Zahnarzt -Kariesbehandlung

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ansich habe ich sehr gute Zähne und kaum Erfahrung mit Zahnbehandlungen.
Ich habe auf einem seitlichen Schneidezahn im Oberkiefer Karies, und zwar an der Innenseite. Man kann sich das vorstellen wie einen seitlichen Riss an der Windschutzscheibe, der etwas schräg reingeht zur Mitte hin. (Ist das versändlich, wie ich das meine?) Davon weiß ich schon lang und auch meine Zahnärztin weiß davon. Sie hat mir schon vor Jahren angekündigt, dass diese Stelle mal behandelt werden muss und ich bis dahin mit Zahnseide die Stelle so gut wie möglich pflegen soll. Offenbar ist jetzt die Zeit gekommen, da der Zahn leicht zu schmerzen beginnt und ich ihn mittlerweile täglich spüre, im Sinne von der Zahn meldet sich.
Meine Zahnärztin find ich ganz ok, da ich bisher immer nur Kontrolle und Versiegeln der Zähne hatte sah ich keinen Anlass, auf der Suche nach jemand Besserem zu gehen.
Sie hat mir bei der letzten Kontrolle gesagt, dass sie den Zahn, wenn sie ihn behandeln muss (habe im November einen Termin und ich denke da ist es soweit) sie folgendermaßen vorgeht:
Sie spaltet den schlechten Teil des Zahns ab, dann wird sie-nehme ich an-das Ausschleifen und mit einer weißen Masse das Ganze zukleben.
Hab das irgendwie komisch gefunden und meiner Mutter erzählt, die meint, dass sie noch nie davon gehört hat, dass bei so einer Sache ein Teil vom Zahn abgespalten wird. Da ich Schiss vor Zahnbehandlungen habe und mir nicht unbedingt die Zähne verschandeln lassen möchte, ist meine Frage an euch, ob ihr mit sowas Ähnlichem Erfahrung habt?
Wird das wirklich so gemacht, oder kann man da nicht von der Hinterseite die schlechte Zahnsubstanz abschleifen? Den halben Zahn wegspalten stell ich mir komisch vor, vor allem muss man die weiße Masse ja auch immer erneuern, fällt mir dann immer ein Teil meines Zahnes raus? Mein Vater hat sowas am Schneidezahn, nicht sehr prickelnd..ihn möchte ich aber aus persönlichen Gründen nicht fragen.
Wie wird sowas gemacht?
Falls das komisch klingt gehe ich nämlich gar nicht zu ihr und wechsle den Zahnarzt...

Hoffe auf zahlreiche, hilfreiche Antworten,
liebe Grüße,
cherish
 

Benutzer90559 

Verbringt hier viel Zeit
Geh am besten zu einem anderen Zahnarzt, so daß Du einen Vergleich hast. Du solltest aufpassen, wenn er anfängt, Dir irgendwas privat zu berechnen, was nicht vereinbart ist und wenn eine Paradontosebehandlung (Karies) ist immer kostenlos. Ich wechsel auch die Zahnärzte regelmäßig.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Mit dem Berechnen war sie bisher immer normal und hat mir auch Teile vom Zähneversiegeln gratis gemacht. Wechseln würde ich, falls das wirklich komisch ist.
Wie gesagt, ich habe mit Zahnbehandlungen wenig Erfahrung (außer als mir als Kind Zähne gerissen wurden), habe aber als Erwachsene gute Zähne und weiß nicht, wie sowas am seitlichen Schneidezahn gehandhabt wird.
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Zu Deinem eigentlichen Anliegen kann ich nichts sagen, aber sobald eine OP im Raum steht, würde ich immer zu mindestens ein bis zwei anderen Ärzten gehen, um mir aus den Meinungen eine eigene bilden. Denn eine OP sollte immer nur als letztes Mittel dienen.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Als Op habe ich das bisher gar nicht angesehen, sondern einfach was runterspalten..öh...ich bekomme noch mehr Schiss :geknickt:
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Keine Ahnung, ob das der fachlich richtige Ausdrück für ist. Kenne mich mit (Zahn-)Medizin nicht aus, aber ich persönlich würde es schon als eine (Zahn-)OP bezeichnen.

Ich wollte Dir aber keinesfalls Angst einjagen. :ashamed:
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Danke jedenfalls für die bisherigen Antworten. Angst habe ich sowieso vor Zahnbehandlungen :unsure:
Habe mir schon eine andere Zahnärztin rausgesucht und rufe morgen, wenn sie wieder Ordination hat, an um einen Termin.
Aber es ist durchaus noch erwünscht, wenn jemand Tipps etc hat, wie sowas gemacht wird.
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Du kannst ja nochmal deine Zahnärztin fragen wie sie die Behandlung genau durchführen möchte. Sag ihr ruhig, dass du dir unter "abspalten" nichts vorstellen kannst. Das würde ich zumindest eher machen, als den Zahnarzt zu wechseln. Man wechselt Zahnärzte und auch andere Ärzte nicht wie Autowerkstätten. Irgendwo gehört zwischen Arzt und Patient eine gewisse Vertrauensbasis. Ausnahmen sind halt akute Notfälle wie schlimme Zahnschmerzen, Zahn abgebrochen oder so.

Ansonsten kannst Du auch nochmal http://www.med1.de/Forum/Zahnmedizin/ da fragen. In dem Forum sind Zahnärzte und Zahnarzthelfer(innen) unterwegs.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Danke, das Forum schaue ich mir morgen frisch und munter an. Das ist hoffentlich hilfreich.
Ich bin normalerweise auch nicht so diejenige, die Ärzte schnell wechselt, aber mein Gefühl sagt mir in dem Fall hör ich mir noch eine andere Meinung an, danach kann ich immer noch bei meiner Zahnärztin bleiben. Warum ich da skeptisch bin- sie hat früher bei meiner Zahnspange mal Fehler gemacht, die ich nicht so prickelnd fand.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren