Alles nur, weil ich mitreden wollte

General Information

An mein erstes Mal (Sommer 2011) erinnere ich mich nicht gerne, denn ich w√ºnschte, dass ich l√§nger gewartet h√§tte. Meine drei besten Freundinnen waren schon seit Monaten keine Jungfrau mehr und ich war die letze, die ihr erstes Mal noch vor sich hatte. Sie stichelten mich immer wieder und redeten oft √ºber Sex und ich habe es schlie√ülich nur getan, um mitreden zu k√∂nnen.Ich war auf der Geburtstagsparty einer meiner besten Freundinnen (sie hei√üt Lina) eingeladen. Mir war klar, dass viele "bereitwillige" Jungs kommen w√ºrden und dass ich mit einem von ihnen mein erstes Mal haben will. Die Party war voll im Gange. Lina hatte sturmfrei und wir konnten uns richtig austoben :zwinker: Lina war die einzige, die in meinen Plan, entjungfert zu werden, eingespannt war. Als wir tanzten, sagte sie, ich solle mich an Nick ranmachen. Der soll wohl ganz okay sein. W√§hrend schon die ersten nach Haus gingen und nur noch so ca. 10 Leute da waren, setzte ich mich zu Nick aufs Sofa und flirtete heftig mit ihm. Wirklich wohl f√ºhlte ich mich nicht, denn ich kannte ihn nur vom Sehen. Doch Nick reagierte auf meine Anmachspr√ºche und legte seine Hand auf meinen Oberschenkel. Ziemlich unbeholfen legte ich auch meine H√§nde auf seinen Oberschenkel. Wir flirteten, er machte mir Komplimente und pl√∂tzlich fragte er mich, ob ich Lust auf einen One-Night-Stand h√§tte. "Klar!", sagte ich m√∂glichst cool. Ich sagte ihm, dass wir im Wintergarten ungest√∂rt seinen (das wir es dort tun, hatte ich vorher mit Lina abgesprochen).Im Wintergarten war genug Platz, da dort eine gro√üe Couch stand. Nick fragte mich, ob es mein erstes Mal sei und ich nickte. "Okay!", sagte er. Dann zog er sich schon sein T-Shirt aus und zog sich Schuhe und Socken aus. Dann zog er seine Jeans runter und stand nur noch in Boxershorts vor mir. Ich zog mir mein Kleid und die Pumps aus. Nick sagte mir, dass ich den BH ruhig anlassen k√∂nnte. Ich l√§chelte ihn verlegen an. Er setze sich neben mich auf die gro√üe Couch, nachdem er sich die Boxershorts ausgezogen hatte. "Keine Angst", sagte er ruhig und nahm langsam meine Hand und f√ºhrte sie an seinen Penis. Dann zeigte er mir, wie ich ihn streicheln sollte, damit sein Penis steif wird. Das Gef√ºhl hatte ich mir eigentlich schlimmer vorgestellt, aber Nick war ruhig und hat mich nicht gehetzt. Als er einen Steifen hatte, zog er mir den Slip aus und sagte, ich solle mich auf den R√ºcken legen und die Beine spreizen. Ich spreizte meine Beine als erstes nur ein paar Zentimeter, weil es mir einfach peinlich und unangenehm war. Er dr√ºckte sie noch etwas auseinander und setze sich dazwischen. Dann senkte er seinen Kopf und fuhr mit seinem Gesicht an meine Scheide. Ich fuhr hoch und rief: "STOPP!" Er schaute mich verwundert an. Ich erkl√§rte ihm, dass ich auf keinen Fall von ihm geleckt werden wollte. "Okay!", sagte er und fing daraufhin an mich etwas zu massieren. Wirklich erregt war ich nicht. Dass ich nur etwas feucht wurde, reichte ihm und er holte ein Kondom aus seiner Tasche und ich sollte es √ºber seinen Penis rollen. Das hab ich dann auch ziemlich gut hinbekommen. Dann kniete sich Nick zwischen meine Beine und sagte, dass ich seinen Penis nehmen und einf√ºhren sollte. Das tat ich auch. Einen kleinen Pik sp√ºrte ich, aber dann war es okay. Er bewegte seinen Penis zuerst langsam dann etwas schneller vor und wieder zur√ºck. Ich lag da und st√∂hnte leise. Ich war kein St√ºck erregt, aber ohne mein St√∂hnen h√§tte ich es einfach nicht richtig gefunden. Seine eine Hand stimulierte etwas meinen Kitzler, die andere hatte er auf meine H√ºfte gelegt. W√§hrend des ganzen Bewegens (wenn man es denn so nennen kann) schauten wir uns kaum einmal in die Augen. Nick kam richtig ins Schwitzen. Und nachdem er nach vielleicht 10 Minuten richtig st√∂hnte, merkte ich wie sein Penis in mir zuckte und mir wurde bewusst, dass er einen Orgasmus hatte. Dann zog er seinen Penis aus meiner Scheide, rollte das Kondom ab und wickelte es in ein Taschentuch. Dann zogen wir uns beide an und setzen uns noch mal auf die gro√üe Couch. Wir guckten uns in die Augen. "Und? Wie fandest du's?" frage Nick mich. "Ganz okay! Und du?", sagte ich. "Nicht schlecht f√ºr eine Anf√§ngerin. Ich muss jetzt aber auch nach Hause!" Er k√ºsste mich leicht auf die Wange, nahm das Taschentuch und ging durch den Garten heim. Ich sa√ü noch lange, vielleicht eine Stunde oder so wie gel√§hmt da auf der Couch. Als Lina in den Wintergarten kam und mich fragte, wie es gelaufen ist, brach ich in Tr√§nen aus.Ich habe einen Jungen, den ich nicht mal kenne, meine Jungfr√§ulichkeit geschenkt. An Erfahrung hatte ich auch nichts gesammelt, weil es mit Nick h√∂chstens eine viertel Stunde gedauert hat. Und das alles nur, weil ich mitreden wollte. Aber was sollte ich denn schon erz√§hlen √ºber Sex?! Ich hatte rein gar nichts, was ich zu erz√§hlen hatte.Ich bin jetzt 16 und habe einen Freund, seit ca. 4 Monaten. Wir hatten auch schon Sex und es war wundersch√∂n. Wenn ich die Zeit zur√ºckdrehen k√∂nnte, w√ºrde ich den Sex mit Nick jedoch nicht r√ºckg√§ngig machen wollen, denn eine Erfahrung habe ich dadurch gesammelt: Dass es viel besser ist Sex zu haben, wenn man sich liebt und nicht nur um dazuzugeh√∂ren. Dass zeigt mir mein Freund immer wieder ♥ Ich liebe dich, Lars :smile:

erstes Mal Geschichte information

Added by
Unregistriert
Aufrufe
4.185

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren