zum Verzweifeln: Singlefrauen gleich alle weg an Männeruni!

Benutzer10855 

Team-Alumni
Off-Topic:
Ich kenne hochintelligente Leute, die wirklich kein Problem mit Frauen haben (ich verweise einfach mal ganz beispielhaft auf Richard Feynman http://www.amazon.de/Surely-Youre-Joking-Mr-Feynman/dp/0393316041/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1224973979&sr=8-2, ein wirklich sehr geiler und trotzdem endcleverer Typ)

Ach, das du als Physiker irgendwann mit Feynman um die Ecke kommst, war ja klar... :tongue:

Allen ernstes ist Feynman aber wirklich ein exzellentes Beispiel für eine hochintelligente Person, die auch Charisma besitzt und seine geistigen Fähigkeiten nicht ausschließlich auf sein Fachgebiet einsetzt. Das richtige Buch hast du ja schon verlinkt - nothing to add :zwinker:


Zur Not wird man halt PUA.

Kommt drauf an, was man will. Frauen, die sich mittels solcher Methoden aufreissen lassen sind bspw. für mich nicht sonderlich attraktiv. Würde ich jetzt aber zwanghaft was zum Ficken brauchen, wäre das natürlich die günstigste Variante.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Ist das jetzt die Essenz des Threads?

Ich bin zu klug um ne Freundin zu finden, Frauen wollen dumme Männer.

aus anderen Threads, von anderen Typen:

-Ich bin zu schön um ne Freundin zu finden, Frauen wollen nur hässliche Männer als Partner.

-Frauen stehen nur auf Männer, die mindestens 10 Jahre älter als sie sind und mächtig Kohle verdienen, ich als 20jähriger Studi habe keine Chance bei Frauen.

-Auf jede Frau in Deutschland kommen 10 verzweifelt suchende Männer, bei diesem extrem riesigen Männerüberschuss hat eigentlich kein Mann eine Chance, es sei denn er ist eine Kreuzung aus Unterwäschemodel und Chefarzt.

-Frauen wollen nur nen Typ der sie betrügt und schlecht behandelt, sowas mach ich nicht, deswegen krieg ich keine.

-Alle Frauen sind vergeben, aber 90% aller Männer single, und da gehöre ich dazu.

Oh Mann...

*lach*

Ja, immer wenn s nicht funktioniert, wird mindestens eine dieser Sätze, oder ganz andere und mit böser Verallgemeinerung verwendet. Motzen ist echt zu einfach... :kopfschue :rolleyes:
Daß das eigentliche Problem eher bei einem selbst liegt, übersehen die enttäuschten Leute gerne... :engel:

:engel_alt:
 

Benutzer51081 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
In letzter Zeit begegnet man ja inflationaer vielen "Hochbegabten", was fuer mich bereits zur nahezu vollstaendigen Entwertung dieses Begriffs gefuehrt hat.
2% aller Menschen sind hochbegabt. In letzter Zeit werden glücklicherweise mehr Menschen durch die Zunahme von Psychotherapien allgemein auf ihre HB aufmerksam gemacht.
Richard Feynman hat uebrigens einen IQ von 124.
Mit einem IQ von 124 ist fällt er nicht unter die Definition von HB. Dazu kommt noch, dass er als US-Amerikaner wahrscheinlich seinen IQ-Test ebenfalls in den USA gemacht hat, welche höher ausfallen, als europäische!
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich kann dein sich fast ausschliesslich auf weibliche Erstis beziehendes Interesse nicht ganz nachvollziehen. Schliesslich bist du Doktorand und hast dementsprechend wenig mit der Studentenschaft zu tun.

Du muesstest doch eigentlich ueber deine Promotionsstelle mit einigen intelligenten Frauen in Kontakt kommen. Je hoeher der angestrebte akademische Abschluss, desto hoeher ist die Frauenquote.
Das sehe ich auch so. Ich kaeme jetzt nicht auf die Idee bei den Erstsemestern nach einem Partner zu suchen, wo es doch genuegend Doktoranden oder zumindest Master Studenten gibt. Auf Konferenzen kann man auch immer viele, neue Leute kennenlernen.:zwinker:
 

Benutzer79432 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt habe ich mal eine Gegenfrage an die Meisten hier. Es wurde hier des öfteren gesagt, dass man mehr selbstbewusst sein soll und diese "Ich-krieg-eh-keine-ab"-Aura weg muss.

So da stellt sich doch die Frage: Woher soll das eine Frau wissen bzw. wie soll sie das spüren ob man selbstbewusst ist und nicht diese depri-aura hat. Ich meine, wir gehen ja nicht zu den Frauen hin und erzählen alles, ja, stellt euch mal vor jemand fühlt sich total mieß, wie unser ts z.b. und redet über das Thema gar nicht, wie soll dann die Frau dahinter kommen um Mitleid zuspüren, oder besser - verscheucht werden.

Also ?
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Jetzt habe ich mal eine Gegenfrage an die Meisten hier. Es wurde hier des öfteren gesagt, dass man mehr selbstbewusst sein soll und diese "Ich-krieg-eh-keine-ab"-Aura weg muss.

So da stellt sich doch die Frage: Woher soll das eine Frau wissen bzw. wie soll sie das spüren ob man selbstbewusst ist und nicht diese depri-aura hat. Ich meine, wir gehen ja nicht zu den Frauen hin und erzählen alles, ja, stellt euch mal vor jemand fühlt sich total mieß, wie unser ts z.b. und redet über das Thema gar nicht, wie soll dann die Frau dahinter kommen um Mitleid zuspüren, oder besser - verscheucht werden.

Also ?
Das merkt man einfach, ob jemand selbstbewusst und locker im Gespraech ist oder ob er verzweifelt versucht irgendeine Frau abzukriegen. Die Maenner, die nicht so Deprimaessig drauf sind verhalten sich anders und gehen unbefangen auf Frauen zu, ohne irgendwie beduerftig rueberzukommen und ohne gleich Beziehungsabsichten zu haben.
 

Benutzer86003 

Benutzer gesperrt
Jetzt habe ich mal eine Gegenfrage an die Meisten hier. Es wurde hier des öfteren gesagt, dass man mehr selbstbewusst sein soll und diese "Ich-krieg-eh-keine-ab"-Aura weg muss.

So da stellt sich doch die Frage: Woher soll das eine Frau wissen bzw. wie soll sie das spüren ob man selbstbewusst ist und nicht diese depri-aura hat. Ich meine, wir gehen ja nicht zu den Frauen hin und erzählen alles, ja, stellt euch mal vor jemand fühlt sich total mieß, wie unser ts z.b. und redet über das Thema gar nicht, wie soll dann die Frau dahinter kommen um Mitleid zuspüren, oder besser - verscheucht werden.

Also ?
Das ist doch keine Frage von Frauen oder Männern. Man merkt einem Menschen einfach an, ob er selbstbewußt ist (außer er hat es wirklich drauf, sich zu verstellen). Das Auftreten, die Mimik, die Gestik, die Körperhaltung, die Stimme usw... Es ist ein Unterschied, ob jemand einem mit offenem Lächeln begegnet oder mit gesenktem Blick, ob jemand aufrecht läuft oder mit hängenden Schultern, ob jemand ungezwungen erzählt und lacht oder gehemmt und verkrampft wirkt... und sowas merkt man einem Menschen einfach an.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Off-Topic:
Richard Feynman hat uebrigens einen IQ von 124.
Oh - das ist ja interessant. Das ist für mich doch nur ein weiteres Indiz, dass der klassische IQ einfach zu einseitig strukturiert ist und wichtige "Intelligenzen" des Menschen nicht berücksichtigt. Denn ich bin der Ansicht, dass Feynman wirklich eine der intelligentesten Personen des Neuzeit war und in gewisser Hinsicht sogar tatsächlich eine Vorbildfunktion für mich erfüllt.


Jetzt habe ich mal eine Gegenfrage an die Meisten hier. Es wurde hier des öfteren gesagt, dass man mehr selbstbewusst sein soll und diese "Ich-krieg-eh-keine-ab"-Aura weg muss.

So da stellt sich doch die Frage: Woher soll das eine Frau wissen bzw. wie soll sie das spüren ob man selbstbewusst ist und nicht diese depri-aura hat. Ich meine, wir gehen ja nicht zu den Frauen hin und erzählen alles, ja, stellt euch mal vor jemand fühlt sich total mieß, wie unser ts z.b. und redet über das Thema gar nicht, wie soll dann die Frau dahinter kommen um Mitleid zuspüren, oder besser - verscheucht werden.

Also ?

Du kommunzierst immer, sobald du dich in die Gegenwart von anderen Menschen begibst. Auch wenn du den Mund nicht aufmachst, kommunizierst du. Wenn du nur in der Ecke stehst, kommunizierst du. Wenn du deine Hände in die Hosentaschen steckst oder vor deiner Brust verschränkst kommunzierst du auch - und zwar ganz unterschiedliche Dinge! Und das können sowohl Frauen als auch Männer wahrnehmen.

Ich hab früher nie gedacht, dass das einen großen Unterschied machen würde, aber es ist ein wirklich großer Faktor, der oft unterschätzt wird. Ich beobachte in letzter Zeit verstärkt Personen und achte gerade auf diese Dinge und kann dir nur empfehlen, dass selbst einmal zu tun. Freundlich lächelnde Typen, die locker und sympathisch rüberkommen finden schneller Anschluß, weil sie locker und sympathisch rüberkommen. Charisma ist eine im zwischenmenschlichen Umgang äußerst wichtige Eigenschaft.
 

Benutzer51081 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Welchen Sinn hat es denn, zu erfahren, ob bei einem selbst eine "Hochbegabung" vorliegt?
Selbsterkenntnis. Es erklärt doch viele Dinge, z.B. jene, die ich weiter oben aufgeführt habe.
Die meisten Menschen besitzen nicht einmal die noetige Reife, mit dem Wissen, einen IQ > 130 zu besitzen, angemessen umzugehen und erheben sich selbst dann in den fuer das gemeine Fussvolk scheinbar unerreichbaren Olymp der gesellschaftlichen Elite.

Darueberhinaus ist es m.E. laecherlich, andere ueber die eigene, vermeintliche "Hochbegabung" zu unterrichten oder mit ihr sogar anzugeben, denn mit einem hohen IQ allein hat man noch nichts erreicht; dieser stellt lediglich ein Indiz fuer die Veranlagung, Erfolg in verschiedensten Disziplinen zu haben, dar.
Und das behauptest Du, weil Du soviele HBs kennst? So gut wie alle HBs, die ich kenne, verheimlichen ihre HB, weil sie mit schlechten Erfahrungen rechnen müssen, diese schon gemacht haben und gegen Vorurteile ankämpfen müssen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Und das behauptest Du, weil Du soviele HBs kennst? So gut wie alle HBs, die ich kenne, verheimlichen ihre HB, weil sie mit schlechten Erfahrungen rechnen müssen, diese schon gemacht haben und gegen Vorurteile ankämpfen müssen.
Eben. Das denke ich auch. Ich glaube, viele haben den Unterschied zwischen "selbsternannten Genies" und "Unser Kevin ist ja auch hochbegabt" im Vergleich zu echter Hochbegabung noch nicht verstanden. Letzteres ist mit Sicherheit nicht so toll und macht die meisten Leute damit überhaupt nicht eingebildet. Ich kenne jemanden, der geht bis heute nicht gerne zum Einkaufen, weil er seit dem 7. Lebensjahr den Sonderschüler-Stempel hat (Ja, Sonderschule, denn für Hochbegabte gibt es ja z.T. im Umkreis von mehreren 100 Kilometern nichtmals eine Schule!) und ihn ein paar bestimmte Leute, die in der Ecke wohnen, da nicht normal durchlassen. Dazu in der Schule nur Lehrer, die pädagogisch nicht in der Lage sind, so jemanden angemessen zu fördern, und ein paar Schulpsychologen die bis heute nicht wissen, "wo das Problem liegt". Wenn das mal alles immer so einfach wäre, wie sich der "Durchschnittsmensch" so eine Hochbegabung vorstellt - die, die ich kenne, hätten zumindest lieber keine und tun den Teufel, damit auch noch hausieren zu gehen! Denn was passiert, wenn man es dann sagt, sieht man ja wunderschön an dem Thread hier. Da wird jemand, der mit 22 promoviert, als Fachidiot bezeichnet, nur weil er im sozialen Leben noch nicht so klarkommt....
 

Benutzer83045 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du mehr Frauen kennenlernen willst, solltest du erstmal aufhören, dich hinter deiner Intelligenz zu verstecken. Niemand kann sich davon was kaufen, dass du schlaue Sprüche reißt. Zwar kann man mit Intelligenz recht viel anstellen, wenn man auch genügend Subtilität und Einfühlungsvermögen mitbringt, aber ich denke genau da ist das Problem. Die Frage die ich mir an deiner Stelle stellen würde, ist, kannst du die Ansprüche, die du an andere stellst, selbst erfüllen? Wenn nicht, und du scheinst mir jemand zu sein, der recht hohe Ansprüche hat im Vergleich zu dem, was er selbst zu tun imstande ist, wie kannst du dann verlangen, dass sich die Damen dir vor die Füße schmeißen?

Es ist selten jemand mit leicht arrogant wirkender Passivität in der Damenwelt erfolgreich. Ich denke, ein intelligenter Mensch wie du hat das Potenzial viel zu reißen. Aber wie gesagt, das erfordert Subtilität und Einfühlungsvermögen. Wenn du hohe Ansprüche stellen willst, dann musst du eben so an dir arbeiten, dass du dem gerecht wirst, was du von anderen forderst. Sonst wirst du, zurecht, nicht sehr erfolgreich sein.

Außerdem gibt es doch durchaus die Möglichkeit, so kenne ich das jedenfalls, mal fächerübergreifend an einem Seminar eines anderen Bereichs teilzunehmen. Da bietet sich immer was an.
Würdest du z.B. mal bei Germanistik vorbeischauen: Ich sitze momentan in einem Kurs da sind fünf Männer und ca. sechzig Frauen. Und angesprochen wurde ich auch schon. :zwinker:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Außerdem gibt es doch durchaus die Möglichkeit, so kenne ich das jedenfalls, mal fächerübergreifend an einem Seminar eines anderen Bereichs teilzunehmen. Da bietet sich immer was an.
Würdest du z.B. mal bei Germanistik vorbeischauen: Ich sitze momentan in einem Kurs da sind fünf Männer und ca. sechzig Frauen. Und angesprochen wurde ich auch schon. :zwinker:

Dass das erstaunlich gut funktioniert kann ich übrigens bestätigen. Ich saß letzten Dienstag auch zum ersten Mal in einen Germanistikseminar (aus purem Interesse!) und habe sofort 2 nicht allzu unattraktive junge Damen kennen gelernt, mit denen ich danach noch im Pub und bei einer anderen Veranstaltung war... :engel:

Ich hätte mich natürlich alternativ wieder in mein Gebiet zurückziehen und sagen können, dass mich das alles nicht interessiert - aber so gewinnt man einfach mehr Perspektiven, indem man auch Interesse an fremden Dingen und Personen zeigt. :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
@TS: Intelligenz allein macht nicht sexy. Es ist sexy, wenn ein Mann sein Wissen geschickt und im richtigen Moment anbringen kann. Aber nur damit prahlen, das ist ein absolutes NoGo.
Mich muss jemand mit seiner ganzen Art faszinieren, offen sein und sich für andere interessieren. Und das alles sscheint -so leid es mir für dich tut- bei dir nicht der Fall zu sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren