Sex in the USA

General Information

Hallo,ich bin Eli, mittlerweile 16 und möchte euch kurz erklären, wie es zu alldem kam: Meine Mutter und mein Vater haben sich vor einem Jahr getrennt, worauf hin meine Mutter beschlossen hat, nach Amerika auszuwandern. Es klingt verrückt, aber ich hab mich doch tatsächlich geweigert, in die Staaten zu ziehen! Ich meine, ich hatte mir mein Leben in Hamburg aufgebaut und dann kommt meine Mutter und macht alles kaputt. Drei Monate später ging's dann doch los :frown: Wir sind in in eine kleine Stadt nahe der Foothills, Minnesota gezogen. Ich muss sagen, nach anfänglichen Schwierigkeiten kam ich mit der neuen Schule und dem Amerikanisch sogar ganz gut klar. Und dann war da dieser Typ, Darren! Ich hab gleich am ersten Schultag ein Auge auf ihn geworfen, ich glaube, er fande auch mich ganz gut. Jedenfalls haben wir uns dann früh an den Bushaltestellen immer unterhalten. Gefunkt hat's nie richtig, wir fanden uns immer nur geil. Nach der Zeit haben wir uns eine richtig innige Freundschaft aufgebaut, ich war froh, mit ihm über alles reden zu können. Wenn mich jemand gefragt hat, wer meine beste Freundin ist, habe ich immer sofort gesagt: "Darren is the best friend I ever had", weil er mir einfach viel lieber war, als die ganzen amerikanischen Mädchen :zwinker: 6 Monate nach meinem Umzug:Im Rahmen des Bio-Unterrichts mussten wir im gähnenden Wald irgendwelche Insektentiere etc. untersuchen, worauf wirklich niemand Lust hatte. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt. Wie das Pech mich so traf, kamen Darren und ich in verschiedene Gruppen. Wir mussten also gezwungenermaßen ekelhafte Krabbeltiere im Dickicht von Minnesota unter die Lupe nehmen. Darren und ich blieben übers Handy in Kontakt. Wir lästerten per SMS ein bisschen über unseren schrulligen Biologielehrer und schrieben über das alltägliche, bis plötzlich folgende SMS kam (Ich übersetze das an dieser Stelle mal so gut es geht ins Deutsche):Komm, Zeit uns aus dem Staub zu machen. Wir sehen uns in zehn Minuten an der Hütte. Irritiert starrte ich meinen Display an und hoffte also auf ein weiteres Zeichen. Nach fünf Minuten schrieb er mir schließlich eine kleine Wegbeschreibung, an die ich mich an dieser Stelle leider nicht mehr erinnere. Jedenfalls habe ich mich aus dem Staub gemacht und bin nach einigen Wegverfehlungen zu einer brüchigen Holzhütte auf einer kleinen Lichtung gelangt. Ich hab mich ein bisschen gewundert, wieso Darren mich hierher bestellt hat und hab an der Tür gerüttelt, bis sie schließlich geöffnet wurde. Da stand er. Darren in seiner unglaublich praktischen Exkursionsausrüstung und sah trotzdem noch gut aus! Er hat mich hereingebeten und hat mich erklärt, das er und ein paar Kumpels von ihm die Hütte mal entdeckt haben. Sie haben sie ein bisschen aufgemotzt und siehe da - von innen ein wahres Schmuckstück. Darren schloss die Tür hinter mir ab und ich ließ mich auf die riesige Bettcouch fallen. Er setzte sich neben mich und wir unterhielten uns einfach ein bisschen. Es gab keine besonderen Themen, einfach nur ein bisschen Klatsch und etwas hier und da, bis wir schließlich aufs Thema Sex kamen. Ich wusste, das er schon mal hatte, seine Ex und er waren das Traumpaar überhaupt. Während wir uns unterhielten, kochte Darren Tee und wir wärmten uns auf, weil es in der Hütte wirklich ziemlich kalt war. "It's still cold." Hab ich nach einer Weile gesagt und wir haben eben angefangen ein bisschen zu kuscheln. Darren wusste, wo er mich anfassen darf und wo nicht, hat das auch immer respektiert. Wir umschlungen uns also und saßen einfach nur noch eng aneinander geschmiegt da. "Still cold?" Hat er nach einer Weile gefragt. Ich habe genickt, weil es einfach nicht wärmer wurde. Plötzlich fing er an mich zu küssen und frage nach einer Weile, ob es besser wird. Ich habe seinen Kuss zur Antwort erwidert und wir wurden immer inniger, immer leidenschaftlicher. Irgendwann habe ich angefangen, an seiner Jacke zu zerren und es nach einigen Sekunden auch geschafft, sie ihm auszuziehen. Danach war sein T-Shirt dran, was letztendlich auch in der Ecke gelandet ist. Ich hab für einen Moment lang seinen Oberkörper angestarrt, bei so einem Six-Pack kann man nur starren. Den Moment hat er genutzt, mir meinen Mantel vom Leib gerissen. Wir haben uns total lange geküsst und er hat mir unter mein T-Shirt gefasst und ist mit seiner Hand ganz sanft über meinen Bauch gefahren. Allein da bin ich schon fast dahin geschmolzen. Schließlich ist mein T-Shirt geschwunden. Die Hosen haben wir uns während einem weiteren innigen Kuss abgestreift. Ich musste erstmal ein bisschen lächeln, als ich die harte Beule unter seinen Boxershorts gespürt habe. Er hat mir während des Küssens gekonnt (!) meinen BH ausgezogen und erstmal meinen ganzen Körper geküsst. Oh Gott, es war sooooo schön! Ich habe währenddessen meinen Slip ausgezogen und er hat angefangen, mich unten rum zu verwöhnen. Ich habe laut gestöhnt und kurz vor meinem Orgasmus hat er aufgehört und sich selbst die Boxer ausgezogen. Ich habe mich vor ihn gekniet und seinen "kleinen großen Freund" erstmal mit meinen Händen in die Höhe gebracht. Ich habe mich sogar getraut, ihn in den Mund zunehmen und ein bisschen daran herum zu lutschen. Bevor er gekommen ist, habe ich schnell aufgehört. Er hat mich dann sanft auf den Rücken gelegt und mir ganz tief in die Augen geschaut. "Are you sure, Beth?" Hat er gefragt und mich dabei mit diesem unglaublich warmen Blick angeschaut, da ist es einfach über mich gekommen. Ich habe leise "I just want you" Geflüstert und ihm einen Kuss gegeben. Er hat mir gesagt, das ich das schönste Mädchen der Welt bin, bevor er ganz vorsichtig in mich eingedrungen ist. Es war zuerst ein stechendes Gefühl, mir ist sogar eine kleine Träne über die Wange gekullert. Er verharrte sofort in mir und hat gefragt, ob er aufhören soll. Als ich "Go on, go on!" gesagt hab, hat er angefangen, sich langsam in mir zu bewegen und als er ganz drin war, hat es gar nicht mehr weh getan. Wir sind fast gleichzeitig zum Orgasmus gekommen und ich muss sagen: WOW! Dieses Gefühl ist einfach mal unbeschreiblich schön! Das Ende dieses Nachmittags war dann jedoch ziemlich abrupt. Wir haben uns schnell unsere Sachen geschnappt, uns umgezogen und sind zurück zur Schule gesprintet. Dort gab's einen riesen Ärger, wir mussten sogar nachsitzen. Seit dem war alles ziemlich schwer für mich, weil Darren und ich uns lange Zeit ignoriert haben. Nach einem Monat haben wir uns wieder angenähert, sind jedoch erstmal nicht zusammengekommen. Wir dachten, wir probieren, ob man an der Freundschaft noch was retten kann. Man kennt das ja: Freunde mit gewissen Vorzügen und sowas... Das ging bis zu meinem 16. Geburtstag gut, an dem wir wie wilde Tiere übereinander hergefallen sind und ein zweites Mal miteinander geschlafen haben. Seitdem sind wir zusammen. Ich liebe diesen Jungen so abgöttisch! :herz:

erstes Mal Geschichte information

Added by
Guest
Aufrufe
3.747

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren