Wunsch nach einer längeren Beziehung

Benutzer135663 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

ich bin seit drei Monaten wieder Single und leider hielt es wieder nur einige Monate. Ich will aber lieber von vorne anfangen.

Auch wenn es nicht die erste Frau war, mit der ich geschlafen habe, meine erste Beziehung hatte ich mit 21 (ich bin jetzt 30). Es war auch sehr schön, dass erste Mal verliebt zu sein und ich war glücklich wie noch nie. Aber leder beruhte es nicht lange auf Gegenseitigkeit und einige Monate später hatte sie jemand anderes. Ich habe relativ lange gebraucht es zu verkraften und habe mir irgendwann auch professionelle Hilfe gesucht von einem Psychotherapeuten.

Mit 28 hatte ich dann erst meine nächste Beziehung, da es bis dahin nie über den Versuch hinauskam. Ich war halt schon immer eher der schüchterne Typ und dazu einige kg zu viel. Dieses Mal war es ich, bei dem die Gefühle zuerst nachließen. Ich habe meine Unzufriedenheit aber nie wirklich offen geäußert, gemerkt hat sie es trotzdem. Irgendwann war es ihr aber zu viel und sie hat die Beziehung beendet.

Ich hatte schon während der Beziehung begonnen deutlich abzunehmen und würde mich als "sportlich" einstufen. Letzten Herbst habe ich dann wieder jemanden kennengelernt. Sie hat mir ziemlich verletzende Worte an den Kopf geschmissen und Ende Januar hat sie dann auch die Beziehung beendet.

Ich glaube nicht, dass ich wieder Jahre brauche jemand neues kennenzulernen, aber ich frage mich mittlerweile ob ich wirklich beziehungfähig bin. Ich habe viele positive Seiten an mir, aber ich habe auch ab und zu depressive Phasen und bin generell sensibel. Ich habe mir in der Vergangenheit intensiv helfen lassen und spreche derzeit auch häufiger mit einem Psychologen. Es hat schon geholfen und die Gewichtsabnahme hat sicherlich auch dazu beigetragen.

Mittlerweile bin ich aber echt verzweifelt und habe auch etwas Angst davor eine neue Beziehung einzugehen. Ich bin jetzt in einem Alter wo der Wunsch nach einer eigenen Familie wächst, aber leider habe ich dafür nicht gerade die besten Voraussetzungen. Ich weiß schon, dass ich eine Person nicht für mein eigenes Glück verantwortlich machen kann und das auch andere Ziele wichtig sind (z. B. Berufliches).

Auf was sollte ich denn bei der Partnerwahl achten?
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Hallo,

versuche positiv zu bleiben, so gelangst du eher zum Ziel!
Und nutze deine Möglichkeiten und sprich z.B. Frauen, die du gut findest an oder registriere dich in einer Singlebörse, da gibt es viele Alternativen.
Versuche aber zugleich nichts zu erzwingen oder verzweifelt zu wirken, Torschusspanik wirkt unattraktiv :zwinker:

Ansonsten bist du denke ich auf einem guten Weg, jetzt geht es nur noch darum die Richtige zu finden. Wie gesagt dazu solltest du versuchen, mit Frauen, die du anziehend findest, in Kontakt zu kommen!
Viel Erfolg
 

Benutzer152383 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe meine Unzufriedenheit aber nie wirklich offen geäußert, gemerkt hat sie es trotzdem.

Meinst du damit Unzufriedenheit in der Beziehung oder generell?
So wie du dich liest, klingst du im Allgemeinen nicht besonders glücklich...

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass je mehr ich nach der Liebe gesucht habe, desto weniger sie finden konnte. Als ich von dieser Suche losgelassen habe, ist es passiert. Früher dacht ich, das waere Fügung des Schicksals, Gott oder was-auch-immer. Mittlerweile glaube ich eher, dass es sehr viel mit meiner eigenen Einstellung zu tun hatte. Ich habe angefangen, selbstbewusst und unabhängig zu leben und habe mich in den Mittelpunkt meines Lebens gestellt. Hat nichts mit Egoismus zu tun oder so - es ging einfach darum, mein Lebens lebenswert zu machen ohne den Wert von oder über anderen Personen zu bestimmen. Ich glaube, dadurch wirkte ich unbekümmerter, entspannter und machte auf Fremde einen zugänglichen Eindruck.

Schau, dass es dir gut geht. Probiere neue Dinge, finde Sachen, die dir Spass machen. Tue das, was dir Besserung verschafft, wenn dich die Depri-Phase packt. Vielleicht hilft es dir ja, raus zu gehen, Sport zu machen, eine kleine Beschäftigung fuer nen guten Zweck, Musik zu hören, eine Reise zu planen und umzusetzen usw.
Wenn du Zeit fuer dich brauchst, nehme sie dir und geniesse sie. Und nutze Chancen, Leute zu treffen, girl_next_door girl_next_door hat ja schon ein paar Anregungen gegeben.

"Partnerwahl" hoert sich so nach Jahrmarkt an.
Du kannst den Menschen nur vor den Kopf gucken und die Glaskugel ist leider auch nicht immer griffbereit, daher ist es eigentlich unmöglich, einen Bauplan der Parameter des fuer dich passenden Partners zusammen zu stellen.
Ich bin auch der Meinung, dass man bei der Liebe nicht bewusst "wählt", sondern dass man von ihr ausgewählt wird. Und das wahrscheinlich in dem Moment, in dem man ganz bei sich ist...

Ich wünsche dir alles Gute...
 

Benutzer135663 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

in dem genannten Fall meinte ich die Zufriedenheit mit der Beziehung. Im Moment bin ich vielleicht mit meinem Leben auch nicht hunderprozentig zufrieden, aber ich bin zumindest dabei etwas zu ändern.

Ich hatte in letzter Zeit einige Dates, das letzte vorgestern. Es war auch eine dabei die ich wirklich sympathisch finde, aber sie hat mir wirklich in einem sehr netten und offenen Ton mitgeteilt, weshalb für sie im Moment keine Beziehung in Frage kommt. Wir verstehen uns aber immer noch, wie sich am Dienstag gezeigt hat.
Das aber mal nur so nebenbei...

Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber vielleicht bin ich gerade in Beziehungen zu verkrampft... Sowas wirkt halt wirklich nicht attraktiv und macht es mir nicht leichter eine längere Beziehung zu führen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren