Der schönste und schrecklichste Tag zugleich

General Information

Mein erstes Mal war der schönste und schlimmste Tag meines Lebens zugleich.Mein Freund Thilo (19) und ich (17) hatten zusammen Silvester gefeiert und ich habe anschließend bei ihm geschlafen. Zuvor waren wir bei Freunden und haben auch einiges an Alkohol getrunken. Thilo hatte vor mir schon Erfahrungen sammeln können, was mir sehr wichtig war, da er mein erster Freund war und ich von allem keine Ahnung hatte. Ich wollte jemanden haben, der sich dann gut um mich kümmern kann. Er wusste, dass ich noch Jungfrau bin/war und Zeit brauchte. Am 24. Dezember hatten wir zum ersten Mal Petting, aber das wars auch. Dann, wie gesagt, übernachtete ich ja bei meinem Freund. Eigentlich wollten wir es Silvester tun, aber der ganze Alkohol und unsere Freunde standen uns im Weg. Dennoch war ich Silvester schon richtig aufgeregt. Viele Fragen quälten mich, wie es wohl sein würde, ob es weh tut, wie auch immer.Auf jeden Fall haben wir es aber dann doch nicht gemacht. Als wir dann am 1. Januar irgendwann gegen Mittag aufgestanden sind, geduscht und gegessen haben, war es schon fast 18 Uhr.Wir verzogen uns auf sein Zimmer, wo er mich nach abschließen der Tür sofort küsste. Aber dieser Kuss war anders. Er war fordernder, unnachgiebiger, aber doch zärtlich. Thilo sagte mit leiser Stimme, dass er das gestern schon wollte. Dann küsste er mich wieder und wieder.In seinen Augen sah ich, wie er mich begehrte. Sowas zum ersten Mal richtig zu merken, ist ein wahnsinniges Gefühl. Erst war es wieder wie beim Petting und ich war mir nicht mehr sicher, ob es auch diesmal nicht einfach dabei bleiben sollte. Ich bekam Angst, aber wollte es auch hinter mich bringen, also sagte ich nichts.Er fragte mich, ob ich es wolle und ich sagte ja, was sich als riesen Fehler erwies. In dem Moment, wo er eindrang, war es ein höllischer Schmerz. Ich musste auch laut aufschreien und ein paar Tränen liefen mir auf die Wangen. Er war eigentlich ganz vorsichtig gewesen, aber auf solche Schmerzen war ich echt nicht eingestellt. In dem Moment wollte ich lieber sterben, als weiter diesen Schmerz zu haben. Mein Freund zuckte augenblicklich zusammen, da er sich selbst total erschrocken hatte. Er brach es sofort ab und nahm mich in seine Arme. Thilo entschuldigte sich die ganze Zeit, obwohl es ja eigentlich nicht seine Schuld war. Ich war feucht genug, er war vorsichtig, wahrscheinlich war ich einfach nur zu verkrampft.Er tröstete mich so lange, bis ich einschlief. Als ich so um 23 Uhr wieder aufwachte, war er wach und sah mich an. Er erkundigte sich wieder, wie es mir ging und irgendwie hatte ich immer noch richtige Schmerzen. Nicht mehr so doll, aber ein unangenehmes Gefühl. Zu allem Überfluss hatte ich stark geblutet und auf seinem Bettlaken war ein rieser Blutfleck. Ohhhh, das war der peinlichste Augenblick in meinem Leben!!!!!Aber als ich mich entschuldigte, fand er das gar nicht so schlimm wie ich. Ich fand es, glaub ich, viel schlimmer. Thilo wollte dann duschen gehen und ich schaltete seinen Fernseher an. Doch dann entschied ich mich, zu ihm zu gehen. Es war das erste Mal, dass wir zusammen duschten. Mein Freund war auch richtig überrascht, als ich zu ihm reinstieg, nahm mich aber sofort in die Arme und küsste mich. Er verwöhnte mich unter der Dusche. Es war total schön.Danach wickelte er mich in seinen Bademantel ein und trug mich in sein Zimmer und legte mich vorsichtig auf sein Bett. Dann küssten wir uns immer weiter, bis er sich langsam zwischen meine Beine legte, mir lange in die Augen schaute und dann ganz vorsichtig in mich wieder eindrang. Irgendwie hatte ich da fast gar keine Schmerzen. Ich fand es einfach nur himmlisch. Das meiste hatte er gemacht, wofür ich ihm auch dankbar bin. Er war so unglaublich zärtlich, dass mir wieder Tränen über die Wangen liefen.Mein Freund erschreckte sich wieder total, weil er dachte, es würde weh tun. Dann musste ich ihm erstmal sagen, dass es mir einfach richtig gut gefiel und ich ihn so wahnsinnig liebte. Danach die Male wurden einfach immer schöner und unbeschreiblich. Seitdem können wir täglich gar nicht mehr die Finger von lassen und ich muss sicher auch noch viel auf diesem Gebiet lernen.Aber für alle, die es noch vor sich haben, nirgends macht es mehr Spaß zu lernen, als hier. :zwinker: Ich wünsch euch allen viel Glück und Spaß beim ersten Mal. :smile:

erstes Mal Geschichte information

Added by
Lisa
Aufrufe
1.117

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren