zusammenziehen, ihn fragen?

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
*lol*
Manche Probleme kann man sich auch aus den Fingern ziehen wenn man so gelangweilt ist. Also wenn Dein Freund eine eigene Wohnung beziehen wollte, hätte er das inzwischen längst getan. Da er aber immer noch bei seinen Eltern wohnt, möchte er das nicht. Bevor er seine Freiheit aufgibt und die eigenen vier Wände mit einer Frau teilt, - finde ich - sollte ein Mann prinzipiell zu nächst einmal alleine gewohnt haben. Außerdem würde er wahrscheinlich kaum damit klar kommen, eine Wohnung mit Dir zu teilen wenn er bisher Wohnen nur bei den Eltern kennengelernt hat. Es sei denn, Du bist bereit die Funktion seiner Eltern zu übernehmen, so wie er es kennen gelernt hat. Eine modern denkende Frau die dazu bereit ist wäre meiner Ansicht nach ein Widerspruch in sich selbst.
Unterm Strich ist es doch ganz einfach : Du ziehst in eine eigene Wohnung, möglichst bald. Von dort aus zeigst Du ihm, wie schön es ist, auf eigenen Beinen zu leben, im eigenen Reich. Und wenn er Appetit bekommen hat, wird er das auch machen und irgendwann vielleicht mal Lust dazu haben, mit Dir zusammen zu ziehen. Im Moment ist das einfach zuviel von ihm verlangt. Das hat nichts mit Bequemlichkeit zu tun, erwachsen wird man ja auch nicht auf Knopfdruck. Wer darauf nicht warten kann sollte sich auch zugunsten des bedauernswerten Partners lieber früher trennen und gucken daß er sich ändert oder Lebewesen zum Zusammmenleben findet, die daran gewöhnt sind, herumkommandiert zu werden.
 
G

Benutzer

Gast
Ich kann mir gut vorstellen, dass es für ihn einfach auch bequem ist, noch zu Hause zu wohnen, vom Service und vom Finanziellen her. Würden meine Eltern hier wohnen würd ich auch noch dort wohnen, egal ob Freund oder nicht. Es wäre halt sehr viel kostengünstiger.

Ich schließ mich daher mal GK an: Zieh du alleine aus, wenn du das willst, irgendwann wird er wohl auch das Nest verlassen wollen.
 

Benutzer35262 

Verbringt hier viel Zeit
dann hab ich mal ne frage an die die meinen erst ne eigene wohnung haben zu müssen oder erst ab 25 zusammenzu ziehen.
was ist den mit den leuten die ne fehrnbeziehung führen? sollte sich da jeder bei sich ne ausbildung suchen und dann noch 3 jahre auf 600 km entfehrnung leben oder sollte man den sprung ins kalte wasser versuchen und ne alternative finden, bei der man zusammenzieht damit man beieinander ist???
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Man könnte ja zumindest erstmal in die gleiche Stadt/Nähe ziehen und sich da Ausbildungen bzw. Studienplätze suchen und vorerst getrennte Domizile haben.

So haben mein Exfreund und ich das gemacht als ich 22 wart (nach 1 Jahr Fernbeziehung)
 
D

Benutzer

Gast
Mach es einfach ganz direkt!

Mein Freund hat anfangs auch immer Sprüche abgelassen, dass es ihn nicht stören würde, wenn ich mit 30 Jahren noch daheim wohne :eek: :eek:

Und dann wollt er keine Wohnung nehmen, weil er die Miete für rausgeschmissenes Geld hält.

Und dann wollt er daheim bei sich den Dachboden ausbauen.

Letztendlich wollte er mit mir zusammen ziehen :smile:
Und ich konnte ihn von etwas überzeugen, was er vorher wohl nicht mal in Erwägung zog.
 

Benutzer33720 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Petra!



Alles was du schreibst, kommt mir ziemlich bekannt vor, weil ich häufig Ähnliches denke und fühle.
Allgemein kann man das natürlich nicht sagen, aber inzwischen denke ich, dass es vielleicht manchmal zu Missverständnissen kommt, weil Männer und Frauen in einigen Dingen unterschiedlich kommunizieren.

Mein Freund ist bald mit dem Studium fertig und deswegen habe ich ihn befragt, was er danach machen will, wann er sich um eine Stelle für die Promotion kümmert usw. Er kam sich schon ein bisschen ausgefragt vor... Und er sagte, dass er sich noch nicht sicher wäre. Als er dann gemerkt hat, dass es mir eigentlich darum ging, ob er hier in der Stadt bleibt, meinte er: "Aber natürlich bleibe ich hier. Ich gehe doch nicht von dir weg." Das war ganz selbstverständlich für ihn, was ich so selbstverständlich eigentlich nicht fand. Und deswegen meinte er auch gar nicht, dass man darüber reden müsste...

Ich kann mir vorstellen, dass dein Freund sich durchaus eine gemeinsame Zukunft mit dir vorstellen kann, aber weniger konkret darüber nachdenkt, geschweige denn darüber reden will.
Kann sein, dass Frauen einfach lieber reden? Mein Freund würde es nie fertig bringen einen Liebesbrief zu schreiben, dafür setzt er sich aber stundenlang hin und bastelt an irgendeinem Geschenk – und das ist ja auch eine schöne Liebeserklärung!

Wenn dein Freund nicht so redselig ist, dann wirst du am glücklichsten mit ihm, wenn du dir zum Reden eine gute Freundin suchst... und an deinem Freund die Taten schätzt.

Sachen die du konkret von ihm wissen willst solltest du ihn offen fragen. Da kannst du nichts verlieren.

Gruß,
ertzu

Das kommt mir alles sehr bekannt vor! Er wollte zuerst auch in einer anderen Stadt studieren, die weiter weg ist.. als wir dann aber zusammengekommen sind war es für ihn selbstverständlich, dass er doch ganz in der Nähe studiert, sodass er hier wohnen bleiben kann! Direkt gesagt hat er das nicht aber ich habs mal indirekt mitbekommen, dass es auch wegen mir war.

Das mit dem Liebesbrief und den Geschenken kenne ich auch. Er bastelt oder malt mir sehr gerne etwas zu besonderen Anlässen, das finde ich auch total schön, ab und zu schreibt er mir dann dazu eine Postkarte, nicht in eine Art Liebesbrief aber ganz nett geschrieben, er kann im Großen und Ganzen sein Gefühle nicht so sehr ausdrücken und ist auch eher der zurückhaltendere Typ...

Mach es einfach ganz direkt!

Mein Freund hat anfangs auch immer Sprüche abgelassen, dass es ihn nicht stören würde, wenn ich mit 30 Jahren noch daheim wohne :eek: :eek:

Und dann wollt er keine Wohnung nehmen, weil er die Miete für rausgeschmissenes Geld hält.

Und dann wollt er daheim bei sich den Dachboden ausbauen.

Letztendlich wollte er mit mir zusammen ziehen :smile:
Und ich konnte ihn von etwas überzeugen, was er vorher wohl nicht mal in Erwägung zog.

Und jetzt wohnt ihr beide zusammen?

Ist es also besser wenn ich ihn frage oder sollte ich es einfach dabei belassen, dass er sich darüber noch keine Gedanken gemacht hat...? Ich fände es schon schön, sicherlich weiß ich aber das es sowieso im Moment schon alleine finanziell überhaupt nicht möglich ist.. ich weiß nicht was ich nach meinem abi machen soll und er studiert, sprich: es ist einfach kein geld da :ratlos:
 

Benutzer49178 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich beziehe das Folgende nicht direkt auf einen bestimmten Fall hier. Das mit dem Zusammenziehen ist echt ein Akt, war zumindest bei mir so. Ne Beziehung kann über nen verdammt langen Zeitraum vor sich hin laufen und beide sind mehr oder weniger glücklich. Dann kommt das Thema gemeinsame Wohnung auf den Tisch, und plötzlich überlegt man sich, ob das wirklich der Partner ist, mit dem man so einen Schritt gehen will (ist ja nicht wie ne Ehe, trotzdem schwingt irgendwie für mich was fast definitives mit). Und das Resultat gefällt nicht immer allen; mit meiner 3,5 Jahre Bezi gings rasant bergab, als ich ihr gesagt hab, dass ich das nicht will.

Was ich damit sagen will ist: Überlegt euch echt gut, wie und wann ihr euren Freund damit überfallt, und überlegt euch auch, wie gut ihr ein Nein akzeptieren könnt.
 

Benutzer49178 

Verbringt hier viel Zeit
Weil man sich bei dem Partner nicht sicher genug ist, um mit ihm zusammenzuziehen, heißt ja nicht, dass man nicht hinter der Beziehung steht...
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Und das Resultat gefällt nicht immer allen; mit meiner 3,5 Jahre Bezi gings rasant bergab, als ich ihr gesagt hab, dass ich das nicht will.

Und darüber wunderst du dich? :grin:
 

Benutzer49178 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist ja der Punkt: ein bißchen schon. Schau mal rechts neben meinen Nick, da steht ne 21. Das ist mein Alter. Die besagte Dame kam vor zwei Jahren mit der Idee, da war ich 19. Sie hat mir das total übel genommen, dass ich da meine Zukunft nicht mit ihr zusammen planen wollte (ging damals auch im Studienort usw), hat irgendwie nen Knacks mitgenommen und sich mehr oder weniger nen anderen gesucht. Aber hallo? Es ist ja schön, wenn einige Leute früh mit ihrer Freundin zusammen wohnen können, aber ich find, man muss auch ein Nein akzeptieren können, ohne die ganze Sache in Frage zu stellen. Ich bin absolut glücklich mit meiner Beziehung so wie sie grad ist, aber es würd mich völlig ankotzen, wenn ich meine Freundin jeden Tag um mich rum haben würde.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Abgesehen dass ich nicht fragen würde (s.o.) und mir deswegen auch keinen Korb holen könnte: willkommen im Leben! Frauen wollen sich sicher fühlen (zumeist) und nicht nen Typ der "sich das alles noch gar nicht vorstellen kann" nach einer so langen Beziehungszeit.

Stell dir vor du machst ner Frau nen Antrag und sie lehnt ab. Genauso hat sich vermutlich deine Freundin gefühlt. :zwinker:
 

Benutzer49178 

Verbringt hier viel Zeit
Von mir aus, selber Schuld, wenn sie nem 19jährigen "nen Antrag macht"
 

Benutzer33720 

Verbringt hier viel Zeit
Abgesehen dass ich nicht fragen würde (s.o.) und mir deswegen auch keinen Korb holen könnte: willkommen im Leben! Frauen wollen sich sicher fühlen (zumeist) und nicht nen Typ der "sich das alles noch gar nicht vorstellen kann" nach einer so langen Beziehungszeit.

Stell dir vor du machst ner Frau nen Antrag und sie lehnt ab. Genauso hat sich vermutlich deine Freundin gefühlt. :zwinker:

Ganz genauso ist es! Man will sich einfach sicher fühlen und genau davor habe ich ja Angst, dass er sagen könnte "ne, also mit dir.. das kann ich mir absolut nicht vorstellen", mein bild wäre damit also zerstört und das nicht zu wenig!

Hallo,

du meinst man macht sich über die Beziehung als solche Gedanken und merkt, dass man da eigentlich gar nicht voll dahinter steht? Das ist ja dann auch ein Resultat. Halbe Sachen mag ich jedenfalls nicht.
Kommt also immer darauf an, warum ein "Nein". Und es gibt durchaus Begründungen mit denen ich ein Nein gut akzeptieren kann.

Gruß,

ertzu

Das ist richtig! Wenn es aus finanziellen Gründen ist, oder anderes, damit kann ich leben aber nicht damit wenn er sagen würde "ich kann mir das mit dir absolut nicht vorstellen und werde es mir auch in Zukunft nie vorstellen können"...

Weil man sich bei dem Partner nicht sicher genug ist, um mit ihm zusammenzuziehen, heißt ja nicht, dass man nicht hinter der Beziehung steht...

Früher oder später heißt es das aber schon!
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Weil man sich bei dem Partner nicht sicher genug ist, um mit ihm zusammenzuziehen, heißt ja nicht, dass man nicht hinter der Beziehung steht...

Hihi, doch, für mich würde es das aber auch heißen (so ab nem Jahr oder so).....dann gibt`s da aber noch so Typen wie ne Freundin von mir, die mit ihrer Freundin allerhöchstens in Wohnungen ziehen will die in einem Haus sind, weil beide völlig unterschiedliche Vorstellungen von Ordnung, Biorhytmus und dergleichen haben *lach*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren