Er war so zärtlich, dass meine Angst verschwand.

General Information

Alles fing damit an, dass ich im Internet auf einer Sch√ºler-Seite einen Jungen kennen gelernt hatte. Wir haben oft geschrieben & auch telefoniert. Da er leider 120 Km weit von mir weg wohnt, war es schwer, dass wir uns sehen. Obwohl ich ihn noch nie gesehen habe, merkte ich, dass an ihm etwas besonderes war, was ich anscheinend sehr toll fand. Mir Gegen√ºber war er immer sehr lieb & freundlich. Sein Charakter war einfach wunderbar. Er war √ºbrigens 16. Ein Junge, der nicht nur auf √Ñu√üerlichkeiten achtet, sondern auch ins Innere schaut. Naja, jedenfalls hatte er einen sehr tollen Charakter, & sah auch sehr h√ºbsch aus. Immer wenn ich seine Stimme h√∂rte, oder wir geschrieben haben, kribbelte mein Bauch. Eigentlich wollte ich mich nicht verlieben, weil ich ihn eben nur aus dem Internet kannte. Aber es ist dann doch irgendwie passiert. Naja, f√ºr Gef√ºhle kann man nichts! Er f√ºhlte genau so wie ich. Aber trotzdem wollten wir noch nicht den Schritt in eine Beziehung machen, da wir uns noch nie gesehen hatten. Nachdem wir 1 Jahr lang nur geschrieben & telefoniert hatten, wollten wir uns treffen. Das erste Mal in den Osterferien. Er wollte zu mir kommen. Leider hatte das nicht geklappt, da ich mit meiner Familie in den Urlaub musste. F√ºr uns war das eine Entt√§uschung. Wir hatten uns schon so sehr gefreut. Dann suchten wir uns die Sommerferien aus. Diesmal sollte es wirklich klappen! Ich hatte vor, zu ihm zu fahren, da er 2 Wochen alleine war, weil seine Eltern bei Bekannten waren. Nat√ºrlich wussten seine Eltern davon, dass ich komme, & auch meine wussten Bescheid. Wir freuten uns sehr darauf, uns endlich sehen zu k√∂nnen. Wir kannten uns zu dem Zeitpunkt ungef√§hr 1 Jahr und 7 Monate. Da er in einem anderen Bundesland wohnt, brauchte ich mit dem Zug gute 2 Stunden. Ich packte also meine Koffer. Alles, was wichtig ist, hab ich eingepackt. Klamotten, etc., Kondome aber nicht, denn, ich hatte ziemliche Angst vor'm ersten Mal. Angst, dass es weh tut, dass ich irgendwas falsch mache, & dass es nicht so sch√∂n wird, wie ich's mir vorstelle. Als ich am Hauptbahnhof mit dem Zug ankam, sah ich ihn schon warten. Mein Herz klopfte. Ich hatte ein sehr mulmiges Gef√ºhl, aber irgendwie war's auch sch√∂n. Dann stieg ich aus dem Zug aus & er kam auf mich zu. Er schaute mir kurz in die Augen, & umarmte mich dann. Dabei sagte er, dass er froh ist, mich endlich in seinem Armen haben zu k√∂nnen. :smile: Ich war so gl√ºcklich, als er das gesagt hatte. Wir fuhren dann mit einem Taxi zu ihm nach Hause. Ich hatte vor, 8 Tage bei ihm zu bleiben. Wie bei jedem ersten Treffen war unser erster Abend etwas angespannt. Wir sa√üen auf seinem Bett & haben einen Film geguckt. Ich hab ihn dann irgendwann angeschaut & darauf gewartet, dass er mich endlich k√ºsst, was er auch tat. Es war einfach ein wunderbares Gef√ºhl. :smile: Gleichzeitig umarmte er mich dabei. Dann haben wir gekuschelt & schlie√ülich schliefen wir nebeneinander ein. Die n√§chsten 2 Tage waren nicht anders als der erste. Sie waren nur nicht mehr angespannt.Am 4. Abend war ich duschen & als ich wieder in sein Zimmer kam, waren √ºberall Kerzen. Das sah sch√∂n aus. Ich sah ihn auf seinem Bett sitzen. Ich setzte mich zu ihm & sagte ihm, dass er das wundersch√∂n gemacht hat. ( Ich habe nich damit gerechnet, dass es an dem Abend passieren w√ºrde, weil ich eben schreckliche Angst davor hatte. ) Wir redeten eine lange Zeit, bis er mich anfing zu k√ºssen. ( Er wusste, dass ich noch Jungfrau war. Er allerdings hatte schon 2mal Sex ) Er k√ºsste mich noch 2mal, dann sagte er, dass er mich liebt. Ich erwiderte das. Dann zog ich ihm sein Shirt aus & k√ºsste seinen Oberk√∂rper. Danach zog er mir mein Top aus. ( Da ich geduscht hatte, hatte ich nur ein Top an & Boxershorts ) Vorher fragte er noch lieb, ob er das darf. Ich hab ihn nur angel√§chelt. Also zog er es aus. Er fing an, meine Br√ºste zu k√ºssen. Er war nicht 'geil' auf sie, er war einfach nur z√§rtlich. Schlie√ülich lagen wir nur noch in Boxershorts da. Er legte seine Arme um mich & wir blieben erst mal so liegen. Mit seinen H√§nden ging er √ºber meinen Bauch & √ºber mein Gesicht. Wir k√ºssten uns mehrmals ganz z√§rtlich. Dann kniete er sich auf einmal auf mich dr√ºber & fing dann wieder an mich zu k√ºssen, nur halt, dass er √ºber mir kniete. Da mir kalt wurde, deckten wir uns zu. Nun lag er auf mir unter der Decke. Er k√ºsste mich am ganzen K√∂rper, bis zu den Boxershorts. Bevor er sie auszog, hat er erst mal gefragt, ob er das auch darf. Ich k√ºsste ihn nur als Antwort. Dann zog er sie aus. Er streichelte meine Beine. Dann k√ºssten wir uns wieder. ( Ich hatte das Gef√ºhl, dass es passieren w√ºrde, aber ich hatte immer noch Angst.) Irgendwann zog er auch seine Hose aus. Er blickte mich an & hat mich gefragt, ob ich mit ihm schlafen will. Ich sagte ja. Daraufhin fragte er, ob ich es wirklich will, denn nur wenn ich es will, will er es auch & er wolle mich zu nichts dr√§ngen. Ich bejahte dies wieder. Dann zog er sich ein Kondom dr√ºber.Bevor er in mich eindrang, k√ºsste er mich noch 2mal ganz innig. Bevor er in mich eindrang, sagte er, ich soll Bescheid sagen, falls es mir weh tut oder nicht gef√§llt & er w√ºrde sofort aufh√∂ren. Schlie√ülich war es so weit. Er drang in mich ein & es f√ºhlte sich wunderbar an. ( Er lag auf mir drauf. ) Er war ganz z√§rtlich. Stie√ü mal mehr, mal weniger, mal schnell, mal langsam. Wir blickten uns die ganze Zeit in die Augen & k√ºssten uns dabei tiefsinnig. Zwischendurch dr√ºckte ich ihn ganz fest an mich & sagte ihm, dass ich ihn liebe. Er erwiderte meine Worte. Es war ein sch√∂nes Gef√ºhl, ihn in mir zu sp√ºren. Nach einer halben Stunde kam ich dann & kurz darauf auch er. Er blieb noch etwa 10 Minuten auf mir liegen & sagte mir, dass er mich liebt. Wir k√ºssten uns noch einige Male. Dann legte er sich neben mich. Wir zogen uns noch schnell um, nur das N√∂tigste, Shirt & Boxershorts. Dann legte er seine Arme um mich & wir kuschelten. Ich bedankte mich daf√ºr, dass es so sch√∂n war. In den 4 Tagen, die uns noch blieben, taten wir es noch 1mal & es war genauso sch√∂n, wie mein erstes Mal mit ihm. ___________________________________Seitdem sind wir seit 5 Monaten zusammen & er hat mich letztes Wochenende besucht, wo wir es erneut taten & es wieder sehr sch√∂n war. In einem Monat fahre ich wieder zu ihm. :smile:Danke, Schatz. Ich liebe dich! ♥

erstes Mal Geschichte information

Added by
Sue123
Aufrufe
3.183

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren