Schule Zu wenig Selbstbewusstsein für mein Beruf

Z

Benutzer

Gast
Hallo.

Mein Problem bzw. mein vermindertes Selbstwertgefühl besteht schon eigentlich mein ganzes Leben lang.

Ich möchte schon seit meinem 12. Lj Krankenschwester werden und kann mir keinen anderen Beruf vorstellen.

Das Problem ist aber, dass ich zu wenig Selbstbewusstsein habe. In meinen Beurteilungen bin ich immer mit einem Durchschnitt mit 3,0 rausgegangen. Wenig Eigeninitiative, Desinteresse wurde mir sehr oft kritisiert. Konzentrationsstörung wurde mir auch angehangen/ bzw. hinterfragt. Dien Konzentrationsstörrungen hatte ich bei einer Verhaltenstherapie abgeklärt und sie konnte mich nicht weiter behandeln, weil es keine Anhaltspunkte gibt. Sie hatte nur ledeglich gesagt, dass ich in meinen Denken unflexibel bin.

Und ich werde andauernd darauf angesprochen, ob ich das wirklich werden möchte. Die Frage wurde begründet, weil in meinem Beurteilungen keine Steigerungen nachzuweisen sind.
Aber ich möchte in den Beruf arbeiten. Ich bin schon im 3. Aj. Und seit 2 Wochen wieder im Einsatz (Chirurgie) Und mir fällt auf, dass meine Verhaltensweisen schon den Kritiktpunkten entsprechen ( was ich vorher nicht wirklich war haben wollte und deswegen auch enttäuscht war.)

Also ich weiß nicht was mir los ist, auf der einen Seite möchte ich unbedingt den Beruf ausüben aber auf der anderen Seite weiß ich was ich falsch mache bzw. das mein Verhalten den Eindruck macht, dass mir es keinen Spass macht. Ich habe sozusagen eine Blockade. Und weiß nicht wie ich sie weg bekomme. Ich möchte gern selbstbewusster sein und sagen können: Ja der Beruf macht mir Spass und ich bin nicht überfordert mit meinen Aufgaben.

Aber irgendwie bau ich mir noch eine Mauer um mich herum. Aber warum? Was man mir auch gesagt hatte. Die Gespräche fanden immer mit der Klassenleitung statt.
Ich habe sonst keine andere berufliche Perspektive.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Du schreibst dir eine Liste mit Punkten auf, die du ändern möchtest und dann arbeitest du jeweils einen Monat lang bewusst an diesem Punkt, bis sich Besserung einstellt und du das Ganze verinnerlicht hast, sodass du dich nicht ständig selber kontrollieren musst.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Interessant wäre zu wissen, welche Atmosphäre unter den Mitarbeitern herrscht. Ich weiss von mir selbst, dass in einem nicht sehr angenehmen Arbeitsklima mir viel mehr Fehler passieren als wenn ich mit Leuten zusammen bin, die nicht jeden Scheiss kritisieren und ansonsten locker und gesellig drauf sind.

Ich verstehe, dass Du diesen Beruf machen willst, der Wille ist ja jedenfalls vorhanden. Dir macht lediglich die Unsicherheit einen Strich durch die Angelegenheit. Aber daran zu arbeiten ist kein Ding der Unmöglichkeit. Voraussetzung ist allerdings auch die passende Umgebung dafür.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Dann ist doch dein Berufswunsch und deine Ausbildung auch das perfekte Trainingsfeld, um dein Selbstwertgefühl zu steigern. Ich finde, zu wenig Selbstbewusstsein für etwas gibt es nicht. Jeder Mensch entwickelt sich im Laufe des Lebens weiter. Ich hab dich jetzt natürlich noch nie bei der Arbeit erlebt und kenn dich ja ganz und gar nicht, aber die gewisse Anpassungsfähigkeit und womöglich auch Feinfühligkeit sind ja auch sehr notwendig für deine Arbeit. Ich finde, das sind Dinge, die du bereits hast und die die Selbstbewussten vielleicht von dir ein Beispiel nehmen können. Dafür hast du vielleicht Schwierigkeiten in der Konzentration und der Eigenverantwortung. Ich spekulier jetzt nur. Ich weiss ja nicht wie es wirklich ist. Aber mach dich nur nicht zu fest runter. Entscheide aus dir heraus, was du besser machen willst. Schuildere dein Problem einer Person des Vertrauens (Vielleicht Arbeitskollegin in der Ausbildung? Freunde?) und frag sie, wie sie denn in gewissen Situationen umgehen. Um die Kompetenz zu erreichen, muss man halt üben, üben und üben. Das müssen alle. Aber wirf nicht zu früh die Flinte ins Korn. Du bist ja noch Lernende!
Ich kann mir Vorstellen, dass es dem Team teils auch hilft, dass sie wissen, wo halt deine Schwierigkeiten liegen. Oft ist es nur ein Klacks und sie geben dir Tipps, wie du besser reagieren kannst. Dann muss aber auch das Team freundlich und integrativ sein.. Wie schon gesagt: Eine passende Umgebung ist eine Voraussetzung. Ich selber kenn das durch meine Nebenjobs. Wurde ich gut ins Team integriert, arbeitet ich gut und hatte auch Freude daran. Wurde ich nicht gut ins Team integriert, habe ich auch scheisse gearbeitet und ich hab nur Minuten gezählt, damit ich endlich meine doofe Schicht fertig habe und hab dann auch nicht so den motivierten Eindruck hinterlassen.
 
Z

Benutzer

Gast
Interessant wäre zu wissen, welche Atmosphäre unter den Mitarbeitern herrscht. QUOTE]

In diesem Team herrscht wiedere ein besseres Klima, als in den vorher gehenden Einsätzen. :zwinker:z.b. hatte ich sogar einmal auch eine 4 bekommen. Aber da kam ich mit dem Team bzw. mit der Schwester die meine Beurteilung geschrieben hat, überhaupt nicht klar.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Inwieweit strahlst du denn diese Lustlosigkeit aus?

Soweit ich es heraus lese, geht es vor allem darum, dass deine Beurteilungen nicht besser werden?

Wenn es dir an Selbstbewusstsein fehlt und du andauernd darauf angesprochen wirst, wunderst es mich eigentlich nicht so besonders, dass du da dicht machst...

Ist es eine Option, die Ausbildung woanders fortzusetzen?
 
Z

Benutzer

Gast
Es hat nichts mit dem Krankenhaus zu tun. Denn ich hatte schon immer ein 3er gehabt. Denn ich vorher andere Ausbildungen gemacht.

Eine zeitlang dachte ich, es kann auch u.a. an meinem Charakter liegen. Denn ich bin nicht der Typ, der sich "verstellt" um einen guten Eindruck zu machen. Ich bin theroretisch ( in der schule) auch kein Einserschüler. War ich auch nie gewesen.

lg
 

Benutzer48673 

Verbringt hier viel Zeit
Hm...
Bist du denn selbst wirklich der Meinung, dass der Job dich nicht überfordert?
Hast du Angst Fehler zu machen und tust deshalb vielleicht Dinge nur dann
wenn man sie dir ganz konkret aufträgt?
Das kann dann ja schon den Eindruck erwecken wie "Sie hat die Abläufe nicht
verstanden (bzw. interessiert sich nicht dafür), denn sonst hätte sie gewusst,
dass sie diese oder jenes anschließend vorbereiten muss" oder "Sie hat keine
Lust auf die Arbeit" oder "Sie denkt nie mit".
Traust du dich vielleicht oft nicht nachzufragen? Das symbolisiert ja auch Desinteresse.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren