Romantik pur

General Information

Ich habe sie in einem Chat kennengelernt und wir haben uns gleich super verstanden. Sie war als wir uns kennengelernt haben 14, ich 18. Ich merkte was ihre Mails für Gefühle bei mir auslösen und dass wir mehr als gute Freunde, was wir lange zu sein schienen, sind. Ich hatte nicht damit gerechnet dass sie genauso wie ich fühlt, da sie auch so lieb, kindlich und unschuldig wirkt, doch sie erwiderte meine Andeutungen in jeder Art auch wenn wir es nie wirklich aussprachen.Doch das Glück meinte es gut mit uns und ich hatte einen Ausbildungsplatz in München bekommen, wo sie wohnte. Unser erstes Treffen war gleich so vertrauensvoll und auch unser erster Kuss war schon traumhaft, unterm Sternenhimmel auf einer Berghütte (allerdings waren wir nicht das ganze Wochenende allein, waren noch acht Freundinnen von ihr dabei).Ich hatte auch so gut wie keine Erfahrungen bis dahin, nur eine kurze Beziehung gehabt, ich wollte mir Zeit lassen. Und das taten wir auch. Wir beide sind sehr romantisch veranlagt und haben tolle Sachen zusammen erlebt. Wir haben uns lange Zeit genommen, aber dann sehr viel gekuschelt und geknutscht und später überall gestreichelt. Ich wollte sie nicht drängen, ich war mir mit meinen mittlerweile 19 noch nicht mal sicher, ob ich schon bereit bin, doch mit ihr, hatte ich keine Zweifel mehr.Da sie nach zwei Jahren unsrer tollen Freundschaft und innigen liebevollen Beziehung schon 17 geworden war, hatten ihre Eltern erlaubt, dass sie allein mit mir in den Urlaub darf, obwohl sie nicht begeistert waren. Aber sie hatte sie wohl mit dem Argument überreden können, dass es ein Traum für sie wäre, wo doch das nächste Jahr vor ihrem Abi noch so stressig werden würde. Wir waren zelten in Italien. Wir hatten auch schon oft über Sex geredet, wie wir es uns vorstellen, sie war eh sehr phantasievoll und wir verbrachten eine Großteil unsrer Zeit mit träumen und unrealistischem Planen unseres Lebens und vieler Reisen...Sie hatte immer Hemmungen gehabt, da sie etwas pummelig war nach eigenen Angaben, aber sie hatte sehr abgenommen im letzten Jahr und war viel selbstbewusster geworden. Wir wollten es beide, (sie nahm auch schon länger die Pille) das sagten wir uns ohne Worte, doch es sollte kein Muss sein, wir wollten nicht unter Zwang sein oder so, sondern einfach einen Schritt weiter gehen, wenn wir Lust dazu hätten, während wir uns anders liebkosten.Es war sehr gemütlich, romantisch und etwas ganz besonderes. Wir machten einen schönen Strandspaziergang unter den Sternen, hielten die Füße ins Wasser, küssten uns und kuschelten am Strand, es war wunderschön. Danach gingen wir zusammen duschen. Ihr Körper ist echt wunderschön und gleichzeitig hat sie so ein süßes, liebes, hübsches Gesicht. Wir zogen uns gegenseitig aus, standen uns umarmend unter der Dusche, streichelten uns überall. Aber noch nicht im Intimbereich, einfach weil es so schon so schön war. Danach huschten wir zurück ins Zelt, das am Rand des Campingplatzes, direkt am Meer, recht abgeschieden lag. Im Zelt schauten wir uns tief an und wussten es. Sie hat eine tolle Fähigkeit sie kann "ich liebe dich" gucken. Gesagt hat sie es aber noch nicht, nur ich hab dich lieb oder ich mag dich. Ich musste es ihr aber sagen, ich kann ihr das nicht gucken. Also sagte ich es und sie antwortete mir tatsächlich auch. Sie hauchte es mit ihrer bezaubernden Stimme.Wir legten eine Matratze nach draußen und legten uns eng aneinander geschmiegt darauf und schauten zu den Sternen und redeten, wahrscheinlich fast die halbe Nacht. Oder wir lagen einfach nur so da und schwiegen, aber es war ein schönes Schweigen. Mein einer Arm war unter ihrem Kopf, mit der anderen Hand fing ich an sie zu streicheln. Sie schloss die Augen, das tat sie immer, wenn ihr etwas sehr gefiel und sie es nicht vergessen wollte, sagte sie mir einmal. Dann küsste sie mich, wie nur sie es konnte. Ich erwiderte ihren Kuss bis wir in ein Knutschen ausarteten, eng umschlungen. Sie streichelte mir über meinen nackten Oberkörper , den Rücken, durch das Haar... Ich schob meine Hände unter ihr T-Shirt und streichelte sie auch.Dann setzte sie sich auf und zog ihr T-Shirt aus. Sie lag nun nur noch in Höschen neben mir. Sie streichelte mich in meinen Shorts, berührte meinen Penis, der ziemlich sofort gehorchte. Sie konnte sich über eigentlich alles wundern und dass meiner bei ihr so schnell stramm steht, ist eines der Dinge. Bald darauf streichelte ich sie zwischen den Beinen, an den Schenkeln, zwischen den Schamlippen, an ihrer Perle. Sie nahm meinen Finger und führte ihn bei sich ein, das war unheimlich geil. Ich befriedigte sie wie schon oft mit den Finger. Auch sie berührte mich so geschickt, dass ich bald kam. Ich küsste sie am ganzen Körper und leckte sie noch ein Mal. Zog ihr dazu natürlich den Slip aus. Sie wollte mir einen blasen, doch ich wehrte ab (ein Fehler, wie sich später herausstellte, ist sie ein Naturtalent darin ist). Ich wollte ihren Kopf sehen, sie an mich drücken und nicht nur ihren Mund spüren. Ich zog sie an mich, sie zog mir die Shorts aus und drückte sich an mich, streichelte mich und küsste mich nun überall am Körper. Diese Prozedur dauerte ungefähr drei Stunden, es war schon fast morgen. Da flüsterte sie mir ins Ohr "ich liebe dich, ich liebe dich, mein Prinz" (das hab ich mir genau gemerkt). Und sie zog mich liebevoll schmusend auf sich, ich lag auf ihr, eng an sie gepresst, mein aufs äußerte erregter Penis an ihren Oberschenkel gepresst. Sie küsste mich und schaute mir tief in die Augen.Ich wusste, was das heißen sollte und ich tastete noch einmal nach, wo ich denn hin musste, getarnt in eine zärtliche Streicheleinheit. Sie war noch feuchter als als ich sie geleckt hatte. Dann setzte ich an. Sie zitterte vor Erwartung, ich war schrecklich nervös, ich wollte ihr nicht weh tun, hatte Angst, weil ich doch der Ältere bin, ich müsste die Situation unter Kontrolle haben, aber ich hatte gar nichts unter Kontrolle, ich zitterte auch, versuchte es zu unterdrücken.Ich streichelte sie weiter und stieß ein kleinen Stück in sie hinein. Es war so schön warm und feucht und es war so ungewohnt und das, obwohl ich noch nicht einmal zur Hälfte in ihr war. Langsam sehr langsam und behutsam (versuchte ich zumindest) drang ich weiter, es blutete nicht, aber als ich dachte, nun müsste es gleich soweit sein, küsste ich sie, um, falls es weh tat, sie abzulenken, ich sah wie ihr Gesicht sich schmerzlich verzog, ich zog sofort ein Stück zurück, war erschrocken. Ich fragte sie, ob ich weitermachen soll. Sie lächelte nur und meinte jaja ich solle weitermachen. Sie zog mich zu sich und küsste mich wieder. Ich wartete noch ein paar Augenblicke bis ich weitermachte, bis ich merkte, dass sie wieder etwas lockerer wurde.Dann drang ich langsam weiter. Sie verzog noch einmal ihr Gesicht, aber das legte sich schnell. Sie atmete tief aus, zog mich ganz nah an sich und drückte mich überglücklich (sie gluckste) an mich.Ich bewegte mich langsam in ihr, konzentrierte mich ganz auf meine Bewegungen. Ich bemerkte erst nach ein paar Minuten, dass sie mich unentwegt anlächelte. Dann schloss sie die Augen, meine Stöße wurden intensiver, und fester. Ich war vollkommen konzentriert, in mich, in sie versunken, spürte so viel Neues, sog alle Gefühle in mich auf, dass ich die Welt um mich vergaß. Da hörte ich sie erst seufzen, dann leise und etwas lauter stöhnen, aber nicht so unangenehm laut sondern naja "Zimmerlautstärke". Irgendwie kam das von weiter her, ich musste mich erst wieder einfinden in die Realität. Ich bemühte mich noch intensiver zu werden, sie schlang ihre Beine um mich, ihr Stöhnen machte mich ohne Ende an und ich merkte, wie es anfing zu kribbeln... Es war schon anders wie ein Orgasmus selfmade. Sie zuckte, als sie kam, atmete ganz schwer. Kurz danach kam ich, ich stieß ein letztes Mal tief in sie und kam. Total heftig. Es war so schön... Wir waren beide erschöpft, ich fiel neben sie auf die Matratze. Wir schnauften langsam aus. Sie schmiegte sich dann an mich und ich strich durch ihr schönes Haar. Lange Zeit langen wir so da, dann löste sie sich zuerst von uns beiden von unsrem apathischen Lächeln und sagte: "Das war genial, du bist genial, ich liebe dich, ich liebe sich so sehr" (so in der Art. Ich war sooo stolz, auf mich, auf meine tolle Freundin und auf mein tolles erstes Mal.Die Ferien wurden natürlich voll ausgenutzt...Und auch heute noch haben wir tollen abwechslungsreichen Sex. Wir sind jetzt schon sieben Jahre zusammen und haben vor zu heiraten. *strahl* Ich Glückspilz. Mit meiner ersten großen Liebe gleich die richtige gefunden.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Dennis
Aufrufe
2.534

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren