Zum Thema Sexmuffel

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Wäre deine Frau eventuell zu einer Paartherapie bereit?
Wenn die Situation so verfahren ist, könnte professionelle Hilfe von außen vielleicht etwas bringen.
 

Benutzer80965 

Meistens hier zu finden
Ich schliesse mich den anderen an, dass hier die Kommunikation ein grosses Problem ist. Es klingt auch stark danach, als hätte deine Frau von Haus aus einen schwierigen Bezug zu Sex - da sie ja kaum darüber reden will.

Ich wünsche dir sehr, dass du es schaffst, einen neuen Zugang zu ihr zu finden und dass sich eure Kommunikation verbessert.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Ich melde mich nicht extra auf einer Seite an, um Beiträge lesen zu können. Mal davon abgesehen, dass ich mit PickUp rein gar nichts am Hut habe und daher stark bezweifle, dass ich da einen Lösungsansatz für mein Problem finden könnte.
In diesen Beiträgen, die im Übrigen von einer Frau geschrieben sind, geht es genau um dein Problem, nämlich Beziehungen in denen es nicht mehr richtig läuft und Sex Ausnahme statt Regel ist. Der Handlungsleitfaden, um aus dieser Dynamik auszubrechen, (2. Thread) wurde vielfach erfolgreich getestet, entsprechende Erfahrungsberichte finden sich dazu ebenfalls. Wenn es dir aber schon zuviel ist, überhaupt mal reinzuschauen und dich evtl. mal einer anderen Perspektive zu öffnen, wird da in meinen Augen leider sowieso nicht viel zu machen sein.

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Aus welchem Land/Kulturkreis kommt sie denn?
Aus Afrika. Ich habe aber zu spät gemerkt, dass deren Mentalität nicht der unseren kompatibel. Ich hatte sie ja vor Ort geheiratet, sie hatte also null Plan vom europäischen Way of Life. Aber für sie ticken noch immer die Uhren in Afrika. Sie war damals 25. Vielleicht ist doch was dran an dem Spruch, dass man "alte" Bäume nicht verpflanzen soll...

Nunja, ich war damals jung dumm unerfahren. Kommt anderen auch vor. Jetzt muss ich halt das Beste daraus machen.[DOUBLEPOST=1360101331,1360101087][/DOUBLEPOST]
Wenn es dir aber schon zuviel ist, überhaupt mal reinzuschauen und dich evtl. mal einer anderen Perspektive zu öffnen, wird da in meinen Augen leider sowieso nicht viel zu machen sein.
Damit hat das nichts zu tun. Ich entscheide für mich selbst, welche Tipps hier für meinen Fall am sinnvollsten erscheinen, sorry!
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Damit hat das nichts zu tun. Ich entscheide für mich selbst, welche Tipps hier für meinen Fall am sinnvollsten erscheinen, sorry!
Die Tipps, die mir selbst am besten in den Kram passen, sind leider oft nicht die, die mich weiterbringen. Damit will ich nicht sagen, dass hier falsches gesagt wurde. Habe viele Beiträge die nicht von dir kamen auch nur überflogen.

Im übrigen steht da für mich: "Das hat nichts damit zu tun, dass ich für manche Ratschläge nicht offen bin. Ich schließe nur manche von vornherein aus."
Merkste selbst, nich? Entschuldigen musst du dich dafür nur bei dir selbst.

Trotzdem viel Erfolg ... auch wenn du beim Versuch sie ins Bett zu quatschen scheitern wirst, soviel ist für mich sicher. Aus meiner Erfahrung verschlimmert in solchen Situationen das Zerreden derselben das Problem sogar massiv.

Grüße,

Ali Mente
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Damit hat das nichts zu tun. Ich entscheide für mich selbst, welche Tipps hier für meinen Fall am sinnvollsten erscheinen, sorry!
Leider kannst du die Tipps ja gar nicht lesen, weil du nicht bereit bist, dich anzumelden. Wenn dir das Thema wirklich so am Herzen liegt, was tut es dann schon zur Sache, sich die 5 Minuten Zeit zu nehmen und dich anzumelden? Es könnte dein Leben verändern. Auch ich kann dir nur raten, dich damit auseinanderzusetzen. Es sind gute, durchdachte Beiträge, mehrfach im realen Leben von Usern getestet.
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
So, jetzt habe ich das erste mal einen User auf "ignore" gesetzt. DAS hilft! Weg isser *lach*
Aber eigentlich ist für heute alles gesagt, morgen ist auch noch ein Tag.
Ich hoffe nur, daß bei allen kulturellen Unterschieden nichtvergessen wird, daß dies vor allem ein menschliches Problem ist. Jeder Mensch hat die selben Grundbedürfnisse, die Mauern und Schranken wechseln nur ihre Form und Farbe. Kulturelle Unterschiede sind m.E nach überbrückbar. Wirklich schwierig wird es nur, wenn irgendwelche Religionen meinen den richtigen Weg zu kennen. Denn daran glauben die Leute auch noch tief und fest.
Aber ich soll doch nicht vom Thema abkommen :mad:. Mir selbst auffi Pfoten hau :zwinker:.

Gute N8!
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Hallo Django,

auch ich habe dich hier als sehr sympatischen User kennengelernt und fühle ein wenig mit dir - auch, wenn dir dieses Wissen vielleicht nicht viel hilft.

Eine Frage hat sich für mich innerhalb deines Threads noch nicht beantwortet (Schande über mich, falls ichs überlesen habe): Wie sieht es mit generellen Zärtlichkeiten in eurer Beziehung aus? Kuschelt ihr regelmäßig? Küsst ihr euch? Gibts spontane Umarmungen?
Oder kommt so etwas so gut wie nicht vor?

Ich führe immer noch meine erste Beziehung und kann also nicht aus einem weiß Gott wie großen Erfahrungsschatz schöpfen, aber zumindest etwas konnte ich bei uns feststellen: In Phasen mit sehr viel außersexuellem Körperkontakt gabs auch insgesamt immer mehr Sex. Heißt: Wenn der Haussegen für einen oder beide von uns aus irgend einem Grund schief stand, nahm nicht nur der Sex bis zur Problemlösung rapide ab, sondern auch alle anderen körperlichen Liebesbeweise.

Dass Frauen ganz allgemein weniger Lust haben, kann ich so nicht bestätigen: Mein Sexualtrieb ist recht ausgeprägt (in der Tat wünsche ich mir manchmal mehr Sex als mein Freund) und meine beste Freundin hat einen Sexmuffel zum Partner, den sie nur schwer zum Sex verführen kann... Er scheints nicht öfter als einmal im Monat zu brauchen. Also auch das scheint es zu geben.

Auf jeden Fall drücke ich dir fest die Daumen, dass du vielleicht doch noch eine Möglichkeit findest, auch in dieser Beziehung mit deiner Frau glücklich zu werden!
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich möchte eigentlich nicht wirklich einen Rat, sondern einfach wissen, ob wirklich was dran ist an der vielberedeten sexuellen Unlust bei Frauen, oder ob es letztlich einfach nur Klischeedenkerei ist.
Ich steh jedenfalls nach wie vor immer noch auf dem Schlauch

Wie man ja sicher schon mitbekommen hat gehöre ich zu denjenigen die mit wenig Sex auskommen. :zwinker: Gott sei Dank tickt mein Partner genauso dh von daher passen wir einfach super zusammen! Uns ist es wichtig dass das Drumherum in der Beziehung passt, die Kommunikation, das Miteinander usw. Sex kommt danach. Soll aber nicht heißen dass wir keine Lust hätten, die Lust ist schon da (momentan nicht) und wir freuen uns beide schon wieder auf unser "erstes Mal" nach so langer Abstinenz aber trotzdem läufts bei uns und das ist uns am wichtigsten. :zwinker:

Mein Ex war da komplett anders. Der wollte dauernd und da er mein erster Freund war haben wir anfangs viel ausprobiert, neue Stellungen usw. mal hier mal dort, selbst beim Kuscheln es ging ständig nur um Sex und wenn es mal nicht dazu kam (weil ich dann mal keine Lust hatte) war er angefressen und mit der Zeit (weil mir das alles zuviel wurde) wurde meine Lust weniger und da wusste ich dann bzw. habe gemerkt dass mir Sex nicht so wichtig ist und auch gut ohne kann. Für ihn ging das gar nicht und somit war dann auch (nicht nur deswegen) Schluss.

Ich kenn aber auch einige Mädels die ständig Sex haben wollen und ihr Partner will nicht. :grin:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiß nicht, ob das schonmal gesagt wurde, aber ich sehe in letzter Zeit immer die Werbung für das durchblutungssteigernde Mittel "deseo" oder so, was Frauen bei sexueller Unlust helfen soll.
Ich weiß nicht, wie es wirkt und ob es evtl Nebenwirkungen hat, aber vielleicht könnte man sich darüber mal informieren?
Eventuell reicht ja schon der Placebo-Effekt, sollte sie sich zu einer Einnahme entscheiden.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Hallo Django,
auch ich habe dich hier als sehr sympatischen User kennengelernt und fühle ein wenig mit dir - auch, wenn dir dieses Wissen vielleicht nicht viel hilft.

Danke für die Worte. Auch wenn ich bisher anderen mit Rat und Tat zur Seite gestanden habe, ich bin nun mal auch nicht vor Beziehungsproblemen gefeit.

Eine Frage hat sich für mich innerhalb deines Threads noch nicht beantwortet (Schande über mich, falls ichs überlesen habe): Wie sieht es mit generellen Zärtlichkeiten in eurer Beziehung aus? Kuschelt ihr regelmäßig? Küsst ihr euch? Gibts spontane Umarmungen?
Oder kommt so etwas so gut wie nicht vor?

Allgemein sehr wenig, aber die letzten Monate eigentlich gar nichts mehr. Ich weiss auch gar nicht, was mit ihr zur Zeit los ist, sie ist ständig launisch, genervt, kritisiert mich pausenlos, sage ich etwas, wird es gleich negativ und als Angriff interpretiert, und ich steh dann da wie ein Idiot und denke "Hey, was geht da ab".

Gestern bin ich noch zu ihr gegangen und hab sie umarmt. Es kam keine Reaktion.
Im Bett habe ich mich an sie rangekuschelt, sie drückt mich weg.
Ich: Hast Du keine Lust?
Sie: Nein.
Ich: Du hast nie Lust, warum eigentlich?
Sie: Ich weiss es nicht, ich hab halt keine Lust... (was sie bereits schon -zig mal gesagt hatte.
Ich: Es ist ein Bedürfnis wie jedes andere auch, und ich leide sehr darunter, wenn Du nie Lust hast.
Sie: Ach so? :eek:
Ich: Sag mir doch, was los ist.
Sie: keine Reaktion
Ich: Ok, wenn Du nicht darüber reden willst, zwingen kann ich Dich nicht.
Sie: Keine Reaktion.

Ausserdem hat sie auch in anderen Dingen keinen Bock. Wenn ich sie frage, gehen wir zusammen essen, bliebt sie lieber vorm Fernseher. Wenn ich mit den Kindern irgendwohin gehen möchte, kommt sie auch nicht mit. Selbst meine Kinder merken das und wenden sich daher zunehmend mir zu...
So langsam habe ich den Verdacht, dass sie Depressionen haben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Na das klingt aber gar nicht gut. Das ist ja schon abseits von "Keine Lust auf Sex" das klingt für mich schon so nach "Keine Lust mehr auf dieses Leben in Deutschland"..... Vermisst sie denn ihre Heimat? Seit wann seid ihr verheiratet?
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Na das klingt aber gar nicht gut. Das ist ja schon abseits von "Keine Lust auf Sex" das klingt für mich schon so nach "Keine Lust mehr auf dieses Leben in Deutschland"..... Vermisst sie denn ihre Heimat? Seit wann seid ihr verheiratet?
Wir sind jetzt 12 Jahre verheiratet. Da denkt man sich, dass sie sich schon längst eingelebt haben sollte. Aber das ist, da bin ich mir inzw. sicher, nicht der Fall. Ja, ihre Heimat vermissen tut sie. Aber sie fliegt alle zwei Jahre dort hin ihre Familie besuchen. Dieses Jahr wäre es also wieder fällig, aber gesprochen hat sie darüber noch nicht, wundert mich eigentlich.
Was ihre sozialen Kontakte angeht, kennt sie auch nur Frende/innen aus dem gleichen Kulturkreis. Mit Europäern hat sie keine engeren Kontakte, und mit meinen Freunden kann sie auch nichts anfangen
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ui, ja das klingt ja schon wirklich zumindest nach einer depressiven Phase. Schwere Antriebslosigkeit in allen Lebensbereichen gehören dazu.
Vermisst sie ihre alte Freunde und ihre Familie?

Ich habe in meinem Freundeskreis eine junge Frau, deren Mutter aus Ghana kommt. Dort ist sie in besten Kreisen aufgewachsen (Diplomatenviertel), sie spricht gefühlte 500 Sprachen, Präsidenten und Ölmogule saßen bei ihr zu Hause am Tisch. Die Mutter hat unglaubliche Probleme mit dem Kulturschock. Hier ist sie nur "die kleine Schwarze". Ihre afrikanische Ausbildung wurde nicht anerkannt, sie arbeitet nun für einen Hungerlohn bei McD. Sie wurde von den anderen Müttern am Schultor immer belächelt, oder überhaupt nicht wahrgenommen. Dieses ganze Problem hat bei ihr auch über die Jahre zu einer festen Depression geführt. Die Ehe ist in die Brüche gegangen. Ich denke, dass sie zurück gehen wird, wenn auch die jüngeren Kinder sie nicht mehr brauchen.

Hat deine Freu andere Aktivitäten oder Hobbys? Mit Lebensfreude kommt manchmal auch wieder die Freude am Sex, Wie sieht es kulturell aus? Welchen Standpunkt hat Sex, Liebe und Partnerschaft in der Kultur, in der sie groß geworden ist?

Zu mir:
Mein Mann und ich haben uns über die Jahre auf 1 bis 2 mal die Woche eingependelt. Manchmal mehr, manchmal weniger. Mit anderen Paaren kann ich mich nicht vergleichen, da gibt es nicht so viele in unserem Freundeskreis.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Aber Django weiß das alles, wir erzählen ihm nichts Neues. Aber oft muß man an Selbstverständlichkeiten erinnert werden. Man selbst ist so dermaßen verstrickt in diesem Knäuel aus Erwartungen, Ängsten, Sorgen, Erinnerungen, Hoffnungen daß ein kleines Schildchen namens "Weisst Du noch? Daaaa geht´s lang *smile*" helfen kann.
:jaa:

Du hast es erfasst! Auch wenn mir das Problem nicht neu ist, ich brauche Impulse von aussen, um eine neue Motivation zu bekommen, das Problem zu lösen.
Auch ich muss mal "wachgerüttelt" werden.
Hätte einer der Mods mich nicht darauf hingewiesen, einen eigenen Thread aufzumachen, wäre ich nicht mal auf den Gedanken gekommen, diesen zu erstellen.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich kann es verstehen, wenn du dich nicht in diesen Pick Up-Foren rumtreiben willst. Die Haltung, die dahinter steht, ist mir auch absolut unverständlich - ich geh' ja auch nicht in ein katholisches Forum und frage nach Rat, wenn ich Atheist bin. Lass' dich nicht von selbst-proklamierten "erfolgreichsten PU cats" und anderen Verirrten verunsichern.
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
Uff. Ähh, ich wollte sagen: Guten Morgen, Django :zwinker:
Off-Topic:
@rowan: Genauso isses. Jeder Forist sollte dem anderen Foristen zutrauen, für sich die richtige Entscheidung treffen zu können und nicht nochmal nachhaken im Sinne "Du bist doof, wenn Du meinen Rat nicht befolgst." Und obendrein ist mir dieser Pick-Up Kram zutiefst zuwider. Ich wüsste da auch schon vorher, daß ich mich da nicht "schlau machen" müsste. So schlau bin ich schon *kicher*


Django, Du sprichst von "Deinen" Kindern. Oder sind es eure? Der Hintergrund der Frage betrifft natürlich die Möglichkeit einer Trennung *sfz*.

Sie scheint offensichtlich nie wirklich angekommen zu sein in Deutschland. Du hattest in einem anderen Post geschrieben, daß für sie die Uhr immer noch afrikanisch tickt.

Ich weiß es nicht, wie das weitergeht mit euch zweien, aber die Probleme sind sehr groß. Die Gefahr des Scheiterns ist akut. Nach dem kleinen Gespräch gestern Abend zu urteilen muß da irrsinnig viel gerichtet werden. Sie macht mir eher den Eindruck, daß sie mit dem Leben hier abgeschlossen hat aber den Sprung zurück nach Hause auch nicht umsetzen mag.

Ich selbst bin (nicht mehr lang, Kuss an meine Partnerin) alleinerziehender Vater, deswegen die Frage nach den Kindern.[DOUBLEPOST=1360143635,1360142267][/DOUBLEPOST]Dieser Thread hat inzwischen nichts mehr zu tun mit Sexmuffeligkeit, denke ich.
Die Probleme sind wesentlich tiefer. Die Sexmuffeligkeit (auch das ist noch eine Beschönigung) ist nur ein Symptom. (es ist fast immer so *sfz*)
Ihr Verhalten ist das eines Menschen, der in einer Partnerschaft einsam ist, aber obendrein auch keine Lust hat das zu ändern.
Wurde Zeit, daß Du das thematisiert, Django.
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
*schaut-sehr-betrübt*
Das klingt leider gar nicht gut. Als "Scheidungskind" (ich war 12) kann ich dir natürlich bestätigen, dass man es als Kind sehr gut merkt, wenns zwischen den Eltern nicht mehr wirklich klappt - und genau das scheint bei euch der Fall zu sein. Sei ehrlich zu deinen Kindern - aber bring ihnen die Wahrheit trotzdem schonend bei. Ich weiß natürlich nicht, wie alt sie sind, aber das Argument "Wir bleiben für die Kinder zusammen" halte ich persönlich nicht für sehr stichhaltig, falls du daran denkst.
Etwa ein halbes Jahr nach der Scheidung meiner Eltern war unser Vater für mich und meine Schwester das erste Mal seit Jahren tatsächlich wieder so etwas wie ein Vater für uns und allein deswegen betrachte ich die Scheidung rückwirkend als eine positive Sache für meine Schwester und mich.
Wobei das bei euch natürlich unter Umständen komplizierter wäre, da sie ja von weiter weg kommt und ich hier durchaus nicht den Teufel an die Wand malen will!

Trotzdem, irgendwie bekomme ich den Eindruck, dass eure Beziehung so gar keine Basis mehr hat und wenn man zu dieser Erkenntnis gekommen ist, dann schmerzt das natürlich.
Falls der Grund tatsächlich eine Depression deiner Frau ist, könnte es natürlich helfen, wenn ihr entsprechende Schritte macht (Psychotherapeut usw.?) - sofern sie das überhaupt will - die sie wieder zu ihrem "alten Selbst" zurück führen könnten.
Wenn sie das nicht will, solltest du dir trotz allem darüber klar werden, was dir eure Beziehung noch gibt und wofür es sich zu kämpfen lohnt - von deiner eigenen Liebe mal abgesehen.

Glaub mir, es ist unangenehm, diese Worte zu tippen - aber zumindest sehr, sehr knapp vor einer Trennung stand ich auch schon mal, daher weiß ich, wie weh das tut.
Vielleicht hilft es dir, wenn du dir eine +/- Liste schreibst, um dir über all das mal genauer klar zu werden. Hier ist nicht nur der nicht vorhandene Sex das Problem - leider.

:sorry: Trotz allem Kopf hoch, vielleicht findet ihr ja gemeinsam eine Lösung und vielleicht kann euch tatsächlich jemand helfen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hey,

vielleicht ist mein "Lösungsansatz" ein wenig zu simpel, aber zumindest für mich steckt da doch nicht zu unterschätzende Wahrheit drinnen: Ich habe Lust auf Sex, wenn ich mich selbst sexy und gut fühle. Wenn ich das nicht tu, dann geht die Libido flöten. Jetzt gibt es mehrere Varianten, um sich gut zu fühlen, aber wie man das persönlich erreicht, da muss man auch irgendwie selbst drauf kommen. Hilfreich ist es, wenn ein Mann, den man selbst gut findet, einen begehrt. Aber auch von sich selbst heraus kann dieses gute Gefühl kommen, bei mir z.B. wenn ich tanzen gehe, wenn ich mich hübsch mache, etc. Für mich ist es ganz wichtig, dass ich ab und zu immer wieder diese Momente habe, in denen ich mich geil fühle. Das fördert die Lust und Initiative zu erotischen Eskapaden. Wenn ich mich nur schlecht fühle, wenn ich unzufrieden bin, oder auch einfach, wenn ich mich zeitweilig nicht als begehrenswerte, selbstbestimmt erotische Frau fühle, dann hab ich auch keine Lust auf Sex.

An deiner Stelle würde ich das Thema Sex mit deiner Frau nicht mehr so thematisieren, sondern würde einfach mal fragen, ob sie unglücklich und unzufrieden ist und was ihr denn gemeinsam dagegen tun könnt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren