Spontan und doch zu schön

General Information

Ich war mit meinem Freund schon seit 4 Monaten zusammen und mehr als Küssen war nicht dabei zumindest nicht seid diesem Tag...Nach langer Diskussion beschlossen wir gleich nach der Schule zu ihm zu gehen, doch da es nicht geplant war musste ich meinen Eltern Bescheid sagen ob sie michabholen können, da ich an den Wochentagen bei ihm nicht Übernachten durfte musste ich nach einer bestimmten Uhrzeit Nach hause, ich hasste die Seite an meinem Eltern.Bei ihm angekommen beschlossen wir uns etwas zu essen zu machen, aber wir kamen nicht dazu weil er mich auf einmal zu sich gezogen hat und mit stürmischen Leidenschaftlichen küssen überrumpelt hatte. Er hat manchmal seine Momente in dem er mich heftig küsste ohne Grund und manchmal so zärtlich als würden mich Federn berühren. Ich erwiderte den Kuss aber ließ ihm die Führung, er lächelte in dem Kuss hinein und seine Zungenspitze lugte heraus sodass ich es mir nicht kneifen konnte und leichten Druck mit meinem Lippen auf seine Zungenspitze zu üben. ,,Ich liebe dich." flüsterte er mir zärtlich zu. ,,Ich liebe dich auch" Durch mein Magen geknurre unterbrach ich die wunderschöne Situation und er lachte. Ich liebte seine Unbeschwertheitwir kannten uns inzwischen in und auswendig und ich fühlte mich sehr wohl bei ihm, doch wir sind uns immer noch nicht nah gekommen und das war immer noch mein größtes Problem das ich ihm durch das ganze warten langweile, wir hatten nie so richtig darüber geredet er wusste nur das ich noch Jungfrau war.. ,,Lass uns etwas bestellen meine Mutter hat wieder nichts gemacht" Ich nickte und wir bestellten uns Pizza ,das war das schnellte, da es immer schnell ankam und leicht zu essen war. Bis die Pizza da war beschlossen wir Fern zu gucken ich mich interessierte auch was lief, doch ich merkte sein blick ruhte auf mir das ich auch zu ignorieren versuchte ,das machte er oft und egal wie oft ich es ihm sage, dass er es nicht machen soll meinte er immer ,,Ich kann mich nicht an dir satt sehe" jedes mal wenn er das sagte bekam ich Gänsehaut. Letztendlich guckte ich ihn doch an und versuchte sein Blick zu erwidern, aber wandte mein Blick doch der Serie.Er packte mein Kinn und zog mich zu sich bevor ich protestieren konnte küsste er mich und zwar erst zärtlich und dann wild, wie ich nicht anders konnte erwiderte den Kuss und rückte etwas näher zu ihm heran so dass er sich hinlegte und ich mich auf sein Oberkörper drauf legen konnte. Ich sage euch wir haben die Zeit vergessen und das beste daran war ich habe es genossen jeden Augenblick bis die Tür klingelte. Er wuschelte mir kurz durch die Haare die noch zerzauster wurden als sie schon waren, worauf ich ihn grimmig anguckte und auf sein sexy Arsch einen klapps gab, dass sich durch das wilde rumgemache etwas nach unten geschoben hat. Gott...Kurze Zeit später kam er auch mit der Pizza und um ehrlich zu sein ich wollte nur noch rummachen, von diesem Kerl bekam man einfach nicht genug und sein durch Erregung funkelten brauen Augen verrieten mirdas gleiche. Ich stand auf und küsste ihn ,,lass uns die Pizza später essen" meinte ich außer Atem. Er lächelte mich an und sofort machten wir weiter wo wir aufgehört haben ich glaubte diesmal bereit zu sein und einen Schritt weiter zu gehen.Er hob mich hoch und meine Beine schlangen sich um seine Hüfte, kurz berührten seine Lippen meine und wanderten zu meinem Hals und blieben da hängen ,,Du riechst so gut weißt du das?" bevor ich etwas sagen konntehob er mich etwas höher und ging die Treppe mit mir hoch sanft legte er mich auf sein Bett, das nach ihm roh so süß nach Honig, Mandeln und Sommer ich packte ihm am Hinterkopf und hatte das Gefühl zu platzen, bald vor Erregung.Ja ich war bereit . Ich schob mich vor so das ich ihm sein T-Shirt auszog. ich wusste, dass es ihm gefiel langsam aber sanft ging er unter meinem T-Shirt und streichelte meinem Bauch auf und abund ich bekam eine Gänsehaut. Ich ging tiefer damit ich sein Gürtel aufmachen konnte und er half mir dabei,,Ich will weiter machen" gestand ich ihm peinlich ,,Du weißt das es jetzt ernst wird" Meine Antwort war nur ein Kuss ja ich wusste, dass es ernst war vom Anfang an unserer Beziehung wusste ich das ich meinen ersten Mal mit ihm haben wollte, warum nicht jetzt...Wir zogen uns nacheinander aus, bis er in Boxershorts und ich nur noch in Unterwäsche stand. Ich sah seine Erregung das machte mich heiß und auch glücklich, dass es wegen mir war.dass ich ihm erregen konnte. Mit einer raschen Bewegung zog er auch das letzte Kleidungsstück aus und Nacht stand er vor mir mit seinem besten Stück. Voller verlangen guckte ich ihn an und küsste ihn,,Ich will dich" meinte er und mehr wollte ich auch nicht von ihm hören ,,Ich auch " Noch einmal sagte ich mir ich bin bereit und kniete mich runter sodass ich sein Penis auf und ab bewegen konnte.ich war fasziniert er war hart und weich zugleich. Ich merkte das er scharf Luft zog und seine Atmung beschleunigte, das war das Zeichen dafür, dass es ihm gefiel also fasste ich meinen Mut zusammen und leckte ihm mit meiner Zunge genüsslich seine Eier und führte auch meinen Mund. Bevor er seinen Höhepunkt erreichen konnte schob er mich sanft von sich weg und küsste mich lange und innig langsam schob er mir auch mein letztes Stück Stoff von meinem Körper und guckte mich gierig an jetzt hatten wir nichts mehr zu verstecken er kannte mich ich kannte ihn. Er hob mich hoch und ich musste auflachenund warf mich sanft auf Bett und spreizte meine Beine auseinander ,,Du willst es wirklich oder?<< ,,Ja, aber nicht ohne Kondome" worauf er eine Packung aus der Schublade Kondome herausnahm.Er zögerte ,,Ich will dir nicht weh tun" ich schüttelte meinen Kopf ich musste diejenige sein die angst haben sollte ,,Du tust mir nicht weh und wenn doch kann man es nicht vermeiden ich will dich" sagte ich bestimmend und doch sanft ,,Ich will das es schön für dich ist verstehst du" Ich küsste ihn und unbemerkt schob er sich das Kondome über. Nach einer Weile fasste er seinen Mut und sein Glied berührte meine Scheide erst langsam und immer wieder schob er es vor und dann wieder zurück ganz vorsichtig bis er ganz eindrang. Ich bemerkte einen kurzen Schmerz, doch er verging. Er guckte mich besorgt an und ich lächelte ihm aufmuntert zu, dass es nicht schlimm sei. Er beschleunigte seine Bewegung, als er merkte das es mir gefiel und ich keine schmerzen habe, war er nicht mehr ist vorsichtig und wir trieben es hart und richtig. Als ich schließlich kam und er auch sah ich ihm erst richtig an. Durch geschwitzt und außer Atem. Das Verlangen in seinem Blick hatte immer noch nicht nachgegeben worauf er mich ansah und sagte ,,Lass uns die Pizza essen"Von da an schliefen wir öfters und versuchten so viele Stellungen wie möglich nur eins hat sich nicht geändert er hatte mich immer und immer wieder verführt. Und wir merkten beide, dass wir ohne einander nicht mehr konnteund je mehr wir schliefen desto länger brauchten wir bis zum Orgasmus. Unsere Beziehung wurde noch befreiter und ich hatte das Gefühl mich noch mehr zu verlieben.Ende

erstes Mal Geschichte information

Added by
Fisch100
Aufrufe
1.836

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren