Zusammenschlafende geile Frauenzimmer

Benutzer72455 

Verbringt hier viel Zeit
In einer aus dem Jahr 1840 stammenden Encyklopädie, die sich unter anderem an Rechtsgelehrte richtet, schreibt der Autor - ein Doctor der Philosophie, Medicin, Chirurgie und Geburtshülfe - unter dem Stichwort Lesbische Liebe in einer heute völlig antiquiert wirkenden Sprache folgendes:

Sodomia sexus mulierum ist jener Coitus zwischen zwei Frauenzimmern, wovon die eine eine abnorm grosse Klitoris hat und als Mann bei der andern agirt. (Tribades, Frictrices, Subigatrices) Andere Autoren versthen darunter die Befriedigng des Geschlechtstriebes mittels eines aus Leder, Gummi elasticum usw. verfertigten künstlichen Penis, den selbst einzelne geile Frauenzimmer an ihrem Leib befestigen und so eine Andere, mit oder ohne deren Wissen und Willen, geschlechtlich bedienen. - Diese mehr in südlichen Gegenden Europas einheimische Art der Unzucht wird am häufigsten von jüngeren, zusammenschlafenden Frauenzimmern gleichen Alters getrieben.

Die zweite hier beschriebene Praktik, also mit einem sogenannten Strapon, ist hinlänglich bekannt.
Wie steht es hingegen mit der zuerst genannten Methode?
Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es dabei nicht bloß darum, dass die Geschlechtsteile aneinander gerieben werden, sondern eine Frau führt ihre überdurschnittlich große Klitoris wie ein kleiner Penis in die Vagina einer anderen Frau ein.
Funktioniert das überhaupt, oder ist die Idee der Fantasie des Autors entsprungen?
Hat schon mal jemand davon gehört?
Hat das schon mal jemand in einem Porno gesehen?
Hat das vielleicht schon mal jemand so gemacht?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich halte das ja für ein märchen... nicht mehr und nicht weniger. evtl. soll das aber auch eine anspielung auf zwitter seien, nach dem motto "hat brüste, muss also eine frau sein und hat keinen schwanz, aber da ist was großes, kann nur die klitoris sein" - oder so :grin:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Funktioniert das überhaupt, oder ist die Idee der Fantasie des Autors entsprungen?
Schätze, mangels vorstellungskraft, warum 2 frauen miteinander Sex haben wollen könnten (immerhin hat keine einen Penis), hat der Autor und vlt noch Zeitgenossen sich lesbischen Sex nur so erklären können, erst Recht, wenn zu der Zeit noch die Annahme gehört hat, dass zu Sex gehört, dass der Mann die Frau penetriert.
 

Benutzer142352 

Öfters im Forum
So eine Klitoris, die für die erste beschriebene Praktik ausreichen würde, habe ich noch nicht gesehen und halte die Beschreibung daher für ein Märchen, weil sich der Autor vermutlich keinen Sex ohne Penis vorstellen konnte oder wollte.

Aber es geht auch sehr gut ohne Penis und es macht Spaß. :zwinker:
 

Benutzer81418 

Benutzer gesperrt
Typisch Männer! Sex, und weit und breit kein Penis - das überstieg ihre Vorstellungskraft! :grin:
Es durfte auch nicht sein...

Off-Topic:
Ob das praktisch geht, ist schwer zu sagen. Ich habe selber eine ausgesprochen grosse Klitoris, und beim Versuch, meine Freundin damit zu befriedigen, bekommen wir wirklich so etwas wie ein "Eindringen" hin. Ich komme jedenfalls zu einem klitoralen Orgasmus (bei mir ohnehin der Normalfall), aber Sex spielt sich eben vor allem im Kopf ab.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren