zerbrochene Beziehung

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Hallo ihr Lieben

Mir gehts momentan dreckig, und das hängt mit meinem Kerl(er 34 ich 25), oder besser gesagt, mit einem Mann, der nicht mehr mein Kerl ist zusammen.

Ich kenn ihn jetzt ein Jahr und einen Monat, und es war mit uns von Anfang an kompliziert. Das alles aufzuschreiben würde den Rahmen sprengen, ich versuch mich auf die markanten Punkte zu konzentrieren.
Wie gesagt, im August vorigen Jahres lernte ich ihn kennen, er aus einem anderen Bundesland als ich, ca drei Stunden Autofahrt entfernt. Er war in meine Bundesland zur Weinverkostung, weil dies seine große Leidenschaft ist.
Wir lernten uns kennen, knutschten an dem Abend beim Fortgehen und er wollte mich mit in sein Zimmer nehmen, ich ging jedoch nicht mit, da ich ONS nicht mache. Er war anfangs nur auf einen ONS aus. Sein Freund hat mit meiner Freundin an dem Abend Facebooknamen getauscht und so kam ich nach besagter Nacht wieder in Kontakt mit ihm. NR oder ähnliches tauschten wir an dem Abend nicht. Als er wollte, dass ich mitgeh und etwas fordernd wurde sagte ich ihm, er soll nicht lästig sein, woraufhin er abdackelte, aber wie gesagt, wir kamen eh wieder in Kontakt.

Gut, daraufhin Nachrichten hin und her geschrieben, Telefonnummer getauscht und er wollte, dass ich zu ihm komme. Ich wollte aber, dass er mich zuerst besucht, da ich vor ihm schlechte Erfahrungen gemacht habe (mein Ex hat mich geschlagen, Vertrauen missbraucht etc. hab ihm das aber zügig erklärt warum) und er war zu dem Zeitpunkt doch ein fremder Mann für mich, und ich habe einfach keine Lust, fremde Männer mal eben so zuhause zu besuchen.
Also kam er zu mir, dann wieder etc, er sagte mir, dass er anfangs nur auf einAbenteuer aus gewesen sei, sich aber durchaus mehr mit mir vorstellen kann. Ich sagte ihm, als er kam, dass ich nicht sofort unter Druck gesetzt werden mag, ihn abr näher kennen lernen will, also in Richtung Beziehung, aber mir Zeit lassen will, ich nicht sofort mit ihm ins Bett steigen werde etc. Er akzeptierte dies, unser erstes Treffen war, irgendwie schön, aber auch anstrengend für mich.
Das hatte mehrere Gründe, einerseits bin ich von einem ins andere gerutscht, hatte vorher mit einem anderen was, wo aber klar war, dass nix Festes draus werden würde. Der andere war aber noch einige Monate emotional bei mir präsent. Umgekehrt war ich es, obwohl ich eine 7 jährige Beziehung hinter mir hatte, in der das nicht praktiziert wurde, einfach nicht gewöhnt mit einem Mann in einem Bett zu schlafen. Ich legte mich auch, er weiß das bis heute nicht, jedesmal in ein anderes Bett, wenn er da war, da ich normal in meinem Arbeitsraum schlafe, in meinem Schlafraum schlafe ich ungern, weil ich das Bett einfach nicht mag, den anderen Raum gewöhnt bin(ich habe da leider ein Schlafproblem) und ich mich ungern umgewöhne, wenn er da war, war aber natürlich mehr Platz im größeren Bett.
Schon von Anfang an meinte er ich wirke sehr versaut auf ihn, meinem Gesicht sieht man schon an, wie ich im Bett ticke (mein Verhalten im Bett später hat ihn bestätigt).
Nun ja, durch die Fernbeziehung, die sich entwickelte, wollte er mich regelmäßig sehen, ich habe größere Pausen dazwischen ertragen. Einereits, weil diese Art von ernstgemeinter Beziehung viel Stress für mich bedeutete, eben mit immer gemeinsam übernachten, und er auch viele meiner Unternehmungen mit Freundinnen als unangenehm abgetan hat. Ich kam erst im Dezember zu ihm das erste Mal, da ich diese Anlaufzeit brauchte um zu ihm zu fahren, ja ich bin neurotisch, aber das sagte ich auch von Anfang an, gepaart mit meinen schlechten Erfahrungen sicherlich nicht einfach.
Ich seh noch sein Gesicht, wie es strahlte als er mich vom Zug abholte. Ich muss dazu sagen, ass ich ungern auswärts schlafe, aber er der erste Mann ist, bei dem ich übernachtet habe.
Ich fahre nur mit dem Zug zu ihm, da ich mir einfach nicht zutraue die Strecke mit dem Auto zu fahren, ich hab zwar den Schein, auch ein Auto zur Verfügung, aber ich kann einfach nicht gut Auto fahren. Er kann dies nicht verstehen, und meint er würde nie Zugfahren, weil er da depressiv werden würde (gerade die Zugstrecke zw uns ist sehr schön- der Landschaft wegen).

Nun ja, wir waren also zusammen, immer mit Krach dazwischen( er wird da ziemlich untergriffig, bekeidigend und sagt mir wie wertlos meine Ausbildung doch eigentlich ist, und dass ich vom realen Leben keine Ahnung habe), weil ich nicht immer Zeit hatte- ich muss dazu sagen, dass ich zwei Studien studiere (eines ist sehr aufwändig) und ich auch noch zu meinem Studienort pendeln muss, und ich natürlich auch nicht sämtliche sozialen Kontakte flöten gehen lassen möchte. Nicht Zeit zu haben lässt er abernicht gelten. Er ist der Typ Mann, bei dem man sich dreimal überlegt, was man sagt, weil man sonst eine uf den Deckel bekommt, nicht im physischen Sinn sondern im emitionalen Bereich.
Also kam er weitaus öfters zu mir, als ich zu ihm, mit dem geborgten Auto seiner Mutter(ein eigenes hat er nicht-angeblich wg seinem Umweltbewusstsein, das nehm ich ihm im restlichen Lebensentwurf aber niciht ab, schon alleine weil er die Strecke nie mit dem Zug fahren würde; darüber-wer wie zum anderen kommt diskutieren wir oft genug). Anfang vons Sa-So, dann auch oft von Fr bis So. Er hat einen 30 h Job, Do der letzte Arbeitstag. Danaben macht er in seiner Freizeit viel Sport, Boxen und Krafttrainign, Laufen etc. er ist da jeden Tag gut eingedeckt, sonst macht er freizeitmäßig nicht viel, außer mit seinen Kumpanen um die Häuser zu ziehen. Geht aber nicht immer, weil die meisten schon Frau und Kind haben, Milieu eher Machotypen, er lässt sich da sehr beeinflussen. Natürlich war ihm oft fad, als ich lernen musste an den Wochenenden. Er hats immer persönlich genommen, meinte er braucht eine Frau zum Anfassen etc, nicht so weit weg, obwohl ich von Anfang an klar machte, dass ich nicht jede Woche Zeit habe und er das aanfangs akzeptiert hat.
Als ich das erste Mal bei ihm war, kam ich drauf WIE neurotisch er denn ist, nimmt seit Jahren (Trennung von Ex, hat mich auch schon dreimal mit ihrem Namen angesprochen, der beginnt mit demselben Buchstaben) Antidepressiva, angeblich zum einschlafen, hat massive Schlafprobleme, verlangt von mir zu einer gewissen Zeit ins Bett zu gehen, wg seinem Rhythmus (ich MUSS mich an seinen Rhythmus anpassen), hat Essprobleme, ich soll das essen, was er isst, sonst verwirren ihn die Aromen, außerdem meint er in einer Beziehung macht man alles nurmehr zusammen, fortgehen in einer Beziehung mag er nicht, wenn dann zieht er lieber mit seinen Männern um die Häuser. An einer Frau ist er nur rein sexuell oder beziehungstechnisch interessiert, er glaubt mir nicht, dass ich platonische männliche Freunde habe. Wenn ich mich herrichte ist es unnötig, Frauen in Beziehungen blamieren ihren Mann, wenn sie sich so auftakeln, weil sie damit anderen Männern sagen sie seien zu haben. Wenn ich mich aber sportlich herrichte ist es ihm zu männlich, ich soll mich weiblich herrichten und so wie es ihm gefällt(mag kein Schwarz, mir gefällt es sehr). Er richtet sich wg mir auch so her, wie es mir gefällt (hat sich, weil mir Locken und Bart gefallen, freiwillig die Locken und den Bart wachsen lassen), und versteht es nicht, wieso ich mir noch immer die Zehennägel lackiere.
Und das SIND Themen bei ihm, Themen über die er diskutiert, weswegen er streitet und beleidigt ist.
Schön und gut, wenn man wen liebt, lässt man sich davon nicht abhalten.
Es ging so hin und her (ich hab leider mal, und das bereue ich noch immer) wegen dem anderen, der mich emotional noch länger begleitete, ein Treffen sausen lassen, war ein Fehler. Im Februar macht er das erste Mal Schluss, hin und her, er hob nicht mehr per Tel ab, ich besuchte ihn im März, obwohl er mir allerlei "Nettigkeiten"(ich solle nicht kommen, er macht mir nicht auf etc.) sagte, das letzte Mal, dann war Schluss. Das war der einzige Zeitraum, wo ich wirklich einsah, dass es besser wäre getrennte Wege zu gehen.

Bis zu meinem Geburtstag Mitte April, er meldete sich, wollte wieder Kontakt, wieder ein-zweimal getroffen, Streit, Treunnung.
Im Juni gar kein Kontakt-ich gratulierte ihm nur zum Geburtstag- angeblich bekam er, so sagte er mir später, einen Zusammenbruch an seiner Geburtstagsfeier, mit Heulkrampf wegen mir, sein Bruder blieb über Nacht bei ihm, weil er Angst hatte er würde Selbstmord begehen.
Ich meldete mich im Juli, war am Weg in sein Bundesland (wegen anderen Dingen die Anlass für mich waren ihn zu sehen), brachte ihm seine vergessenen Dinge zurück, kntuschte mit ihm und fuhr am selben Tag heim (bin im Auto mit jemandem mitgefahren, per Zug wäre ich sonst mind zehn Stunden unterwegs gewesen).
Wir hatten wieder Kontakt, er kam im Juli zu mir. Wollte, dass ich im August zu ihm komme, an unserem Einjährigen musste ich arbeiten, wollte mir nicht freinehmen, da man die Termine immer planen muss und ich erst kurz bei der Arbeit dabei war und ich auch planen muss und nciht durch ein Hin und HEr kurzfristig absagen konnte, verstand er nicht, im Nachhinein eine Scheißaktion, aber ich fand zu dem Zeitpunkt raus, dass er in der Zeit als wir Kontakt hatten mit einer geflirtet hat, was wirklich war kann ich nciht sagen. Dann kam er zu mir, Mietauto, weil ihm seine Mama keines mehr borgt, ich sollte mit ihm zu ihm fahren, wir stritten, ich überlegte Schluss zu machen, er zischte in der Nacht noch ab. Ich wollt ihn zurückhalten großes Trara, er trotzdem heim.
Daraufhin wollte ich zwei Tage später zu ihm, hab ja noch in derselben Nacht gesagt, dass das Schlussmachen nur ein Gedanke war, weil er immer so rüpelhaft ist und ich komplett enttäuscht war. Er wollte schon, dass ich komme, lies mich aber so zappeln, dass es sich nicht mehr ausging. Dann warf er es mir vor, dass es sich nicht ausging. So machte er es immer, mich solange zappeln lassen, dass es sich nicht mehr ausgeht und dann wirft er mir vor, dass es meine Schuld sei, wenn es sich verschiebt bzw wenn ich dann doch die Arbeit einteile.
Nach längerem Hin und Her war ich letzte Woche von Die auf Mi bei ihm, musste dann wieder heim, weil ich Do arbeiten musste und Fr.
Sah er kaum ein, wollte, dass ich mitten in der Nacht mit dem Zug zu ihm fahre, ist aber eine unangenehme Strecke, weiß ich aus Erfahrung, wegen der Leute dort in der Nacht zu fahren, ist ihm aber egal. Sonst müssen wir uns um elf niederlegen, nur damit ich zu ihm komme, soll ich um viertel eins in der Früh erst bei ihm ankommen. Nun gut.
Ich wurde dann krank, und kam letztes Wochenende nicht mehr, sondern hatte vor diese Woche zu kommen. Da ich aber gestern nicht gekommen bin, hatte noch Fieber und ihn gebeten habe er soll zu mir koemmen machte er wieder mal Schluss, weil jetzt ich dran sei zu ihm zu kommen, und er erstmal nicht zu mir kommt, obwohl er weiß, dass ich es mir auch kaum leisten kann viemal im Monat zu ihm zu fahren, unterstützen würd er mich finanziell auch nciht mehr, das hätte er, er sagt es nur, ob es so ist weiß ich nciht, früher getan.
Ich glaube er hat in dieser einjähirgen Katastrophe mindestens 40 mal Schluss gemacht.
Laut eigenen Angaben und das sagt er schon seit Monaten so, ist es ihm egal,(ich werde leider öfters mal krank) ob ich 38 oder 40 Grad Fieber hab, ich MUSS zu ihm kommen. Er sagt er würde das auch tun(wohlgemerkt, aus Depression mit dem Zug zu fahren, lies er einmal ein Treffen aus oder weil er beleidigt war und fortgehen wollte). Ich habe seiner Meinung nach extrem viel Freizeit (ich pendle zw drei Bundesländern, studiere Jura und Publizistik gleichzeitig und arbeite als Freizeitführerin in einem Freizeitpark) und bring nichts auf die Reihe. Er beleidigt mich am Laufenden Band, wenn er grantig ist, unterbricht mich beim Reden und sagt, wenns mir nicht passt soll ich auflegen. Es ist aus, im Frühjahr sagte er mir noch, ich hätte zwischen den Zeilen lesen sollen, er sagt sowas nur, weil er gekränkt ist. Lass ich nciht locker bedränge ich ihn und nehm seine Meinung nicht ernst.
Weil er mich vergangene Woche nicht sah am Wochenende hat er ständig getrunken, Süßigkeiten gegessen und an seiner Haut hermgedrückt, das macht er aus Depression.
Er liebt mich, laut eigener Aussage, wie er noch nie eine Frau geliebt hat, er ist absolut sexuell scharf auf mich, sowas hatte er auch noch nie so ausgeprägt, er will ständig mit mir zusammensein.
Wir haben uns ausgemacht uns in der Vorlesungsfreien Zeit jede Woche zu sehen, aber weil zwischen Dienstag letzter Woche und heute Freitag soviel Zeit liegt, will er mich gar nicht mehr sehen, für ihn wäre Donnerstag also gesternn die Frist gewesen.
Er muss von mir loskommen sagt er und andere Frauen treffen, aber er liebt mich. Die drei Tage diese Woche sind ihm zu wenig, auch wenn ich fünf Tage bleiben wollte, Frist war innerlich der Donnerstag. Wenn ich wegen ihm die Arbeit kurzfristig abgesagt habe war es ihm egal(er sagte das sei Nichts), habe ich es nicht getan, war ich seiner Mng nach eiskalt.
Seiner Mng nach hab ich keine Ahnung vom Arbeiten, aber ich soll die Arbeit aufgeben, wenn ich bei ihm bin zahlt er mir eh alles, wozu er jetzt nicht mehr bereit war, bzw ich nicht alles annehmen wollte, weil ich mich von ihm nich aushalten lassen will.
Ich sagte ihm, dass ich mir heute ein Ticket gekauft habe, und unterwegs zu ihm bin, keine Reaktion, obwohl er weiß, dass so eine Ticket eine riesige Ausgabe für mich ist, ich hab Teile vom Weg per Zug schon zurückgelegt, er reagierte nicht, er hob nicht ab. Ich bin dann umgedreht, weil ich sonst über Nacht nirgendwo schlafen kann. Ihm egal, er fragt nicht einmal nach ob alles in Ordnung ist.
Der andere Typ ist mittlerweile bedeutungslos für mich, ich will nurmehr ihn. Ich liebe ihn noch, ja, aber ich hab Angst ob er nicht mal auszuckt, er ist sehr jähzornig, ich weiß nicht, ob ich es nicht nochmal probieren soll zu ihm zu kommen. Er will Frauen die ihm nachlaufen, tu ich das, ist es bedeutungslos für ihn.

Ich muss mich für den langen Text entschuldigen, wahrscheinlich will den sowieso niemand lesen, ist vielleicht auch wirr und durcheinander. Was ich mir erhoffe? Meinungen, Aussagen und Tipps. Vor allem Ratschläge, die mir helfen mein eigenes Verhalten zu verstehen. Momentan steh ich vor den Scherben der letzten Monate bzw dem letzten Jahr....

LG cherish
 

Benutzer56073 

Meistens hier zu finden
als ich den text gelesen hab, verschlug es mir erstmal die sprache. mir fällt dazu nur ein: "was tust du dir da bloß die ganze zeit an?!" merkst du denn nicht, wie er dich behandelt? sorry, aber er springt mit dir um wie mit einem wertlosen nichts. und das schon 1 jahr lang? er beschimpft dich, er verurteilt deine arbeit und laufende ausbildung, er setzt dich psychisch unter druck, er schert sich einen dreck um dein wohlbefinden, eure "beziehung" interessiert ihn nicht (40 mal schluss machen??) er will dich anscheinend nur f*****, aber keinen finger dafür krumm machen,...! er ist psychisch sowas von labil, früher oder später passiert noch der ganze große krach inwiefern auch immer, aber das möchtest du sicher nicht am eigenen leib spüren wollen...

mein einziger, sehr ernst gemeinter rat: trenne dich endgültig von ihm! mit vollem kontaktabbruch, nie wieder irgendwelche treffen und keine nachrichten. es gibt so viele tolle männer da draußen und du klammerst dich krampfhaft an eines der schrecklichsten exemplare...
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Danke für deine Antwort, mir gehts momentan richtig dreckig.
sowas sagen mir mittlerweile alle Freunde auch, und meine Familie, manchmal denk ich mittlerweile wirklich schon, ob ich soviel falsch mache.
Zum Finger k rumm machen: Ich denke er sieht das so, fuktioniert es oder besser gesagt ich, dann ist er bereit, was für mich zu tun, funktioniere ich nicht, dann scheißt er drauf.
Er ist zb mal mit dem Auto auf gut Glück zu mir gefahren, nachdem ich anfangs den Kontakt abgerochen habe, weil er mich beleidigt hat. Das wirft er mir aber jetzt vor, weil ich das so nciht mache (mit dem zug aber nicht möglich). Außerdem wirft ER mir vor, dass ich nur das eine von ihm will, was natürlich nicht stimmt, aber er dreht oft den Spieß um...
 

Benutzer89142 

Öfters im Forum
hallo cherish,

oh mann.. da bist du ja in was "reingeraten".. klar, du konntest anfangs als ihr euch kennenlerntet ja nich wissen, wie er is, also dass er neben seinen lieben seiten, die er sicherlich auch hat, so schwierig, egoistisch, respektlos, impulsiv und sprunghaft ist.. und bei jedem kleinsten pups schlus macht.. klingt hart, das so zu formulieren.. aber nachdem ich deinen langen text gelesen habe, fallen mir nur diese worte für ihn ein..

bist du denn ehrlich glüclich mit ihm???
kann ich mir kaum vorstellen.. du musst doch irgendwie permanent unsicher sein u unglücklich wegen eurem stress, oder?
das kannst doch nich auf dauer so machen...

ihr wusstet von anfang an, dass ihr eine fernbeziehung führen werdet .. und eine fernbeziehung is ja so schon emotional nicht leicht.. dazu braucht man eine harmonische liebevole beziehung, in der die kommunikation funktioniert und in der man aufeinander eingeht (klar all das braucht ne nahbeziehung auch :smile: )
aber wenn das so ein hin & her is bei euch und es so schwierig für euch is, euch regelmäßig zu sehen und euch abzuwechseln und auch mal flexibel zu sein, hört sich das für mich nich nach einer beziehung mit zukunft an.

auch wenn es sicher schwer u hart für dich ist, weil du ihn eben liebst, ich würd einen endgültigen schlussstrich setzen.
konzentrier dich auf deine beiden studiengänge, beschäftige dich mit hobbies und freunden u deiner familie. die werden dich alle sicher auffangen.

lg u kopf hoch,
lena
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Nein, das wusste ich anfangs absolut nicht, denn er hat sich anfangs sehr stark verstellt. Das sagte er auch, dass man sich anfangs für den anderen verstellen soll. Und das hätte er auch von mir erwartet, als ich sagte, das mach ich nicht.
Natürlich bin ich wegen der Dinge nicht soo zufrieden, aber meine Gefühle für ihn haben immer überwogen. Und gerade in letzter Zeit, als ich richtig merjte, ich bin emotional komplett frei geworden und wie wichtig es für mich persönlich ist, mit jemandem zusammen zu sein, den man liebt, habe ich das ganze etwas ositiver gesehen.
Unser letztes Treffen verlief, bis auf den Abschied, eigentlich sehr liebevoll, und wir haben uns ständig süße Nachrichten geschrieben, und dann sowas, ja sprunghaft, nicht belastbar und egoistisch. Ich sag ja nicht, dass ich immer einfach war, bei Gott nicht, aber, wenn man jemanden liebt, macht man doch nciht Schluss, nur weil die Person einen Tag später kommt?! Er ist nicht flexibel, es wird etwas geplant und egal ob sich die Umstände ändern oder nicht, es wird durchgezogen, geht das nicht, bricht er den Kontakt ab(macht er auch bei männlichen Freunden so).
Ich bin leider nicht so diejenige, die 1000 Bekannte hat, eine Freundin und ein Freund wohnen leider auch etwas weiter weg obwohl der Freund mit mir wandern gehen möchte, werd ichvielleicht tun, und sonst bin ich gerade dabei durch das Studium und die Arbeit mit zwei seh sympathischen Mädels Freundschaften aufzubauen.
Ich hab zwar auch eine Freundin, die ich regelmäßig sehe, aber der will ich schon gar nicht mehr davon erzählen, komm mir schon so blöd vor.
Danke für den Zuspruch, bin immer wieder am heulen :frown:
 

Benutzer56073 

Meistens hier zu finden
aber wie kann man für jemanden noch solche gefühle haben, der einen nicht respektiert, nicht ernst nimmt, nicht wie ein menschliches wesen behandelt?
und das sind in meinen augen auch meine kleinigkeiten mehr, die dich bedrücken. das sind grundlegende dinge einer beziehung. und wenn die basis fehlt, woraut willst du dann weiter aufbauen? du bist doch nicht wirklich glücklich, sondern du hälst dich an dem bisschen freude/glücklichsein fest, dass er dir in einigen wenigen augenblicken vermittelt.
glaube mir, es gibt weitaus mehr, was du in einer beziehung kriegen kannst, als das!
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Er hat zwei Seiten, er kann ein phantastischer Mann sein, und er kann ein mieses A****loch sein. Natürlich halt ich mich an den guten, schönen Seiten fest. Der Gedanke er ist mit einer anderen im Bett macht mich fertig, ich weiß ja nicht, was er tut.
Ja, das kann schon sein, nur hab ich das noch nie so erfahren. Mein erster Ex war gewalttätig und hat mich von vorne bis hinten kontrolliert, meine Liebschaften dazwischen waren beziehungsunfähige Triebmenschen und nun er...ich würds so gerne mal erleben, aber ich gerate immer an den völlig Falschen.
Und irgendwie hab ich das Gefühl ich werd selber schon komisch dabei...

---------- Beitrag hinzugefügt um 19:40 -----------

Ich muss dazu sagen, er ist ein Mann, der ein riesiges Kuschelbedürfnis hat, ich hab das eher nicht sooo, einfach weil es mir irgendwann, in den Geschichten davor abgestellt wurde. Damit kam er nie so zurecht, aber auch das hat sich gebessert, und zwar so, dass ich es auch von mir aus brauchte, nicht ihm zu Liebe.
Er bringt es zusammen, indem er Dinge aus dem Zusammenhang reisst und mir immer wieder sagte, was ich falsch gemacht habe, dass ich selbst schon total an mir zweifel und mich irgendwie selbst aufgebe. Würde er schnipp sagen, würd ich sofort zu ihm fahren...
 

Benutzer56073 

Meistens hier zu finden
ich merke schon, dass du dir das ganze schön redest und ihn in schutz nimmst. es ist schade, dass du bisher nur pech mit den männern hattest, aber das heißt doch noch lange nicht, dass du aufhören sollst zu suchen und bei jemandem bleibst, der dein leben eigentlich nicht erfüllt, sondern dich runterzieht und dich fertig macht? und dass du dich dabei dann auch noch schlecht fühlst und an dir zweifelst zeigt doch noch viel mehr, wie sehr du dich von ihm abhängig gemacht hast! was er sagt, ist gesetz?
ich kanns nur nochmal wiederholen: sieh zu, dass du von ihm los kommst! es mag in der ersten zeit schwer für dich sein, aber das geht vorbei. triff dich mit anderen männern, hab ein paar dates (guck dich vielleicht mal woanders um, damit du nicht wieder auf den gleichen schlag männer triffst) und konzentriere dich wieder mehr auf dich selbst. du scheinst mir eine vernünftige, erwachsene frau zu sein, die durchaus über genug selbstbewusstsein verfügt.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Das kann gut sein, dass ich es schön rede und ihn in Schutz nehme, will ich auch gar nicht bestreiten. Ich muss dazu sagen, als ich den Text geschrieben habe, dachte ich, dass ich wie der egoistische Esel dastehe, weil er meine Wahrnehmung schon so eingefärbt hat. Ich hab den Thread auch geschrieben um zu sehen, wie andere das sehen, und ob ich echt so falsch liege.
Natürlich ist sein Wort nicht Gesetz, aber ich muss schon zugeben, dass ich vor seiner Reaktion, mal wieder eine am Deckel zu bekommen, oft ein flaues Gefühl im Magen hatt. Da ist dieser Mann, den ich total mag und der springt so mit mir um.
Was ich noch nciht erwähnt habe ist seine Mutter, die mich oft anrief, dass ich halt einfach ganz zeitig aufstehen soll und im Zug für die Prüfungen lernen (geht toll, wenn man kurz vor der Prüfung steht, eh zu wenig Zeit hat um im Zug dann womöglich Kinder laut sind, Leute reden etc, bin nicht die Zuglernerin, aber ihrer und seiner Mng nach sollte ich michhalt einfach ugewöhnen und an ihn anpassen). Einmal hat sie mich an einem Tag elfmal angerufen, und mir Sms geschrieben, dass es ihrem Sohnemann so schlecht geht, und ich soll mich bei ihm melden, während er ja nie abgehoben hat.
Dates, wie gesagt cherish und das Pech mit den Männern, ich hab was an mir, dass ich hauptsächlich auf Männer wirke, die Machos sind..Hab auch schon meinen Kleidungsstil entschärft, wirkt sehr viel weniger Körperbetont, schminke mich nurmehr natürlich, auch beim Fortgehen usw....
Ich bin da sehr zweigeteilt, einerseits bin ich sehr selbstbewusst, aber wenn ein Mann, der mir was bedeutet, nur lange genug auf mich einredet kommt sowas wie jetzt raus...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren