Er war sooooo zärtlich!!!

General Information

Bei meinem ersten Mal war ich 14. Mein damaliger Freund, den ich erst seit ein paar Tagen kannte, war als Aufreißer verschrien, doch ich glaubte den Leuten, die Gerüchte darüber verbreiteten, dass er die Mädels nur verarschen würde, nicht. Doch nach ein paar Tagen kam ich auch drauf: Er will wirklich nur das Eine und ist nicht an einer festen Beziehung interessiert, die länger als drei Wochen andauert. Weil ich nicht mit ihm schlafen wollte, trennte er sich von mir. Ich war total fertig und beschloss am nächsten Wochenende mit meinen Freundinnen auf die Party eines Freundes zu gehen. Dann war es so weit. Wir kamen mehr oder weniger gestylt auf die Party und da sah ich auch meinen Ex. Doch neben ihm saß ein unglaublich gutaussehender Typ. Ich suchte den ganzen Abend Blickkontakt mit ihm und als ich um Mitternacht die Party verlassen wollte, da kam er rüber zu mir und fragte mich, warum ich jetzt schon gehen wollte. Ich fragte ihn, was ich hier noch solle, ich sei müde und später würde kein Bus mehr fahren. Er meinte, dass wir noch ein paar Partyspiele spielen würden und dass es sicher kein Problem sei, wenn ich hier schlafen würde, oder zur Not könnte ich auch noch bei ihm übernachten, er wohne gleich um die Ecke. Ich war schon etwas angetrunken und dachte mir: "Warum eigentlich nicht?" und so blieb ich noch. Wir spielten Flaschendrehen. Als ich an der Reihe war, stellte mir mein Ex eine Aufgabe: ich sollte mit einem Jungen, den er aussucht 20 Minuten im Zimmer des Gastgebers verbringen. Und wie das Leben so spielt war der Junge, suprise, suprise, natürlich Flo, sein Freund. Also ging ich mit Flo in das Zimmer, welches im Erdgeschoss lag, weswegen er auf die Idee kam, dass wir eigentlich aus dem Zimmerfenster klettern und uns zu ihm stehlen könnten. Ich hatte nichts dagegen, weil ich wirklich schon müde war und ich die Aufgabe total lächerlich fand. Und so landeten wir dann bei ihm im Zimmer. Wo seine Eltern waren, wusste ich nicht, es war mir auf jeden Fall egal. Er schloss seine Zimmertür ab und wir guckten noch ein wenig fern. Auf einmal bemerkte ich, dass er mich von der Seite ansah. Ich sah ihn an und legte mich auf den Rücken (wir lagen noch am Boden). Er rückte näher an mich heran, beugte sich über mich und küsste mich. Als ich seinen Kuss nicht erwiderte, fragte er mich, ob alles in Ordnung sei. Ich sagte ja, aber dass das alles noch so neu für mich sei, weil ich mich ja erst von Felix, meinem Ex getrennt hätte, er sein bester Freund sei und ich nicht schon wieder verarscht werden wollte. Er sagte, dass er mir niemals wehtun würde und dass er das Verhalten seines Freundes eh total scheiße gefunden hätte. Sowas würde er niemals mit mir machen. Dann küsste er mich nochmal und ich erwiderte seinen Kuss auch. Nach einiger Zeit wurden unsere Küsse immer intensiver und weil es am Boden voll ungemütlich war, krabbelten wir auf sein Bett. Dort ging‘s dann weiter: er küsste mich und bald wanderten seine Hände unter mein Shirt, welches er mir auch bald darauf auszog, ich ihm seines auch. Dann knöpfte er mir die Hose auf und seine Hand wanderte unter meinen Slip. Ich war zwar sehr erregt, wurde aber nicht wirklich feucht, weil mir soviel Zeugs auf einmal im Hirn herumschwebte. Er zog mir dann auch noch meine Hose und den Slip ganz aus, begann, meine Brüste zu lecken, nachdem er auch meinen BH aufgemacht hatte, was mich total heiß machte. Dann zog er sich seine Hose aus und beugte sich über mich. Er gab mir noch einen wilden Kuss, während seine Hand mich noch einmal fingerte und dann fragte er mich, ob ich mit ihm schlafen wolle. Er möchte mich zu nichts drängen und wenn ich nicht wolle, dann wäre es auch kein Problem, er könne warten. Aber ich wollte es jetzt. Da er wusste, dass ich noch Jungefrau war, versprach er mir, während er ein Kondom suchte und überzog, dass er vorsichtig sein würde und wenn es mir wehtue, solle ich es ihm sagen. Als er sich dann mit Kondom über mich beugte, mich küsste und dann ganz vorsichtig in mich einzudringen versuchte, spürte ich zuerst einen stechenden Schmerz, der mich zittern ließ, er wollte sofort aufhören, aber ich sagte ihm, es gehe schon. Also machte er weiter, doch ich war so verkrampft, dass es immer mehr wehtat. Und als er dann ganz in mir drinnen war und sich in mir bewegt hat, fing ich vor lauter Schmerzen an zu weinen. Er hörte natürlich sofort auf und ich schämte mich total, weil ich heulte und seine Decke mit Blutflecken verdreckt hatte. Er zog sich erst mal seine Shorts wieder an und holte eine neue Decke, zeigte mir, wo das Bad ist, damit ich mich waschen konnte und als ich wieder zurück kam, hielt er mir ein Glas Wasser an die Lippen. Ich weinte noch immer, wobei ich heute noch nicht sagen kann, warum, es war ja nichts passiert. Er sagte, dass er nicht weitergemacht hätte, wenn er gewusst hätte, dass es so weh tun würde und entschuldigte sich, was ich total süß von ihm fand, weil ich ja selbst dran schuld war. ICH wollte ja, dass er weitermacht. Wir kuschelten uns dann aneinander und er streichelte mir solange über den Kopf, bis ich einschlief. Am nächsten Tag weckte er mich, indem er mich küsste. Ich war noch etwas benommen vom Vortag und als ich mich wieder erinnert hatte, war mir das alles total peinlich und ich schämte mich sehr. Er sagte, aber, dass das überhaupt nichts mache und wir es ein anderes Mal wieder probieren könnten. Das taten wir auch. Jetzt sind wir schon fünf Monate zusammen und haben tollen Sex miteinander. Ich habe jetzt keine Schmerzen mehr, aber er ist immer noch so einfühlsam wir beim "Ersten Mal".

erstes Mal Geschichte information

Added by
Jolanda
Aufrufe
3.128

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren