Zur Arbeit pendeln

Wieviele km kommen maximal infrage?

  • 25 km

    Stimmen: 17 32,1%
  • 50 km

    Stimmen: 22 41,5%
  • 75 km

    Stimmen: 5 9,4%
  • 100 km

    Stimmen: 4 7,5%
  • 125 km

    Stimmen: 0 0,0%
  • 150 km

    Stimmen: 2 3,8%
  • Ich will nicht pendeln

    Stimmen: 18 34,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    53

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich könnte in meinem Beruf niemals soviel verdienen, dass sich weit pendeln überhaupt finanzieren würde xD. Kommt also nicht in Frage. Zur zeit fahre ich 14 km 20-30 Minuten Bus und das reicht mir schon und ist auch teuer genug aufm Land oO
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich könnte in meinem Beruf niemals soviel verdienen, dass sich weit pendeln überhaupt finanzieren würde xD. Kommt also nicht in Frage. Zur zeit fahre ich 14 km 20-30 Minuten Bus und das reicht mir schon und ist auch teuer genug aufm Land oO
Es kann ja durchaus auch vorkommen, dass die Mieten in der Nähe des Arbeitsplatzes so wahnsinnig hoch sind, dass es sich lohnt, etwas weiter entfernt zu wohnen und dafür deutlich weniger Miete zu zahlen.

(Ich zahle z.B. monatlich knapp 100€ an Spritkosten und spare dafür locker 3-400€ bei der Miete)
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Es kann ja durchaus auch vorkommen, dass die Mieten in der Nähe des Arbeitsplatzes so wahnsinnig hoch sind, dass es sich lohnt, etwas weiter entfernt zu wohnen und dafür deutlich weniger Miete zu zahlen.

(Ich zahle z.B. monatlich knapp 100€ an Spritkosten und spare dafür locker 3-400€ bei der Miete)
Da musst du aber noch einrechnen, was du an Lebenszeit verlierst... Wenn ich wegen der Pendelei pro Weg 20-30min länger unterwegs wäre, käme ich bei deinen Zahlen mit mehr raus, wenn ich nahe dran wohnen und mir die (statt Pendeln geleisteten) Überstunden auszahlen lassen würde.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Es kann ja durchaus auch vorkommen, dass die Mieten in der Nähe des Arbeitsplatzes so wahnsinnig hoch sind, dass es sich lohnt, etwas weiter entfernt zu wohnen und dafür deutlich weniger Miete zu zahlen.

(Ich zahle z.B. monatlich knapp 100€ an Spritkosten und spare dafür locker 3-400€ bei der Miete)
Stimmt schon. Ich hab mal fußläufig zur Arbeitsstelle gewohnt. Jetzt wohne ich eben 14 km weg und zahle ca. 60-80 Euro für den Arbeitsweg, zahle aber deutlich weniger Miete. Nur eine größere Entfernung wäre für mich dann wieder genausoteuer bzw. nicht mehr bezahlbar. Ich brauche so wie es jetzt ist kein Auto. Bräuchte ich eins hätte ich vom Gehalt nicht mehr viel übrig.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da musst du aber noch einrechnen, was du an Lebenszeit verlierst... Wenn ich wegen der Pendelei pro Weg 20-30min länger unterwegs wäre, käme ich bei deinen Zahlen mit mehr raus, wenn ich nahe dran wohnen und mir die (statt Pendeln geleisteten) Überstunden auszahlen lassen würde.
Wenn man tatsächlich genügend Überstunden leisten kann und will und sich diese auch noch auszahlen lassen kann, kann eine solche Rechnung natürlich aufgehen.
Aber wenn man z.B. ein festes Gehalt ohne die Möglichkeit von bezahlten Überstunden hat, kann es durchaus sein, dass man sich in der Nähe des Arbeitsplatzes keine akzeptable Wohnung leisten kann.

Stimmt schon. Ich hab mal fußläufig zur Arbeitsstelle gewohnt. Jetzt wohne ich eben 14 km weg und zahle ca. 60-80 Euro für den Arbeitsweg, zahle aber deutlich weniger Miete. Nur eine größere Entfernung wäre für mich dann wieder genausoteuer bzw. nicht mehr bezahlbar. Ich brauche so wie es jetzt ist kein Auto. Bräuchte ich eins hätte ich vom Gehalt nicht mehr viel übrig.
Das ist eben bei diesen Vergleichsrechnungen immer die Gretchenfrage: Habe ich sowieso ein Auto, oder kann ich darauf verzichten, wenn ich nahe genug an meinem Arbeitsplatz wohne.
Bei mir ist definitiv ersteres der Fall, da ich auch in meiner Freizeit nicht auf mein Auto verzichten kann und will. (Naja... ich könnte theoretisch darauf verzichten, wenn ich einige meiner schönsten Hobbys aufgeben, oder massiv einschränken würde und wenn ich dazu bereit wäre, für nahezu jede Unternehmung elend lange Fahrzeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in kauf zu nehmen... aber das kommt realistisch betrachtet für mich einfach nicht in Frage.)
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Direkt neben der Arbeit wohnen wäre glaube ich gar nicht so meins. Die kurze Anfahrtszeit ist natürlich praktisch, aber sich so 20min mental auf Arbeiten einstellen oder den Tag gedanklich abzuschließen finde ich gar nicht so schlecht.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
banane0815 banane0815 : da bist du aber der typische Schwabe. :tongue:

Man muss halt immer für sich entscheiden, was einem persönlich wichtig ist.

Zwar bin ich nicht so der WG-Typ, aber wenn ich abends die Möglichkeit haben will, weg zu gehen und die Alternative ist, eine Wohnung auf einem Dorf ohne vernünftige Anbindung an die Öffentlichen zu haben oder Auto fahren zu müssen, dann ziehe ich lieber in ein WG-Zimmer mit weiteren Berufstätigen und mir stehen abends alle Möglichkeiten offen, auszugehen.

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht und dann muss man ein bisschen Kompromissbereitschaft zeigen.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren