1. mal mit meiner besten freundin

General Information

Okay, ich fange am besten gaaaaaaaanz von vorne an...da wir sehr verschiedene Personen sind beschreibe ich uns mal kurz:Ich:unauff√§llig, sch√ºchtern, d√ºnner K√∂rperbau ( ohne gro√üartige Rundungen :'() 70 A cup kleine, zarte br√ºste, braune Haare √ºber die Schultern, leichte wellen, gr√ºne Augen, blasse Haut.Sie:Mittelpunkt person, jeder kennt sie, auff√§llig, d√ºnner K√∂rperbau mit reichlichen Kurven, 85 A cup, pralle Br√ºste die ihr viele Blicke bescheheren, lange glatte gestufte hellblonde Haaren, nach unten braun gef√§rbt, die √ºber ihre Brust fallen, Pony, gro√üe schokobraune, warme Augen ♥Vor 3 Monaten hatten ich (14) und meine beste Freundin (fast 15) uns zum √úbernachten bei ihr verabredet, da ihre Eltern das Wochenende √ºber weg waren. WIe immer freute ich mich total, denn wir teilten wirklich jedes Geheimnis miteinander und verstanden uns perfekt. Vorher wollten wir noch ins Schwimmbad gehen.Im Schwimmbad angekommen, hatten wir riesigen Spa√ü. ABER heute war unser Verh√§ltnis etwas anders als sonst: Es fing damit an dass sie als wir uns die Bikinis anzogen sagte, dass sie meinen sehr sexy fand, da das Oberteil meinen 70 A cup sehr prall macht... beim Schwimmen ber√ºhrte sie mich √∂fters als sonst und war st√§ndig auf K√∂rperkontakt aus, aber ich dachte mir nichts dabei, sie war ja schlie√ülich meine beste Freundin.Zum Duschen gingen wir zusammen in eine Kabine. Ihre n√§chste Tat war, splitterfasernackt zu duschen, sonst hatte sie ihren Bikini immer angelassen. Ich wusste nicht wo ich hinschauen sollte und wurde rot, weil es mir peinlich war. dass ich sie hei√ü fand. Ich drehte mich weg, konnte aber nicht aufh√∂ren zu ihr hin√ºberzuschielen, da die Kabine doch sehr eng war. Grinsend fing sie an, ihren prallen Br√ºste (85 A Cup) einzusch√§umen und zu kneten, ein ganz leises st√∂hnen war zu h√∂ren :ashamed:... Zum ersten mal viel mir auf, wie sch√∂n ihre Br√ºste waren und das sie bei diesen festen Dingern keinen BH ben√∂tigt. Ganz langsam wanderte sie hinab zu ihrer Vagina, an der kein einziges H√§rchen zu sehen war.Sie fragte, ob ich nicht meinen Bikini auch ausziehen m√∂chte. Ich wollte ihn lieber anbehalten, aber Durchsetzungskraft hatte ich noch nie und sehr sch√ºchtern bin ich dazu auch noch :/.Sie lie√ü mir nichtmal die Zeit zu Antworten, hatte sie mir schon den Bikini ge√∂ffnet und an den Knoten meines H√∂schen gezogen. Nun waren wir beide nackt, doch zum Gl√ºck konnte sie bisher nur meinen Po sehen. Mir war das alles so peinlich, ich wollte so schnell wie m√∂flich feritg werden, also griff ich zum Duschdas und fing an mich einzuseifen. Ihre frag, ob sie mir den R√ºcken einseifen darf beantwortete ich auch nicht, was sie als JA deutete. Sie legte ihre H√§nde auf meinen R√ºcken, doch nach ein paar Sekunden wanderten sie schon zu ganz anderen Stellen. Ich war wie elektrisiert, das einzige was sich in mir hochbahnte als sie wie wild fest meine Br√ºste knetete, war ein St√∂hnen, welches ich gerade so unterdr√ºcken konnte. Sie fuhr zu meiner Vagina, die sowiso schon komplett feucht war und ertastete sie eher d√ºrftig rasiert. Lass uns das entfernen, waren ihre Worte und aus ihrem Beutel zog sie Schaum und Rasierer. Ich kann nicht behaupten, dass es mir nicht gefiel, wenn sie mit den scharfen Klingen behutsam √ºber die empfindlichste Stelle meines K√∂rpers fuhr, trotzdem f√ºhlte ich mich nicht wohl dabei, aber vllt. macht man sowas ja unter besten Freundinnen, dachte ich mir.Zuhause war aber wieder alles wie immer und ich f√ºhlte mich wieder bestens, wir quatschten und a√üen, kuschelten uns auf ihrer Coutch unter eine Decke und schauten einen Film. Irgendwann zogen wir uns dann in ihr Bett zur√ºck ( das f√ºr 2 Personen gedacht ist ) und redeten √ºber Jungs, K√ºssen, Sex....Weil es sehr heiss im Zimmer war, zogen wir uns aus, bis auf die Unterw√§sche. Ich hatte einen Ganz normalen schwarzen BH + Slip an, aber sie hatte einen DURCHSICHTIGEN BH mit Leopardenmuster und Spitzen an + einen DURCHSICHTIGEN Slip, mit demselben Muster.Ich konnte wieder nicht wegschauen, sie sagte: ich glaube er gef√§llt dir :grin: und alchte dabei zuckers√ºss.Wir legten uns schlafen, und sie kuschelte sich an mich. Sie fl√ºsterte mir z√§rtlich ins Ohr: Ich weiss das du noch wach bist. Ich antwortete nicht. Sie: deine Sch√ºchternheit turnt mich richtig an. Keine Antwort, es lief mir kalt und hei√ü den R√ºcken herunter und ich fing an zu zittern. Ich lag mit dem r√ºcken zu ihr als sie mich an den Schultern nahm und sachte auf den R√ºcken legte. Sie: Du brauchst keine Angst zu haben, es wird dir gefallen. DU bist meine beste Freundin, lass mich einfach machen, ich finde ,dass du mir diesen Gefallen machen solltest. Es ist auch mein erstes mal, wir k√∂nnen also alles ausprobieren worauf wir lust haben.Sie legte sich auf mich, mit den armen nach oben st√ºtzend und schaute mir tief in die Augen, dr√ºckte dann ihren Mund auf meinen. Sie war sehr sanft, daher entschloss ich mich ihren Kuss zu erwidern. Mit unserer Zunge erkundeten wir jeweils den Mund des anderen und mir war sehr flau im Bauch. Ihre H√§nde streichelten meinen K√∂rper, erregten mich. Ganz langsam zog sie meinen Oberk√∂rper nach oben und setzte mich auf ihren Schoss, hielt meinen Kopf und meiner Meinung nach brach nun die Leidenschaft in ihr aus, denn ihre K√ºsse wurden nun hart und wild. Mit ihrem Kopf folgte sie nun ihren H√§nden zwischen meine Br√ºste, hinab zum Bauchnabel, an den Rand des Silps und wieder hinauf. Bevor mit √ºberhauot bewusst wurde was ich gerade mache hatte ich ihr den BH schon ausgezigen und saugte ihre Nippel die sofort steif wurden.wir zogen uns noch komplett gegenseitig aus und probierten noch ein bisschen herum, bis sie mich lecken wollte. Davor hatte ich wirklich Angst, was ich ihr auch sagte aber darafu antwortete sie nur sie w√ºre es aber gerne machen und schaute mich mit ihren wundersch√∂nen gro√üen Augen, die strahlenden weissen Z√§hne umrandet von einem voll geformten Mund und den langen blonden Haaren und tauchte ab. Mit ihren H√§nden fasste sie mich an den Oberschenkeln und spreizte meine Beine auf. Neckend leckte sie mich am Kitzler und ich musste laut anfangen zu st√∂hnen. Als sie mit der Zunge alles entdeckt hatte und so tief eingedrungen war als m√∂glich fingerte sie mich noch. Ich stand nur noch wsnige Sekunden vor meinem 1. Orgasmus und St√∂hnte / schrie schon so laut wie es mir gelang, nahm sie ihre H√§nde weg, k√ºsste und streichelte mich, sagte mir das ich wundersch√∂n bin und rieb dann mit ihrem Bein zwischen meinen Beinen. Ich kam und das fand sie so geil dass sie auch kam :smile:Wir knutschten wieder eine Weile, bis ich sie dann leckte. Sie kam sofort!Sie ritt mich, wo wir beide nochmals einen Orgasmus bekamen Danach k√ºssten, streichelten und kuschelten wir nurnoch.Da ihre Eltern das ganze Wochenende weg waren blieb ich auch noch den ganzen Samstag + Sonntag. Kleider hatten wir uns garnicht erst wieder angezogen, nur reizvolle Unterw√§sche.In der 2 Nacht kamen wir bedie aber leider nur 1 mal zum Orgasmus.In diesen 3 Monaten hatten wir weitere 5 Wochenenden f√ºr uns ( ihre Eltern m√ºssen gesch√§ftlich sehr viel reisen ) Ich habe mich in sie verliebt, sie sagt auch immer das sie mich liebt, aber wir sind nicht zusammen weil ich das nicht m√∂chte, da ich aus einem sehr strengen Elternhaus komme :'(( also sind wir inoffiziell zusammen )Auch in der Schule wenn wir mal eine Freistunde haben schlie√üen wir uns auf dem klo ein o.√§. und k√ºssen uns, manchmal kommt ihre Hand auch w√§hrend dem Unterricht in meine Hose oder wir halten H√§ndchen.... da wir in der letzten Reihe sitzen bemerkt uns niemand ( bis Jetzt! )

erstes Mal Geschichte information

Added by
Unregistriert
Aufrufe
47.123

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren