zeit so ineinander da und ich hab ihm in den Haaren gekrault. Irgendwie fand ich die Situation bald witzig und hab leicht angefangen zu glucksen, auf seine erstaunte Nachfrage meinte ich, ob er nicht versuchen will sich ein bisschen zu bewegen, vielleicht wäre das ganz schön (eigentlich wollte ich sagen täte das nicht mehr so weh, aber das hielt ich für nicht so gut) Immer noch sehr vorsichtig bewegte er sich dann, langsam wieder raus, das tat gar nicht weh und wieder rein, das war bei weitem nicht so schlimm wie das erste eindringen aber angenehm auch nicht. Ich wurde merkbar lockerer, bzw. hab gemerkt wie angespannt ich war. Darauf hab ich einfach genossen. Auch er wurde dann lockerer und hat mich (ja er war ein schnulziger gentleman) gefragt (!), obs mir was machen würde, wenn er jetzt kommt. Ich war noch nicht wirklich kurz vor einem Orgasmus (das 2.Mal hats aber schon geklappt) und als er dann kam, war das auch für mich toll. Er hat sich an mich geklammert und leicht gezittert und gezuckt und gestöhnt (nur etwas, nicht unangenehm laut). Das Problem dass er rausgerutscht ist oder gleich abgeschlafft ist, hatten wir nicht (schnell gekommen ist er dann eigentlich schon, aber das war mir nicht wirklich unrecht) Er ist nicht gleich erschlafft und er wollte noch weitermachen, weils ihm immer so wichtig ist, dass auch ich einen Orgasmus habe. Aber ich weiß, dass das für ihn nicht mehr so angenehm ist noch weiterzumachen und ich war einfach überglücklich, es war als wäre es auch mein Orgasmus gewesen. Er küsste mich lang (hab ich als dankeschön verstanden). Ich hielt ihn fest, also hab ihn zu mir gezogen und uns auf die Seite gedreht, wir lagen noch so, er in mir. Er wollte schon damit anfangen mich noch anders zu befriedigen, aber ich hab seine Hand genommen und um mich gelegt. Später meinte er, es war ihm sehr recht, dass wir einfach nur so dalagen. Ich wir wahrscheinlich genauso wie er von meinen Gefühlen überwältigt. Er streichelte mir liebevoll über den Rücken und durchs Haar, wir schauten uns beide glücklich und zufrieden an. Als er dann schlaff wurde, zog er ihn noch rechtzeitig heraus, war irgendwie komisch als er dann draußen war, und handwerkte unauffällig wie möglich unter der Bettdecke herum bis er sich dann wieder an mich schmiegte, wir lagen noch lange so, redeten kein Wort und schliefen fast bei Sonnenaufgang ein. Am nächsten Tag redeten wir dann aber über alles. Wir beschlossen, dass es niemand erfahren sollte von unseren Bekannten, dass das niemanden was angeht. Aber ich finde diese schöne Geschichte gehört hierher und es weiß ja niemand um wen es hier geht.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Mira-Lara
Aufrufe
2.008

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren