Zum Thema Sexmuffel

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich finde nichts schlimmer, als wenn ein Mann meinen Orgasmus braucht, um sein Ego zu pushen.
Ich weiss zwar nicht genau, was Du meinst, aber zu diesen Männern gehöre ich sicherlich nicht dazu. Es geht mir doch darum, dass es ihr Spass macht. Und den hat sie immerhin - trotz seltenem Sex. Nur einmal gabs "Pflichtsex" von ihr, aber ich hatte deutlich gemerkt, dass es ihr keinen Spass gemacht hatte. Dann lieber keinen Sex. Niemand soll zu etwas gezwungen sein.
Ich bin froh, wenn ein Mann Interesse daran zeigt, dass ich auf meine Kosten komme und dafür auch einige Sachen ausprobiert..
Tu ich auch und bin auch ganz offen für Neues. Ist zwar schade, wenn die Partnerin eher bei Blümchensex bleibt, damit habe ich auch kein Problem.
Aha ... wenn Dir das schon öfter passiert ist, äh ... hast Du nichts dazu gelernt?
Doch. Hab ich. Und zwar JETZT.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Ich weiss zwar nicht genau, was Du meinst, aber zu diesen Männern gehöre ich sicherlich nicht dazu.

Ich meine damit, dass dem Mann mein Orgasmus wichtiger ist als mir. Weil er sich als Versager sieht, wenn ich nicht komme. Weil es für ihn unvorstellbar ist, dass ich Spaß haben kann, ohne zu kommen.
Und dass er aus diesen Gründen einen Leistungsdruck aufbaut, der es mir unmöglich macht in die Nähe eines Orgasmusses zu kommen und den Sex zu genießen.
 

Benutzer80965 

Meistens hier zu finden
Ich denke, die bisherigen Berichte haben gezeigt, dass zwar einige Frauen Sexmuffel sind, aber auch einige Männer, sowie auch einige Männer und einige Frauen sexfreudig sind.

Aus meinem eigenen Erleben kann ich sagen, dass Stress, Druck und Müdigkeit bei mir grossen Einfluss auf meine Lust auf Sex haben. Ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Frauen darauf reagieren. Vielleicht auch häufiger, als Männer.

Ich sehe hier häufig einen Teufelskreis: Frau hat keine Lust wegen Stress, Mann hat Lust, ist verständlicherweise frustriert. Frau spürt dies - fühlt sich unter Druck gesetzt, dies wiederum hemmt ihre Lust zusätzlich. In manchen Fällen kommt hier noch ein Abblocken seitens der Frau hinzu: Sie versucht sich dem Druck zu entziehen. Jedes Gespräch macht ihr noch stärker klar, dass sie ihren Mann eben nicht (genug) befriedigt. Viele "Du willst immer nur Sex"-Aussagen zielen daher wohl vor allem darauf ab, die Schuldgefühle (klingt etwas hart, mir fällt aber kein besserer Begriff gerade ein) loszuwerden, indem das Problem auf den Mann geschoben wird. Die Situation verhärtet sich.

Wie kann man diesen Teufelskreis aufbrechen? Ich weiss es auch nicht. Vielleicht wäre es einen Versuch wert, den Druck mithilfe einer Abmachung rauszunehmen (versuchen): Es gibt für einen bestimmten Zeitraum keinen Sex (zum Beispiel einen Monat). Dafür jede Menge anderer Zärtlichkeiten, kuscheln, knutschen, rumfummeln, massieren und so weiter. Ohne dass die Frau bei jeder Berührung ihres Mannes denkt "Oh, er will wieder Sex. Will ich auch? Ich bin müde." kann so wieder Nähe in die Beziehung zurückkommen. Allerdings finde ich hier auch ein entspannter Umgang mit Selbstbefriedigung wichtig: Der Mann, wenn er ja dann vom rummachen schon scharf ist, kann so zumindest einen Teil seines Druckes abbauen (ich weiss, es ist nicht dasselbe). Und vielleicht sieht es die Frau ja auch als Möglichkeit an, wenn sie bereit ist, selbst wieder einmal den Mann zu verführen. Meist ist dies ja schwierig, wenn der Mann ja eh dauergeil ist (was ja verständlich ist, wenn nichts läuft).

Interessant wäre aber auch, ob deine Frau, Radl Django, sich selbst befriedigt. Hat sie überhaupt Lust? Wie steht sie allgemein dazu? Was habt ihr alles schon probiert? Du schreibst, deine Frau hat Spass am Sex, wenn ihr ihn habt. Hat sie einen Orgasmus (denn gerade auch die Befriedigung, die der Sex der Frau verschafft, kann auch ein Schlüssel zum Problem sein).

Im Übrigen bin ich ebenfalls der Meinung, dass natürlich das Problem von Beiden angegangen werden muss. Ich habe oben nur versucht, mich in die Frau hineinzuversetzen, warum sie eben immer dicht macht.
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
Dichtmachen? ... gehört für mich zu den respektlosesten Verhaltensweisen in einer Partnerschaft - und ganz ehrlich: kommt nicht mehr in Frage - die Lehrzeit hab ich hinter mir!
Yepp! Auf gewisse menschliche Eigenschaften reagiere ich jetzt auch viel schneller, klarer und konsequenter als noch in jüngeren Jahren. Für mich wäre das auch ein No-Go.

Aber Django hat nunmal die Situation, die er hat. Er will seine Partnerschaft aufrecht erhalten und wird seine Gründe dafür haben.
Ich bin mir ganz sicher, daß seine Frau mit der Situation nicht zufrieden sein kann, auch wenn sie anderes behauptet. (Mann/Frau lügt sich gerne mal in die eigene Tasche um die darunter liegenden Baustellen nicht aufmachen zu müssen)

Django müsste es schaffen, seiner Frau die Chancen aufzuzeigen, die im Sex liegen. Auch dafür ist Partnerschaft da.
Aber der erste Schritt muß darin bestehen, sie in die Verantwortung einer erfüllten Partnerschaft einzubeziehen, völlig ohne Vorwürfe.
Oder anders ausgedrückt: Sie muß erkennen, daß es ein Problem gibt. Erst dann kann man anfangen, daran zu arbeiten.


Off-Topic:
Vielleicht gibt`s ja irgendwann einen "Django Unchained" *lach* Ich fand den Film total klasse!!! Christoph Waltz ist zum totlachen!!! Hammer!
 
L

Benutzer

Gast
Wenn man doch einen Menschen liebt, dann lässt man ihn nicht einfach alleine mit seinen Bedürfnissen und Wünschen...
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
Wenn man doch einen Menschen liebt, dann lässt man ihn nicht einfach alleine mit seinen Bedürfnissen und Wünschen...
Wenn Djangos Frau/Freundin hier auch einen Fehler macht, würde ich ihr nicht gleich die Liebe absprechen, Lola.
Verallgemeinerungen wie solche vergiften die Beziehung. Weil sie unwahr, unfair und fies sind.
 
L

Benutzer

Gast
Wenn Djangos Frau/Freundin hier auch einen Fehler macht, würde ich ihr nicht gleich die Liebe absprechen, Lola.
Verallgemeinerungen wie solche vergiften die Beziehung. Weil sie unwahr, unfair und fies sind.

Wie lange versucht er es bei ihr jetzt schon mit ihr eine Lösung zu finden?
Und wie oft wird von Liebe gesprochen und es ist einfach Gewohnheit?
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
Wie lange versucht er es bei ihr jetzt schon mit ihr eine Lösung zu finden?
Und wie oft wird von Liebe gesprochen und es ist einfach Gewohnheit?

Du stellt grammatisch Fragen, es sind aber nur Vorwürfe. Noch nicht mal offene Vorwürfe, sondern versteckte, was ich noch schlimmer finde. So mag ich mich nicht unterhalten.
 
L

Benutzer

Gast
Du stellt grammatisch Fragen, es sind aber nur Vorwürfe. Noch nicht mal offene Vorwürfe, sondern versteckte, was ich noch schlimmer finde. So mag ich mich nicht unterhalten.

Das sagst du, dass es Vorwürfe sind...was so aber nicht stimmt. Es sind eigentlich keine Fragen, sondern Feststellungen.
Du musst auch nicht mit mir diskutieren, ist immer freiwillig bei mir :zwinker:
Ich habe eigentlich alles gesagt...
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich glaube ja, dass ist oft auch ein selbstverstärkender Effekt. Manche Leute haben einfach wenig Lust auf Sex und phasenweise dann NOCH weniger. Wenn der Partner dann (meist geht es ja letztlich doch um Frauen, die wenig Lust auf Sex haben) noch irgendwie ungeschickt drängelt, das Problem nicht feinfühlig genug anzugehen weiß, verstärkt sich die Unlust gerne mal noch....usw.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Interessant wäre aber auch, ob deine Frau, Radl Django, sich selbst befriedigt. Hat sie überhaupt Lust? Wie steht sie allgemein dazu? Was habt ihr alles schon probiert? Du schreibst, deine Frau hat Spass am Sex, wenn ihr ihn habt. Hat sie einen Orgasmus (denn gerade auch die Befriedigung, die der Sex der Frau verschafft, kann auch ein Schlüssel zum Problem sein).

Erst mal danke für Deinen ausführlichen Beitrag.
Um Deine Fragen zu beantworten: Ich hab noch nie mitbekommen, dass meine Frau sich selbst befriedigt hatte, und bin überzeugt, dass sie es auch gar nicht macht.
Probiert? Naja, das Übliche halt: Missionar, Reiter, manchmal Löffelchen, das wars. Blasen will sie nicht. Lecken mag sie, ebenso wie an ihren Nippel spielen/saugen. Für andere Sachen ist sie nicht offen. Ich muss aber sagen, dass mir das mehr oder weniger ausreicht.
Ob sie einen Orgasmus bekommt oder nicht, kann ich nicht feststellen.
Ansonsten: Sex ist ein Thema, über das sie nicht reden möchte. Allerdings weiss ich auch nur sehr wenig aus ihrer Vergangenheit, welche Erfahrungen sie mit ihren früheren Partnern gemacht hatte. Ich weiss nur, dass diese wohl nicht sehr angenehm waren.
Nunja, Erfahrung prägt. Mir ist es auch nicht anders ergangen. Kann auch sein, dass ich dem Sex ein inzwischen zu hohen Stellenwert einräume, eben weil ich ihn so selten habe.

Und ja, die Partnerschaft möchte ich aufrecht erhalten. Ich liebe sie immer noch und finde sie nach wie vor attraktiv, auch sexuell.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ob sie einen Orgasmus bekommt oder nicht, kann ich nicht feststellen.
Hört sich nicht so an, als hätte sie dann einen :hmm:

Und ja, die Partnerschaft möchte ich aufrecht erhalten. Ich liebe sie immer noch und finde sie nach wie vor attraktiv, auch sexuell.
Die Frage ist doch eher: Liebt sie dich noch und findet dich attraktiv oder ist sie eher aus Gewohnheit/Bequemlichkeit/Abhängigkeit mit dir weiterhin zusammen.
 

Benutzer105719  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Sie wird mit dir über Sex sprechen MÜSSEN, denn ansonsten kann sich ja gar nichts ändern. Vielleicht sollte das die erste Baustelle sein, vielleicht müsst ihr daran arbeiten, über alles sprechen zu können. Auch über die körperliche Liebe. Möglicherweise kann man sich daran ja herantasten. Ein Glas Wein um die Zunge zu lockern, eine schöne Atmosphäre, über andere Dinge sprechen und sich dem Thema nähern. Grade die Frage, ob sie Orgasmen bekommt, das diese für dich nicht geklärt ist, das spricht doch für ein grundlegendes Kommunikationsproblem. Meiner Meinung nach liegt also hier in der Kommunikation der Hund begraben.

Off-Topic:
Es tut mir leid von deinem Leidensdruck zu lesen. Man konnte es immer mal wieder zwischen den Zeilen erahnen, aber so ist es ja wirklich traurig. Du liest dich immer so einfühlsam und sympathisch...das nützt dir erstmal nichts, aber dennoch, ich fühle mit dir.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Die Frage ist doch eher: Liebt sie dich noch und findet dich attraktiv oder ist sie eher aus Gewohnheit/Bequemlichkeit/Abhängigkeit mit dir weiterhin zusammen.
Ich habe stark die Vermutung, dass sie mich nicht mehr attraktiv findet und nur aus Gewohnheit mit mir zusammen ist. Ich habe das auch schon angesprochen, aber sie verneint das. Aber irgendwie glaub ich nicht mehr daran.....Ich werde aber aus ihrem Verhalten generell nicht schlau, ich glaube die ganze Angelegenheit ist einfach zu sehr verfahren. Es gibt aber auch Momente, wo ich merke, dass sie mich immer noch liebt.
 

Benutzer105719  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Mir fällt ein Gespräch ein, welches ich mit meiner Mama hatte.
Wir hatten nen entspannten Mutter-Tochter-Nachmittag und irgendwie -fragt mich nicht wie- kamen wir auf das Thema Sex. Sie fragte mich, ob ich denn zufrieden sei. Ich bejahte und habe wohl ziemlich dümmlich gegrinst. Meine Mama hat das dümmliche Grinsen erwidert und meinte nur: "Ja, ich komm auch immer auf meine Kosten." Ich war etwas überrascht, da meine Eltern eine sehr...sagen wir impulsive Beziehung führen. Da wird im Streit durchaus gebrüllt, mit Dingen geworfen, aber...IMMER, aber auch wirklich IMMER werden Probleme angesprochen, manchmal auch ausgestritten und am Ende versöhnlich alles nochmal Revue passieren gelassen. Das ist dahingehend wichtig, da mein Vater auch eher der "dicht-mach-Typ" ist, meine Mutter muss ihn immer rauslocken, damit er mal die Zähne auseinander kriegt. Und das tut sie manchmal recht vehement. Sie lässt ein "nein, da will ich nicht drüber reden" vielleicht einmal, vielleicht zwei mal, aber sicher nicht drei mal gelten, vor allem, wenn es um wichtige Dinge geht. Ich weiß, dass mein Vater ihr sehr dankbar dafür ist, das hat er mir mal genau so mit einem Schwips erzählt.

Ich glaube, dass es funktionierenden Sex nur mit funktionierender Kommunikation geben kann. Und ich glaube, dass es durchaus funktionieren kann, wenn einer sich schneller zurück zieht, aber der andere muss ihn dann wieder aus dem Schneckenhaus holen. Vielleicht musst du es also mal eskalieren lassen. Gefühle kitzeln. Das Feuer anstacheln.

Vielleicht lehne ich mich aber auch zu weit aus dem Fenster und irre komplett. Aber manchmal muss der Knoten halt platzen...
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich empfehle nach wie vor die von mir in meinem ersten Post verlinkten Threads zu lesen.
Ich melde mich nicht extra auf einer Seite an, um Beiträge lesen zu können. Mal davon abgesehen, dass ich mit PickUp rein gar nichts am Hut habe und daher stark bezweifle, dass ich da einen Lösungsansatz für mein Problem finden könnte.

Denn die wahre Ursache liegt auch zum grossen Teil an der mangelhaften Kommunikation. Meine Frau kommt aus einem völlig anderen Kulturkreis, neben der anderen Mentalität kommt auch noch das Sprachenproblem hinzu. Das macht die Angelegenheit noch ungleich schwieriger.

Wie andere schon richtig erkannt haben, gilt es zunächst an der Kommunikation anzusetzen. Und das werde ich jetzt in Angriff nehmen, da ich sehe, dass meine Möglichkeiten doch noch nicht ganz ausgeschöpft sind.
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
Off-Topic:
Es tut mir leid von deinem Leidensdruck zu lesen. Man konnte es immer mal wieder zwischen den Zeilen erahnen, aber so ist es ja wirklich traurig. Du liest dich immer so einfühlsam und sympathisch...das nützt dir erstmal nichts, aber dennoch, ich fühle mit dir.
[/quote]

Ging mir genauso, Kerstin.
Django schreibt ja gerne mal im Forum, aber daß er selbst ein eigenes Thema erörtern will, überraschte mich und fands toll.

Und es ist so mit der Kommunikation, Dein Beispiel Deiner Eltern war sehr schön & passend.
Kommunikation führt durchaus nicht immer zu einer guten Partnerschaft.
Aber das Fehlen von offenem Austausch mit heruntergeklappem Visier ist -über kurz oder lang- *immer* tödlich.

Aber Django weiß das alles, wir erzählen ihm nichts Neues. Aber oft muß man an Selbstverständlichkeiten erinnert werden. Man selbst ist so dermaßen verstrickt in diesem Knäuel aus Erwartungen, Ängsten, Sorgen, Erinnerungen, Hoffnungen daß ein kleines Schildchen namens "Weisst Du noch? Daaaa geht´s lang *smile*" helfen kann.

Wir drücken ihm die Daumen, oder? :jaa:
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab noch nie mitbekommen, dass meine Frau sich selbst befriedigt hatte, und bin überzeugt, dass sie es auch gar nicht macht.
Probiert? Naja, das Übliche halt: Missionar, Reiter, manchmal Löffelchen, das wars.
Blasen will sie nicht.
Lecken mag sie, ebenso wie an ihren Nippel spielen/saugen. Für andere Sachen ist sie nicht offen.
Ob sie einen Orgasmus bekommt oder nicht, kann ich nicht feststellen.
Ansonsten: Sex ist ein Thema, über das sie nicht reden möchte. Allerdings weiss ich auch nur sehr wenig aus ihrer Vergangenheit, welche Erfahrungen sie mit ihren früheren Partnern gemacht hatte. Ich weiss nur, dass diese wohl nicht sehr angenehm waren.

Du lieber Himmel ... *sprachlos bin*

Ich habe stark die Vermutung, dass sie mich nicht mehr attraktiv findet und nur aus Gewohnheit mit mir zusammen ist. Ich habe das auch schon angesprochen, aber sie verneint das. Aber irgendwie glaub ich nicht mehr daran.....Ich werde aber aus ihrem Verhalten generell nicht schlau, ich glaube die ganze Angelegenheit ist einfach zu sehr verfahren. Es gibt aber auch Momente, wo ich merke, dass sie mich immer noch liebt.

Ein Prost auf diese Momente ... *sprachloseinSchlückchenGrappatrink* :bier:

Hallo! Es ist ja nicht, dass ich es jeden Tag brauche. Aber selbst wenn ich kuscheln möchte, nicht mal da kommt was zurück, von Verwöhnprogramm gar nicht erst zu sprechen.

Wow, eine echte Traumfrau ... ich trink mal noch ein Schlückchen. :bier:

Ich steh jedenfalls nach wie vor immer noch auf dem Schlauch

Ich auch ... prost! :bier:

Und ja, die Partnerschaft möchte ich aufrecht erhalten. Ich liebe sie immer noch und finde sie nach wie vor attraktiv, auch sexuell.

Na, darauf sollten wir trinken! :bier:

Und zwar viel ... ich wüsste auch wirklich nicht, was ich einem Mann in meiner Altersklasse zu diesen umfänglichen "Defiziten in seiner Beziehung" sagen und raten sollte ...

Wenn Du mir gefällst, sollten wir wohl zuerst mal ordentlichen Sex haben???
Oder ... vielleicht sollte ich Deine Frau mal verführen? *grins*

Ich bin mir mittlerweile todsicher, dass es zig tausende von Paaren gibt, wo jeder sein eigenes erotisches Süppchen kocht - alleine oder mit anderen. Versteh das auch nicht wirklich, vielleicht bin ich auch mittlerweile zu verwöhnt, was Ehrlichkeit in einer Beziehung anbelangt? Du weißt gar nichts über Dein Weibchen ... und sie wohl auch wenig von Dir ... das ist irgendwie ziemlich "ungünstig" ...

Django - ich hab null Plan und meine, Dir/Euch ist nicht zu helfen. Du scheinst resigniert zu haben - kein Wunder bei dieser Beziehungsbasis. Schade ... aber wohl nicht mehr zu ändern.

Mir bleibt nur still mitzulesen und Dir ein kleines :bier: zu hinterlassen ... vielleicht tut sich ein Wunder auf für Dich? Ich würde es Dir wünschen ...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren