Mein schmerzhaftes, aber dennoch wunderschönes 1. Mal ♥

General Information

Ich möchte euch gerne von meinem ersten Mal erzählen. Zunächst etwas Vorgeschichte:Ich war damals mit meinem Freund etwa 3 Monate zusammen, wir gingen auf die selbe Schule und er war eine Klasse höher als ich. Wir hatten schon oft über Sex und das Thema erstes Mal geredet und somit wusste er, dass ich etwas Angst davor hatte und noch nicht so viele Erfahrungen hatte. Auch er war noch Jungfrau, doch er hatte schon anderweitig ein paar Erfahrungen. :zwinker: Mein allererstes Mal war total ungeplant, :smile: aber das fand ich gut so, denn wäre es geplant gewesen, wäre ich vermutlich total aufgeregt gewesen. Einen Tag bevor es passierte, hatte ich mich zum ersten Mal professionell wachsen lassen, überall (wenn ihr versteht was ich meine ;D). Das passte natürlich ganz gut und im nachhinein war ich ziemlich froh darüber. Er hätte sicher kein Problem damit gehabt, wenn es anders gewesen wäre, aber ich hab mich so einfach wohler gefühlt.Nun zum Eigentlichen:Es war Winter, um genauer zu sein war es wenige Tage vor Weihnachten :smile: Draußen war es eisigkalt, aber in den Häusern dadurch umso gemütlicher. Eines Abends ging ich mit meinen Freund (nennen wir ihn N. :grin:) auf einen Weihnachtsmarkt. Es war wunderschön und sehr romantisch. ♥ Wir schlenderten über den Markt, tranken heiße Bowle und dann fuhren wir noch Riesenrad :grin: Oben angekommen, genossen wir die Aussicht und betrachteten die vielen funkelnden Lichter. Es war toll. Er sah mir tief in die Augen und sagte mir, dass er mich liebt. Ich erwiderte das und wir küssten uns. Von da an hatten wir nur noch Augen für uns, uns interessierte weder der Ausblick noch die vielen Menschen unter uns. :smile: Als wir wieder unten waren, fragte er, ob wir langsam nach Hause wollten und ich bejahte. ich wollte gerne mit ihm alleine sein. Also fuhren wir mit der S-bahn zurück. Eigentlich sollte ich nach hause gehen, aber da es so kalt und schon recht spät war, wollte N. mich nicht gehen lassen. Also rief ich meine Mutter an und fragte, ob ich bei N. übernachten dürfte. Widerwillig stimmte sie zu. Zum Abschied sagte sie noch: Macht keine Dummheiten. Da ich den Lautsprecher an hatte, hörte N. das auch und er musste grinsen. Um wieder warm zu werden, tranken wir noch eine heißte Schokolade. Dann gab er mir ein T-Shirt von sich zum schlafen und wir kuschelten uns dann zu zweit in sein Doppelbett :smile: Es war wirklich gemütlich :* Wir lagen dann etwa eine Stunde einfach nur da und quatschten. Dann begannen wir uns zu küssen, zuerst noch ganz sanft, doch dann immer wilder :zwinker: Er ging mit seiner Hand unter mein T-shirt und hoch zu meinen Brüsten. Da ich zum schlafen keinen BH an hatte, begann er gleich meine Brüste zu streicheln und zu massieren. Weiter als bis dahin waren wir bis jetzt nie gegangen. Tja, so bin ich halt, ich lass es gerne langsam angehen. :grin: Aber diesmal wollte ich mehr. Ich zog ihm sein t-shirt aus und küsste ihn an Hals und Nacken. Er zog dann auch mein (bzw. sein) T-shirt aus und wir küssten uns weiter. Ich trug jetzt nur noch einen Slip und er eine Boxershort. Er küsste meinen Hals und meine Brüste und fasste mit seiner Hand zwischen meine Beine. Das hat mich sehr angemacht und ich wurde feucht. Er küsste wieder meine Brüste und wanderte etwas tiefer meinen Bauch hinab, kurz vor meinem Slip stoppte er und sah mich an. "Darf ich?", fragte er und ich bejahte. Vorsichtig zog er ihn aus und ihm schien zu gefallen was er sah, denn ich spürte das die Beule in seiner Hose noch etwas größer wurde. :zwinker: Er küsste die Innenseite meiner Schenkel und dann meine Schamlippen. Dann begann er zu lecken und meine Klitoris zu stimulieren. Er machte das einfach toll und brachte mich so zum Orgasmus. Er kam wieder hoch zu mir und wir küssten uns eine Weile. Dann zog ich ihm seine Boxershorts aus und revanchierte mich. :zwinker: Ich massierte seinen mittlerweile steinharten Schwanz erst mit der Hand und dann nahm ich ihn auch in den Mund. Ich hatte so was ja vorher noch nie gemacht, doch als ich merkte, dass es ihm gefiel, wurde ich immer sicherer. Da wurde mir klar, das er der Richtige war und das auch er derjenige sein sollte, mit dem ich mein erstes Mal hatte. Ich stoppte kurz bevor er einen Orgasmus hatte und zog mich wieder zu ihm nach oben. Ich küsste ihn und fragte ihn dann ganz leise ob er mit mir schlafen will. Er war sichtlich erschrocken, stimmte jedoch freudig zu und küsste mich wieder. Er holte ein Kondom und fragte mich, ob ich mir wirklich ganz sicher wäre. Ich bejahte und streifte ihn das Kondom über. Er legte sich auf mich und wir küssten uns wieder. Er sagte, wie sehr er mich liebt und das ich das wunder schönste Mädchen auf der ganzen Welt wäre. Ich sagte, das ich ihn auch liebe und begann dann vorsichtig seinen Penis einzuführen. Es tat wirklich unglaublich weh. Um ganz ehrlich zu sein, waren das die schlimmsten Schmerzen, die ich bisher hatte. ): Ich gab ein quieken von mir und er stoppte sofort. Er fragte mich, ob es wehtäte, doch ich konnte nicht antworten. Ich stand kurz vor den Tränen, doch ich versuchte sie zurückzuhalten, denn ich wollte nicht, dass er ein schlechtes Gewissen hatte. Doch es ließ sich nicht vermeiden, die Tränen liefen mir über die Wangen. Er zog seinen Penis sofort wieder raus und entschuldigte sich 100 mal bei mir. Ich antwortete zunächst nicht und er fragte, ob ich sauer wäre. Doch ich war einfach nur traurig, die Schmerzen hatten schon längst nachgelassen doch ich war furchtbar enttäuscht, dass ich alles zerstört hätte. Ich rollte mich in seinen Armen zusammen und schluchzte. Da ich immer noch nichts gesagt hatte, glaubte er noch immer, ich weine wegen den starken Schmerzen. "Es tut mir so leid", sagte er wieder. "Ich hab alles kaputt gemacht", schluchzte ich und er war etwas verwirrt. Er fragte mich, was ich meine und ich erklärte es ihm. Er küsste mich und sagte, dass das okay sei und ich nicht traurig sein müsste. "Willst du es nochmal versuchen?", fragte er mich und ich willigte ein. Wir küssten uns noch eine weile und er streichelte mich und ich ihn. Als sein Penis wieder steif war, holte er noch ein Kondom und rollte es sich über. Ich legte mir ein Kissen unter den Po und hoffte, dass es diesmal besser gehen würde. Gaaanz langsam drang er in mich ein und es tat kein bisschen mehr weh. Erleichtert schnappte ich nach Luft und zuerst dachte er wieder, dass ich Schmerzen habe, doch als er sah, dass ich lächelte, wusste auch er, dass es diesmal klappen würde. Wir küssten uns wieder und bewegten uns rhythmisch. Er wurde immer schneller und wir begannen beide zu stöhnen. Nach etwa 5 Minuten wechselten wir die Stellung und probierten es im doggy Stil :zwinker: Das klappte auch gut und ich hatte keine Schmerzen. Nach circa 10 Minuten kamen wir beide kurz nacheinander zum Orgasmus und schliefen dann Arm in Arm ein.Das war mein erstes Mal, ich hoffe, es war nicht zu lang... :smile: Ich bin mit ihm noch immer zusammen (bin inzwischen 19) und wir haben immer noch reichlich Sex :grin: Es würde mich freuen, wenn ihr kommentieren würdet oder so :smile: Danke fürs lesen ♥

erstes Mal Geschichte information

Added by
Guest
Aufrufe
698

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren