Zwischenblutungen

Lichtausjetzt  

Ist noch neu hier
Hallo an alle :smile:

ich habe vor einem Monat meine "Verhütungsstäbchen" (Implanon) eingesetzt bekommen. Das ist mein erstes Verhütungsmittel.

Mein Zyklus beträgt durchschnittlich 30 Tage. Nach Einsatz des Implanon wäre meine Periode wieder am 14.05 (heute) fällig. Ich habe jetzt aber seit dem 29. April bis heute leichte bis mittel starke Blutungen. An manchen Tagen ist die Blutung schwach bis gar nicht vorhanden und an anderen Tagen mittelmäßig (also nicht so stark wie normalerweise während meiner Periode). Ich habe auch keine Schmerzen oder Krämpfe, die ich normalerweise am ersten Tag der Periode habe.

Woran kann ich denn erkennen was Periode und was Zwischenblutung ist?

Ich weiß, dass mein Hormonhaushalt Zeit braucht, um sich wieder einzustellen. Ich würde einfach gerne wissen wie lange so eine Zwischenblutung anhalten kann (sind ja jetzt schon 15Tage) und was ihr so für Erfahrungen gemacht habt?

Vorher hatte ich nie Zwischenblutungen und da ich wirklich kein Fan von Binden bin, frage ich mich was ich am Besten machen kann. Ich benutze im Moment einfach die kleinste Tampongröße oder wenn es wirklich sehr wenig Blut ist, benutze ich Binden. Ich besitze auch einen Mooncup und frage mich ob ich das zur Sicherheit auch benutzen kann, wenn ich morgens aus dem Haus gehe und die Stärke der Blutung nicht abschätzen kann (variiert ja auch über den Tag manchmal).

Habt ihr Erfahrungen mit Medikamenten - auch auf homöopathischer Basis- die helfen den Hormonhaushalt ein bisschen auszugleichen, sodass sich die Zwischenblutungen schneller regulieren?

Vielen Dank für eure Antworten.

:smile:
 

Lichtausjetzt  

Ist noch neu hier
Offenbar hat dein FA dich nicht wirklich über die möglichen Nebenwirkungen des Stäbchens informiert. Hier ein Link zum Nachlesen:

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_weitere-hormonelle-methoden-verhuetungsstaebchen_684.html

Wie du siehst, sind Blutungen eine relativ häufige Nebenwirkung beim Implanon. Und für junge Frauen mit noch nicht abgeschlossener Familienplanung ist es eigentlich auch nicht so geeignet.

Ich bin ja nicht überrascht von den Blutungen. Deswegen war die gezielte Frage ja auch wie man es von der regulären Periode unterscheiden kann und ob man was natürliches einnehmen kann um den Hormonhaushalt zu unterstützen.

Ich habe nicht vor in den nächsten 5-8 Jahren Kinder zu bekommen oder evtl. nie. Von daher sehe ich es schon als geeignet an.
 

Blue_eye1980   (40)

Beiträge füllen Bücher
Mein FA hat mir eben auch gesagt, das es bei manchen Frauen sein kann, das alles recht durcheinander kommt, bzw. die Tage dann nur mehr sehr unregelmäßig kommen, oder auch gar nicht mehr.
Nur davor kann leider keiner sagen, wie es sich auswirkt. Deswegen habe ich mich gegen das Stäbchen entschieden.
Aber InLoveAndWar hat dir eh schon einen Link mitgeschickt.
 

Lichtausjetzt  

Ist noch neu hier
Mein FA hat mir eben auch gesagt, das es bei manchen Frauen sein kann, das alles recht durcheinander kommt, bzw. die Tage dann nur mehr sehr unregelmäßig kommen, oder auch gar nicht mehr.
Nur davor kann leider keiner sagen, wie es sich auswirkt. Deswegen habe ich mich gegen das Stäbchen entschieden.
Aber InLoveAndWar hat dir eh schon einen Link mitgeschickt.

Ja das stimmt, wahrscheinlich muss ich einfach mal abwarten und schauen.
 

Blue_eye1980   (40)

Beiträge füllen Bücher
Nur ist es halt doof, wenn es nicht wirklich "besser" wird... dann muss im schlimmsten Fall das Stäbchen wieder raus... :frown:
 

Lichtausjetzt  

Ist noch neu hier
Nur ist es halt doof, wenn es nicht wirklich "besser" wird... dann muss im schlimmsten Fall das Stäbchen wieder raus... :frown:

Das stimmt. Das Risiko bin ich eingegangen. Es gibt ja auch viele die andere Verhütungsmittel nicht vertragen. Klar, das entfernen des Stäbchens ist wesentlich komplizierter als das absetzen von der Pille zB, aber ich bleibe positiv und schaue mal wie es wird.
 

In Love And War  

Planet-Liebe ist Startseite
Deswegen war die gezielte Frage ja auch wie man es von der regulären Periode unterscheiden kann

Kann man vermutlich eher nicht. Höchstens vielleicht über die Menge, aber das Implanon sollte ja eigentlich auch den Effekt haben, dass die Periode schwächer wird bzw. ganz ausbleibt, insofern wird es wohl ziemlich unmöglich, zwischen (Zwischen-)Blutung und (Perioden-)Blutung einen Unterschied auszumachen.

und ob man was natürliches einnehmen kann um den Hormonhaushalt zu unterstützen.

Der Hormonhaushalt ist ja im Endeffekt so, wie er sein soll, eben mit erhöhtem Gestagen, damit die Verhütung gegeben ist; die Blutungen sind halt eine Nebenwirkung dieser Gestagengabe. Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, da jetzt mit anderen Mitteln zusätzlich "rumzuwerken", aber du kannst ja mal deinen FA dazu befragen, vielleicht hat der einen Tipp.

Zwecks "Symptombekämpfung" würde ich einfach Slipeinlagen bzw. die Menstasse verwenden, das erscheint mir am praktikabelsten. Ich wüsste keinen Grund, der gegen eine tägliche Benutzung der Tasse spräche, das sollte kein Problem sein.

Ich habe nicht vor in den nächsten 5-8 Jahren Kinder zu bekommen oder evtl. nie. Von daher sehe ich es schon als geeignet an.

Es geht nicht nur darum, sondern auch um das erhöhte Osteoporoserisiko - deswegen wird das Implanon, ähnlich wie die Spritze, eigentlich nur empfohlen, wenn man aus bestimmten Gründen kein anderes Verhütungsmittel anwenden kann. Aber naja, ich wollte nur noch mal sicherheitshalber drauf hinweisen (wir hatten hier im Forum schon so manche Dame, die das gar nicht wusste), die Entscheidung ist natürlich deine.
 

Felicia80  

Planet-Liebe Berühmtheit
ich hatte vor jahren dasselbe problem mit dem implanon,hab auch 2 wochen pro monat für mein verhältnis relativ starke blutungen gehabt.darum hab ich mir das stäbchen nach weniger als einem jahr wieder entfernen lassen.
meine beste freundin dagegen verträgt es super und hatte durch das stäbchen gar keine blutung mehr,weshalb sie sich wieder ein neues setzen lassen wird.
ich persönlich bevorzuge für mich die pille ohne pause durchzunehmen,auch weil die hormone mir wegen meines ADHS gut tun,es gibt da einen zusammenhang. außerdem ist das eben extrem sicher sie ohne pause durchzunehmen,hab bessere haut,keine blutungen mehr (auch keine zwischenblutungen,nie gehabt),keine migräne und üble PMS-symptome zu beginn der pillenpause wie früher (weil ich eben keine mehr mache) somit auch nicht mehr.daher ist pille durchnehmen für mich die beste verhütungsmethode,da ich eben wie gesagt das implanon gar nicht vertragen habe und den nuvaring übrigens auch nicht (panikattacken).
 
3 Monat(e) später

Lichtausjetzt  

Ist noch neu hier
Wollte mich nur noch mal darauf melden :smile: Ich habe das Stäbchen jetzt seit 5 Monaten und es hat sich alles soweit eingependelt. Keine Zwischenblutungen mehr und keine anderen Nebenwirkungen yay :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren