Zurück zum Ex- nun habe ich den Salat...

A

Benutzer

Gast
Hallo,

ich mache gerade eine sehr schlimme Phase mit. Ich hab mich vor einem Jahr von meinem Ex getrennt. Nach einem Jahr- indem wir uns auch wieder angenähert haben- dachte ich, ich versuchs nochmal mit ihm. Heute könnte ich mich dafür ohrfeigen. Während er noch nett und zurückhaltend im trennungsjahr war, ist es seitdem ich meine Wohnung dann kündigte und wieder bei ihm einzog genau andersherum. Er lässt mich absolut spüren, dass ich noch finanziell von ihm abhängig bin. Ich mache jetzt dann ein Studium, habe extra mein Abi nachgeholt und ja- er verdient eben das Geld. Und es steht mir ja auch zu- nur er spielt so richtig mit der Abhängigkeit. Das geht schon los, wenn ich 5 Euro für den Bäcker brauch, da muß ich schon betteln, er selbst fährt ein fettes Auto, das er hegt und pflegt, hat ein teures Hobby und geht auch weg wann er das will. Ich hingegen muß darauf oft verzichten, einfach weil ich entweder auf unser Kind aufpassen muß oder kein Geld hab. Ich finde das ist echt ne miese Masche, es kommt mir vor, als zahlt er es mir heim, dass ich damals gegangen bin...
Nun, was soll ich tun? ich werde mit ihm reden, aber ich weiß jetzt schon, dass er wieder nichts verstehen wird...
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Dich trennen? Mal ganz ehrlich, du weißt doch genau, wie er tickt und das er dich an der ganz kurzen Leine hält.

Von Liebe und glücklich sein lese ich da auch nichts raus. Was willst du noch bei ihm?
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wieso bist Du von ihm finanziell abhängig?
Für das Kind hat er eh zu zahlen (wenn es bei Dir bleibt), für Dich, wenn Ihr verheiratet seid, ansonsten die ARGE, Sozialamt (Grundsicherung), BaFöG oder sonstwas (ich habe keine Kinder, aber die Informationsquellen zu diesem Thema dürften leicht erreichbar sein).

Den Rest hat mir Sweet Secret aus dem Mund genommen...
Warum tust Du Dir (und Eurem Kind) das an?
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie aus deinen bisherigen Beiträgen schon sichtbar, ist bei Euch ja wohl garkeine Liebe mehr. Und wenn das so ist, sollte man auch sehr genau über eine Trennung nachdenken. Vielleicht auchmal zusammen drüber reden.

Was sagt er denn, wenn du sagst, das du so absolut unglücklich bist, und entweder massiv was ändern oder die Ehe scheiden lassen wollen würdest? Nimmt er Dich und Deine Bedenken ernst?

So wie du das darstellst bisher, tut er das nicht. Also bleibt nur die Scheidung. Klar macht das das Finanzielle etwas schwieriger, aber für das Kind wird er doch Unterhalt zahlen. Und du kannst dann mit BAFÖG etc. (oder Nebenjobs und Teilzeitstudium) dein Studium finanzieren.

Ein Studium braucht keine unglaublich stressige Demütigungsbeziehung im Hintergrund, du darfst auch glücklich geschiedene Studentin mit wenig Geld sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren