Beim Sonnenuntergang

General Information

Wir waren gute Freunde und eines Tages, nachdem wir zusammen im Schwimmbad waren, fragte er, ob ich nicht mit zu ihm kommen wollte und wir DVDs gucken wollen. Ich fand die Idee toll und als ich dann später zu ihm kam, war ich total aufgeregt, weil wir uns zwar schon häufiger getroffen hatten, aber noch nie ganz alleine..Wir saßen bei ihm im Zimmer und guckten DVDs (ich guckte gar nicht richtig zu, ich schaute mich in seinem Zimmer um ;D ). Irgendwann, es war erst halb 8, wurde ich ziemlich müde und lehnte mich an sein Kissen. Er rückte "unauffällig" an mich heran und ich merkte ihm an, dass er aufgeregt war.Schnell ging ich aufs Klo und versuchte meine Gedanken zu ordnen und zu versuchen ruhig zu bleiben..als ich wieder in sein Zimmer kam, lag er halb auf seinem Bett und ich konnte mich unmöglich hinsetzen, ohne mich bei ihm anzulehnen( gar nicht so übel :zwinker: ) Doch weil es sehr warm war, schlug er vor spazieren zu gehen, da er nahe an einem Feld wohnt, gingen wir zusammen auf dem Feldweg entlang. Wir redeten über alles möglich, bis wir schließlich auf das Thema Sex kamen. Er fragte mich ob, ich schon einmal mit jemandem geschlafen hatte, doch es war mir peinlich und er beließ es dabei, fragte nicht weiter und wechselte das Thema. Irgendwann, wir waren schon weit gegangen, setzten wir uns auf eine Bank und guckten so herum. Ich merkte seinen Blick und schaute ihn an. Immer, wenn ich guckte, schaute er schnell weg und wurde rot. Nach einer Weile gingen wir weiter.Irgendwann, als sich unsere Hände zufällig berührten, griff er meine Hand und ließ sie nicht mehr los. Seine weiche Hand in meiner fühlte sich schön an, weil wir schon weit gelaufen waren, waren wir ziemlich k.o. und setzten uns auf eine Wiese. Nach einer Weile kamen wir wieder auf das Thema Sex und diesmal sagte ich ihm, dass ich noch nie mit jemand geschlafen hatte. Er schaute erstaunt auf, doch auch jetzt fragte er nicht weiter und ich war ihm sehr dankbar dafür.Wir saßen schweigend, Hand in Hand da und guckten den Sonnenuntergang an.Ich lehnte mich bei ihm an, doch er rückte weg.Mir war zum heulen zu Mute, doch dann schaute er mir in die Augen (ich bemerkte erst jetzt, wie wunderschöne braune Augen er hatte)und sagte meinen Namen. Ich war erstaunt und guckte ihn an. "Ich, ich..ich wollte dir etwas sagen...ich..ich", er stotterte. Ich merkte, wie seine Hand schwitzte. Ich beugte mich einfach vor und küsste ihn sanft auf den Hals. Er schloss die Augen und atmete tief und sagte mit fester Stimme, "Ich liebe dich...Ich liebe dich, weil du der Mensch bist, der mich glücklich macht, du zauberst mir ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich traurig bin, du hilfst mir, wenn ich allein bin. Du bist so wunder, wunder schön, dass ich es nicht mit Worten ausdrücken kann, deine Augen sind so wundervoll und..und immer wenn ich dich sehe, möchte ich dich küssen..". Ich schloss die Augen, lehnte mich an seine Brust und atmete seinen Duft ein. Als ich ihn anschaute, blickte er mir fasziniert in die Augen und ich küsste ihn abermals auf den Hals..immer wieder..irgendwann wanderte ich zu seinem Mund und wir küssten uns leidenschaftlich (er kann wahnsinnig gut küssen..berauschend..es war nicht das erste Mal, dass ich geküsst worden bin, aber dieser Kuss schmeckte anders...wunderbar), mein Körper kribbelte. Ich war aufgeregt. Langsam glitt seine Hand unter mein T-Shirt und ich spürte Verlangen. Ich wusste, ich wollte ihn. Er zog mir mein T-Shirt aus und küsste meinen Bauch. Ich spürte, wie ich erregt wurde. Seine Hand glitt nun auch in meine Hose und fummelte herum (vielleicht hört sich das jetzt ein wenig unhygienisch an, dass wir und mitten auf einer Wiese fummeln, aber da war so eine bestimmte Spannung in der Luft. Es war besonders aufregend, weil uns ja jemand entdecken konnte, aber das passierte zum Glück nicht : P ). Nun zog ich ihm auch sein T-Shirt und seine Hose aus und streichelte ihn zwischen den Beinen. Ich merkte, wie sein Penis steif wurde und wie ich ihn erregte. Er küsste mich überall und ich fühlte mich volkommen sicher und geborgen bei ihm.Ich spürte einen Luftzug zwischen meinen Beinen, als er meine Hose herunter zog. Seine Hände glitten zwischen meine Beine und ich spürte, dass mein Verlangen nach ihm immer größer wurde. Ich küsste ihn am Bauch und wanderte weiter nach unten. Ich zog sanft seine Boxershorts nach unten und leckte seinen Penis. Er war nun sehr erregt und war sehr groß und hart. Ich spürte, dass es ihm gefiel und küsste ihn. Ich hatte keine Scheu davor seinen Penis zu küssen, doch mit den Händen wusste ich nicht genau. Als ich seinen Penis mit den Händen berührte, hielt ich inne, er bemerke es und fragte mich, ob ich das wirklich wolle. Ich nickte nur und er nahm meine Hand und führte sie zu seinem Penis. Er stöhnte, als ich ihn dort massierte. Er strich sanft über meine Brüste und bedeckte sie mit küssen. Meine Nippel wurden hart und ich wurde feucht. Er zog mir meinen Slip aus und leckte mich. Es war ein Hammer-geiles Gefühl. Dann fingerte er mich und liebkoste gleichzeitig meine Klitoris. Ich war kurz vorm Orgasmus, als er seine Finger in mich hinein steckte. Ich stöhnte, er hielt inne, doch ich stöhnte: "Mach weiter, bitte..". Ich bekam einen Orgasmus und hatte das Gefühl zu explodieren. Ich stieß einen kurzen, hohen Schrei aus und ich konnte an seinem Gesicht sehen, dass er stolz auf sich war. Nun wollt ich ihn so richtig verwöhnen. Ich nahm seinen Penis in den Mund und befriedigte ihn. Er versuchte seinen Orgasmus so lange wie möglich hinauszuzögern, doch als ich auch noch anfing, ihn zwischen den Oberschenkeln zu streicheln, konnte er nicht mehr länger und keuchte: "Jahahaaa jaaa ,ahhh ,ah, ich komme" und stöhnte immer wieder meinen Namen. Ich dachte, nachdem er gekommen war, wäre es vorbei, doch das war es nicht. Er kramte in seiner Hosentasche und zauberte ein Kondom hervor und ich fragte mich, ob er das alle so geplant hatte, aber es war mir egal. Ich war einfach nur geil auf ihn und er auf mich und das zählte. Er hielt mir den (oder das ??) hin und ich versuchte es ihm überzuziehen, doch es klappte nicht so wirklich, also machten wir es zusammen. Immer wieder küssten wir uns und in den Küssen lag Verlangen und Erregung. Wieder streichelte er mich zwischen den Beinen und ich spürte ein Kribbeln. Es war noch nicht dunkel und wir schauten uns an. Er flüsterte: "Willst du es wirklich? Es ist dein erstes Mal. Bist du bereit?". Ich küsste ihn nur und nickte schweratmend. Ich hatte immer davor Angst gehabt, mein erstes Mal würde schmerzhaft sein, doch nun waren alle Bedenken verschwunden. Als er in mich eindrang, stieß ich einen Schrei aus. Es fühlte sich so gut an. Ich kam kurz nach ihm und es war ein perfektes erstes Mal und es tat nur ein kleines bisschen weh, doch den Schmerz habe ich vollkommen vergessen. Das Gefühl, dass er in mir war, war einfach zu toll. Er war fantastisch und ich bin ihm dankbar, dass es so zärtlich war und alle meine Bedenken beiseitegeschoben hat..Ich bin mit ihm seit 2 Monaten glücklich zusammen und die Zeit bis jetzt war wunderschön. Ich hoffe, es bleibt so :smile:

erstes Mal Geschichte information

Added by
Unregistriert 1
Aufrufe
1.943

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren