In einem Hotel

General Information

Also, ich möchte euch von meinem ersten Mal erzählen. Es passierte am Geburtstag von der Großmutter meines Freundes. Wir sind nach München gefahren und da es von uns sehr weit ist, haben wir dort auch übernachtet (mein Freund (17)und ich teilten uns ein Zimmer). In der ersten Nacht geschah nichts. Am nächsten Abend feierten wir im Hotel den 70. Geburtstag und die Stimmung war gut. Es waren sehr viele Leute da. Mein Freund und ich standen eigentlich die ganze Zeit in einer Ecke rum und haben uns geküsst. Irgendwann begann leise Musik. Es war ein langsames Stück und wir begannen zu tanzen. Ich fühlte mich wunderbar, da mich mein Freund fest in seinen Armen hielt und ich mich sehr geborgen fühlte. Sein warmer Atem war an meinem Nacken zu spüren und mir wurde bewusst, wie sehr ich ihn liebe. Wir schauten uns tief in die Augen und küssten uns sehr leidenschaftlich. Irgendwann flüsterte er mir ins Ohr: "Ich wäre jetzt gern mit dir allein." Also stahlen wir uns heimlich davon und gingen hoch in unser Zimmer. Wir schlossen ab und konnten die Finger nicht voneinander lassen. Schon im Stehen küssten wir uns wild und leidenschaftlich. Ich spürte seine Hand an meinem Po und die andere fuhr durch meine Haare. Ich umfasste seinen Nacken und er fing an, meine Bluse aufzuknöpfen, während ich an der Wand lehnte und er mich küsste. Auch ich machte mich an seinem Hemd zu schaffen, aber ich musste ihn einfach küssen. Deshalb machten wir mit halb offenen Oberteilen weiter. Er küsste meinen Hals ganz sanft und wanderte dann zu meinem Dekolletee. Er bedeckte es mit Küssen und öffnete dabei die Bluse und ließ sie auf den Boden fallen. Wieder küssten wir uns und fielen ins Bett. Ich knöpfte sein Hemd ganz auf und zog sein T-Shirt aus. Seine tolle Brust kam zum Vorschein und ich strich über sie. Mein Freund drehte mich so, dass ich nun unten lag und er schob vorsichtig mein Top (passend zum BH) hoch. Schließlich zog er es mir ganz aus. Wir küssten uns eine Weile und ich machte mich an seiner Hose zu schaffen. Ich schmiss sie aus dem Bett und wir drehten uns wieder. Ich küsste zunächst die Brust meines Freundes und seinen Bauch. Irgendwann war ich dann an seiner Boxershort angekommen und zog sie langsam runter. Ich streichelte seine Leistengegend und die Innenseite der Oberschenkel. Er schien es sichtlich zu genießen und stöhnte leise. Langsam gelangten meine Küsse zu seinem Penis und ich umspielte seine Eichel mit meiner Zunge. Er atmete schneller und stöhnte etwas mehr. Schließlich nahm ich sein ganzes Ding in den Mund und saugte und leckte daran, während meine Finger an seinen Hoden fummelten. Er stöhnte immer lauter, sein Atem ging immer schneller und er stöhnte meinen Namen. Ich rieb sein Ding nun mit der Hand und brachte ihn zum explodieren. Er schrie regelrecht und sein Atem ging nun unregelmäßig. Ich rutschte wieder hoch und küsste ihn. "Du bist unglaublich, mein Engel", keuchte er und begann, meinen Hals zu küssen. Seine Hände wanderten zu meinem Rücken und er öffnete meinen BH. Wir drehten uns und er massierte meine Brüste mit seinen warmen Händen. Ich schloss die Augen und genoss es. Er schob meinen Rock runter und küsste meine Oberschenkel, was mich um den Verstand brachte. Als er vorsichtig meinen Slip auszog, spreizte er leicht meine Beine und ich hatte etwas Sorge, da eine innere Schamlippe von mir sehr groß ist. Daher hatte ich etwas Sorge, wie das mit dem eindringen wird. Auf jeden Fall wanderte seine Zunge zu meinem Kitzler und umkreiste ihn. Ich fing an zu stöhnen. er hielt meine Hüfte umklammert, während er meinen Kitzler knabberte und saugte, bis ich zusammenzuckte, aufschrie und einen Wahnsinnsorgasmus erlebte. Ich blieb kurz liegen und atmete heftig. Wir küssten uns nun wieder und er holte ein Kondom unter dem Kopfkissen hervor. Er streifte es sich über und legte sich auf mich. Während wir uns leidenschaftlich küssten, hielt ich meine rechte Schamlippe zur Seite und fuhr mit der anderen Hand durch sein dunkles Haar. Ich spürte seinen Penis an meinem Eingang und während eines leidenschaftlichen Kusses schob er sein Ding ein bisschen in mich rein und ich verspürte keinen Schmerz. Langsam drang er weiter in mich ein und küsste mich dabei die ganze Zeit. Ich zuckte kurz zusammen, da es ein bisschen zog, aber das war nicht weiter schlimm. Geblutet hab ich auch nicht. Er hörte sofort auf und fragte besorgt, ob wir aufhören sollen, aber ich verneinte und sagte ihm, dass es nicht mehr wehtut und dass ich ihn jetzt ganz in mir spüren möchte. Er stieß langsam und richtete sich auf. Er ritt mich und massierte meinen Kitzler. Ich fing an, schneller zu atmen und auch seine Stöße wurden etwas heftiger. Dieses Gefühl ist unglaublich. Wir fanden schnell einen gemeinsamen Rhythmus und er stieß immer schneller. Es war Wahnsinn. Er stöhnte laut, ich stöhnte auch laut. Ich hielt die ganze Zeit seine linke Hand. Unser Stöhnen wurde immer lauter und er schrie: „Ich komme! Ich komme!" Ich schrie nur noch seinen Namen und wir erlebten gleichzeitig den Orgasmus. Er ließ sich langsam auf mich sinken und wir atmeten schwer. Ich fing an zu weinen, nicht vor Schmerz, sondern vor Glück, Liebe und Rührung. Mein Freund strich über meine Wange, gab mir zärtliche Küsse und hielt mich in seinen starken Armen. Wir blieben einige Zeit so liegen und ich hatte die Augen geschlossen. Plötzlich streifte er mir einen wunderschönen Ring über den Finger und sagte: "Für dich, mein Engel. Ich liebe dich über alles."Es war das tollste erste Mal und wir sind seit 6 Jahren zusammen und haben sogar geheiratet. Zur Verlobung gab es aber noch nen anderen Ring :zwinker:

erstes Mal Geschichte information

Added by
Unregistriert
Aufrufe
3.928

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren