Wozu braucht ihr Vertrauen?

B

Benutzer

Gast
dein kommentar klingt so als wüsstest du selbst, dass du die kompromisse machst, nicht mit der liebe zusammenzusein die du dir wünschst..

ich zB hab keine lust auf sowas..
ich kann genug mit mir anfangen um solche kompromisse nicht zu machen..

halbmass? nee.. lieber frei
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
dein kommentar klingt so als wüsstest du selbst dass du die kompromisse machst, nicht mit der liebe zusammenzusein die du dir wünschst..

ich zB hab keine lust auf sowas..
ich kann genug mit mir anfangen um solche kompromisse nicht zu machen..
Wie gesagt, man bekommt nicht immer was man will im Leben. Ich habe auch jahrelang gehofft, aber man muss auch wissen wann man aufgeben muss. Wenn du den Rest deines Lebens lieber alleine verbringst als mit einem Menschen zusammen zu sein, der dich auf andere Weise glücklich macht und den du auch zu lieben lernen kannst ist das deine Sache.

Es ist auch ein Unterschied, ob man noch auf die große Liebe wartet und daran glaubt, dass sie einen noch trifft oder ob man jahrelang unter dem Schmerz gelitten hat.
 
B

Benutzer

Gast
schön :smile:
ich könnte das nicht so wie du.. jemanden meine freundin nennen und es als kompromiss mit dem leben ansehen..

absolut.. oder eben nicht
ich will den hauptgewinn.. keinen trostpreis aus ungeduld
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
schön :smile:
ich könnte das nicht so wie du.. jemanden meine freundin nennen und es als kompromiss mit dem leben ansehen..

absolut.. oder eben nicht
ich will den hauptgewinn.. keinen trostpreis aus ungeduld
Das hat mit Ungeduld nichts zu tun. Ich hatte ja wonach du noch suchst, das Gefühl der einmaligen, absoluten Liebe, nur dass dieser Mensch aus vielen Gründen niemals mein Partner werden kann und konnte.

Wenn du morgen z.B. einen Unfall hast und ein Bein verlierst, musst du auch lernen mit einer Prothese trotzdem noch ein glückliches Leben zu führen und das Beste raus zu machen. Ich bin niemand, der dann aufgeben würde und sagen würde meine Leben ist nichts mehr wert nur weil ich mit einem Kompromiss in Form eines künstlichen Beines leben muss. Wenn man es schafft auch einen Trostpreis als etwas Wertvolles anzusehen, wird vieles im Leben leichter. Was anfangs nach einen Kompromiss aussieht kann auch sehr schön werden.
 
B

Benutzer

Gast
hm.. ich kenne deine geschichte nicht.. aber ich bin mir nicht sicher ob du selbst dran glaubst das best mögliche zu machen... ?
(ich hoffe wir können morgen oder so weiterschreiben.. aber ich muss jetzt echt mal ins bett(spät..).. ich antworte gerne.. aber erst morgen..)
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
hm.. ich kenne deine geschichte nicht.. aber ich bin mir nicht sicher ob du selbst dran glaubst das best mögliche zu machen... ?
(ich hoffe wir können morgen oder so weiterschreiben.. aber ich muss jetzt echt mal ins bett(spät..).. ich antworte gerne.. aber erst morgen..)
Ja, ich glaube daran, das Bestmögliche zu machen. Ich wache inzwischen morgens auf und denke an meinen Freund, oder wenn ich etwas erlebe will ich meinem Freund davon erzählen, anstelle immer nur unglücklich an meine "verpasste Chance" zu denken. Liebe ist nicht immer sofort da, sie kann sich auch entwickeln.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
naja zumindest hätten wir weniger probleme wenn wir 2 einen ONS hätten, als wenn du sandy heiraten würdest :tongue:

meinste? :grin:

@Topic: Ich glaube übrigens auch, dass man zuviel Vertrauen haben kann, denn ich bin der Meinung, dass man keinem Menschen zu 100% Vertrauen kann. Man kann soviel Vertrauen wie möglich aufbringen aber dennoch sollte man trotzdem damit rechnen, dass dieses missbraucht werden kann.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ein Mensch, den ich liebe, kann mich verletzen wie kein anderer, manchmal kann es sogar nur derjenige. Und deswegen muss ich mir in vielen Hinsichten sicher sein können, dass er mir nicht wehtun wird ... dass er ehrlich zu mir ist, dass er zu mir steht, dass er mich nicht ausnutzt, dass er auch dann zu mir hält wenn ich z.B. nen Unfall hätte. Und nur, wenn ich mir in diesen Sachen sicher bin und mich also komplett wohlfühle, kann ich Sex genießen. Wenn ich irgendwelche Befürchtungen habe (nicht nur solche Extreme wie versteckte Kamera, sondern auch in kleineren Dingen), dann macht es mir keinen Spaß.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Wozu braucht man beim Sex so viel Vertrauen? Man vögelt doch nur...

es geht nicht um den sex an sich, sondern um eine beziehung, in der man sex hat. und zwar mit jemadem, den man liebt. evtl hast du ja mal was davon gehört...

Ein gewisses Grundvertrauen, dass er nicht heimlich eine Kamera stehen hat und man sich am nächsten Tag im Internet bewundern kann, oder dass ers rumerzählt ist ja verständlich, aber wozu NOCH MEHR Vertrauen?

nicht "noch mehr vertrauen", sondern soweit vertrauen, dass man weiß, woran man in der beziehung ist. dass man herausgefunden hat, was der partner von einem will und was noch wichtiger ist, was er MIT einem will.

Oder auch in der Beziehung, Grundvertrauen muss da sein, damit ich ihm ein wenig Geld leihen kann, damit er nicht hinterm Rücken lästert oder nicht nebenher noch mit x Frauen vögelt. Aber genau das gleiche Vertrauen hat man auch z.B. zu guten Freunden oder den Eltern, nichts besonderes also! Oder?

genau das gleiche vertrauen kann man zu niemand anderem haben, weil man weder mit guten freunden noch mit eltern sex hat bzw die dinge tut, die man mit jemandem tut, den man liebt und mit dem man sein leben teilen will.

Zu viel Vertrauen kann ja sogar schädlich sein, nur so kann man gnadenlos beschissen werden :grin:

stimmt in gewisser weise, da kann man sich nie sicher sein. aber ich glaube, manche leute könnten soviel menschenkenntnis besitzen, dass sie sich als partner jemanden aussuchen, der sich nicht als das komplette arschloch entpuppt.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Vertrauen braucht man nur, wenn man durch seine Gefühle verletzlich wird. Wenn man ein gemeinsames Leben aufbaut und seine Träume und Hoffnungen teilt, dann sollte man Vertrauen haben. Wenn man sein innerstes nach außen kehrt, dann sollte man schon darauf achten, wer einem gegenüber ist.

Für simple mechanische Rumbumserei ist Vertrauen wohl kaum nötig.

Wenn ich mir in irgendeinem Ramschladen etwas für 5 Euro kaufe, brauche ich kein großes Vertrauen. Entweder es funktioniert oder es wandert nach kurzer Zeit in den Müll. Es soll hier ja Leute geben, die ihre Beziehungen genauso handhaben :zwinker: und andere, für die Liebe eine Rolle spielt.

Ich glaube übrigens auch, dass man zuviel Vertrauen haben kann, denn ich bin der Meinung, dass man keinem Menschen zu 100% Vertrauen kann. Man kann soviel Vertrauen wie möglich aufbringen aber dennoch sollte man trotzdem damit rechnen, dass dieses missbraucht werden kann.

Wie kann man denn Vertrauen und trotzdem damit rechnen, dass das Vertrauen mißbraucht wird? :tongue: Das sind und bleiben nunmal Gegensätze. Ich bin ja grundsätzlich Skeptiker, aber eine wirklich liebevolle Beziehung zeichnet sich für mich eben dadurch aus, dass ein enormes Vertrauen da ist. Gerade weil man im Grunde ja niemandem Vertrauen könnte, sich selbst übrigens genausowenig, da alle fehlbare Menschen sind, ist das Vertrauen einer Partnerschaft eine besonders wertvolle Erfahrung.

Da ist es mir tausendmal lieber, diese Erfahrung gemacht zu haben und vielleicht irgendwann einmal enttäuscht zu werden, als von Anfang an voller Misstrauen und Argwohn in die Welt zu blicken.

Gruß

m
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
OK, dann oute ich mich auch mal als Vertrauens-Junkie... :zwinker:
Ich brauche Vertrauen vor allem, um eine emotionale Nähe aufbauen zu können. Wirkliche Nähe lasse ich nur einigen wenigen Menschen gegenüber, denen ich wirklich voll vertraue, zu. Für mich gehört eine ganze Menge dazu, über echte Probleme zu reden, meine Schwächen zu zeigen, mich damit verwundbar zu machen, und ohne eine große Portion Vertrauen könnte ich mir das nicht vorstellen. Auch das Zeigen von Gefühlen könnte ich mir ohne viel Vertrauen nicht vorstellen. Ich könnte z.B. niemals im Arm eines Menschen weinen, dem ich nicht absolut vertraue.

Aber wenn man einmal so ein Vertrauensverhältnis aufgebaut hat, dann ist das einfach ein wunderbares Gefühl. Und manchmal kann das sogar verblüffend schnell gehen...

ich würd das jetzt einfach mal so unterschreiben.
ich zähle mich also auch zu den vertrauens-junkies, was aber nicht heißt, das ich mit unbekannten keinen spaß am sex haben kann. so 'n ONS ist halt was völlig anderes.
zu meinem freund brauche ich vertrauen, nicht nur in sexueller hinsicht, sondern einfach aus den gründen, wie bjoerni es bereits gesagt hat. so sein zu können, wie man ist.
dieses vertrauen haben ich zu freunden oder meiner familie auch. aber genau wie in einer beziehung kann es sehr sehr lang dauern bis ich sowas aufbaue (abgesehen vom vertrauen zu meiner familie, das ist halt da > Urvertrauen).
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Wie kann man denn Vertrauen und trotzdem damit rechnen, dass das Vertrauen mißbraucht wird? :tongue: Das sind und bleiben nunmal Gegensätze.

Das passt schon zusammen. Ich vertraue meinem Freund in jeder Hinsicht aber dennoch kann man sich doch nie 100% sicher sein. Wieviele Ehen gabs denn schon, in der einer der Partner fremdgegangen ist, obwohl sie sich vertrauten?

Ich sage ja nur, dass ich vertraue und davon ausgehe, dass so etwas niemals passieren wird aber wissen kann man es nicht.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Das passt schon zusammen. Ich vertraue meinem Freund in jeder Hinsicht aber dennoch kann man sich doch nie 100% sicher sein. Wieviele Ehen gabs denn schon, in der einer der Partner fremdgegangen ist, obwohl sie sich vertrauten?

Ich sage ja nur, dass ich vertraue und davon ausgehe, dass so etwas niemals passieren wird aber wissen kann man es nicht.
Genau, man kann nie wissen was passieren wird. Niemand ist unfehlbar. Ich vertraue meinem Freund auch, aber es gibt keine Garantie dafuer, dass der Partner das Vertrauen niemals missbrauchen wuerde.
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
Genau, man kann nie wissen was passieren wird. Niemand ist unfehlbar. Ich vertraue meinem Freund auch, aber es gibt keine Garantie dafuer, dass der Partner das Vertrauen niemals missbrauchen wuerde.

genau. um das auszuschließen, müsste man seinen freund ja sozusagen vertrauen wie sich selbst, d.h. wie er in bestimmten reagiert usw. wobei, weiß man das eigentlich auch von sich selbst? dann würde sich die frage stellen, wieso man fremd geht?
 
B

Benutzer

Gast
vertrauen ist nie rational begründbar.. zumindest nicht, wenn es die zukunft betrifft.. trotzdem tut man es manchmal..
und man muss immer auch wissen worauf genau man vertraut.. und worauf nicht.. und worauf man vertrauen möchte.. und worauf man nicht unbedingt vetrauen bracuht.. will


und ohne vertrauen.. könnte man nicht planen.. und keine verträge abschliessen..
 

Benutzer25329  (38)

Kurz vor Sperre
vertrauen ist nie rational begründbar.. zumindest nicht, wenn es die zukunft betrifft.. trotzdem tut man es manchmal..
und man muss immer auch wissen worauf genau man vertraut.. und worauf nicht.. und worauf man vertrauen möchte.. und worauf man nicht unbedingt vetrauen bracuht.. will


und ohne vertrauen.. könnte man nicht planen.. und keine verträge abschliessen..
manchmal hauen einem deine weisheiten echt um.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
San-dee;2228044 schrieb:
Mir bedeutet Vertrauen ziemlich viel, ich lasse mich nicht einfach von jedem Menschen so berühren, denn meine Intimität ist mir schon besonders wichtig.
Ja mir auch, ich bin mehr so der "hallo"-Sager, anstatt die Umarm- oder Bussibussisorte! Ewig her dass mich ein Mensch absichtlich angefasst hat oder ich jemanden absichtlich angefasst habe, insofern sind wir da gleich!

San-dee;2228044 schrieb:
Um jetzt mal hinsichtlich von Sex ein krasses Beispiel zu nehmen: Wer sagt denn, dass mich ein Mann nicht vergewaltigt oder mich dann, wenn es soweit ist zu irgendwelchen Dingen zwingt, die ich nicht machen will??
Sowas kann dir ja zum Beispiel leider auch nachts auf dem Heimweg auf einem verlassenen Weg passieren...

Lou;2228081 schrieb:
tolle frage. habe lange gegrübelt! also ist sie was wert (die frage).
...
kompliment, honeybee, zu diesem gedankengang! *blumenstraußüberreich*
danke danke :-D
Seat war da leider vollkommen anderer Meinung :grin:
https://www.planet-liebe.com/posts/8518258/

Olisec;2228089 schrieb:
vertrauen ist für die leute die zu schüchtern sind um einfach so im bett spass zu haben.
interessant :grin: Aber stimmt so sicherlich auch!

betty boo;2228098 schrieb:
du als single kannst ja wohl schlecht über vertrauen in einer beziehung urteilen...:mad:
vor allem, wenn für dich ne partnerschaft einfach nur ne freundschaft mit sex ist.
öööh 1. hatte ich auch schon lange Beziehungen und 2. für das mit der "Partnerschaft für mich= Freundschaft+Sex" gibst du mir jetzt mal ein Zitat wo ich sowas behaupte....
totaler Unsinn :kopf-wand

büschel;2228100 schrieb:
du gibst dem anderen das vertrauen an deinem glück rumzuschrauben / den schlüssel in deine seele zu schreiben und schiesen und glück oder vernichtung zu sähen.. vorteil: du kannst nur so glücklicher werden als ohne liebe..
Jeder hat ein anderes Patentrezept glücklich zu werden, wenn eine Affäre richtig gut läuft bin ich sogar damit schon wahnsinnig glücklich!
Also die Formel "Vertrauen investieren ---> noch mehr Glück kriegen" geht für mich nicht ganz auf!

flip1977;2228107 schrieb:
Zur Liebe gehört es auch zu. Vertrauen ist das Fundament in einer Beziehung ist es nicht tragfähig ist es die Beziehung auch nicht.
Klar das Grundvertrauen, aber manche hier übertreibens mit dem Vertrauenskram....

büschel;2228121 schrieb:
hm.. ich denke honey und du dürftet auf einer welle liegen?

was meint ihr? :grin:
ich lande wahrscheinlich eh in der Stadt wo er wohnt :blabla_alt:

Raven48;2228181 schrieb:
Ich finde auch nicht, dass man in einer Beziehung oder zum Sex besonderes Vertrauen braucht. Ein gewisses Grundvertrauen wie bei anderen normalen Freunden reicht mir völlig. Wirklich 100% vertraue ich sowieso nur meinen beiden besten Freunden, die ich seit 23 Jahren kenne und die immer zu mir stehen egal was passiert. Beziehungen kommen und gehen, da reicht es mir in der Tat zu "wissen", dass er kein Vergewaltiger ist und keine Kamera versteckt um es mal überspitzt auszudrücken.
Exakt das meine ich, genau :smile:

CCFly;2228612 schrieb:
es geht nicht um den sex an sich, sondern um eine beziehung, in der man sex hat. und zwar mit jemadem, den man liebt. evtl hast du ja mal was davon gehört...
Nur weil ich jetzt eineinhalb Jahre Single bin heißt das nicht, dass ich noch nie eine Beziehung hatte....zum zweiten Mal :rolleyes:

CCFly;2228612 schrieb:
genau das gleiche vertrauen kann man zu niemand anderem haben, weil man weder mit guten freunden noch mit eltern sex hat bzw die dinge tut, die man mit jemandem tut, den man liebt und mit dem man sein leben teilen will.
Abgesehen vom Sex (wozu ich eigentlich sowieso kein Vertrauen brauche), was sind die anderen Dinge? Mir würde da nichts einfallen...

sarkasmus;2228687 schrieb:
frage: wie lange kennt man die eltern schon, wieviel zeit hast du in deine freunde investiert, ehe du sie als gute freunde bezeichnet hast?
Da ich oft umziehe muss ich schnell erkennen welche Freunde echte Freunde sind und welche nicht, vertrauen tu ich da momentan zwei Freunden, alle beide kenne ich erst so ein Jahr!
Ja vielleicht hast du recht mit deiner "Schnellvertrauenaufbauer" und "Schneckentempovertrauenaufbauer"-Theorie :grin:

metamorphosen;2228936 schrieb:
Ich bin ja grundsätzlich Skeptiker, aber eine wirklich liebevolle Beziehung zeichnet sich für mich eben dadurch aus, dass ein enormes Vertrauen da ist. Gerade weil man im Grunde ja niemandem Vertrauen könnte, sich selbst übrigens genausowenig, da alle fehlbare Menschen sind, ist das Vertrauen einer Partnerschaft eine besonders wertvolle Erfahrung.
Ja und was genau zeichnet gerade dieses Vertrauen in einer Partnerschaft aus? Was hebt das ganze vom Vertrauen zu Freunden/den Eltern ab? Nicht immer um den heißen Brei herumreden :grin:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Abgesehen vom Sex (wozu ich eigentlich sowieso kein Vertrauen brauche), was sind die anderen Dinge,? Mir würde da nichts einfallen...

:eek:
du meinst, du tauscht keine zärtlichkeiten mit deinem partner aus? küsst ihn nicht? kuschelst nicht mit ihm? sagst ihm nicht, dass du ihn liebst? machst nix romantisches? kein candlelight-dinner? kein gemeinsames duschen oder baden? keine hand-in-hand-spaziergänge im mondlicht oder bei sonnenuntergang? was führst du denn für beziehungen, wenn du sie mit dem umgang mit deinen eltern oder kumpels vergleichst?!?
 

Benutzer25329  (38)

Kurz vor Sperre
:eek:
du meinst, du tauscht keine zärtlichkeiten mit deinem partner aus? küsst ihn nicht? kuschelst nicht mit ihm? sagst ihm nicht, dass du ihn liebst? machst nix romantisches? kein candlelight-dinner? kein gemeinsames duschen oder baden? keine hand-in-hand-spaziergänge im mondlicht oder bei sonnenuntergang? was führst du denn für beziehungen, wenn du sie mit dem umgang mit deinen eltern oder kumpels vergleichst?!?

beantworte dir die frage doch einfach selbst, bevor du versuchst anderen die worte im mund rumzudrehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren