Zungenpiering

Benutzer65663 

Verbringt hier viel Zeit
Hab auch eins. Ich mags an sich total gern, hab aber seit geraumer Zeit Wildfleisch :geknickt: Und es geht einfach nicht weg.

Das Stechen fand ich auch nicht schmerzhaft,nur komisch. Und die Tage danach warn irgendwie schon qualvoll, weil man nix essen konnte bzw. alles weh getan hat (sogar die Buchstabennudeln in der Buchstabennudelnsuppe waren zu groß ;-) )
Aber hey, das übersteht man, und dann hat man ein Zungenpiercing an dem man sich erfreuen kann :smile:

Ich kann es doch nicht Glauben wie man
das hier nur so herunterspielen kann. Das ist doch ein eingriff in den körper.
Den meisten ist doch garnicht bewusst was das für risiken birgt wenn man sich die Zunge pervorriert. Wie schnell kann sich da Nahrungsreste festsetzen und dann entzündet sich die Wunde bzw das ganze fängt an zu eitern, da kannste ne blutvergiftung kriegen und dir sonstwas in deinen Körper holen.

Ichhalte garnichts von diesen Piercings, implantate, und Tattus.
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe auch ein Zungenpiercing.

Ich würde JEDEM davon abraten, weil es nix, aber rein gar nix bringt.

Ich hatte Schmerzen ohne Ende. 2 Monate habe ich mich nur von Kamillentee und Suppe ernährt-ungelogen. War zwar eine tolle Diät, aber ich habe gelitten. Ich habe alle Nebenwirkungen bekommen, und das schon 5 Minuten nach dem Stechen. Eine fette Angina, Kopfschmerzen, die Zunge schwillt bis zu 22 mm an (so lang ist der Stab nach dem Stechen) etc. pp. Es ging gar nix mehr.

Nach 2 Wochen war ich zur Nachkontrolle und obwohl ich nicht geraucht habe, keine Milchprodukte zu mir genommen habe, meine Zunge desinfiziert habe, war meine Zunge noch auf 16 mm angeschwollen. Er hat dann einen 16 mm Stab eingesetzt-widerwillens.

Jetzt habe ich einen 10 mm Stab drin und komme gut klar.

Geh auf jeden Fall zu einem guten Piercer, er muss zumindest deine Zunge mit einem Blaulicht durchleuchten, damit er dir keinen Nervenstränge durchsticht. Denn du kannst ganz schnell deine Gesichtsnerven gelähmt bekommen oder aber deine Geschmacksnerven verlieren. Ist dir das das wirklich wert?

Das Piercing hat bei mir 50 € gekostet, mit Nachsorge und neuem Stab. Ich muss sagen, wenn ich darüber so nachgedacht hätte, wie du es machst, hätte ich es gelassen. Bei mir war es eine Spontanreaktion.

Nicht selten fängt man davon an zu lispeln. Was nicht so toll für deine berufliche Zukunft ist (ich weiß ja nicht, was du beruflich machst/machen willst?).

LG und überleg es dir gut. Mach es nur, wenn du mit den Nebenwirkungen zur Not leben kannst...
 

Benutzer43175 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab jetzt gut sein anderthalb monaten ein zungenpiercing und bin froh darüber dass ich mich getraut hab.
hatte vorher total angst und so, aber das alles war total unnötig.

das stechen spürt man kaum, obwohl es ja in guten piercingstudios nicht betäubt wird (man kann ne zunge, die ja n muskel ist ohnehin nicht wirklich lokal betäuben, höchtens die oberfläche...aber das sollte man am besten auch lassen, weil man auf die betäubungsmittel allergisch reagierenkann) es wird von unten mit einer nadel gestochen, und das einzige was dann ein bisschen piekst, ist wenn die kanüle nach dem einfädeln des piercing rausgezogen wird.
am anfang bekommt man ein 22 oder 20 mm stab, weil am morgen nach dem stechen die zunge total anschwillt, und so die ersten 1-2 tage tut es auch ein bisschen weh, man kann kaum essen und trinken (mit nem strohhalm geht trinken am anfang leichter). so ungefähr ne woche später legt sich das meiste aber und es tut eigentlich kaum noch weh. nach 2 wochen kriegt man dann einen kürzeren stab eingesezt (in vielen studios wird es schon vorher ausgetauscht, sollte man aber nicht, weil dabei das einstichkanal verlezt werden kann)

ich hab jetzt seit dem ersten wechsel immer noch einen 16 mm stab drin, und überleg mir 14 zu probieren, wobei ich mir net sicher bin ob des zu kurz wäre. bei mir hat das stechen inklusive nachsorge und wechsel auf einen neuen stab 60 € gekostet.
 

Benutzer53227 

Verbringt hier viel Zeit
Es kommt drauf an wie der Mensch ist.. deswegen hab ich mir anfangs vorm Stechen nich viele Berichte durchgelesen, denn das KANN unsicher machen.
Du siehst;
Es empfindet jeder anders
Jeder hat andere Probleme
einige haben keine..

Wenn du es willst, lass es dir machen, solltest du Zweifeln, hör auf.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich kann es doch nicht Glauben wie man
das hier nur so herunterspielen kann. Das ist doch ein eingriff in den körper.
Den meisten ist doch garnicht bewusst was das für risiken birgt wenn man sich die Zunge pervorriert. Wie schnell kann sich da Nahrungsreste festsetzen und dann entzündet sich die Wunde bzw das ganze fängt an zu eitern, da kannste ne blutvergiftung kriegen und dir sonstwas in deinen Körper holen.

Ichhalte garnichts von diesen Piercings, implantate, und Tattus.

Und ich halte nichts von so einer furchtbaren Rechtschreibung. :ratlos:

Wenn du noch nicht mal weißt, wie man das Wort Tattoo schreibt, wundert es mich nicht, dass du dem gegenüber so abgeneigt bist. Hättest du dich nämlich nur ansatzweise mal richtig über das Thema informiert, wären dir einige grundsätzliche Dinge klar.

Im übrigen perforiert man die Zunge, man pervorriert sie nicht. Wo beziehst du deine grandiosen Informationen? Ich kann dich leider nicht ernst nehmen, wenn du mit medizinischen Begriffen um dich wirfst, die du nicht mal richtig schreiben kannst.

Ein abgeheiltes Zungenpiercing entzündet sich im Normalfall nicht. Da können gern Nahrungsreste dran kommen. Ein Zungenpiercing ist eins der ungefährlichsten Piercings überhaupt; das nur mal nebenbei. Kein Piercing heilt besser ab.



Ich hatte Schmerzen ohne Ende. 2 Monate habe ich mich nur von Kamillentee und Suppe ernährt-ungelogen. War zwar eine tolle Diät, aber ich habe gelitten. Ich habe alle Nebenwirkungen bekommen, und das schon 5 Minuten nach dem Stechen. Eine fette Angina, Kopfschmerzen, die Zunge schwillt bis zu 22 mm an (so lang ist der Stab nach dem Stechen) etc. pp. Es ging gar nix mehr.

Wieso hast du das Piercing nach zwei, drei Wochen nicht rausgenommen, obwohl es dir so schlecht ging? Das versteh' ich dann nicht. Für mich klingt das übrigens nach einer Allergie gegen den Stab.

Und wie kommen immer Leute darauf, dass man "seine Geschmacksnerven" verlieren könnte? Das ist Blödsinn.
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Und wie kommen immer Leute darauf, dass man "seine Geschmacksnerven" verlieren könnte? Das ist Blödsinn.
Das frag ich mich auch... Wenn man sich nur kurz in das Thema reinliest, steht doch überall, dass sich die Geschmacksknospen ständig neubilden, wie auch Haare usw.
 

Benutzer27833 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe seit 4 Monaten ein ZP. Ich kann nicht abraten, aber es auch nicht unbedingt empfehlen.

Das Stechen war (bis auf meinen Kreislaufzusammenbruch danach) nicht schlimm. Die nächsten zwei Wochen waren schmerzhaft und ich hab wahnsinnig gelispelt. Sobald die Schwellung weg war, konnte ich aber wieder normal reden.

Leider spiele ich auch oft mit dem Piercing rum und bekomme furchtbare Kopfschmerzen davon. Ich war schon ein paar Mal kurz davor es rauszunehmen.

Beim Küssen ist es für mich kein Unterschied.
 

Benutzer57179  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für die vielen antworten.... :smile:

@ Lysanne: Ich lerne Chemikantin, in so einem Beruf interessiert das echt niemanden... das wäre nicht was Problem... :zwinker:

Hm... ich hab das noch nicht so ganz verstanden was das mit der Stablänge auf sich hat?!
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Hm... ich hab das noch nicht so ganz verstanden was das mit der Stablänge auf sich hat?!
Na der Stab ist ja das Hauptteil des Piercings, was es in der Zunge hält. (logisch, ne? :tongue:)
Der ist jedenfalls am Anfang ziemlich lang, damit die Zunge in Ruhe an- und abschwellen kann und wird dann immer durch kürzere Stäbe ersetzt, damit man mit dem Piercing nicht an die Zähne knallt oder raufbeißt.
Du kannst natürlich auch einen langen behalten, wenn er dich nicht stört. Mir kam der längste Stab schon ziemlich maulsperrig vor...
 

Benutzer53227 

Verbringt hier viel Zeit
Bei nem langen Stab hatte ich halt eben "daf gefühl fuu fehr fu lifpeln... "
Kürzer is auch gesünder für dir Zähne da der dann nich so oft dran schlägt..


TIPP:
Gewöhn dir das Spielen schnellstmöglich ab^^
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Bei nem langen Stab hatte ich halt eben "daf gefühl fuu fehr fu lifpeln... "
Kürzer is auch gesünder für dir Zähne da der dann nich so oft dran schlägt..


TIPP:
Gewöhn dir das Spielen schnellstmöglich ab^^

Bei PTFE-Kugeln ist es egal, ob man spielt. Ich glaub' kaum, dass das die Zähne beschädigt. Da ist es wohl schlimmer, wenn man harte Nahrungsmittel zerkaut.
 

Benutzer65663 

Verbringt hier viel Zeit
Und ich halte nichts von so einer furchtbaren Rechtschreibung. :ratlos:

Wenn du noch nicht mal weißt, wie man das Wort Tattoo schreibt, wundert es mich nicht, dass du dem gegenüber so abgeneigt bist. Hättest du dich nämlich nur ansatzweise mal richtig über das Thema informiert, wären dir einige grundsätzliche Dinge klar.

Im übrigen perforiert man die Zunge, man pervorriert sie nicht. Wo beziehst du deine grandiosen Informationen? Ich kann dich leider nicht ernst nehmen, wenn du mit medizinischen Begriffen um dich wirfst, die du nicht mal richtig schreiben kannst.

Ein abgeheiltes Zungenpiercing entzündet sich im Normalfall nicht. Da können gern Nahrungsreste dran kommen. Ein Zungenpiercing ist eins der ungefährlichsten Piercings überhaupt; das nur mal nebenbei. Kein Piercing heilt besser ab.

Und wie kommen immer Leute darauf, dass man "seine Geschmacksnerven" verlieren könnte? Das ist Blödsinn.

Hi:smile:
Maria, gut meine Rechtschreibung ist nicht die beste, aber egal.
ich seh doch wie leichtsinnig mit diesem Thema umgegangen wird, und ja gut nen kreislaufkollapps oder so mal 2 Monate nichts
richtig essen das ist doch ne lapalie oder??? Ich kann es nicht verstehen wie viele mit Ihrer gesundheit herumspielen. Und ich muss sagen das ich bestens informiert
bin was viele Themen angeht. Ein Bekannter von mir Arbeitet in einer Hamburger Klinik, er hat mir schon einiges berichtet... und von wegen
Ein Zungenpiercing ist eins der ungefährlichsten Piercings überhaupt
Das ist völliger Blödsinn, jeder eingriff in den Menschlichen Körper birgt auch viele Risiken, und auch nebenwirkungen wie es hier auch schon zu lesen ist.

und ich bin der meinung das man das nicht so auf die leichte schulter nehmen soll...
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Ich hatte mal ein Zungenpiercing für etwa 1,5 Jahre. Ich hab's dann aber auf Anraten meines Zahnarztes rausgenommen.

Die Gefährlichkeit ist nämlich nicht, dass die Zähne an sich beschädigt werden, sondern dass sich das Zahnfleisch an der Innenseite der oberen Schneidezähne zurückbildet.
Abgesehen davon ist es natürlich auch ein Risiko, dass man versehentlich stark auf die Kugel beißt,o.ä. Aber das zurückgebildete Zahnfleisch birgt größere Risikien.

Ich würd's nicht nochmal machen
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren