Das Schicksal hat es doch noch gut gemeint.

General Information

Ich bin ein absoluter Disco-Fan und bin auch mit den meisten der Mitarbeiter gut befreundet, so auch mit einem LJ. Ganz am Anfang wollte ich nie was mit Mirco zu tun haben, da ich ihn für eingebildet und arrogant gehalten habe, wie auch viele andere. Ich habe ihn jedoch jedes Wochenende gesehen und er auch mich. Naja, so ging es dann auch die letzten paar Monate weiter, bis ich ihn durch eine Freundin kennengelernt habe. Da musst ich zugeben, dass er ein total lieber Kerl ist, mit dem man sich gut unterhalten kann. Er quasselte sofort drauf los als ob wir uns schon lange kennen würden.Aber mehr habe ich nicht gefühlt - bis meine Freundin mich besuchte. Ich nahm sie mit, stellte ihr Mirco vor und dann fragte er mich die ganze Zeit über Steph aus. Nach dem Steph ihn kennengelernt hatte, war sie auch ganz happy... doch da war irgendetwas, was ich nicht wahr haben wollte: Ich war eifersüchtig... Am anderen Abend hat er uns dann abgeholt und nach Hause gebracht. Aber mehr lief nicht zwischen den beiden. Steph hat natürlich gleich gemerkt, dass ich auf einmal anders war, als sonst. Ich habe ihr dann erzählt, das ich für Mirco mehr empfinde als nur Freundschaft. Aber ich wollte dem Glück, das demnächst wohl sein sollte, nicht im Wege stehen und beide zusammen bringen, doch das wollte Mirco nicht. Als ich ihn gefragt hatte, wegen Steph war er ganz anders als sonst. Ich wusste auch nicht, ob ich etwas falsch gemacht hatte, aber er hatte da auf einmal eine Freundin. Das brach mir noch mehr das Herz! Steph musste dann auch wieder zurück und ich hatte ihn sozusagen wieder allein für mich.Mirko und ich hatten an den nächsten Wochenenden mehr Spass als sonst. Sogar meine Freundin war etwas eifersüchtig darauf, das ich mich besser mit ihm verstand als sie mit ihm. Als ich ihn dann immer auf seine Freundin ansprach war er ganz komisch, gab keine vernünftigen Antworten und lenkte sofort ab. Dann wollte er wissen, ob ich einen Freund hätte. Als ich ihm sagte, dass ich verliebt sei aber der Typ eine Freundin habe, wurde er traurig und meinte sauer zu mir: "Wenn ich den Kerl kennen würde, von dem du was willst - und der nicht merkt, was für ein Mädel hinter ihm her ist, dem würde ich was erzählen!". Also eigentlich hätte mir ja schon was auffallen müssen... An einem Abend hatte ich dann keine Möglichkeit zur Disco zu kommen und habe ihm eine SMS geschickt...Er meinte, dass ich alles versuchen solle, da er sonst ganz traurig wäre usw. Währendessen sass ich aber schon hinten an der Theke, weil zufälligerweise mein Kumpel mich mitgenommen hatte. Als er mich dann gesehen hatte, kam er auf mich zu, gab mir einen flüchtigen Kuss und arbeitete weiter. Als Tim ihn dann ablöste, nahm Mirco mich mit an die Theke. Ich fragt ihn, ob er jetzt glücklich wäre und er meinte darauf: "fast...". Ich wollte natürlich den Grund wissen, warum denn "fast..." und da hat er mir gebeichtet, dass er gekündigt hat. Da brach noch eine Welt in mir zusammen, ich würde ihn vielleicht nie wiedersehen. Ich hatte mir nun vorgenommen, ihn in diesen 4 Wochen meine Liebe zu gestehen. Jedoch kam immer etwas dazwischen. Als ich ihm sagen wollte, dass ich mich in ihn verliebt hätte, ging er weg oder ich hatte keinen Mut mehr. Ja, und dann kam sein letzter Abend! Ich schrieb ihm einen sehr langen Brief, den ich ihm am Anfang gegeben hatte. Er meinte am Anfang zu mir, dass er mich nachher zu mir bringen würde. Wir haben dann den ganzen Abend, wenn Tim ihn abgelösst hatte, zusammengesessen und Abschied gefeiert. Als dann alles vorbei war und wir im Auto saßen kamen mir plötzlich die Tränen. Er war ganz beunruhigt und fragte, was mit mir los war. Ich konnte nichts sagen. Als wir bei mir waren, nahm er mich in den Arm und küsste mich plötzlich. Als er merkte, dass ich den Kuss erwiderte, gestand er, dass er mich über alles lieben würde und dass die Geschichte mit der Freundin gelogen gewesen wäre. Denn als ich ihn mit Steph zusammenbringen wollte dachte er, das würde als Ausrede genügen...Ich nahm ihn in den Arm und sagte ihm, das ich auch ihn lieben würde. Glücklich gingen wir in meine Wohnung und als die Haustür zu war wurde er ganz stürmisch. Wir zogen uns gegenseitig aus, legten uns auf mein Bett und ich war mir ganz sicher, dass ich mit ihm schlafen wollte! Ich holte schnell aus meinem Nachtschränkchen ein Kondom, das er sich rasch überzog und dann ganz vorsichtig in mich eindrang. Ich war zu dem Zeitpunkt so glücklich, dass ich nur einen kleinen Schmerz spürte. Er blieb dann noch das ganze Wochenende bei mir und wir sind seit dem fasst 3 Jahre zusammen!

erstes Mal Geschichte information

Added by
Annika
Aufrufe
3.613

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren