Ernährung Zu Ikea statt zu Meckes?

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Köttbullar für Möbel-Muffel

Ikea verdient Millionen mit dem Verkauf von schwedischen Lebensmitteln. Nun prüft das Einrichtungshaus den nächsten Schritt: eine Restaurantkette für die Innenstädte.


Bisher war ich immer der Ansicht, die Möbelschuppen subventionierten ihre Freßtheken, um die Leute in den Laden zu locken. Aber das scheint Geld abzuwerfen...

Also: Wer futtert demnächst in der Fuzo bei Ikea? Und sind die im Artikel geäußerten Befürchtungen in bezug auf Meckes und Würgerking ernstzunehmen?

McDonald's und Burger King, die führenden Fast-Food-Ketten, würden das als unfreundlichen Akt empfinden, ihnen die Kunden abspenstig zu machen.


Ich würde das ja entspannt sehen - kein Konzern genießt Artenschutz, in den meisten deutschen Innenstädten dürften dank Amazon und Parkplatzabzieherei/Stau genug Läden leerstehen, die Ikea mieten kann.

Umgekehrt wäre es für McDonald's und Burger deutlich schwieriger, aus Rache Möbel zu verkaufen...
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Für mich war IKEA schon immer ein günstiges Restaurant was nebenher noch Möbel verkauft. :thumbsup:

Liegt aber auch daran, dass ich hier direkt neben einem IKEA wohne und die sonstigen Angebote an kostengünstigen Essen nicht gerade zahlreich sind. McDonalds und Burgerking kann ich nichts abgewinnen, von daher begrüße ich diese Pläne. Mehr Köttbullar für alle! :smile:
 

Benutzer167603 

Sorgt für Gesprächsstoff
War doch eigentlich nur ein logischer Schritt. Geld verdient hat IKEA mit mir noch nie, außer an zehn Handtüchern und vor vielen Jahren mal an einem komischen Herz, doch jedesmal wenn andere davon reden da rein zu gehen, scheint mir ein Restaurantbesuch, zumindest aber ein Hotdog beinahe obligatorisch.
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
McDonalds und Burgerking kann ich nichts abgewinnen, von daher begrüße ich diese Pläne. Mehr Köttbullar für alle! :smile:
Also ich bin ja jetzt kein riesiger McDonald's- oder Burger-King-Fan, aber im Vergleich zu dem IKEA-Fraß, würde ich ein Big-Tasty-Bacon-Menü mit Salat und Cola Zero jederzeit vorziehen.

Also mal ganz konkret: Die Beilagensalate, die ich bei IKEA gegessen habe, waren fast immer halb vergammelt. So schlechte Salate wurden mir bei McDonald's oder Burger King noch nie vorgesetzt. Und das Essen schmeckt halt wie in einer schlechten Kantine.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Für mich war IKEA schon immer ein günstiges Restaurant was nebenher noch Möbel verkauft. :thumbsup:

Liegt aber auch daran, dass ich hier direkt neben einem IKEA wohne und die sonstigen Angebote an kostengünstigen Essen nicht gerade zahlreich sind. McDonalds und Burgerking kann ich nichts abgewinnen, von daher begrüße ich diese Pläne. Mehr Köttbullar für alle! :smile:
Absolut. Vor allem mit Kindern.
Ich mache auf Urlaubsfahrten sogar Pause bei Ikea: günstiges Essen, Kinderklos, Spielmöglichkeiten auch bei Regen, Wickelplätze.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaub auch nicht, dass die sich so ernsthaft Konkurrenz machen, dass da McDonalds den FastFoodKampf eröffnen müsste. IKEA verkauft zwar auch Pommes (wie hundert Millionen Currywurstbuden ja im übrigen auch), aber eben halt keine Burger. Wer Bock auf einen Burger hat oder auf Chicken Nuggets, der wird auch weiter zum goldenen M pilgern. Wer Bock auf Fleischbällchen mit Soße hat, der geht dann zu IKEA. Und wer Bock auf eine Currywurst hat, geht weder zu McDonalds oder Burgerking, noch zu IKEA.

Aber da ich die Fußgängerzone eher selten besuche und üblicherweise selber koche, wird da IKEA genauso wenig Geld an mir verdienen, wie Burger Kind oder sonstige FastFoodLäden. Wobei ich den obligatorischen HotDog nach dem Möbelkauf bei IKEA durchaus das eine Mal pro Jahr oder so in Anspruch nehme.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Also hier gibt es auch Burger bei IKEA und schlecht sind die nicht. :ninja: Ebensowenig die Quorn-Schnitzel mit Bernaise, die kosten dann mit Getränke-Flat und Pommes rund 7 Euro (mit Family Card und da ist dann auch ein Kaffee gratis drin). Ziehe ich McD auf jeden Fall vor.

Und ich habe ja schon immer gern bei IKEA gefrühstückt, oftmals ganz ohne Möbelkauf. :cool:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
bei uns ist der ikea so weit weg.. wir haben da noch nie gegessen..
aber gut, wenn die jetzt in die city kommen.. dann ändert sich das zu testzwecken wohl ev. mal..
wenn überhaupt essen wir bei KFC :grin::cool:
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
So viel ich weiss ist Ikea jetzt schon einer der größten Gastronomen in Deutschland.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Mann war mal beruflich in der Fabrik in Schweden, in denen u.a. die Kötbullar hergestellt werden - also produktionstechnisch wird's da keine Kapazitätsprobleme geben :grin:
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
McDonald's und Burger King, die führenden Fast-Food-Ketten, würden das als unfreundlichen Akt empfinden, ihnen die Kunden abspenstig zu machen.
"Da wagt es jemand, ebenfalls so was seltenes und ausgefallenes wie Fast Food zu verkaufen? Unverschämtheit!!!" :grin:
Sollen die sich mal nicht so haben... wenn sie gut sind, brauchen sie sich keine Sorgen machen, wenn nicht, dann sollten sie über Änderungen der Konzepte nachdenken. :upsidedown:
Ich finde die Kötbullar bei Ikea nun nicht soooo genial, sie sind aber okay, je nach Preis würde ich es mir also durchaus überlegen, falls ich mal in der Stadt was essen muss. Zu McD/BK gehe ich mittlerweile nur noch ungern, außer ich will ne Pommes.
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Aber ich würde bei McDonald's auch nie einen normalen Hamburger oder Cheeseburger essen - die sind einfach nur minderwertig. Und Pommes versuche ich inzwischen ohnehin zu meiden, denn die sind wirklich einer der schlimmsten Fettmacher, die es gibt.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Typisches Fastfood (McDonalds, Burger King, usw. esse ich nahezu ausschließlich an Autobahnraststätten und Autohöfen, wenn ich unterwegs bin und mit möglichst geringem Zeitverlust für ein Sättigungsgefühl sorgen will.
Den typischen Raststätten-Fraß finde ich nämlich auch nicht besser, obwohl er meistens teurer ist.
Da wären Kötbullar und andere Ikea-Gerichte druchaus eine brauchbare Alternative, da ich das Essen bei Ikea bisher durchaus genießbar fand.
In Innenstädten interessiert mich ein solches Angebot dagegen nicht wirklich. Da finde ich normalerweise bessere Alternativen.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Echt? Da sieht man mal, dass ich wirklich selten bei IKEA esse. Wobei der Mini-IKEA hier glaub ich auch wirklich nur Nudeln, Fisch und Köttbullar hat...
Aber Spiralnudel Spiralnudel wohnt doch auch in Schweden. :zwinker: Da gibt es sicher noch eine deutlich größere Auswahl als hier bei uns.

Ich mag Ikea-Essen. :engel: McDonalds und BurgerKing gibt es bei uns sehr selten (mein Mann beweint seine Singlezeiten manchmal, wenn wir dran vorbeifahren :tongue:), gäbe es hier einen Ikea, bei dem man mal eben was zum Mitnehmen bestellen könnte, dann sicher noch sehr viel seltener. :grin: Wenn ich Lust auf Fastfood habe, sind Köttbullar die deutlich bessere Alternative und bisher war alles, was wir da gegessen haben, auch vollkommen genießbar.
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Typisches Fastfood (McDonalds, Burger King, usw. esse ich nahezu ausschließlich an Autobahnraststätten und Autohöfen, wenn ich unterwegs bin und mit möglichst geringem Zeitverlust für ein Sättigungsgefühl sorgen will.
Den typischen Raststätten-Fraß finde ich nämlich auch nicht besser, obwohl er meistens teurer ist.
Das stimmt. Ich esse das eigentlich auch nur auf längeren Autofahrten. Aus denselben Gründen, die Du genannt hast.
 

Benutzer164174  (43)

Öfters im Forum
Bei Ikea fällt es mir leichter mal einen vernünftigen Salat mit was drin zu bekommen als bei Mäkkes und Co.
Wenn man mit Kinder unterwegs ist, wirds trotzdem teuer, denn das summiert sich ganz schön für den Rotz, denn man dafür bekommt.
 

Benutzer132552 

Meistens hier zu finden
Ich schließe mich der (kleineren) Fraktion an, die den Burgerkönig und Macces gegen IKEA-Fraß - alles auf niedrigem Niveau - als kulinarischen Hochgenuss empfinden. Aber niemandem ist es, Schnellrestaurantlizenz vorausgesetzt, verboten, Fastfood zu verkaufen, möge der Kunde entscheiden.

Off-Topic:
Früher(TM) war ein, zweimal im Jahr ein schöner Burgerking-Buger was Feines. Aber seitdem ich die in acht Minuten (250g-Patty, Salz, Pfeffer, sonst nix, vier Minuten pro Seite, außen dunkel, innen rosa) auf dem Gasgriller selber mache, sind diese Zeit auch vorbei...
 

Benutzer167164  (31)

Ist noch neu hier
Ich denke das kann unter Umständen schon funktionieren. Dann aber bitte ein "Restaurant" in Kombi mit dem IKEA Supermarkt.
 
3 Monat(e) später

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Ich buddel diesen Faden mal wieder aus...

Die nächste Schnellmampfseuche naht!

Fastfood-Kette: KFC will hunderte neue Restaurants in Deutschland eröffnen

Die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) will die Zahl ihrer Restaurants in Deutschland verdreifachen. Derzeit sind es 163 Filialen, in fünf bis sieben Jahren sollen es 500 sein, wie das Unternehmen am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Die Nachfrage nach gebratenen Hähnchen zog 2017 an – der Umsatz von KFC Deutschland kletterte den Angaben zufolge um zehn Prozent auf 243,7 Millionen Euro.

Interessant finde ich, daß man im Zusammenhang mit KFC, Meckes & Co. von Restaurants spricht - ich kenne Pommesbuden mit mehr Atmosphäre...

Wo ist der Wienerwald, wenn man ihn braucht? :mad: :annoyed: :cry: :realmad: :ratlos: :censored:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren