Himmlisch

General Information

Ich war seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen, also seit ich 13 war. Er war 7 Monate älter als ich. Wir haben uns am Anfang unserer Beziehung versprochen, uns nur dann näher zu kommen und uns nur dann ich liebe dich zu sagen, wenn wir es wirklich ernst meinen... Denn wir waren mehr deshalb zusammen, weil wir die beliebtesten der Klasse waren und alle uns irgendwie dazu drängten... Ich weiß auch nicht warum, aber ich begann, ihn immer mehr zu mögen, ich wurde schier süchtig nach ihm. Eines Tages, ca. vor zehn Monaten, lud er mich mal wieder zu sich ein. Sonst waren seine Eltern immer zu Hause, doch diesmal war er ganz allein und sein Zimmer duftete so gut, es war etwas gedämpftes Licht und schöne Blumen überall. Ich hatte Angst davor, dass er etwas im Schilde führte, was ich nicht wollte... Aber es war anders. Denn wir redeten die ganze Zeit nur, bis er mich dann zum ersten Mal in den Arm nahm, sich an mich kuschelte und das allererste Mal "Ich liebe dich abgöttisch" zu mir sagte. Darauf antwortete ich mit einem sehr zärtlichen Kuss und etwa zwei Minuten später ging ich nach Hause, denn man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist. Die folgenden vier Monate waren wir ständig zusammen und da es Sommer war, duschten wir auch ziemlich oft zusammen. Doch irgendwann hatte ich so ein Verlangen nach ihm, ich wollte ihn spüren und wissen, dass er mich auch will. Und so kam es, dass ich eines Tages meine Eltern dazu überredete, bei ihm schlafen zu dürfen. Als ich bei ihm ankam, erfuhr ich, dass er sturmfrei hatte. Dies hätte mir normalerweise Angst gemacht, aber diesmal war ich überglücklich. So gegen 20 Uhr lagen wir dann eng aneinander gekuschelt und uns unterhaltend auf seinem Bett. Und da packte mich zum ersten Mal die wahre Lust nach seinem Körper, ihn zu spüren und seine Seele zu berühren. Ich sagte ihm, dass ich ihn liebe, nicht zum ersten Mal, aber diesmal klang es anders. Und er fing daraufhin an, sich hinzustellen und auszuziehen, dies war nichts besonderes, ich kannte seinen Körper schließlich. Ich begann dann, mich im liegen von meinen Klamotten zu befreien, nur BH und String ließ ich an. Er legte sich neben mich, dann aber auf mich, legte seinen Penis zwischen meine Oberschenkel, zog mir den BH aus und spielte mit meinen Brüsten. Ich merkte, wie sein Glied zwischen meinen Beinen hart wurde und spürte, dass ich feucht bin. Also bat ich ihn, mir den Slip aus zu ziehen. Dies tat er auch, und begann, meine Klitoris zu lecken, zu küssen, zu streicheln und zu drücken. Und dann steckte er mir langsam seine Zunge in meine Scheide und kreiste in mir. Dabei massierte er meinen Po und ich streichelte seinen Nacken. Ich glühte vor Erregung. Dann setzte er sich auf mich und bat mich, mit seinem Penis zu spielen. Dies tat ich auch und ich spürte, wie immer mehr Blut in sein Glied schoss. Dann legte er sich auf mich, schob mir seine Hände unter den Rücken, hielt mich ganz fest und küsste mich wahnsinnig leidenschaftlich. Dann schaute er mich so durchdringend an, dieser Blick erregte mich mehr als alles andere. Ich war so scharf auf ihn! Dann fühlte ich, wie er mit seinen Beinen meine Beine spreizte und seinen Penis an meinen Scheideneingang legte. Ich schlang meine Beine um ihn und schob seinen Oberkörper so etwas nach oben, so dass er merkte, dass ich es wollte. Und er begann, sich in mich reinzuschieben und als er plötzlich keinen Widerstand mehr in meiner Scheide spürte und ich merkte, wie da etwas riss, wussten wir, dass wir unsere Unschuld aneinander verloren hatten. Langsam glitt er immer tiefer in mich und ich musste vor Lust stöhnen. Er bewegte sich ganz langsam, dann immer heftiger und irgendwann richtig stürmisch in mir. Ich fand das wahnsinnig aufregend, aber das beste war, dass wir uns dabei die ganze Zeit in die Augen schauten. So fühlte ich mich nicht wie eine Matratze, sondern spürte, wie sich unsere Seelen trafen. Es war himmlisch. Das ganze dauerte von dem Punkt an, an dem wir uns auszogen bis zu dem Punkt, an dem ich spürte, dass er abspritzte ganze viereinhalb Stunden. Als er seinen Samenerguss hatte, blieb er noch in mir drin und wir bewegten uns nicht mehr. Ich sagte ihm, dass es wundervoll war und dass ich ihn über alles liebe und er erwiderte meine Worte. Langsam zog er seinen Penis aus mir raus und wir schliefen ein, Arm in Arm, Körper an Körper. PS.: Ich verhütete mit dem Verhütungspflaster, was ich als eine der angenehmsten Methoden empfinde. Mein Freund und ich sind immer noch zusammen und wenn wir 18 sind wollen wir uns verloben, 2 Jahre darauf heiraten und mit 22 unser erstes Kind bekommen. Ich glaube fest daran, dass wir sehr lange zusammen bleiben werden!

erstes Mal Geschichte information

Added by
Catherine
Aufrufe
2.012

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren