Am SEE

General Information

ich war schon lange in sie verliebt gewesen, doch erst wollte sie nichts von mir wissen. Doch nach und nach lebten wir uns praktisch an, dass ist komisch zu erklären, aber wir waren nie so richtig freunde, oder zusammen, jedenfalls sprach das nie jemand von uns aus aber irgendwann war das einfach so. Sie war meine erste richtige Freundin und unbeschreiblich schön. Ich denke, dass wird aber jeder hier von seiner Freundin denken. Jedenfalls hatten wir Wandertag, den wir praktischer weise auf ein Wochenende vor den Sommerferien legten. So fuhren wir in ein Zeltcamp am Rande eines schönen idyllischen See. Dort verbrachte ich mit meiner Klasse, in der sie ebenfalls war einen Wunderschönen Tag. Am Abend, als die Sonne den See zu berühren schien und ihr himmlisches rot alles überflutete saßen wir noch immer in Badesachen am Strand und redeten aufgeregt über irgendwelche Belanglosigkeiten. Meine Freundin saß neben mir und streichelte mir den Hals dabei raunte sie mir immer kleine Witze ins Ohr. ich legte meinen Arm ums sie und wir küssten uns. es war einfach so perfekt romantisch und ich fühlte mich, als ob dass leben durch mich hindurch strömen würde. Doch plötzlich trübte etwas diese friedliche Stimmung, ich fühlte wie etwas an mir vorging, ich war dass schon lange gewohnt, aber doch nicht in solch einer Situation mit all den anderen. Ich spürte wie Blut in mein Glied schoss mit jeder Bewegung die die Hand meiner Freundin über meine Schulter machte wurde meine Erregung stärken. aber doch nicht jetzt, hier vor allen meinen Freunden. ich kauerte mich zusammen und hoffte das man die Beule in meiner Badeshorts nicht so doll bemerkte. Wieder raunte meine Freundin mir etwas ins Ohr. Diesmal sagte sie mir ich solle ihr folgen. Das kam mir ungelegen, da ich mich doch gerade in solch einer missligen Lage befand. schließlich stand sie auf und ging. Gezwungener maßen erhob auch ich mich und nahm mein Handtuch so vor die Hose, dass man die Beule, die von meinem steifen Glied herrührte nicht so sehr sah (später sollte ich erfahren, dass ein paar andere es trotzdem mitbekommen hatten.) und ging ihr nach. Sie hatte sich etwas abseits auf einem Steg der gut blick geschützt durch Schilf dar lag niedergelassen. die Tages-sonne hatte das Holz angenehm erwärmt und ich setzte mich neben ihr, immer noch das Handtuch mir vor mein steifes Glied haltend. sie guckte mich an und lächelte. langsam fing sie wieder an mich zu streicheln, mit immer mehr Körpereinsatz. schließlich öffnete sie ihr Oberteil ihres Bikinis und ließ es fallen. ich war so schockiert darüber, dass ich für einen Moment meinen Steifen vergaß und das Handtuch sinken ließ. Spätestens da hatte sie die Beule in meiner Badeshorts bemerkt. Lächelnd kam sie wieder auf mich zu und griff mir in den Rand meiner Badehose und fuhr mit den Fingern daran herum. schließlich fing sie mich an zu küssen und zog mir meine Badehose herunter. ich streifte sie beim Küssen ganz ab und stand dann nackt vor ihr. Langsam löste sie sich und zog sich ihr Bikinihöschen aus. Danach griff sie an mein vollkommen erregiertes Glied und fing an leicht daran herumzurubbeln. schließlich hockte sie sich hin und nahm mein Glied in ihren Mund, dabei streichelte sie mir über die Hoden. Ihre Lippen fuhren über die Eichel am Eichelrand vorbei und es fühlte sich einfach herrlich an. Nach kurzer Zeit nahm ich sie bei Seite und wir legten uns nebeneinander hin und küssten uns weiter, wobei ich mich an ihre Schamlippen herantastete und anfing ihren Kitzler zu massieren. Sie hatte eine sehr schön glatte und rasierte Vagina. Langsam merkte ich wie sie feucht wurde. schließlich legte sie sich auf mich und half mir meinen Penis in ihre Vagina einzuführen. Langsam drang ich ihn sie ein. Sie kontrollierte alle meine Bewegungen. ich fühlte wie ihr Jungfernhäutchen riss und sie blutete etwas, schien aber kein schmerz zu haben. immer schneller wurde der Rhythmus in dem sie sich mit mir befand. ich umfastet ihren hinter und wir wurden hereingezogen in eine Welt aus Glücksgefühlen. Schließlich kam ich. sie kam von mir runter und ich beugte mich über sie. sie war sehr erschöpft, doch ich befriedigte sie noch oral bis sie auch zum Orgasmus kam. danach lagen wir noch eine halbe stunde da, ehe wir uns entschlossen nackt baden zu gehen. Im Wasser hatte wir dann noch eine mal Geschlechtsverkehr. Es war wunderschön.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Surfer
Aufrufe
5.775

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren