Der Richtige, aber trotzdem der Falsche

General Information

Es war da ein Junge bei mir in der Klasse. Wenn ich ehrlich bin, hat er mir am Anfang nicht wirklich gefallen. Dann haben wir viel Zeit miteinander verbracht. Wir wurden Freunde. Wir berührten uns ständig. Damals hatte er noch eine Freundin, die sich dann kurz darauf von ihm getrennt hat. Wir trafen uns und gingen ins Kino. An dem Tag küssten wir uns. Ich war damals 15 und es war mein erster Kuss. Ich war davon überzeugt, dass wir ein Paar würden. Doch am nächsten Tag war er wie ausgewechselt und eiskalt. Einen Monat später kam er mit einer meiner Kolleginnen zusammen. Mein Herz war gebrochen. Ich gab mir Mühe ihn zu vergessen. Gar nicht so einfach, wenn man in der gleichen Klasse ist.So verging die Zeit und etwa eineinhalb Jahre später gingen wir ins Lager nach Berlin. Seine Freundin blieb zuhause. Ich verbrachte die Zeit mit zwei Jungs und irgendwann kam er dann dazu. So verbrachten wir fast jeden Abend zusammen. Wir spielten "Tat oder Wahrheit" oder quatschten einfach so. Dann eines Abends, wir waren draussen und mir war kalt, nahm er mich in den Arm um mich zu wärmen. Er trug nur ein T-Shirt. Aber ihm war nicht kalt. Ich spürte seinen Körper ganz nah bei mir. Und ich fühlte mich als hätte man mir etwas zurückgegeben, dass ich gar nicht gewusst hatte, dass es mir fehlt. Irgendwann gingen wir dann hinein und spielten ein Spiel zusammen mit den anderen beiden Jungs. Wir sassen dabei auf den Sofas. Ich in seinem Arm und er hatte meine Hand in seine genommen. Die liess er dann los. Irgendwann. Ich legte sie auf seinen Bauch. Nur noch sein T-Shirt war zwischen meiner Hand und seinem Bauch. Er legte seine Hand auf meine Hüfte. Mein T-shirt war hochgerutscht und deshalb lag sie direkt auf meiner Haut. Ich konnte mich nicht mehr auf das Spiel konzentrieren und er sich auch nicht. Irgendwann war dann Nachtruhe und kurz bevor ich in mein Zimmer ging, kam er zu mir und flüsterte mir zu: Komm, wenn die Lehrer weg sind, zu mir. So schlich ich mich als die Lehrerkontrolle vorbei war, in Trainerhose und Top zu seinem Zimmer, dass er sich mit den anderen beiden Jungs teilte. Ich klopfte und schon stand er an der Tür. Er küsste mich auf die Stirn und zog mich ins Zimmer. Dann gingen wir ins Bett und löschten das Licht. Ich lag neben ihm. Ich spürte seinen Atem in meinem Haar. Ich drehte mich zu ihm um und er küsste mich. Endlich traute ich mich meine Hand unter sein T-shirt zu schieben und er fing an meine Brüste zu streicheln. Dabei zog er mir das Top aus. Sein T-shirt blieb auch nicht lange an. Ich vertraute ihm. Langsam zog er mir auch meine Trainerhose aus. So lag ich nur in Unterwäsche neben ihm. Er küsste mich und schob die Hand in meinen Slip.. Das Gefühl war himmlisch. Ich wagte es seinen Schwanz durch die Boxershorts zu streicheln. Dann erinnerten wir uns daran dass ja noch zwei andere Leute im Zimmer waren und wir beschlossen zu schlafen. Am nächsten Morgen hatten die Jungs ein Grinsen auf dem Gesicht als ich in BH und Slip aus seinem Bett kam.Am Abend nach dem Abendessen kam er zu mir und nahm mich bei der Hand. "Ich will mit dir alleine sein. Die Jungs wissen das" sagte er. Wir gingen wieder in sein Zimmer. Diesmal waren wir alleine. Wir machten dort weiter, wo wir aufgehört hatten. er zog mir dann den BH aus und bedeckte meine Brust mit Küssen. Ich wusste, ich wollte ihn und nur ihn. Deshalb liess ich es zu dass er meinen Slip auszog und mich mit der Hand verwöhnte. Ich wollte mit ihm schlafen! Er war der Richtige. Das sah er genau in meinem Blick und spürte es in meinen Berührungen. Er zog dann ein Kondom aus seiner Brieftasche und streifte es über seinen Schwanz. Er drang in mich ein. Ich wusste, er hatte Erfahrung. Ich vertraute ihm und es tat nicht weh. Das Gefühl war wirklich gut. Irgendwann kam er. Ich nicht. Aber das machte nichts. Er brachte mich nach dem Sex mit der Hand zum Orgasmus. Wir blieben aneinandergekuschelt liegen. Irgendwann standen dann die Jungs vor der Türe und ich ging zurück in mein Zimmer.Am nächsten Tag fuhren wir nach Hause. Seine Freundin holte ihn vom Bahnhof ab. Ich liebe ihn noch immer. Er war der Richtige und ich bereue es nicht, auch wenn er mit einer anderen zusammen ist. Er und ich, wir haben keine Zukunft :frown:

erstes Mal Geschichte information

Added by
Guest
Aufrufe
981

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren