Zusammenwohnen aber getrennt - Tipps zur Ablenkung

Benutzer70692 

Meistens hier zu finden
In welcher Stadt wohnst du denn?
Und wie lange musst du denn in etwa auf einen Wohnheimplatz warten? Die meisten Studentenwerke geben doch an, wie lange es etwa dauert.

Du kannst doch nicht mehrere Monate in einem solchen Zustand leben, das macht einen kaputt. Ich würde an deiner Stelle die Klausuren auf das nächste Semester verschieben und einen Nebenjob suchen. Dann such dir eine Wohnung und zieh aus, damit du dich dann ab dem nächsten Semester wieder richtig auf dein Studium konzentrieren kannst.
 
G

Benutzer

Gast
Wahrscheinlich hast du da selbst schon geguckt, aber falls nicht, könntest du auch in der Uni-Gruppe auf Facebook nachschauen, ob dort WG-Zimmer angeboten werden. Ich bin an einer eher kleinen Uni, aber im Moment kommen da täglich sehr viele neue Angebote hinzu, weil viele im März mit dem Studium fertig sind oder aber ins Ausland gehen. Selbst wenn es nur ein WG-Zimmer für 3-6 Monate wäre, würde ich mich an deiner Stelle danach umsehen - Hauptsache du kommst erstmal weg von deinem Ex.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Irgendwie verstehe ich nicht so richtig, ob du ihm klar und deutlich zu verstehen gegeben hast, dass ihr getrennt seid?! Wie könnt ihr noch in einem Bett schlafen, wenn in dem Nebenzimmer ne Couch steht? Wie kann er dir auf dem Weg zur Arbeit einen Abschiedskuss geben?
Entweder du hast deinen Standpunkt nicht klar deutlich gemacht, oder du willst die Trennung garnicht?!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich versteh auch nicht wo ihr getrennt seid.
Mein Freund und ich sind noch zusammen, aber es gibt bei uns auch mal Streitigkeiten und da bin ich dann auch so genervt (oder er), dass wir eben mal getrennt schlafen. Das sind natürlich nur einzelne Nächte, aber es tut eben manchmal gut, wenn man seine Ruhe hat, grade wenn man nicht so gut auf den Anderen zu sprechen ist.

Wenn ich von meinem Partner getrennt bin, dann teile ich doch nicht mehr das Bett mit ihm!! :eek:
Sorry, aber da fehlt mir jedes Verständnis.
Auch gemeinsam essen MÜSST ihr doch nicht. Ihr müsst ja keinen Kindern eine heile Familie vorspielen, also was soll das Theater? Eure Wohnung hat doch mehr als ein Zimmer und zum Schlafen braucht man nun wirklich nicht viel. Also da KANN man schon für räumliche Trennungen sorgen.

Die Finanzlage von dir ist natürlich ein Problem.
Da würde ich dir wirklich empfehlen, dich nach einem WG-Zimmer umzusehen. Kautionen sind da ja oft viel niedriger, weil sie geteilt werden. Natürlich ist es nicht prickelnd, wenn dein Zimmer dann erstmal nur sehr spärlich eingerichtet ist, aber Überleben kann man so schon und der Rest ergibt sich eben.
Von nichts kommt nichts und wenn du dich jetzt für diesen Weg entschieden hast, dann musst du ihn auch gehen und darfst nicht warten bis man dich abholt und dir ein neues Leben präsentiert.

Ggf. könntest du auch deine Eltern oder andere Familienangehörige um Geld bitten. Irgendjemanden wird es doch wohl hoffentlich geben, der einigermaßen gut auf dich zu sprechen ist.
 

Benutzer126012  (42)

Öfters im Forum
Ich war vor einem Jahr in einer ähnlichen Situation und habe dann einige Wochen im Gästezimmer bei meiner Mum geschlafen. Habe dann schnell eine schöne Wohnung gefunden.
Zusammen in der Wohnung hätte es sicher nicht geklappt, bzw. wollte es ihr auch nicht antun, da ich schluss gemacht hatte.
 

Benutzer118947 

Öfters im Forum
Um es nochmal zu sagen: Meine Eltern KÖNNEN mir kein Geld geben und aus sehr oft genannten Gründen kann ich da auch nicht unterkommen.
Meine Freundinnen haben Zimmer so groß wie Abstellkammern oder sind die ganze Zeit bei ihren Freunden - da kann ich also auch nicht hin.

Und das die Situation total seltsam ist habe ich ja selbst gesagt, ich hab nur irgendwie nicht den Mumm, ihn aus meinem Bett zu werfen. Zumal ich ja seinen PC zum Lernen benutzen muss!
Zusammen essen tuen wir auch hauptsächlich deswegen, weil er den größten Teil der Lebensmittel kauft und dann halt kocht - ich kann dann doch nicht den Teller nehmen und in einen anderen Raum verschwinden.
Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir eben nicht mehr in einer Beziehung sind aber für ihn wie beste Freunde. Und da macht man solche Sachen anscheinend noch..keine Ahnung.
Außerdem ists bei uns ja nicht an nicht vorhandener Liebe gescheitert, weswegen wir uns wohl nach wie vor zärtlich verhalten.
 
I

Benutzer

Gast
Und das die Situation total seltsam ist habe ich ja selbst gesagt, ich hab nur irgendwie nicht den Mumm, ihn aus meinem Bett zu werfen. Zumal ich ja seinen PC zum Lernen benutzen muss!
Zusammen essen tuen wir auch hauptsächlich deswegen, weil er den größten Teil der Lebensmittel kauft und dann halt kocht - ich kann dann doch nicht den Teller nehmen und in einen anderen Raum verschwinden.
Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir eben nicht mehr in einer Beziehung sind aber für ihn wie beste Freunde. Und da macht man solche Sachen anscheinend noch..keine Ahnung.
Außerdem ists bei uns ja nicht an nicht vorhandener Liebe gescheitert, weswegen wir uns wohl nach wie vor zärtlich verhalten.

Und warum sagst du ihm nicht, dass es so nicht weitergehen kann? Such das Gespräch mit ihm und mach ihm klar, dass du einen Schlussstrich ziehen willst, endgültig. Sonst verlängerst du nur deine eigene Qual.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Da ich zur Zeit auf einen Wohnheimplatz warten muss (und das kann EWIG dauern!), steht auch so schnell kein Auszug in Sicht.
In meinem hier ist Ende März die Zeit, in der die nächsten vielen Verträge auslaufen. Es kann auch gut sein, dass Anfang März die ersten wegziehen, weil das Studium rum ist, und die Verträge schon vorher gekündigt haben.
Und bei vielen Studentenwerken hilft es wirklich, wenn man zum einen die Situation (persönlich) erklärt und dazu noch regelmäßig nachhakt/drängelt.

Bin auch in einer Studentenstadt, aber dass Leute beim WG-Wechsel darauf bestehen, dass man deren Möbel übernimmt, ist hier absolut nicht üblich. Wär ja noch schöner.

Gibts bei Facebook vlt auch eine Wohnungsmarkt-Gruppe? Bei unserer geht sehr viel weg, teils auch wirklich äußerst spontan (quasi "in 2 Wochen wird frei, aber kannst auch xy früher rein").

Ansonsten kannst du ja schauen, ob du vielleicht in einer Pension ab März erstmal unterkommen kannst, vlt (weil du es nen Monat belegen wirst, evtl auch länger) kannst sogar nen günstigeren Preis als dien Tagessatz raushandeln.
Und hör dich ruhig um bei deinen Mitstudenten, es ist grad halt Semesterende und viele ziehen um/aus der Stadt weg.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Um es nochmal zu sagen: Meine Eltern KÖNNEN mir kein Geld geben und aus sehr oft genannten Gründen kann ich da auch nicht unterkommen.
Meine Freundinnen haben Zimmer so groß wie Abstellkammern oder sind die ganze Zeit bei ihren Freunden - da kann ich also auch nicht hin.
Und wie teuer sind diese Minizimmer? Die kosten doch vermutlich kein Vermögen oder? So was könntest du dir ja fürs erste auch mieten. Inserier doch einfach mal auf entsprechenden Portalen und in Zeitungen. KLar gehört auch Glück dazu, aber probieren muss man es schon, sonst kann es nichts werden.
Und das die Situation total seltsam ist habe ich ja selbst gesagt, ich hab nur irgendwie nicht den Mumm, ihn aus meinem Bett zu werfen. Zumal ich ja seinen PC zum Lernen benutzen muss!
Dann verlass du doch einfach das Bett und nutz den Boden oder die Couch. Das wäre doch möglich.

An welchem PC lernst du denn, wenn du mal ausgezogen bist?
Zusammen essen tuen wir auch hauptsächlich deswegen, weil er den größten Teil der Lebensmittel kauft und dann halt kocht - ich kann dann doch nicht den Teller nehmen und in einen anderen Raum verschwinden.
Du könntest ihm sagen, dass er künftig nur noch eine Portion machen muss und du versorgst dich selber.
Zumindest für ein Brot mit Butter und Käse sollte dein Budget doch reichen oder nicht?

Aber bequemer ist es natürlich, wenn einen der Ex bekocht und durchfüttert... :whistle:

Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir eben nicht mehr in einer Beziehung sind aber für ihn wie beste Freunde. Und da macht man solche Sachen anscheinend noch..keine Ahnung.
Außerdem ists bei uns ja nicht an nicht vorhandener Liebe gescheitert, weswegen wir uns wohl nach wie vor zärtlich verhalten.
Woran ist es denn gescheitert eurer Meinung nach?
KLar kann man sich auch in Freundschaft trennen, aber Freunde schlafen nicht im gleichen Bett und küssen sich auch nicht. Was ist denn, wenn jemand von euch beiden sich neu verliebt. Muss der oder die neue dann draußen bleiben, weil im Bett ja noch der/die Ex schläft?!
Bzw. kocht dein Freund dann für seine Neue und für dich?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz klar: Jeder bekommt eines der zwei Zimmer! Anders geht es nicht. Wo ist da das Problem? Verstehe ich überhaupt nicht. So seid ihr nicht getrennt. Ihr macht ja weiter wie vorher. Also ganz klar, Wohnung umräumen! Am besten noch heute und zwar alles genau trennen. Deine Sachen in dein Zimmer und seine in sein Zimmer. Möbel teilen. Nimm ruhig das kleinere Zimmer, damit es da keinen Streit gibt. Viele Studenten leben in einer zwei Zimmer Wohnung und jeder hat dann EIN Zimmer. Die Küche und das Bad werden gemeinsam genutzt.
Hast du überhaupt schon versucht eine andere Wohnung zu finden, oder sagst du dir einfach "klappt ja eh nicht"?
So ist es doch, als hättet ihr eine Beziehung, in der gerade Streit herrscht.
Und verbiete ihm dich morgens zu küssen! Das macht dich ja noch mehr fertig.
 
1 Woche(n) später
G

Benutzer

Gast
Wie sieht es denn jetzt aus? Hast du eine Bleibe gefunden?
Oder wie handhabt ihr euer Zusammenwohnen inzwischen?
 

Benutzer119271 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich versteh auch nicht wirkich wieso die Wohnung nicht einfach aufgeteilt wird - jeder ein Zimmer und gut ist. Wenn du kein Geld für eine Kaution hast, musst du halt arbeiten gehen. So machen es tausende andere Studenten ebenfalls...und die meisten von denen haben nicht das Glück den Bafög-Höchstsatz zu bekommen. Es ist schon sehr fragwürdig, dass du dich weiterhin von deinem Ex haushalten lässt. Ein 400-Euro-Job bringt Niemanden um. Ich würde garnicht wollen, dass ich auf jemand anderen angewiesen bin.

Mir scheint, dass du es dir ziemlich einfach machst...
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zwei Vorschläge:

1. Guck mal bei den Wohnheimen, die nicht vom Studierendenwerk sind, da gehts oft schneller (in meiner Stadt gibt es jedenfalls von verschiedenen Stiftungen welche, bei manchen geht das dann auch nicht streng nach Liste sondern nach "Bedürftigkeit", d. h. man kommt durchaus schneller dran, wenn man persönlich hingeht und erklärt, wie die Situation ist).

2. Zwischenmiete. In den meisten Uni-Städten gibt es Leute, die ihre WG-Zimmer zur Zwischenmiete anbieten, d. h. befristet auf ein paar Monate oder auch ein Semester. Es ist üblich, dass das Zimmer dann möbliert bleibt (mit den Möbeln des eigentlichen Mieters). Da kommen also außer der Miete keine weiteren Kosten auf dich zu. Das würde euch auf jeden Fall erstmal etwas Abstand verschaffen.

Will dein Freund denn in euerer gemeinsamen Wohnung bleiben? Kann er sich die Miete leisten? Wer bekommt eure Möbel? Falls er da bleibt und eure gemeinsamen Möbel behält müsste er dir ja eigentlich etwas Geld dafür geben, oder? Und selbst wenn nicht: Auch deinem Freund müsste doch dran liegen, etwas an eurer Wohnsituation zu verändern, vielleicht kann er dir etwas Geld leihen? Natürlich ist das auch unangenehm aber die Situation gerade ist ja auch nicht gerade toll.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Zwischenmiete ist mir da auch als erstes eingefallen. In meiner Unistadt werden im Moment richtig viele Zimmer zur Zwischenmiete frei, da viele für ein Semester ins Ausland gehen. Und wie Ria schon sagt, bleiben die in der Regel auch möbliert. Erkundige dich doch einfach mal!

Ansonsten würde ich mich auch ans Wohnheim wenden. Sprich doch mal mit Zuständigen vom Studentenwerk, in der Regel helfen die doch auch bei Problemen oder versuchen es zumindest. Und generell dürfte es zum Sommersemester hin leichter sein, etwas zu finden als vor dem Wintersemester, weil dann nicht so viele neu anfangen und herziehen.

Und wie groß ist eure Wohnung nochmal? Da kann man doch sicher jedem ein Zimmer zuteilen und gut ist. Mein Freund und sein Vater machen das zum Beispiel so. Die haben auch nur knapp 70 Quadratmeter und da hat halt jeder ein Zimmer und dann gibts noch Küche und Bad. Das ist doch eventuell zu machen?

Denn so wie sich das jetzt liest, muss es doch unangenehm sein. Ihr beide merkt nichts davon, dass ihr getrennt seid, ihr lebt einfach so weiter wie vorher. Klar, dass da die Trennung unreal erscheint und so wie es jetzt ist, bringt es euch doch auch beide nicht weiter.

Nur Mut, es gibt sicher eine Löusng!
 
R

Benutzer

Gast
Also ich musste soeben binnen weniger Tage ein Zimmer finden und das in einer Stadt, die laut Medien zum einen sowohl völlig überlaufen als auch völlig überteuert ist. Wenn man sich reinhängt, klappt das!
Ich saß halt ungefähr 8h am Tag vor dem PC bzw. am Telefon und habe mich durch Anzeigen gewühlt und telefoniert und bin dann schnellstmöglich losgefahren, um möglichst viele Wohnungen am Tag angucken zu können.

Zwischenmiete wäre auch mein Vorschlag, da bringst du nichtmal Möbel mit und kannst schnell und einfach irgendwo unterkommen. Allerdings habe ich den Eindruck, dass du einfach zu bequem bist, die große schicke Wohnung gegen eine vielleicht eher provisorisch ausgestattete WG einzutauschen. Dann kann man dir halt auch nicht mehr helfen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren