Endlich war es soweit

General Information

Puh! Mein erstes Mal.. Das liegt jetzt schon sieben Jahre zurück, aber ich erinner mich so genau daran, als wäre es gestern gewesen. Ich war 14, hatte meinen ersten Freund und wir waren "schon" zwei Monate zusammen. Ich war wieder einmal nach der Schule bei ihm, wir haben gerangelt, geknutscht und gaanz viel geschmust. Wir haben uns damals fast jeden Tag gesehen und natürlich auch unheimlich viel geknutscht, gekuschelt und auch schon zartes Petting gehabt. Wir hatten unsere Körper schon ein wenig gegenseitig erkunden können. Hatten schon rausgefunden, was dem anderen gefällt, wie der andere auf dies oder das reagiert. Und ich hatte schon rechtzeitig Kondome gekauft, weil ich wusste, dass ich mit ihm mein erstes Mal haben wollen würde. Zusätzlich war ich auch schon beim Frauenarzt gewesen, nicht zuletzt deshalb, weil ich von meiner Mum eine Bedingung auferlegt bekam. Sie bestand darauf, dass ich erst die Pille nehm, bevor ich bei ihm übernachten durfte. (gar nicht mal so blöd die idee!) Also waren wir gut vorbereitet :smile:Ich war also mittags bei ihm gewesen und nach einer langen, intimen Knutscherei, bei der mein Mund arg gelitten hatte, änderte sich die Stimmung. Es wurde, wie soll ich sagen.. zärtlicher, nervöser und vorsichtiger. Uns beiden war bewusst, dass "es" heute passiert. Er zog mir ganz sanft und vorsichtig mein Shirt aus und fing an mein Dekollete, meinen Hals und meine Brüste zu liebkosen, aber diesmal war es irgendwie anders, als beim bisherigen Petting. Es war inniger. Während er meinen Bauch und meinen Bauchnabel küsste, zog ich ihm sein Shirt aus und streichelte ihn, über den Rücken, den Nacken und wanderte dann mit meinen Händen nach vorne an seinen Bauch. Wir haben uns viel Zeit gelassen und diese Momente sehr genossen und einfach erstmal die Streicheleinheiten vom anderen aufgenommen. Irgendwann lagen wir beide ineinander verknotet nur noch in Unterwäsche da. Wir schauten uns an und er fragte, ob ich breit sei... Mir wurde unheimlich warm, nicht zuletzt wegen seinem super zärtlichen Blick. Ich nickte vorsichtig und fragte auch ihn, ob er sich denn traut. Und als auch er mit einem sachten Ja antwortete, traute ich mich und zog ihm auch die Shorts aus. Ich hatte den "kleinen Mann" zuvor zwar schon gesehen und auch berührt, aber jetzt war es anders. Ich wusste, dass ich ihn gleich in mir spüren werde, ich wurde super nervös, gleichzeitig aber auch ungeduldig. Ich wollte es jetzt! Ich nahm "ihn" in die Hand und verwöhnte meinen Schatz solange, bis er mir dann meinen Slip auszog und mir ein wenig Freude bereitete. Dann legte er sich nochmal neben mich und fragte mich nach den Gummis, von denen er wusste, dass ich sie immer dabei hatte :smile: Ich wühlte in meiner Tasche, die ich ahnend, auf dem Bett in einer Ecke deponiert hatte. Ich gab es ihm und er rollte es sich über. (ich bin überzeugt, dass er schon geübt hatte)Er legte sich dann zwischen meine Beine und küsste mich erst nochmal ausgiebig. Dann sah er mir tief in die Augen, ich nickte und er drang zärtlich und sehr vorsichtig in mich ein. Dieses Gefühl werde ich nie vergessen. Es war so schön, ihn endlich gant intim zu spüren, ich hatte das Gefühl, dass uns jetzt nichts mehr trennen konnte. Es war so innig, so voller Zärtlichkeit und voller Liebe. Das schönste daran war, dass er mir während des Eindringens tief in die Augen schaute und das Gefühl eben noch verstärkt wurde. Ich liebte ihn ja so! Wir gaben uns ganz unseren Gefühlen hin, bewegten uns bald im Einklang, als hätten wir es schon hundertmal gemacht. Er liebkoste mich die ganze Zeit über, streichelte mich und die Küsse waren jetzt anders. Sie waren fordernd und voller Leidenschaft. Nachdem er gekommen war, blieb er noch einige Zeit in mir, weil wir beide das starke Gefühl des Zusammengehören noch eine kurze Zeit bewahren wollten. Sein Kopf lag auf meinen Bauch und er streichelte liebevoll meine Taile, während ich ihn im Nacken kraulte und ihm immer wieder über die Haare strich. Nach etwa zehn Minuten dann, hob er seinen Kopf, schaute mir nochmal tief in die Augen und zog sich dann zurück. Er knotete das Gummi zu, schmiss es weg und kuschelte sich dann wieder neben mich. Es war schon spät, meine Mutter erwartete mich daheim zurück und so musste ich dann bald meinen Kram zusammenpacken und mich auf mein Fahrrad schwingen. An seiner Haustür angelangt, nahm er mich nochmal in den Arm, küsste mich noch einmal und wollte mich eigentlich gar nicht gehen lassen. Aber da ich wusste, dass ich Ärger bekommen würde, wenn ich nicht bald heimkomme, musste ich mich wohl oder übel für heute von ihm lösen. Sein Blick zum Abschied war jetzt verändert. Der Blick war wissend, leidenschaftlich und hatte ein geheimnisvolles Funkeln im Auge. Es war auch sein erstes Mal gewesen und wir hatten und gegenseitig "geweckt". Es folgten viele schöne Male und es wurde immer besser, intimer, leidenschaftlicher und wir weckten immer mehr verborgene Wünsche beim anderen. Ich bereue es nicht, würde es jederzeit wieder erleben wollen, da ich auch keinerlei Schmerzen hatte. Ich kann nur jedem wünschen, ein genauso schönes Erstes Mal zu erleben, wie ich es hatte.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Kerstin
Aufrufe
1.122

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren