Ziele

Benutzer97437  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin ein Mensch, der sich gerne Ziele setzt :smile:

Mich würd mal interessieren, ob ihr das auch macht?
Schreibt ihr euch eure Ziele auf?
Und das wichtigste: Was sind eure Ziele?
In naher Zukunft, in weit entfernter Zukunft...große Ziele, kleine Ziele :smile:
Her damit. Ich brauch mal ein wenig Motivation und Inspiration.

Und: Wie arbeitet ihr an euren Zielen? Wie zieht ihr das durch?

Liebe Grüße :smile:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ziele ja! Langfristige Ziele sind eher unkonkret. Mittelfristige Ziele verschlafe ich oft und hab dann irgendwann Stress (sowie mit meinem Studiumsabschluss). Kurzfristige Ziele sind meist persönlicher, verhaltenstechnischer Natur.

Mein momentanes Ziel:
- den anstehenden neuen Lebensabschnitt meistern.

Das bedeutet auf beruflicher Ebene:
- nicht versagen
- mich psychisch durch den Konkurrenzdruck nicht kaputt zu machen
- die Lücke zu finden, in der ich kompetent bin und mich auszeichnen kann

Das bedeutet auf persönlicher Ebene:
- mich meinen Ängsten zu stellen und nicht bequem zu sein
- mich tw. neu zu definieren, weil ich durch einen Umgebungswechsel die Möglichkeit dazu habe
- ein komplett neues, funktionierendes soziales Netzwerk zu errichten
- mein vergangenes Leben abzuschließen und nicht mehr aufzumachen

Alles in allem: Eine ungewisse Zukunft. Ich fürcht mich ein wenig. Aber das gehört wohl dazu, wenn man ein Ziel wählt, das etwas hoch gesteckt ist :zwinker:
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich hab auch so eine Art "Liste", aber im Kopf... und die heißt so ungefähr wie bei Scrubs "Sachen, die ich machen will, bevor ich 30 bin!" :zwinker: Ist also eher langfristig ausgelegt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin auch sehr zielorientiert und muss mich eher manchmal bemühen den Weg dorthin auch zu geniessen :zwinker:

Aufschreiben tue ich sie selten. Eher spiele ich sie gedanklich durch.

Und das wichtigste: Was sind eure Ziele?

Ich hatte vor kurzem meinen Wunsch zu studieren ad acta gelegt. Jetzt hat mir meine Chefin nochmal explizit nahe gelegt, vielleicht doch zu studieren. Somit bin ich seit diesem Semster Student und arbeite Vollzeit.

Mein kurzfristiges Ziel: Die doofen Prüfungen im November bestehen :tongue: und danach die im Jänner..

Langfristig möchte ich in 10 Semstern den Bachelor haben - während ich durchgehend Vollzeit berufstätig war, da ich meinen Job sehr liebe und nicht weniger arbeiten möchte. Lieber etwas länger an der Uni brauchen.

Beruflich steht mir Anfang nächsten Jahres viel bevor. Ich wurde als besonderst interessant von meinem Konzern bewertet und somit möchten sie viel dafür tun, um mich zu halten. Folglich kriege ich Zutritt in Bereich die mich interessieren - ohne lange vorher auf offene Stellen warten zu müssen (eher im Gegenteil, ich werde jetzt geheadhuntet konzernintern). Daher ist mein Ziel nächstes Jahr in meiner favorisierten Abteilungen schnuppern zu gehen und mich dann für eine zu entscheiden. Dann steht ein Wechsel bevor.

Weiters darf ich viele Seminare besuchen, zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und Führungsqualitäten.

Mein Ziel langfristig ist die Leitung eines gesamten Zweiges in meinem Konzern - und zwar wenn ich aus dem Ausland retour bin (mittelfristiges Ziel). Vermutlich werde ich nach Australien gehen für einige Zeit - oder Kanada :smile: Ich habe das Glück das mir alles zur Auswahl steht.

Persönliche Ziele habe ich natürlich auch, ich möchte gerne sportlicher werden uind meine Kondition ausbauen. Etwas mehr Gelassenheit und weniger Ungeduld sind auch meine Ziele - wie ich daran genau arbeiten soll, weiß ich aber noch nicht.

Alles in allem habe ich verdammt viele Ziele in naher Zukunft und werde hoffentlich viele auch so verwirklichen können. Ich bin auf jeden Fall schwer motiviert :smile:
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Meine langfristigen Ziele sind ganz spießig: Mit ihm alt werden und halbwegs komfortabel leben.
Das zieh ich durch, indem ich auf die Beziehung acht geb' und schaue, daß ich mich im Job anständig verhalte. Da gibt es für mich nichts aufzuschreiben :smile:

Meine kurzfristigen Ziele sind halt das, was auf der Arbeit oder Privat so an Aufgaben, Terminen und Deadlines anfällt. Nicht berauschend interessant. Die zieh ich durch, indem ichs halt mach...klar, die notiere ich teilweise auch.

Alles andere sind nebulöse maybe-Wünsche. Was die angeht, zitier ich mich mal unverhohlen selbst:
chelle schrieb:
Wir haben beide schon darüber diskutiert, unsere Jobs jeweils auf 75% runterzufahren. Wir haben unsere karrieregeilen Zeiten hinter uns und würden lieber mehr Zeit miteinander verbringen. Das Thema wird uns sicher noch beschäftigen.

Das Mädchen in mir hätte ihm schon zweimal fast einen Heiratsantrag gemacht. Rational weiß ich, daß die Ehe nur ein Stück Papier ist, das nicht viel an unsrer Beziehung ändern wird, aber manchmal möchte ich doch gern... :tongue:

Das dritte Projekt wäre (ultralangfristig), daß ich, wenn das "Klima" mal anders wird, mit ihm gern in meine Heimat ziehen würde, die Villa meines Großvaters übernehmen..."all I want is to live in peace, plant potatoes and dream..."

An denen arbeite ich nicht konkret, darauf stolpere ich mehr zu.
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
das was ich auf jeden fall erreichen möchte und neben dem alles andere egal scheint ist das ewige und dauerhafte glück in einem anderen menschen zu finden. manch nennen es auch liebe.
ansonsten ist es mein ziel jeden tag aufzustehen um in meinem traumjob zu arbeiten
ein kleines haus ganz weit weg von der zivilisation wär auch nicht schlecht.
 

Benutzer97437  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
das was ich auf jeden fall erreichen möchte und neben dem alles andere egal scheint ist das ewige und dauerhafte glück in einem anderen menschen zu finden. manch nennen es auch liebe.

Ich finde zwar, Glück in einem anderen Menschen finden zu wollen, ist generell der "falsche" Ansatz, aber es ist ja dein Ziel.
Ich find nur traurig, dass das bei dir auch noch Priorität hat..
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
Ich finde zwar, Glück in einem anderen Menschen finden zu wollen, ist generell der "falsche" Ansatz, aber es ist ja dein Ziel.
Ich find nur traurig, dass das bei dir auch noch Priorität hat..

Off-Topic:
na dann erklär mich doch mal was daran denn falsch ist
 

Benutzer97437  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
na dann erklär mich doch mal was daran den falsch ist

Off-Topic:
Ich denke nicht, dass man wirklich glücklich ist, wenn man sein eigenes Glück von einer anderen Person abhängig macht. Meiner Meinung nach kann man nur dann mit jemandem glücklich sein, wenn man auch allein glücklich ist. Ich hab da übrigens auch meine eigenen Erfahrungen gemacht. Vorher hab ich es ein wenig so gesehen wie du. Ging leider total in die Hose. :zwinker:
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
Off-Topic:
Ich denke nicht, dass man wirklich glücklich ist, wenn man sein eigenes Glück von einer anderen Person abhängig macht. Meiner Meinung nach kann man nur dann mit jemandem glücklich sein, wenn man auch allein glücklich ist. Ich hab da übrigens auch meine eigenen Erfahrungen gemacht. Vorher hab ich es ein wenig so gesehen wie du. Ging leider total in die Hose. :zwinker:

Off-Topic:
dankeschön. ich freu mich doch immer über lebensweisheiten von menschen die ganze 3 jahre älter sind als ich.
das ist nunmal meine definition von liebe. glücklich sein auf grund eines anderen menschen.
 

Benutzer97437  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
dankeschön. ich freu mich doch immer über lebensweisheiten von menschen die ganze 3 jahre älter sind als ich.
das ist nunmal meine definition von liebe. glücklich sein auf grund eines anderen menschen.

Off-Topic:
Ich hab dir meine Meinung mitgeteilt. Hab mir wohl eingebildet, dass du danach gefragt hast. :zwinker: Aber, wenn du dich darüber freust, freut das auch mich. Und klar, das ist auch meine Definition von Liebe, aber nicht mein vorrangiges Ziel bzw. meine Definition von Glücklichsein. Außerdem habe ich in dem Thread ja auch nach Zielen der verschiedenen Menschen hier gefragt und wenn es dein Ziel ist, allein aufgrund eines anderen Menschen glücklich zu sein, ist das so und ich finds interessant. Danke für deinen Beitrag :smile:
Find ja gerade die Unterschiede zwischen den Leuten interessant, sonst würde ich ja nicht hier fragen, sondern mir nur meine eigenen Ziele vor Augen führen. Mein wichtigstes ist übrigens genau das Gegenteil von deinem, falls es dich interessiert (ist ja eine andere Meinung als deine): Ich will glücklich sein um meinetwillen. Für mich selbst Dinge erleben und entdecken um auch allein glücklich sein zu können. Und mein Glück nicht auf einen einzelnen anderen Menschen zu übertragen.
Danke für deine Meinung :smile:
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
Off-Topic:

Find ja gerade die Unterschiede zwischen den Leuten interessant, sonst würde ich ja nicht hier fragen, sondern mir nur meine eigenen Ziele vor Augen führen. Mein wichtigstes ist übrigens genau das Gegenteil von deinem, falls es dich interessiert (ist ja eine andere Meinung als deine): Ich will glücklich sein um meinetwillen. Für mich selbst Dinge erleben und entdecken um auch allein glücklich sein zu können. Und mein Glück nicht auf einen einzelnen anderen Menschen zu übertragen.
Danke für deine Meinung :smile:

Off-Topic:
glücklich sein kann ich alleine auch. das ist keine ziel mehr das ich erreichen muss. das ist schon ein zustand. das hat aber im prinzip nichts mit liebe zu tun.
die liebe ist aber sehr wohl wieder mit dem glück verbunden.

aber stimmt schon. da sind menschen eben total unterschiedlich.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Inzwischen setz ich mir nur noch selten Ziele. Ich habs einfach zu oft erlebt, dass ich meine Ziele nicht erreicht hab und das hat mich dann nur enttäuscht.
Zwischenzeitlich kommt es schon vor, dass ich mir vornehme irgendwas zu tun oder umzusetzen, aber das ist dann kurzfristig. Ich notier mir das nicht, sondern hab es einfach im Kopf. :zwinker:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Doch, Ziele sind sehr wichtig. Alles, was Menschen geschaffen oder gemacht haben, war schon viel früher gedankenmäßig vorhanden, entweder bewusst oder eben unbewusst; als erster, spontaner Einfall, oder als ein reifes Konzept.

Nur das, was schon in unseren Köpfen existiert, kann durch konkrete Maßnahmen realisiert werden: Unser Handeln, ist das unmittelbare Resultat unseren Denkens.
Also: das, was du reell erreichst, ist vorher schon mental entstanden.

Viele Dinge können wir nur bedingt beeinflussen, aber wenn wir in unseren Gedanken unsere Zukunft planen, und die Umsetzung danach reell in den Angriff nehmen, haben wir gute Chancen, unsere Lebensziele zu erreichen.

Und: Wie arbeitet ihr an euren Zielen? Wie zieht ihr das durch?
Aufschreiben! Eine schriftliche Vision motiviert einen unglaublich, sie auch in die Praxis umzusetzen. :smile:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ja, ich setze mir Ziele und versuche auch diese zu erreichen. Allerdings schreibe ich sie nicht auf, sondern spinne mir das so im Kopf zusammen. :zwinker:

Kurzfristig steht bei mir der Bachelor an, bei dem ich mir eine bestimmte Note zum Ziel gesetzt habe. Der Masterplatz im Anschluss ist mir zwar angeblich sicher, aber ich trau dem Braten noch nicht und möchte/muss auch deshalb einen guten BA machen. Was ich dafür tue? Ich gehe brav zur Uni, erledige gewissenhaft meine Aufgaben und stecke viel Energie in meine Prüfungen. Bisher auch recht erfolgreich.
Neben dem Studium möchte ich weiter mein Sportpensum halten und nebenbei ein bisschen jobben. Leider spielt mein aktueller Semesterplan nicht ganz mit, aber irgendwie wird das schon.
Städtereisen und spontane Kurzurlaube wären auch erwünscht, ob ich die aber zeitlich umsetzen kann ist fraglich. Ich lebe zumindest sehr sparsam um mir diesen Luxus bei Gelegenheit leisten zu können.

Langfristig ist mein großes Ziel irgendwie komplett mit mir ins Reine zu kommen und einfach nur glücklich vor mich hin zu leben. Wie ich das machen will und was da so alles im Detail dazugehört weiß ich selbst nicht so recht. Fest steht, dass ich weiterhin viel reisen möchte und irgendwann auch Kinder geplant sind, was sich mit meinem zukünftigen Job recht gut vereinbaren lassen sollte. Der Rest wird sich zeigen, wenn es soweit ist.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Achja, grob gesagt:
- Studium: so toll abschließen, wie es bisher läuft (ist ja nicht mehr lang), den MA ebenso.
- Beruflich: Im nächsten Sommer mein Traumpraktikum finden, obwohl in dem Berufsfeld ungern Praktika vergeben werden
(Meine Nebenjobs laufen mir ja nicht davon, aber das Praktikum will ich:smile:)
- Reisen: reise eh recht viel, aber mir fehlt Work&Travel in AUS mit anschließendem Urlaub in NZ, in Verbindung mit bestimmten Sportarten, hoffentlich klappt das, wie geplant, auch wenn ich s vl verschieben muss.
- Persönliches:
*nächstes Jahr in die geplante Traum-WG (vl sogar mit besserer Hälfte) ziehen, Konstellation is größtenteils bereits klar, sollte auch alles klappen.
*irgendwann Haus, Garten, Ehemann, Kids, Hund, klarrrr
*irgendwann leiste ich mir mein Traumauto
*mit meinem Freund möchte ich noch lange zusammenbleiben, uns ist die Beziehung wichtig und wir hüten und pflegen sie sehr vorsichtig. Ich liebe ihn wirklich und diesen Mann behalt ich gern.


Davon ist jetzt nichts unmöglich:zwinker: Das Meiste wird wohl auch klappen
 
D

Benutzer

Gast
Mich würd mal interessieren, ob ihr das auch macht?

Natürlich! Wer keine Ziele mehr hat.....Mittlerweile kann ich wieder Ziele setzen.

Schreibt ihr euch eure Ziele auf?

Kurzfristige Ziele ja, (Ein Ziel ist es auch, zB Samstags Hausputz zu machen...)

Und das wichtigste: Was sind eure Ziele?

"Meine Ziele" sind meine Ziele, mit denen kann jemand Anderer nichts anfangen.
Ich denke, dass du mit meiner Art ein Ziel zu setzen und zu erreichen nichts anfangen kannst.

Ich hinterfrage und reflektiere jeden Tag. Alles. Mich, mein Leben, meine Ziele und das VErgangene.
Würde ich es nicht tun, käme ich nie an.

In naher Zukunft, in weit entfernter Zukunft...große Ziele, kleine Ziele

Was sind denn "große" oder "kleine" Ziele? :zwinker:

Es gibt "nur" 1 Ziel. Wichtig ist nicht, wie man es erreicht, sondern dass man es erreicht. Es gibt keine Unterschiede, Ziel ist Ziel. Erreicht ist Erreicht.

Jedes Ziel ist auch der Beginn eines neuen Laufs zu einem anderen Ziel. :zwinker:
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
früher hatte ich jede menge ziele...

mein abi schaffen (abgehakt)
studium (ok....da war ich dann zu faul)
ausbildung (kein problem)
super job (kein problem)
mann (hab ich auch gefunden)
haus (hab ich gebaut)
garten (hatten wir auch)
hund (der war toll :grin:)
kind (hab ich... und die reihenfolge hier hat nichts mit der priorität zu tun)

dann scheidung...und außer kind ist mir nichts geblieben :zwinker:

heute bin ich absolut planlos...:tongue:

mein einziges ziel ist es, mein kind zu einem liebvollen menschen zu erziehen..und das gelingt mir bis jetzt recht gut :zwinker:

und wenn ich sie aus dem haus hab, dann setz ich mir neue ziele :grin:
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Also große Ziele zu setzen, bei dem noch nicht mal ein Ansatz gefunden ist halte ich für utopisch und nenne es für mich dann eher Träume
Man kann sich ja auch ein Traum verwirklichen :zwinker:

Ansonsten setze ich mir eher kleine Ziele, die nur durch mein zutun zu erreichen sind, alles was ich nicht selber in der Hand hab kann ich mir ja nicht als Ziel setzen, weil dann auch glück und eventuell das zutun von anderen zum erreichen des Ziels von nöten ist.

Ich denke aber kleine Ziele braucht man, und sei es nur im Sport oder zuhause!

Was die Liebe betrifft habe ich KEINE Ziele sondern nur Träume... das kann ich ja leider nicht beeinflussen :ratlos:

Hmm im Moment habe ich keine besonderen Ziele, nur die verwirklichung eines geplanten Jugenzentrums, und das unsere Baupläne dafür einfach genial sind :jaa:

Träume: hmmm ja, halt mit meiner Traumfrau zusammen zu kommen, aber das habe ich ja nicht alleine in der Hand :zwinker:
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Also mein Ziel ist es im Moment, den Master zu schaffen und anschließend eine Promotionsstelle zu bekommen.

Das Ziel, an dem mein Herz hängt ist, dass ich noch 2-3 Katzen aufnehme und später Pflegeplätze für eine Katzenhilfe anbieten kann. Dafür brauchts natürlich Geld und Platz. Und dafür wiederum brauchts nen guten Job:zwinker:
Ein Traum wär ein Haus mit einem für die Katzen gesicherten Garten. Mal sehen was draus wird:smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren