Zu ihr halten trotz Krankheit?

Benutzer11957 

Benutzer gesperrt
Gähn, kaum ist man ehrlich, wird man als dumm dargestellt.
Nur die Frage ist wär ist der wirklich primitive? Ist es nicht ein fortschritt der moderne sich offen mitteilen zu dürfen?

dumm ist ja nicht gleich primitiv (im evolutionsttechnischen sinne). schau dir mal NPD wähler an. verfolgen veraltete ideologien, aber sitzen dir trotzem im restaurant gegenüber und können mit messer und gabel umgehen.

sind nicht werte wie mitgefühl, nachsicht und verständnis mehr als zeitgenössisch?
 

Benutzer57756 

kurz vor Sperre
sind nicht werte wie mitgefühl, nachsicht und verständnis mehr als zeitgenössisch?
gehört da aber nicht auch ehrlichkeit hinzu? meine partnerin weiß das wenn sie so aufgehen würde ich sie verlassen würde. sie mich im übrigen nicht, laut ihrer aussage.
 
S

Benutzer

Gast
...damit konfrontiert zu werden, daß der Partner auf einmal vom Äußeren her abstossend wirkt (ja, die wahre Schönheit ist ja die innere, is klar!!!!! :grin: ), oder das der Partner 2000km weit weg wohnt und man sich nur einmal im Jahr sehen kann fühlt sich halt dann ganz anders an als so ne leichtgesagt, romantische Aussage...

Ach ja, und wenn Deine Partnerin Krebs bekommt, eine Chemo macht und sie dadurch ihre Haare verliert bzw. allgemein einen schlechten Gesundheitszustand hat, der sich auf ihr Äußeres negativ auswirkt?

Bah ne, ich finds richtig asozial, wenn man dann bei der erstbesten Gelegenheit abhaut und nicht versucht, das gemeinsam durchzustehen.

Aber vielleicht ist das auch eine Frage des Alters bzw. der Aufrichtigkeit. Wenn ich jedes Jahr mein Betthäschen wechsle und das als echte Liebe ausgebe, würde ich wahrscheinlich auch so reden.

Zum Thema:

Natürlich weiß ich nicht, wie ich reagieren würde. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, ihn deswegen zu verlassen. Sicher, wenn er sich aus reiner Faulheit die Kilos anfrisst, dann wäre ich davon weniger begeistert, aber wegen einer Krankheit?? Ne.... so einfach könnte ich mir das nicht machen.
 

Benutzer11957 

Benutzer gesperrt
Nein, wir sind jetzt böse, weil wir eben keinen dicken Partner haben wollen. Jeder andere würde damit natürlich kein Problem haben... wer's glaubt.

Wozu eigentlich der Thread, wenn man eh nur dumm angemacht wird, obwohl man in einer vernünftigen Weise erklärt, dass man das eben nicht akzeptieren könnte?

hey outlaw

na dann weiss ich ja, wie euer trautes zusammenleben sich so gestaltet. habt ihr nichts gemeinsam als eure flachen bäuche? nichts dagegen, wenn du mit deinem dick gewordenen partner nicht mehr ins bett steigst, aber muss man das dann so kühl rüberbringen? liegt dir nicht mehr an ihm?

gehört da aber nicht auch ehrlichkeit hinzu? meine partnerin weiß das wenn sie so aufgehen würde ich sie verlassen würde. sie mich im übrigen nicht, laut ihrer aussage.

doch natürlich. deine antwort hat den eindruck vermittelt, dass du ohne mit der wimper zu zucken die reisleine ziehen würdest. sowas kenn ich von leergetrunkenen coladosen, aber bei menschen?

vielleicht mangelt deine antwort auch nur an ausführlichkeit?
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Liebe hin oder her, aber 130 kg wäre eindeutig zu viel. Das kann und will ich nicht tolerieren. Schon klar, dass der Partner nichts dafür kann, wenn es krankheitsbedingt ist, aber ich kann schließlich auch nichts dafür.
 

Benutzer20507  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde meine Freundin nicht verlassen, wenn sie wegen Krankheit zunehmen würde.

Gruss

XYB

p.s.
Habe noch nie jemanden erlebt, der wegen Cortison von 60 auf 110kg zugenomen hat. 10-20(30)kg sind ok alles andere ist nicht normal. Dass sich das Fettgewebe anderst verteilt, wie sonst ist was anderes.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
hey outlaw

na dann weiss ich ja, wie euer trautes zusammenleben sich so gestaltet. habt ihr nichts gemeinsam als eure flachen bäuche? nichts dagegen, wenn du mit deinem dick gewordenen partner nicht mehr ins bett steigst, aber muss man das dann so kühl rüberbringen? liegt dir nicht mehr an ihm?

Gar nichts weißt du, weil du mich nicht ansatzweise kennst. Also lass bitte solch merkwürdige Anspielungen. Mir liegt was an meinem Freund, aber andersrum gesagt: Es gibt sehr viele Männer und wieso soll ich mit einem zusammenbleiben, den ich nicht mehr attraktiv finde? Das schließt Sex direkt aus und der gehört zu einer Beziehung dazu.

Wenn du deine Freundin weiterhin attraktiv findest, obwohl sie Größe XL trägt und lauter Fettrollen hat, dann ist das dein Ding. Ich mag aber keinen Bierbauch und einen Mann mit Doppelkinn. Da kann ich den noch so sehr mögen; attraktiv finde ich ihn sicher nicht.
 
S

Benutzer

Gast
Nein, wir sind jetzt böse, weil wir eben keinen dicken Partner haben wollen. Jeder andere würde damit natürlich kein Problem haben... wer's glaubt.

Wozu eigentlich der Thread, wenn man eh nur dumm angemacht wird, obwohl man in einer vernünftigen Weise erklärt, dass man das eben nicht akzeptieren könnte?

Du scheinst ein Mensch zu sein, der nicht viel Weitsicht besitzt. Denkst Du allen Ernstes, Dein Partner (oder auch Du!) wird auf ewig ein junger, attraktiver, schlanker Mensch sein??

Der Stoffwechsel verändert sich nun mal und es ist ganz natürlich, dass ältere Menschen nicht mehr den Körper einer 18jährigen haben.

Was verbindet Dich mit Deinem Freund? Spätestens wenn Du eine schwere Krankheit oder einen schlimmen Unfall hast und äußerlich (!) nicht mehr die attraktive Person bist, die Dein Freund mal geliebt hat, dann wirst Du verstehen, dass es viel wichtigere Dinge im Leben gibt als nahtlose Sonnenbräune und hübsch blondierte Haare.
 

Benutzer11957 

Benutzer gesperrt
Gar nichts weißt du, weil du mich nicht ansatzweise kennst. Also lass bitte solch merkwürdige Anspielungen.

dein halber lebenslauf ist gar nicht erforderlich und auch gar nicht interessant, denn es ist ja gerade das spannende, was leute schreiben, wenn sie sich mal in einem oder zwei sätzen vorstellen wollen. sie reduzieren sich selbst auf das, was sie ausmacht. was da bei dir herauskam, kann man bestaunen, wenn man ein bisschen in älteren beiträgen von dir liest.

Wenn du deine Freundin weiterhin attraktiv findest, obwohl sie Größe XL trägt und lauter Fettrollen hat, dann ist das dein Ding. Ich mag aber keinen Bierbauch und einen Mann mit Doppelkinn. Da kann ich den noch so sehr mögen; attraktiv finde ich ihn sicher nicht.

du relativierst. die frage, ob dir nicht mehr an deinem partner liegt, als sein flacher bauch, blieb unbeantwortet.
 

Benutzer57756 

kurz vor Sperre
doch natürlich. deine antwort hat den eindruck vermittelt, dass du ohne mit der wimper zu zucken die reisleine ziehen würdest. sowas kenn ich von leergetrunkenen coladosen, aber bei menschen?
Natürlich wäre ich nicht begeistert davon und hoffe das dies niemals so kommt, aber ehrlicher ist es für mich nun mal so, ich könnte es nicht und das weiß ich auch. Warum mir dann was vor machen? Ob ich nun deswegen ein "schlechter Mensch" bin, kann jeder für sich selbst beurteilen. Aber das mit dumm gleichzusetzen ist etwas voreilig.

vielleicht mangelt deine antwort auch nur an ausführlichkeit?
Kann auch gut sein. Aber ich hatte nicht das Gefühl das ich mich dafür rechtfertigen muss.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Du scheinst ein Mensch zu sein, der nicht viel Weitsicht besitzt. Denkst Du allen Ernstes, Dein Partner (oder auch Du!) wird auf ewig ein junger, attraktiver, schlanker Mensch sein??

Der Stoffwechsel verändert sich nun mal und es ist ganz natürlich, dass ältere Menschen nicht mehr den Körper einer 18jährigen haben.

Was verbindet Dich mit Deinem Freund? Spätestens wenn Du eine schwere Krankheit oder einen schlimmen Unfall hast und äußerlich (!) nicht mehr die attraktive Person bist, die Dein Freund mal geliebt hat, dann wirst Du verstehen, dass es viel wichtigere Dinge im Leben gibt als nahtlose Sonnenbräune und hübsch blondierte Haare.

Jetzt bin ich aber 18 und kann andere Männer haben als einen unattraktiven. Dass man mit 50 nicht mehr so hübsch wie jetzt aussieht, ist mir durchaus klar. Nur: Bin ich schon so alt? Ich tue etwas für meinen Körper, sehe (so hoffe ich doch) einigermaßen gut aus und erwarte, dass mein Partner das ebenso tut. Was in 30 Jahren ist, kann ich nicht sagen.

Ich weiß, dass mein Freund mich verlassen würde, wenn ich entstellt wäre. Du magst das traurig finden, ich finde es realistisch. Man lebt nur einmal und möchte da das bestmögliche haben. Der Charakter muss sich durch solche Dinge nicht unbedingt ändern, aber wenn das Körperliche nicht mehr stimmt, muss man seine Konsequenzen ziehen, wie auch immer die aussehen.



dein halber lebenslauf ist gar nicht erforderlich und auch gar nicht interessant, denn es ist ja gerade das spannende, was leute schreiben, wenn sie sich mal in einem oder zwei sätzen vorstellen wollen. sie reduzieren sich selbst auf das, was sie ausmacht. was da bei dir herauskam, kann man bestaunen, wenn man ein bisschen in älteren beiträgen von dir liest.

du relativierst. die frage, ob dir nicht mehr an deinem partner liegt, als sein flacher bauch, blieb unbeantwortet.

Dann lies meine Beiträge, staune und wundere dich. Ich wundere mich ebenfalls über manche Ansichten hier.

Und die zweite Frage fand ich so überflüssig, dass ich es nicht für nötig hielt, sie zu beantworten. Dazu lies meine Antwort an Starla: Ich lebe nur einmal, will einen attraktiven Partner und da kann der Charakter noch so toll sein: Ohne Attraktivität und Sex ist eine Beziehung für mich unsinnig.

Achja, mein Lieblingsspruch noch zuletzt: Für jeden Topf gibt es mehrere Deckel. Es gibt für mich nicht die wahre Liebe, sondern viele. Das passt hier wieder.
 

Benutzer52107  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Bah ne, ich finds richtig asozial, wenn man dann bei der erstbesten Gelegenheit abhaut und nicht versucht, das gemeinsam durchzustehen.

Ja, da geb ich dir recht, da versucht man lieber die Beziehung ein bisschen weiterzuführen und macht mitten in der Krankheit Schluss, wenn es für die kranke Person vielleicht noch nen Tick schmerzhafter ist. Viiiieeel besser als vorher die Karten auf den Tisch zu legen.
Ich finde 100-130kg an einer Frau abstossend, egal wie sie verteilt sind...das sind keine weiblichen Pölsterchen mehr, ich finde das fett.
Was aber viel wichtiger ist, ich finde das unattraktiv, eklig und abstossend und bevor ich meiner Freundin aus Mitleid oder wieso auch immer vorlüge "Hey, wir stehen das gemeinsam durch" mach ich lieber vorher Schluss.
Aber wenn du darüber hinwegsehen kannst, wenn deinem Freund irgendwas widerfährt, was du an ihm eklig finden würdest - Glückwunsch! Solche Menschen wie dich braucht unsre Welt!


Aber vielleicht ist das auch eine Frage des Alters bzw. der Aufrichtigkeit. Wenn ich jedes Jahr mein Betthäschen wechsle und das als echte Liebe ausgebe, würde ich wahrscheinlich auch so reden.

Na, da hat sich ja ein unqualifizierter Seitenhieb in deinem Posting versteckt, tztztz...lächerlich...
 
S

Benutzer

Gast
Du magst das traurig finden, ich finde es realistisch. Man lebt nur einmal und möchte da das bestmögliche haben.

Ich möchte auch das bestmögliche haben, aber definiere das anders.

@Tscheggi

Mal davon abgesehen, dass ich 100 kg an einem Menschen nicht "eklig" finde, habe ich nicht behauptet, dass es keine Sachen gibt, die eine Beziehung erschweren könnten. Ich fänd eklig, wenn er sich seine Exkremente ins Gesicht schmieren würde, aber bestimmt nicht so etwas.

Ich kann es nur nicht nachempfinden, wie man eiskalt sagen kann: "Tschüß, die Nächste bitte".

Denn WO stand geschrieben, dass der Partner auf ewig dazu verdammt ist, dieses Gewicht zu behalten? Sorry, aber wenn Du erzählst, dass Du Deine Freundin gleich verlassen würdest, nur weil sie nicht mehr die kleine attraktive Sexpartnerin ist, zweifle _ich persönlich_ an der Ernsthaftigkeit der Beziehung. Mein Partner ist für mich nicht einfach austauschbar. Diese Entscheidung könnte ich mir niemals so leicht machen, wie sie anderen hier scheinbar fällt.

Weiß Deine Freundin eigentlich, dass sie sich keine schwere Krankheit erlauben darf?
 

Benutzer52107  (38)

Verbringt hier viel Zeit

Nur um das mal klarzustellen:

Ich finde dicke Menschen nicht eklig, aber ich will absolut keine dicke Freundin...war vielleicht etwas schief formuliert...

Meine Freundin darf sich schwere Krankheiten erlauben, wenn sie dazu Lust drauf hat...fett werden sollte sie dabei allerdings nicht...klar, wenn sies innerhalb von 2 Wochen...naja, sagen wir 4 ohne hässliche Folgen wieder runterbekommt, dann kann ich da vielleicht ne Ausnahme machen...

klingt alles ein bisschen ironisch oder? Ich tu mir sehr schwer damit, dich nach deinem Seitenhieb noch ernst zu nehmen, liegt wohl an meinem mangelnden Alter und so...
 
S

Benutzer

Gast
Ich tu mir sehr schwer damit, dich nach deinem Seitenhieb noch ernst zu nehmen, liegt wohl an meinem mangelnden Alter und so...

Man kann es sich natürlich auch einfach machen :grin: Mein Freund ist übrigens genauso alt wie Du und redet nicht so.

Versteh mich nicht falsch, ich will Dir Deine Meinung nicht nehmen, mich würde einfach nur mal interessieren, welche Gedanken dahinterstecken. Und ob Deine Freundin darüber Bescheid weiß...
 
C

Benutzer

Gast
Ich hab mal so eine dieser Dokumentationen gesehen, wo's um die menschliche Evolution ging. Da wurde als einer der Fortschritte genannt, dass die ziehende Sippe die Alten und Kranken nicht mehr zurückliess, sondern sie mitnahm und sich weiter um sie kümmerte.

Wenn ich massiv zunehmen oder sonstwie verunstaltet würde, könnte ich mich wohl selbst nicht mehr ansehen und meinem Partner empfehlen, sich das nicht anzutun, und sein Glück woanders zu finden. Aber wenn einem jemand beisteht, ist das wohl auch nicht das Schlechteste.
Wenn mir aber jemand versucht beizubringen, dass er geht, verkrafte ich das eher, wenn er sagt, das er mit der Situation nicht klar kommt, das nicht aushält, etc. Wenn er aber etwas in dem Tonfall wie "Ich würde sie abschiessen" sagen würde, wäre das (psychosomatisch) für eine eventuelle Gesundung sicher nicht hilfreich.

Weiters frage ich mich, ob ihr den Partner nur bei Fettleibigkeit und sonstigen Verunstaltungen verlassen würdet. Hab da bei einigen was von Attraktivität und Sex gelesen.
Es gibt aber auch Krankheiten, die einen nicht so verändern und mit Sex läuft dann auch nicht mehr viel. Z.B. hatte meine Exfreundin einen Unfall und da ging über ein halbes Jahr nix. Ich hab mich um sie gekümmert und der Sex war mir eher egal. Aber ich war auch schon jahrelang mit ihr zusammen. Zugegeben, ich wusste, dass sie wieder gesund wird. Aber ich kenne einen, der dauernd fremdgeht, weil er meint, nach einer Woche ohne Sex "dreht er durch".

Ich denke, dass, je länger man mit jemandem zusammen ist, und die Verliebtheit (und Geilheit) einer Liebe gewichen ist, es wahrscheinlicher scheint, zu einem halten zu können.
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
Ich tue etwas für meinen Körper, sehe (so hoffe ich doch) einigermaßen gut aus und erwarte, dass mein Partner das ebenso tut.

Da schmeißt Du ein bißchen was durcheinander: Hier ging es nicht darum, daß ein Partner nichts meht für seinen Körper tut und dick wird. Sondern das er krank wird und deswegen auseinander geht wie ein Hefekloß.



Bei vielen Beiträgen hier muß ich ganz spontan ein Lied aus den 80ern denken. "Schöne Leute" von "6Zylinder" oder so.

Refrain:
"Guck mal, nur schöne Leute, die haben heute die Häßlichen eingesperrt,
Die wil eh' keiner haben, nur schöne Knaben und Mädels sind angesagt."

Grandioser Song (und das aus den 80ern...:tongue: ). Auch und besonders die Strophentexte. (Interessierte können ja googlen.
Und wenn ich mir die Beiträge hier so durchlese, ist der Text aktueller denn je...



@Nubecula: [Klugscheißmodusan] Autoimmunkrankheiten führen in der Regel nicht zum Aufquellen der Erkrankten. Die Therapien hingegen (die besagten Corticosteroide unter anderem) leider schon...:frown: [Klugscheißmodusaus] Nicht bös gemeint, nur der Vollständigkeithalber:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren