Zusammen wohnen und schlafen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer128393  (40)

Benutzer gesperrt
Aber miteinander geschlafen in Form von Sex habt ihr schon, oder?
Wie verhält er sich sonst dir gegenüber? Ist er aufmerksam, sucht er irgendwie anders deine Nähe, mag er deine Zärtlichkeiten u.s.w.?

Ganz ehrlich: Ich finde deinen Freund, der sicherlich auch schon ein gewisses Alter hat, sehr sehr merkwürdig.
Aber auch dich, weil du scheinbar aus Angst bisher nicht geschafft hast, mit ihm Klartext zu reden und ihm die Fragen zu stellen, die du uns nun stellst.

Für mich würde unter diesen Umständen niemals ein Zusammenziehen möglich...nur in der Hoffnung, dass er sich vielleicht ändert.
Oder braucht er vielleicht nur jemanden, mit dem er seine Miet/Haushaltskosten teilen und sich somit finanziell entlasten kann? :ratlos:

Ja, ansonsten habe ich schon das Gefühl, dass er gerne mit mir zusammen ist, die gemeinsame Zeit genießt und auch Zärtlichkeiten und Sex gerne austauscht. Auch wenn ich mir manchmal mehr wünschte, aber er ist nunmal nicht der gefühlvolle Romantiker. Aber er ist sehr um mein Seelenwohl bemüht und auch wenn er es manchmal schlecht sagen oder zeigen kann, weiß ich, dass ich ihm viel bedeute.
Wie gesagt, habe ich ihn auch darauf angesprochen und nachgefragt, aber was ich bekommen habe, waren glaube ich nur Ausflüchte und er weiß sicherlich, dass ich nicht begeistert bin von seinem Wohnplan . Aber ich will ihn auch nicht bedrängen, ich kann ihn ja schließlich nicht dazu zwingen, mit mir ein Bett zu teilen.
Das mit den Mietkosten kann ich mir nicht vorstellen, das ist nicht seine Art. Ich glaube, es geht ihm eher darum, nicht alleine zu sein. Mir geht es ja genauso, aber ich möchte dann auch nicht nur die Gemeinschaft, sondern auch die Nähe und Zweisamkeit und sehe uns nun schon jeden Abend in unseren getrennten Betten liegen.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, ich würde ihn schon dazu drängen, bevor ich mit ihm zusammenziehe.
Klar, wenn du sagen würdest "Getrennte Betten? Klar, kein Problem!" Dann würde ich sagen es steht dem Zusammenwohnen nichts im Wege. Aber so? Du wirst doch so auch nicht froh.
Sprich doch nochmal mit ihm. Sage ihm, dass du sehr gerne mit ihm zusammen ziehen möchtest, dass du aber wissen willst, warum er nicht das Bett mit dir teilen will. Er gibt dir das Gefühl, dass da etwas nicht stimmt und das du keine Ausflüchte mehr hören möchtest. Und dann würde ich ihm auch sagen, dass du kein Problem damit hast, wenn es ein ungewöhnlicher Grund ist, ihm braucht da nichts peinlich zu sein. Schließlich bist du seine Freundin. Außerdem kannst du ja nur Dinge akzeptieren, von denen du auch weißt. Eventuell ist sein Grund ja auch verständlich und du "nervst" ihn dann in zukunft nicht mehr damit.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht ist er inkontinent. Vielleicht sabbert er im Schlaf. Vielleicht schwitzt er viel. Irgendwas gibt es, was ihm peinlich ist und/oder was er dir nicht zumuten will.

Das wäre auch mein Verdacht.
Scham wäre für mich der stärkste Beweggrund, warum jemand ein Jahr lang immer abends noch nach Hause fährt, anstatt einfach mal bei der Liebsten zu übernachten.

Liebe TS, ich an deiner Stelle würde nicht mit ihm zusammen ziehen, bevor nicht wenigstens geklärt ist, warum er wirklich nicht mit dir in einem Bett schlafen will.
Das Argument "Vielleicht klappt das mit dem Zusammenschlafen ja nicht, wir sind es ja nicht gewöhnt" kann man nämlich ganz leicht mit "Wenn das deine Sorge ist, können wir ja ab sofort beieinander übernachten. Wenn das klappt, können wir uns auch eine gemeinsame Wohnung suchen." entkräften.
 

Benutzer56700 

Meistens hier zu finden
Ich würde an deiner Stelle ein "Zusammenziehen" unter den genannten Vorzeichen nochmal gründlich überdenken. Zudem ist ein Jahr nicht DIE Beziehungsdauer, nach dem man zwingend schon zusammen ziehen muss. Für mich persönlich kämen getrennte Betten sowieso nicht in Frage. Dann würde ich besser in meiner eigenen Wohnung bleiben.
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde, man sollte die Punkte von WerHatDerHat durchaus ernstnehmen.

- Ich sauf mich gerne in den Schlaf, ihr hat das natürlich nicht gepasst. Also wollte ich lieber alleine sein um meiner Leidenschaft stressfrei nachgehen zu können
- Meine Freundin wusste nicht dass ich Raucher war ... hatte es 2 Jahre erfolgreich verheimlicht. Wollte Abends natürlich, als die Schmacht schon unerträglich war, nicht auf meine Zigarette verzichten
Die beiden könnten ja durchaus sein. Warst du mal bei Ihm zuhause, und hast auch mal sein Schlafzimmer gesehen?
- Ich schlafe gerne bei laufendem Fernseher, das hat ihr nie gepasst. Ich konnte meine Gewohnheiten aber nicht abstellen da ich es unangenehm finde ohne TV einzuschlafen.
...aber da habt ihr offensichtlich drüber gesprochen, du und deine Freundin. Das ist ja ein vorzeigbarer Sachgrund - ich versteh nur nicht wieso der Freund der TS sowas nicht hat; da muss sie ja zwangsläufig an etwas wie deine ersten beiden Punkte, andere Süchte oder anderes (Inkontinenz, Flatulenz wie ein Gasfeld, ...) denken.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ich lebe mit meinem Mann genau dieses Modell, allerdings haben wir jeder ein eigenes Zimmer eingerichtet und ein ganz kleines gemeinsames Schlafzimmer. Es passiert aber auch recht oft, dass jeder in seinem Zimmer schläft, je nach Lust und Laune.

Wir könnten uns nichts anderes vorstellen.Nun bekommen wir im Mai ein Baby und keiner kann sich so richtig von seinem Zimmer, deswegen bekommt das Baby erstmal kein Zimmer und wir sehen, wie wir es machen, wenn das Kleine größer ist.

Ich würde nichts anderes wollen. Jeden Abend die nächsten 60 Jahre gemeinsam zu verbringen würde mich total gruseln.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube es ist ein riesen Unterschied, ob man sich in einer Beziehung dazu entscheidet, getrennte Schlafzimmer zu haben, oder ob ein Partner NIE zusammen in einem Zimmer schlafen will. Nicht eine Nacht in einem Jahr. Und dann noch ohne jegliche Begründung. Nichtmal nach dem Sex mal zusammen einschlafen und kuscheln. Das ist doch echt komisch.
Übrigens kenne ich getrennte Schlafzimmer bisher nur von Ehepartnern, die schon sehr lange verheiratet sind und mindestens 45 Jahre. Meist mit dem Hinweis aus unterschiedliche Schlafgewohnheiten oder Schnarchen, welche mit den Jahren auftraten. Interessant, dass das auch bei viel jüngeren Leuten vorkommt.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Frag doch mal ganz konkret: "Warum willst Du nie mit mir zusammen schlafen? Was ist der Grund dafür?"

Also irgendeinen Grund muß es doch geben. Was mir noch einfällt, es gibt Menschen die beim Schafen eine Atemmaske aufziehen (müssen).
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich finde die Idee super. Ein befreundetes Paar hat das für mind. das erste Jahr gemacht und ich würde das auch so machen. Solange eines der beiden Betten groß genug ist, sodass man auch zusammen schlafen kann, ist alles super. Da ihr aber noch nie beieinander geschlafen habt, solltet ihr das definitiv zuerst ein paar Mal machen, bevor ihr zusammenzieht. Wie bereits erwähnt: Evtl. ist er Bettnässer und traut sich nicht, es dir zu sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
[quote="franzibecks81, post: 11334690, member: 128393"
Ich habe ihm schon ein paar Mal angeboten, doch bei mir zu bleiben, aber er fand immer Gründe,
warum es nicht geht bzw. vertröstet mich auf später..[/quote]
Dies "später"ist aber wohl noch nicht gewesen..?
Du solltest unbedingt darauf dingen,mehrere Nächte gemeinsam zu schlafen,
bevor du dich auf dies Wagnis "gemeinsame Wohnung " einläst!

Sein Verhalten ist mehr als merkwürdig!:eek:
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Seid ihr auch noch nie gemeinsam im Urlaub gewesen? Ist da auch noch nie was geplant worden, wie siehts denn dieses Jahr aus?
Prinzipiell finde ich das mit den zwei Zimmern jetzt auch nicht schlimm (eben so lange ein Bett groß genug ist, dass man auch zu zweit reinpasst^^), aber eure Situation ist ja schon etwas extrem. Ich würde nicht zusammenziehen, ehe das nicht geklärt ist. Und auch erst einmal nachhaken bei der nächsten Absage, warum er denn nicht bei dir übernachten möchte. Falls da wirklich nichts kommt notfalls auch fragen, ob es da etwas unangenehmes gibt. Aber das muss natürlich je nach Situation abgeschätzt werden.
So jedenfalls ginge es nicht weiter, und ich glaube, ich hätte es gar nicht ausgehalten, ein Jahr in einer Beziehung ohne ein Mal gemeinsam einzuschlafen...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren