Zahlst Du die GEZ-Gebühr?

Benutzer151786 

Sehr bekannt hier
Ich zahle die Gebühr schon immer, hab mich nie davor drücken können bzw. wollen. Bevor ich schlaflose Nächte wegen drohenden Nachzahlungen in horrender Höhe habe, zahle ich lieber gleich. :grin:

Aktuell muss ich die Gebühr sogar doppelt berappen dank der tollen Pro-Haushalt-Regelung. Dass der eine Haushalt ruht, während ich in dem anderen Haushalt bin, interessiert leider niemanden - das finde ich tatsächlich schwachsinnig. Der erste Brief überhaupt, den ich an meine Zweitwohnung geschickt bekommen habe, war der der GEZ. Da freut man sich doch. :zwinker:
 
R

Benutzer

Gast
Nun wohne ich offiziell bei jemandem der GEZ zahlt, meinen Eltern.
Dann bist du ja nicht aus dem Raster gefallen. Pro Haushalt zahlt man nur 1x und wenn du angibst, bei deinen zahlenden Eltern zu leben, lassen sie dich natürlich in Ruhe.

Wieso die meisten zahlen? Weil sie vermutlich keinen Bock haben auf Lohnpfändungen oder gar Knast?
Rundfunkbeitrag verweigert: Das passiert, wenn man nicht zahlt

Ich habe früher die Briefe der GEZ auch ignoriert (bis ich mich dann wegen fehlenden TVs abgemeldet habe), seit der Beitragsreform 2013 (?) hat das Ignorieren aber wesentlich drastischere Konsequenzen.

Da ich als erwachsene Person gerne in meiner eigenen Wohnung gemeldet bin und es lächerlich fände, mich wegen der GEZ bei irgendwem anders zu melden (was übrigens auch nicht rechtens ist), zahle ich eben.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Und das hat jetzt was genau mit dem Thema hier zu tun?
Es war ein Beispiel, wie wichtig eine aus meiner Sicht belanglose Sendung einer anderen Person sein kann.

Das Prinzip von Steuern brauchst du mir nicht zu erklären.
Das sehe ich anders. EIN Prinzip von Steuern ist beispielsweise das der Solidarität, d.h. du zahlst unabhängig vom Verwendungszweck auch dann, wenn die Mittelverwendung dir nicht persönlich zugute kommt. Angewendet auf ÖR-Gebühren bedeutet dies, dass bestimmte Unterhaltungssendungen möglicherweise für dich keinen besonders hohen Nutzen haben ...
Unterhaltungsfernsehen ohne Niveau gibt es ja nun wirklich genug kostenlos auch bei den privaten Sendern, das möchte ich bei den Öffentlichen nicht mitfinanzieren müssen.
... aber eben anderen wichtig genug erscheinen, um sie auch mit deinen Beiträgen zu finanzieren. Deshalb möchte ich dieses 'ja nun wirklich' nicht unkommentiert stehen lassen, Gemeinwohl und so.

Nun geht das nicht mehr und jeder ist gezwungen, zu zahlen, ohne dass sich für die Menschen irgendwas am Angebot geändert hätte, das dies rechtfertigen würde.
Geändert hat sich nur die Verwaltung, zahlen musstest du ja bereits vorher. Der technische Grund neben den Einsparungen war, dass TV- und Radio-Angebote mittlerweile mit jedem inet-fähigen Endgerät empfangen werden können; insofern entfiel die Notwendigkeit zum Einzelnachweis pro Haushalt.
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Triton Triton Davon, dass irgendwas vielen Menschen wichtig ist, sollte man aber keine Steuern oder steuerähnlichen Gebühren abhängig machen. :hmm: Ich fände es ja viel sinnvoller, kostenlose Nutzung der Öffentlichen durch solche Gebühren oder auch Steuern zu finanzieren, selbst wenn ich das dann nicht "gewinnbringend" nutze. DAS wäre mal was fürs Gemeinwohl! Beim Thema TV-Programm kommen wir da auf keinen gemeinsamen Nenner. :zwinker: Damit ist für mich Schluss mit OT.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Wie lange machst Du das denn schon? Ich hab von der GEZ schon echt harte Sachen mitbekommen ... zum Beispiel, dass drei Jahre nachgezahlt werden musste, obwohl kein Fernseher und Radio in der Wohnung waren, aber ein Auto angemeldet war (das haben die rausgekriegt) und ein Radio gibts wohl in jedem Wagen mittlerweile ... und das kostet auch Gebühr.

Hier ist ein bissle was zu lesen drüber, gibt wohl neue Regeln seit 2013.
Von der GEZ erwischt: So teuer wird's

Ich mach' das schon immer so, also über 10 Jahre.

Und klar müsste ich offiziell zahlen, da inzwischen egal ist, ob man entsprechende Empfangsgeräte besitzt oder nicht.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Davon, dass irgendwas vielen Menschen wichtig ist, sollte man aber keine Steuern oder steuerähnlichen Gebühren abhängig machen.
Ö? Das ist der EINZIGE Grund, überhaupt Steuern oder Gebühren zu erheben.
Gemeinwohl ist im Übrigen nicht, sämtliche Leistungen kostenfrei anzubieten. Eine ÖR-Finanzierung aus Steuern würde nach vorherrschender Meinung die politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit der ÖR-Sender gefährden.
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:

Ö? Das ist der EINZIGE Grund, überhaupt Steuern oder Gebühren zu erheben.
Gemeinwohl ist im Übrigen nicht, sämtliche Leistungen kostenfrei anzubieten. Eine ÖR-Finanzierung aus Steuern würde nach vorherrschender Meinung die politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit der ÖR-Sender gefährden.
Ahhhhhhhhhhhh, du willst mich missverstehen, oder???? Es geht mir um dümmliche Sendungen! Die haben nix mit Gemeinwohl zu tun...:kopfwand::kopfwand::kopfwand::kopfwand:

Ich denke nicht, dass die politische Unabhängigkeit davon abhängt, ob Rote Rosen vom ZDF oder von RTL produziert wird.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Es geht mir um dümmliche Sendungen!
Was ich dir sagen möchte: es ist nicht allein an dir, zu entscheiden, was dümmlich oder notwendig oder sinnvoll ist. Du kannst zwar eine Meinung dazu äussern, aber offensichtlich ist die vorherrschende Sicht eine andere und dir bleibt in diesem Fall nichts ausser (unfreiwillige) finanzielle Solidarität zu üben. Daran ändert auch dein Satzzeichen-Tsunami nichts. :smile:
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Ich zahle und habe auch zu Studenten-WG-Zeiten immer gezahlt (auch, als das noch pro Kopf zu zahlen war).
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
GEZ-Gebühren zahle ich nicht (mehr), sondern GIS-Gebühren (weil ich inzwischen in Österreich lebe).

Und ja, NATÜRLICH zahle ich die. Oder glaubt jemand, dass die Leute z.B. meiner Lieblingsradiosender FM4 oder Ö1 umsonst arbeiten?
Ich verstehe die Frage überhaupt nicht. Wenn ich die Leistungen nutze, zahle ich die auch.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aktuell muss ich die Gebühr sogar doppelt berappen dank der tollen Pro-Haushalt-Regelung. Dass der eine Haushalt ruht, während ich in dem anderen Haushalt bin, interessiert leider niemanden - das finde ich tatsächlich schwachsinnig. Der erste Brief überhaupt, den ich an meine Zweitwohnung geschickt bekommen habe, war der der GEZ. Da freut man sich doch. :zwinker:

Die Pro-Haushalt-Lösung finde ich auch nicht sonderlich toll, muss ich sagen. Ich finde personen/familiengebunden sinnvoller - dass es nicht mehr um den Besitz eines Fernsehers geht finde ich sinnvoll, weil die Kontrolle einfach total schwierig/doof war - aber warum man das jetzt dann pro Haushalt und nicht pro Person macht, erschließt sich mir nicht.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Und ja, NATÜRLICH zahle ich die. Oder glaubt jemand, dass die Leute z.B. meiner Lieblingsradiosender FM4 oder Ö1 umsonst arbeiten?
Ich verstehe die Frage überhaupt nicht. Wenn ich die Leistungen nutze, zahle ich die auch.
Wenn es denn so NATÜRLICH wäre, dass man da für was zahlt, das man nutzt... Ich nutze nichts und zahle trotzdem. Meinetwegen, aber dann bitte wie der Rest mit den normalen Steuern! Gerade als Student, der auch nichts davon nutzt, hat das gleich doppelt weh getan.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Kleiner Tipp an alle in einer WG oder in Lebenspartnerschafen mit gemeinsamer Wohnung. Sobald einer einen GDB hat meldet die GEZ um auf diesen . Denn damit entfallen auch für alle anderen die Beiträge .Kurz keiner muss zahlen .
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich verstehe nicht ganz, warum ihr euch nicht drücken konntet?
- ich habe mich nicht angemeldet
- habe auf Drohbriefe einfach nicht reagiert
- war sogar einmal angemeldet und habe mich dann wieder umgemeldet, einfach nur mit "ich ziehe weg." und bin an dem Tag aus dem Raster gefallen. Nun wohne ich offiziell bei jemandem der GEZ zahlt, meinen Eltern. Meine Wohnung ist Eigentum. Fertsch.
Dann bist du aber offiziell nicht bzw falsch gemeldet und das ist denke ich nicht erlaubt.

Bei einer Mietwohnung kann man das nicht bringen, deswegen können sich auch so wenige davor drücken.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin aus dem Alter raus, wo ich den Kampf mit der GEZ führen möchte. Früher war das für mich Prinzipienfrage, heute ist mir das zuviel Stress für wenig Ergebnis.

Als wir geheiratet haben, war der Brief von der GEZ das Erste, was wir bekommen haben - echt charmant. :grin:

Öffentlich-rechtliche nutze ich trotzdem kaum oder extrem selten und ich finde auch nicht, dass meine - wie ich finde, recht hohen - Gebühren da jeden Schund finanzieren sollten, der damit finanziert wird. Aber da ich es nicht ändern kann, ist mir das vergebene Liebesmüh.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren