zusammenziehen??

Benutzer49835  (34)

Verbringt hier viel Zeit
hey!!

ab kommenden wintersemester wird mein freund, wie es aussieht, in ner anderen stadt studieren und dazu wohl auch dorthin ziehen, zwar nur unter der woche dort wohnen, und am wochenende nach hause kommen, aber trotzdem wird sich dann so auch einiges ändern...
mir ist es aufgrund meiner studienwahl möglich, in jeder stadt zu studieren, und daher habe ich auch schon überlegt, dass ich mit ihm in diese stadt gehe...
wir könnten dort zusammenziehen...
nur ich weiß nicht, wie er darauf reagieren würde,wenn ich ihm von dieser idee erzählen werde, da ich mit ihm noch nicht darüber gesprochen habe, weil ich nicht weiß, ob er es für eine gute idee hält und ob es wirklich sinn macht, da ich keine garantie habe, dass unsere beziehung "ewig" hält...
wir sind jetzt seit knapp 7 monaten zusammen...es gibt absolut keine probleme in unserer beziehung und wir verstehen uns absolut super...
würdet ihr soetwas machen??

lg, prinzessin
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich finde 7 Monate zwar noch nicht allzulange aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wie weit wird er denn dann von dir entfernt sein, wenn er umzieht?

Ich würde es ihm einfach mal etwas durch die Blume sagen und dann sehen wie er darauf reagiert, wenn du ihm direkt sagst "was hältst du davon, wenn wir zusammenziehen?" könnte er sich schnell überrumpelt fühlen.
 

Benutzer48618 

Verbringt hier viel Zeit
anderer Vorschlag: geh in die gleiche Stadt studieren, aber nimm dir ein eigenes Zimmer. Dann seht ihr schnell, ob eure Beziehung auch die veränderte Umgebung 'überlebt' und zusammenziehen könnt ihr dann ja in einem Jahr noch.
-> dann kannst es ihm einfach sagen, dass du überlegst wo du hin gehst für dein Studium und dass du von der Uni da nix schlechtes gehört hast und gerne dort wärst, wo er auch studiert.

Nach 7 Monaten zusammenziehen fänd ich für mich selbst zu früh.
 

Benutzer13382 

Verbringt hier viel Zeit
Also da ihr dann beide studiert, habt ihr beide nicht so die Kohle... von daher würde ich sagen, aus der Not eine Tugend gemacht und direkt mal ne 2er-WG aufgemacht... das ihr euch dazu noch liebt is ja dann ein Nebeneffekt den man in Kauf nehmen könnte!

Wenn es nicht klappt, dann muss halt einer in eine andere WG ziehen! Von daher wäre es nicht soooo schlimm!

Also wenn nichts gegen die Stadt als Studienort spricht, warum nicht?
 

Benutzer48673 

Verbringt hier viel Zeit
ich glaube, dass es schwieriger ist neue soziale kontakte aufzubauen...für euch beide! ich seh das bei einigen leuten bei mir im studium, die hier mit ihrem partner zusammengezogen sind...die gehen kaum mit anderen leuten weg, weil sie ja "sich" haben!

ansich ist die idee ganz gut, dass ganze als wg aufzumachen (also jeder hat sein eigenes zimmer)...
aber ich denke, dass man sich besser erst einmal in der neuen umgebung einleben sollte bevor man diesen schritt wagt.

also nimm dir am besten ein eigenes zimmer (falls du mit ihm in diese stadt gehst, was ich allerdings nicht ausschließlich davon abhängig machen würde...)

*gwen*
 

Benutzer13029 

Verbringt hier viel Zeit
Es wird nur dann schwierig, wenn eure Beziehung irgendwann in die Brüche geht. Dann steht ihr da, in einer fremden Stadt, ohne sonstige soziale Kontakte.
 

Benutzer13382 

Verbringt hier viel Zeit
Es wird nur dann schwierig, wenn eure Beziehung irgendwann in die Brüche geht. Dann steht ihr da, in einer fremden Stadt, ohne sonstige soziale Kontakte.

Na, das is doch kein Argument!

Stell dir vor, sie geht alleine in eine andere Stadt und studiert dort... da is die Situation auch nicht anders!

Die Kontaktarmut, nur weil "ihr euch gegenseitig" habt is sicher auch Personenabhängig! Wenn ihr nicht so die Kontaktfreudigen Personen seit, dann könnte das aber tatsächlich passieren!
 

Benutzer33352  (35)

Verbringt hier viel Zeit
naja, ne sicherheit hast du sowieso nie....
ich würde noch bissl warten (ist ja noch zeit) und wenn es dann immer noch gut ist, würde ich es einfach wagen....wir wohnen auch zusammen und studieren auch beide, uns es klappt super. also viel glück :smile:
 

Benutzer49835  (34)

Verbringt hier viel Zeit
erstmal zu kontaktfreudigkeit:
ich bin sehr kontaktfreudig und hab absolut keine probleme damit, auf leute zuzugehen, mit fremden leuten ins gespräch zu kommen...
zudem werden wir nicht das selbe studieren und somit sehe ich darin kein problem, dass wir nach ner zeit keine anderen sozialen kontakte aufgebaut haben...

ich weiß nur leider nicht, wie er darauf reagieren würde...
ob es nicht vll. doch besser ist, dass wir ne wochenend/fernbeziehung führen und ich in meiner heimatstadt bleibe...

nur andererseits wäre es auch mal ne sehr gute erfahrung, von zu hause wegzukommen, dann wirklich mal auf eigenen füßen zu stehen...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
ihr könnt auch erstmal in ein studentenwohnheim ziehen, in je eigene apartments, um euch einzuleben etc.

und im lauf der ersten zwei semesters lernt ihr die stadt kennen, könnt feststellen, wo es sich gut wohnen lässt usw.

dann könnt ihr entweder in eine gemeinsame zweier-WG ziehen oder ihr sucht euch je eine eigene WG.

wenn dein wunschfach in der stadt deines freundes gut ist, dann find ich es schon "gut", in dieselbe stadt zu gehen. du wirst dich ja sicher eh an mehreren unis bewerben, nehm ich an? ist jedenfalls ratsam, und wenn der abischnitt noch so gut ist...

wie weit ist deine heimatstadt von der künftigen stadt deines freundes entfernt? wie "fern" wäre die beziehung?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren