Im Klassenraum

General Information

Ich hatte mein erstes Mal vor 1 Woche. Es war der Tag der Schulaufführung. Draußen gewitterte es heftig und es regnete aus Kübeln. Als die Aula mit einer Menschenmasse gefüllt war, musste ich auf die Bühne. Ich habe mein Ballett getanzt, und beobachtete dabei den Tontechniker. Tobias, ein Traumjunge. MEIN Traumjunge. Wir waren an dieser Aufführung genau ein halbes Jahr zusammen. Ich tanzte mein Stück in allen Zügen mit 3 anderen Mädchen. Plötzlich gab es einen lauten Knall. Dann hörte das Liedstück schlagartig auf. Der Raum war dunkel. Das Publikum geriet in Panik und hinter den Kulissen wurde laut diskutiert. Was war nur? Nach geschätzten 10 Minuten trat der Herr Rektor auf die Bühne und verkündete uns Balletmädchen, dass ein Blitz eingeschlagen hatte und somit einen Stromausfall verursacht hatte. Es würde sich um Stunden handeln, bis das Problem behoben war. Wir Mädels gingen von der Bühne. Es war stockdunkel, niemand hat niemanden gesehen und jeder trat jedem dauernd auf die Füße. Plötzlich nahm jemand mein Kopf in seine Hände und küsste mich innig und leidenschaftlich. Es war Tobias :smile: Er erleuchtete sein Gesicht mit dem Schein eines Feuerzeugs, und nahm mich dann an die Hand und führte mich aus dem Saal. Wir rannten durch das Gesamte Schulgebäude, bis wir an seinen Klassenraum kamen. Hier waren wir alleine. Wir setzten uns auf einen Schultisch und küssten uns. Noch immer, war alles dunkel. Er war keine Jungfrau mehr, hatte für mich ein halbes Jahr ausgehalten. Ich war nie bereit, doch heute Abend war alles anders. Unser Kuss wurde noch leidenschaftlicher. Diesmal lag was anderes in der Luft. Ich wollte mehr und das merkte er, aber er ließ mich den ersten Schritt machen, weil er sich unsicher war, ob ich wirklich Sex haben wollte. Meine Hand ging langsam in seine Hose, über seine Boxer hinein. Ich stand auf vom Tisch und kniete mich auf den Boden. Er nahm meinen Kopf in seine Hände, so dass ich ihn anschauen hätte können, aber es war ja dunkel. Er flüsterte: "Wenn du das nicht magst oder ekelhaft findest, musst du ihn nicht in den Mund nehmen" . Ich musste kichern. Aber ich entschloss mich dazu ihn glücklich zu machen und zog ihm seine Boxershorts ganz aus. Ich spürte seinen Penis, der schon relativ steif war in meinen zarten Händen und dann blies ich ihm einen. Es schien ihm zu gefallen, denn er atmete immer lauter und auch schneller. Dann nach geschätzten 5 Minuten spritzte er in mich ab. Ich kam wieder hoch zu ihm und er küsste mich, inniger als je zuvor. Er nahm seine großen Hände und ging mir unters Shirt und massierte meine Brüste. Wir küssten uns die ganze Zeit. Dann zog er mein Shirt aus, nahm die ganze Zeit seine Lippen nicht von meinen, erst wieder, als ich das Shirt über meinen Kopf ziehen musste und hinter mich warf. Aber dann schnappte er mich sofort wieder und küsste mich wieder. Er blieb ganz sanft. Seine warmen Hände gingen über meine Brüste bis hin zu meinem Rücken. Und kam letztendlich zu meinem BH-Verschluss und öffnete ihn mit 1er Hand. Ich war beeindruckt. Er küsste meine Brüste sanft und meinen ganzen Hals. Er atmete langsam und sanft in mein Ohr und die warme Luft ging mir bis zum Nacken und das geilte mich noch mehr auf. Er küsste mich vom Hals wieder zu meinen Brüsten, dann küsste er mich wieder auf den Mund und ging mit seiner Hand in meine Hose, schob meinen String zur Seite und rubbelte mit zwei Fingern an meinem Kitzler. Das war ein so geiles Gefühl und ich wünschte, das würde er mit seiner Zunge tun. Als könnte er meine Gedanken lesen, küsste er mich wieder am Hals, bis runter zu meinem Busen und weiter Richtung Bauchnabel. Dann zog er nervös meine Hose aus. Ich war jetzt splitternackt und er auch. Dann küsste er meine Innenschenkel sanft, immer weiter langsam hinein Richtung Muschi. Dann war es so weit! Seine Zunge fuhr in total schnellen Bewegungen über meinen Kitzler. Ich war richtig feucht. Er machte kreisende Formen über meine Klitoris. Noch nie empfand ich so ein geiles Gefühl. Er wurde immer schneller und lutschte mich quasi schon. Seine Zunge leckte mich so vollkommen und so nah. Er saugte an ihr, als wäre es das Letze, was er tun würde. Ich legte mich mit meinem Oberkörper nun richtig hin. Er leckte mich weiterhin. Seine Zunge ging jetzt vom Kitzler langsam runter in mein Loch und leckte dort weiter. Er steckte seine Zunge in mein Loch und mich machte das übel geil. Er saugte meine komplette Muschi. Die ganze Geilheit überkam mich und mir wurde warm und kalt gleichzeitig. Anscheinend hatte ich überall Gänsehaut. Ich hatte meinen 1. Orgasmus! Ich stöhnte relativ laut und machte mir keine Gedanken, ob jedermann was hören konnte. Ich schrie schon fast, so laut stöhnte ich. Er kam hoch und ich spürte, dass er lächelte und küsste mich. Dann nahm er seinen steifen Penis und setze sich ein Kondom auf. Er fragte mich, ob ich mir sicher sei und ich bejahte. Er stieß in meine Muschi seinen Penis. Es tat erst ein wenig weh, aber dann ging es. Mit zarten Bewegungen ließ er mich die volle Größe seines Penis spüren. Es war so hammergeil. Nach ca. 20 Minuten spritze er ab und ich kam auch 2 x. Wir sind glücklich zusammen und der Sex wird jede Nacht besser.

erstes Mal Geschichte information

Added by
jamie
Aufrufe
12.480

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren