Traumurlaub

General Information

Mein erstes Mal hatte ich, zugegeben sehr spät, zumindest für die heutige Zeit. Ich war schon seit zweieinhalb Jahren mit meinem Freund zusammen, doch ich hatte mich nie getraut. Ich hatte Angst, es würde zu sehr wehtun. Mein Freund hatte auch immer Verständnis dafür und ich war ihm sehr dankbar deswegen. Eines Tages fragte er mich, ob wir gemeinsam nach Dänemark in den Urlaub fahren wollten. Ich sagte sofort ja, denn ich war noch nie, nur mit meinem Schatz im Urlaub gewesen. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass es da passieren würde. Also buchten wir ein niedliches kleines Häuschen, in der Nähe vom Meer und einen Monat später konnte es losgehen.Die Fahrt war seeehr lange und wir waren beide ein wenig gereizt, doch als wir dann endlich unser Haus betreten durften, waren wir vollkommen überwältigt. Es war so traumhaft schön, mitten in den Dünen, mit einem kleinen Bad, einem winzigen Schlafzimmer, mit einem großen Bett und mit einem wunderschönen Wohnraum plus Küche und Essecke. Ich war so überwältigt, dass ich meinen Freund zu mir zog und ihn so wild und leidenschaftlich küsste, wie noch nie in meinem Leben. Er hatte das womöglich gespürt, denn er taumelte ein wenig, doch er erwiderte meinen Kuss ebenso leidenschaftlich. Mit viel Mühe löste ich mich dann doch von ihm, denn wir mussten ja noch auspacken, aber ich wusste, es würde heuten Abend geschehen. Der Tag war wunderbar. Als wir alle Sachen ausgepackt und eingeräumt hatten, gingen wir zum Strand. Es war herrliches Wetter, fast keine Wolke am Himmel und wunderbar warm. Wir hatten unsere Badesachen schon angehabt, wir zogen nur unsere Kleider aus und dann ging es sofort ins Wasser. Mein Freund zog mich an sich und wir planschten und küssten uns und kamen uns da schon sehr nahe, denn seine Badehose rutschte etwas nach unten und ich, ich hatte das nicht bemerkt, setzte mich auf seinen Schoß. Er sagte erstmal nichts, doch plötzlich merkte ich, wie sein bestes Stück unter mir ganz steif und hart wurde. Er sagte mir, dass er eben seine Badehose hochziehen wollte (er war ganz rot im Gesicht) und ich entfernte mich verlegen ein kleines Stück von ihm. Als wir dann auf unseren Badetüchern lagen und uns von der Sonne trocknen ließen, fiel mir ein, dass ich mich gar nicht eingecremt hatte. Ich holte die Sonnenmilch, doch bevor ich etwas machen konnte, nahm sie mir mein Freund aus der Hand, tat sich etwas auf seine Hand und begann, mich überall einzureiben. Als mein Hintern an der Reihe war, merkte ich, dass er ihn besonders gut eincremte. Auch meinen Brüste, zumindest die, die nicht vom Bikini bedeckt waren, wurde viel Zeit gewidmet. Als er fertig war cremte ich ihn ein und gab ihm zum Abschluss noch einen Kuss.Am Abend führte mich mein Freund in ein wunderschönes kleines Restaurant aus. Es war allerdings kein einheimisches Restaurant, sondern ein italienisches, was ich allerdings nicht so schlimm fand, denn ich mag kein Fisch. Als wir wieder zuhause waren ging ich zuerst duschen und föhnte danach meine langen, dunkelbraunen Locken, damit sie für heute Abend besonders schön aussahen. Ich cremte mich gut ein und zog mich dann an. Als mein Freund im Badezimmer verschwand, wusste ich, jetzt musste es ganz schnell gehen. Ich rannte ins Schlafzimmer, zog meinen Koffer unter dem Bett hervor und holte die sündhaft teuren und verdammt sexy Dessous heraus, die ich extra gekauft und vor meinem Freund versteckt hatte. Ich legte meine normalen Klamotten ab und zog die Dessous an. Dann räumte ich alles auf und zündete kleine Kerzen an. Ich war sehr zufrieden mit dem Gesamtbild. Ich stellte mich hinter die Tür und wartete. Ich hörte, wie mein Freund im Badezimmer leise summte, er war mit Duschen fertig. Ich wusste, dass er nie seine Anziehsachen mit ins Bad nimmt, also dauerte es nicht lange und er öffnete die Tür. Er war nur mit einem Handtuch, dass er um sein bestes Stück geschlungen hatte, bekleidet, seine Haare waren noch nass. Er blieb verwundert stehen, dann drehte er sich um und entdeckte mich. Lächelnd kam er auf mich zu, drückte mich gegen die Wand und begann mich wild zu küssen. Dabei fiel sein Handtuch zu Boden, aber das war egal. Ich merkte, wie ich ganz feucht wurde. Er hob mich hoch, legte mich auf seine Arme und trug mich zum Bett. Dort legte er mich ab. Ich sah, dass sein Penis (übrigens ein sehr großer Penis) sich versteift hatte und ich wurde noch feuchter. Er kam aufs Bett zu, legte sich auf mich drauf, wobei er sich mit den Armen abstütze, um mich nicht platt zu machen, dann küsste er mich wieder. Ich schlang die Arme um seinen Nacken und stöhnte ein wenig vor Aufregung und Erregung. Ich drehte uns um, sodass er jetzt auf dem Rücken lag und ich auf ihm drauf saß. Ich konnte seinen muskulösen Körper sehen und spüren und ich wurde immer wuschiger. Er zog fragend eine Augenbraue hoch und ich nickte. Er setzte sich auch auf und ich glitt von ihm herunter. Er öffnete meine BH und zog mir meinen Slip herunter. Ich drückte ihn daraufhin auf das Bett zurück und küsste ihn, wobei ich immer tiefer glitt. Ich nahm sein bestes Stück in den Mund und lutschte es. Ich konnte fühlen, wie ihn das noch mehr erregte. Als ich spürte, dass er fast kam, glitt ich wieder nach oben und küsste seinen Mund. Er drehte sich um, sodass nun er auf mir lag und wir wiederholten das, nur dass nun er mich leckte. Es war wunderbar. Meine Säfte flossen und flossen, doch es war mir überhaupt nicht peinlich. Als er wieder nach oben kam, nickte ich erneut und spreizte meine Beine. Er nahm sein bestes Stück und führte es ein. Erst war da ein kleiner Schmerz, der sofort vergessen war. Mein Freund zögerte erst, doch ich ermunterte ihn mit einem Kuss. Dann stoß er zu, mehr und mehr und immer schneller und heftiger, ich stöhnte laut und dachte auch überhaupt nicht über Verhütung nach. Doch ich nahm die Pille, daher war es nicht ganz so schlimm. Mein Freund keuchte und ich drehte uns wieder um. Dann ritt ich ihn erst langsam, in kreisenden Bewegungen, dann immer schneller. Wir stöhnten beide laut und dann kam er und sein Sperma spritze in meine Vagina. Doch ich hatte noch lange nicht genug und so gönnte ich ihm keine Pause. Doch schließlich nachdem wir beide dreimal gekommen sind, das letzte Mal sogar zusammen, sanken wir aufs Bett und schliefen sofort ein. Doch nach diesem Urlaub wusste ich, dass wir zusammen gehörten, für immer. Der Urlaub ist jetzt 10 Jahre her. Seit vier Jahren sind wir verheiratet und seit zwei Jahren haben wir eine kleine Tochter, sie heißt Lilly und sie ist die wunderbarste Tochter der Welt.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Unregistriert
Aufrufe
2.399

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren