Eine Vollmondnacht in Schweden...

General Information

Als erstes möchte ich euch allen sagen dass sich das Warten lohnt. Ich bin 18 und hatte vor ca. einem Monat mein erstes Mal. Total unverhofft aber in einem Moment in dem ich bereit dafür war. Ich war nicht mit dem Jungen zusammen, bin es auch jetzt nicht, aber wir kennen uns sehr gut, und er ist eigentlich mein bester Freund. Ich vertraue ihm bedingungslos, das hat es für mich auch sehr viel einfacher gemacht. Welches Mädchen träumt nicht vom perfekten ersten Mal? Ich jedenfalls hatte es getan, mir immer vorgestellt wie es sein muss, wenn man jemandem körperlich und emotional so nahe ist. Ich war bis dahin völlig unerfahren mit Jungs und auch vom Typ her eher scheu und nicht so draufgängerisch. Also, besagter Junge hatte ich zufällig kennen gelernt, weil meine und seine Familie sich im Urlaub getroffen hatten. Das war Frühling 2012 gewesen und daraufhin hatten sie uns eingeladen, sie im Sommer in Schweden zu besuchen. Jetzt so im Nachhinein weiss ich gar nicht mehr was ich mir eigentlich damals erhofft hatte. Er ist so hübsch, mit einem wunderschönen Körper und sooo tollen Lippen. Ich weiss nicht wie viel mal ich mir vorgestellt hatte, wie es sein müsste Ihn zu küssen. Nach ein paar Tagen in den Städten von Schweden sind wir schliesslich zu seiner Familie gefahren. Es war, als wäre gar keine Zeit vergangen seit ich ihn zum letzen Mal gesehen hatte. Wir sind angekommen und hatten es von Anfang an gut. Es ist so leicht gewesen mit ihm Zeit zu verbringen, zu quatschen und Spass zu haben. Trotzdem hatte ich mir keine (zumindest allzu grossen) Hoffnungen gemacht. Irgendwann beim Nachtessen sagten sie dass der Hottube (so ne Art schwedischer Whirlpool) aufgeheizt ist, und wir sollen doch alle nachdem Essen ein bisschen im heissen Wasser relaxen. Gesagt getan, wir waren alle zusammen dadrin, ich, er, seine/meine Eltern, seine Schwester etc. Es war eine so schöne Nacht, es war sternenklar und fast ganz Vollmond. Nach und nach sind immer mehr rausgegangen und am Schluss waren nur noch er, ich, die Schwester und seine Mama. Ich habe dann plötzlich gemerkt wie er ganz unauffällig seinen Kopf gegen meinen Arm gelehnt hatte, habe mir da aber nicht wirklich etwas darauf eingebildet. Seine Schwester sagte dann, dass sie müde wäre und ins Bett gehe. Die Mama folgte ihr sogleich. Ich fand es super als es aussah als würden nur noch wir beide übrigbleiben und er keine Anstalten machte auch zu gehen. Ich freute mich endlich mal mit ihm alleine zusein. Dann kam dieser erste magische Augenblick. Ich drehte mich ab, lehnte mich halb aus dem Wasser, stütze mich mit den Armen auf den Rand und schaute in den Himmel. Plötzlich hörte ich dann seine Stimme und er fragte auf englisch: "Can you see the moon?" Und ganz sachte, bevor ich etwas sagen konnte, spürte ich wie er ganz leicht seine Hände um meine Taille legte und mich zu sich zog. Ich weiss nicht wie viel mal ich davon geträumt hatte, wie es sein würde wenn er mich berührt und trotzdem kam es total überraschend. Er sagte nichts, ich lag auf ihm und er hielt mich einfach fest. Im Nachhinein denke ich, dass ich bereits hier wusste, wie die Nacht enden würde. Ich weiss nicht wie lange wir einfach so dasassen, ich weiss nur dass ich irgendwie zur Seite schaute und er plötzlich seine Hand an meine Wange legte, meinen Kopf ganz leicht drehte und mich küsste. Und so ging es weiter, seine Hände strichen über meinen Rücken und schliesslich über den Bauch. Ich denke er wusste bereits da dass ich noch nicht so erfahren bin aber ich selbst war echt am kämpfen ob ich ihm nun sagen soll, dass ich noch Jungfrau bin. Schliesslich dachte ich dass ich ihm wirklich am besten die Wahrheit sage, auch dass er nicht irgendwas erwartet wozu ich eigentlich noch nicht bereit bin. Und was dann kam war sooo süss, er schaute mich so lieb an und sagte dass wir doch keinen Sex haben müssen wenn ich nicht wollte und dass ich sowieso auf jeden Fall sagen müsste wenn ich irgendwas nicht will oder er zu weit geht. Für mich war das in diesem Moment eine wahnsinnige Erleichterung, weil ich hatte dann doch ziemliche Angst vor dem "schmerzhaften" ersten Mal. Wir küssten uns immer und immer wieder, er umarmte und drückte mich die ganze Zeit und schliesslich war irgendwann mein Bikini-Höschen ab. Es ist wirklich so dass irgendwann das Gehirn abschaltet und man nur noch dem Verlangen folgt. Ich denke mit diesem süssen Satz vorher hatte er mir wirklich alle Angst genommen. Ich spürte dass ich ihn wollte, dass mir das Umarmen und Küssen nicht mehr nahe genug war. Das war schliesslich auch der Moment in dem er mich anschaute und fragte ob ich wollte. Ich weiss gar nicht mehr ob ich überhaupt etwas antwortete, es war schwer ihn auch nur für eine Sekunde los zulassen oder meine Lippen von seinen zu trennen. Er zog seine Hose wieder an, stieg aus dem Wasser und ging ins Haus. Ich drehte mich wieder um und schaute in den Himmel. Ich glaube ich habe den Mond noch nie so genau betrachtet wie in diesen paar Minuten. Trotzdem war ich froh als er schliesslich zurück kam. Ich brauchte nicht zu raten um zu wissen was er nun in seiner Hand hielt. Er kam zurück ins Wasser, schaute mich an und fragte ob ich nervös wäre. Obwohl ich es zuvor noch war, fühlte sich dieser Moment so richtig an, dass ich aus vollem Herzen die Wahrheit sagen konnte. Mit einem "Nein" drückte ich meine Lippen wieder auf seine. Ich nahm das Kondom in die Hand und streifte seine Badehose ab. Er schaute mich wieder an und fragte erneut ob ich es auch wirklich will. Er fragte ob es wirklich mein erstes Mal wäre, und dass es vielleicht ein bisschen weh tun würde. Aber ich vertraue ihm so sehr, ich hatte keine Angst mehr. Ich glaube er hat mir in dieser Nacht mehr als 1000 Mal versprochen, dass er mit mir ganz vorsichtig sein würde. Er drehte mich auf die Sitzbank und lehnte sich über mich. Während er noch ein letztes Mal: "Are you ready?" und "I promise to be careful" sagte, schloss ich die Augen. Ich glaube ich habe mich damit abgefunden dass es eventuell wehtun könnte, um so mehr überrascht war ich als ich nur ihn spürte. Ohne das kleinste bisschen Schmerz. Es war einfach sehr ungewohnt am Anfang und ich konnte das Gefühl überhaupt nicht einordnen. Ich weiss noch wie sehr er sich bemühte vorsichtig zu sein und wie er sich Sorgen machte als er fragte ob es weh tun würde. Aber ich konnte ihm wirklich eine ehrliche Antwort geben. Es war einfach schön, es war so schön ihm so nahe zu sein und ihn so nahe zu spüren. Mein erstes Mal war perfekt. Ich habe kein anderes Wort dafür. Mädels es lohnt sich so zu warten, ich weiss selbst wie schwierig es ist wenn alle von ihren Erlebnissen berichten und du dich als Jungfrau wie das fünfte Rad am Wagen fühlst. Aber ich glaube, dass gerade der erste Sex zu diesen wenigen Dingen gehört, an die man sich ein Lebenlang erinnert. Und deshalb sollte man es doch auch positiv in Erinnerung behalten können.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Guest
Aufrufe
3.584

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren