Wozu braucht ihr Vertrauen?

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
So viele reden hier von Vertrauen...

zum Beispiel zum Thema "Wie lange braucht ihr, um euch in einer neuen beziehung sexuell "fallenlassen" zu können?"

Da spielen einige faktoren eine Rolle: Wie lange man sich schon kennt und wieviel Vertrauen man zueinander hat. Ich muss sagen, dass ich anfangs noch nicht gut vertrauen kann, das baut sich erst mit der Zeit auf... Von daher dauert das auch sexuell gesehen schon einige Wochen bis Monate.
( :tongue: )

Wozu braucht man beim Sex so viel Vertrauen? Man vögelt doch nur...
Ein gewisses Grundvertrauen, dass er nicht heimlich eine Kamera stehen hat und man sich am nächsten Tag im Internet bewundern kann, oder dass ers rumerzählt ist ja verständlich, aber wozu NOCH MEHR Vertrauen?

Oder auch in der Beziehung, Grundvertrauen muss da sein, damit ich ihm ein wenig Geld leihen kann, damit er nicht hinterm Rücken lästert oder nicht nebenher noch mit x Frauen vögelt. Aber genau das gleiche Vertrauen hat man auch z.B. zu guten Freunden oder den Eltern, nichts besonderes also! Oder?

Zu viel Vertrauen kann ja sogar schädlich sein, nur so kann man gnadenlos beschissen werden :grin:


Also Vertrauensjunkeys erzählt mal!
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Da ich ja hier direkt angesprochen werde, muss ich doch gleich mal antworten :grin:

Vertrauen ist ja auch Definitionssache und gerade bei der Frage, weshalb man für den Sex Vertrauen braucht, kommt es darauf an ob man Liebe und Sex voneinander trennen kann.

Mir bedeutet Vertrauen ziemlich viel, ich lasse mich nicht einfach von jedem Menschen so berühren, denn meine Intimität ist mir schon besonders wichtig. Ich sehe es als etwas besonderes an, wenn sich ein Mann mir gegenüber so öffnet, dass er mit mir Sex hat.

Vertrauen ist einfach eine grundlegende Sache in einer Beziehung. Sicherlich vertraue ich auch Freunden aber denen vertraue ich grundsätzlich nicht soviel an wie einem Partner...man verbringt viel Zeit miteinander und deshalb sollte man davon ausgehen, dass man nicht nur ausgenutzt wird!

Um jetzt mal hinsichtlich von Sex ein krasses Beispiel zu nehmen: Wer sagt denn, dass mich ein Mann nicht vergewaltigt oder mich dann, wenn es soweit ist zu irgendwelchen Dingen zwingt, die ich nicht machen will??
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
Gute Frage-mir ist zu viel Vertrauen z.B. irgendwie suspekt, kommt mir einfach unlogisch vor, jemandem grundsätzlich und blind zu vertrauen. An sich müsste aber schon ein gewisses Maß da sein, egal ob beim Sex oder generell in einer Beziehung. Warum? Keine Ahnung, irgendwie würde ich mich halt sicherer fühlen wenn ich wüsste, ich muss nicht ständig auf irgendwas aufpassen. (Nicht betrogen zu werden etc.)
 

Benutzer52998 

Verbringt hier viel Zeit
tolle frage. habe lange gegrübelt! also ist sie was wert (die frage).

komme jetzt zu dem schluß, daß ich lange einfach kein selbstvertrauen hatte. und daß das vertrauen, das ein mann mir entgegenbringt, das dann abgefangen hat. brauchte das vertrauen (gegenseitiges und das von ihm noch eher), um mich gehenzulassen. jetzt könnte ich wahrscheinlich auch mit jemanden ins bett steigen, mit dem ich einfach nur vögeln will.

leider - oder zum glück, je nach tagesstimmung - bin ich zur zeit dermaßen verliebt, daß ich keinen trieb auf andere männer habe. aber deine frage hat mir auch klar gemacht, daß gegenseitiges vertrauen ganz unabhängig vom vögeln ein genuß für sich ist!!!

kompliment, honeybee, zu diesem gedankengang! *blumenstraußüberreich*
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ich bin auch so ein Vertrauens-Junkie (:zwinker:), wobei ich das nicht wirklich erklären kann. Ich brauche Vertrauen um jemandem sowohl emotional als auch körperlich an mich heranzulassen, das Vertrauen nicht verarscht/psychisch verletzt zu werden.
Das ist für mich eine gänzlich andere Art von Vertrauen als wenn ich z.B. jemandem Geld leihe (und darauf vertraue es wieder zu kriegen) - da stelle ich keine hohen Anforderungen, das kann geht auch bei recht fremden Personen.
Ne andere Sache ist z.B. eine Umarmung. Für die meisten vml. etwas ganz normales, aber ich brauche da schon ein ganzes Stück vertrauen, fühle mich ansonsten sehr unwohl.
 

Benutzer25329  (38)

Kurz vor Sperre
ach zum reinen vögeln brauch ich kein vertrauen.

vertrauen ist für die leute die zu schüchtern sind um einfach so im bett spass zu haben.
 

Benutzer52998 

Verbringt hier viel Zeit
ach zum reinen vögeln brauch ich kein vertrauen.

vertrauen ist für die leute die zu schüchtern sind um einfach so im bett spass zu haben.

ja eben. das ist auch meine schlußfolgerung. aus eigener erfahrung :smile: . der eine schafft den geraden weg zum vögeln qua erziehung oder über den umweg mit einem vertrauten partner.

meine früheren ons waren zwar erregend und oft auch sexuell recht bizarr. aber ich habe nicht auf meinen eigenen spaß bestanden, sondern das ganze gemacht, um mir zu beweisen, daß ich jemanden ins bett kriegen konnte. zum orgi bin ich da nicht gekommen. und das ist schließlich der spaß!!! zumindest ein nicht unbedeutender teil davon, n'est-ce pas?
 

Benutzer56073 

Meistens hier zu finden
in einer beziehung geht es ja nicht nur um sex. man vertraut sich gegenseitig vieles an, man muss das vertrauen haben können, dass man sich auf seinen partner verlassen kann (er z.b. für einen da ist, wenn man ihn braucht), man vertraut auf die ehrlichkeit und treue des partners (sex und liebe gehört für mich zusammen) usw...

also für mich ist die beziehung zu meinem freund sicher nich so, wie zu meiner mama :ratlos: vor allem, weil ich ihm sogar mehr anvertraue als ihr (mama ist einfach noch zu altbacken *g*)

du als single kannst ja wohl schlecht über vertrauen in einer beziehung urteilen...:mad:
vor allem, wenn für dich ne partnerschaft einfach nur ne freundschaft mit sex ist.
 
B

Benutzer

Gast
so honeybee.. dann probieren wirs mal..:

es geht um emotionelle verbundenheit.. wie sehr sie dir gefällt..wie tief sie ist..welche bedeutung man welchen aktionen beimisst..man gibt dem anderen die möglichkeit an seinem glück rumzuspielen.. weil der andere einen glücklicher machen kann als man sich selbst.. allerdings.. muss um unterschieden werden zu können zwischen: a)der anderen macht einen glücklich oder b)nicht.. die regeln festgelegt werden(was macht glücklich.. was nicht).. das machen wir nicht bewusst.. das ist ein in der psyche standardmässig mitgeliefertes kleines programm, dass sich "liebe 2.0" nennt und in dem symbole, deren bedeutung, und die emotionelle konsequenz für einen selbst und dem anderen verbindlich definiert und deklariert werden... du gibst dem anderen das vertrauen an deinem glück rumzuschrauben / den schlüssel in deine seele zu schreiben und schiesen und glück oder vernichtung zu sähen.. vorteil: du kannst nur so glücklicher werden als ohne liebe.. nachteil: es hat jemand anderes macht über dein emotionelles wohl.. und wenn der andere es nicht gut macht.. hast du gelitten.. und wenn du richitg pech hast.. wirst du gebrochen.. und das tut weh.. und zwar mehr als nur ein tag.. und das hält auch deine robuste ich-scheiss-auf-liebe-seele nicht lange ohne weiteres durch :zwinker:
und ohne liebe bist du irgendwann auch mal kaputt.. also finde lieber jemanden dem du vertrauen kannst :zwinker:
that´s the game :zwinker:
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
OK, dann oute ich mich auch mal als Vertrauens-Junkie... :zwinker:
Ich brauche Vertrauen vor allem, um eine emotionale Nähe aufbauen zu können. Wirkliche Nähe lasse ich nur einigen wenigen Menschen gegenüber, denen ich wirklich voll vertraue, zu. Für mich gehört eine ganze Menge dazu, über echte Probleme zu reden, meine Schwächen zu zeigen, mich damit verwundbar zu machen, und ohne eine große Portion Vertrauen könnte ich mir das nicht vorstellen. Auch das Zeigen von Gefühlen könnte ich mir ohne viel Vertrauen nicht vorstellen. Ich könnte z.B. niemals im Arm eines Menschen weinen, dem ich nicht absolut vertraue.

Aber wenn man einmal so ein Vertrauensverhältnis aufgebaut hat, dann ist das einfach ein wunderbares Gefühl. Und manchmal kann das sogar verblüffend schnell gehen...
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Basiert unsere ganze Welt nicht irgendwie auf vertrauen? Als Kind muss bzw. hat man das Vertrauen, dass sich um einen gekümmert wird wenn man schreit.
Als normaler Mensch muss man vertrauen haben, dass die Ingenieure die Bauwerke sicher konstruiert haben, aber man verdeutlicht sich dies gar nicht denn es ist ein Selbstverständlichkeit.
Als Stud.-Ing. habe ich jetzt auch mal eine weitere Facette eingebracht :zwinker: , aber sie veranschaulicht wo man überall in Vertrauen hat.

Zur Liebe gehört es auch zu. Vertrauen ist das Fundament in einer Beziehung ist es nicht tragfähig ist es die Beziehung auch nicht.
 

Benutzer57831  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe irgendiwe zu diemanden vertrauen ständig wurde ich verarscht warum sollte ich beim sex vertrauen aufbauen.

für mich ist sex einfach nur spaßhaben ohne vertrauen
 
B

Benutzer

Gast
naja zumindest hätten wir weniger probleme wenn wir 2 einen ONS hätten, als wenn du sandy heiraten würdest :tongue:

wenn du es als problem ansiehts noch nicht genau zu wissen was essen am abend.. ja :zwinker:

Ich habe irgendiwe zu diemanden vertrauen ständig wurde ich verarscht warum sollte ich beim sex vertrauen aufbauen.

für mich ist sex einfach nur spaßhaben ohne vertrauen

schön.. dann brauch ich niemanden zu beneiden :zwinker:
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Wozu braucht man beim Sex so viel Vertrauen? Man vögelt doch nur...
Ein gewisses Grundvertrauen, dass er nicht heimlich eine Kamera stehen hat und man sich am nächsten Tag im Internet bewundern kann, oder dass ers rumerzählt ist ja verständlich, aber wozu NOCH MEHR Vertrauen?
Ich finde auch nicht, dass man in einer Beziehung oder zum Sex besonderes Vertrauen braucht. Ein gewisses Grundvertrauen wie bei anderen normalen Freunden reicht mir völlig. Wirklich 100% vertraue ich sowieso nur meinen beiden besten Freunden, die ich seit 23 Jahren kenne und die immer zu mir stehen egal was passiert. Beziehungen kommen und gehen, da reicht es mir in der Tat zu "wissen", dass er kein Vergewaltiger ist und keine Kamera versteckt um es mal überspitzt auszudrücken.
 
B

Benutzer

Gast
komisch..

danke honey für den thread.. ich dacht schon ich würde was verpassen.. ohne beziehung.. aber so wie raven zB:hmm: .. lieber ohne beze als so eine beze..das meine ich ehrlich..
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
komisch..

danke honey für den thread.. ich dacht schon ich würde was verpassen.. ohne beziehung.. aber so wie raven zB:hmm: .. lieber ohne beze als so eine beze..das meine ich ehrlich..
Ich bin glücklich mit meinem Freund, aber ich kenne ihn erst ein Jahr und es dauert verdammt lange bis ich jemanden wirklich absolut in jeder Situation vertraue. Ich habe zu viele schlechte Erfahrungen in meiner Jugend gemacht, um noch vertrauensselig zu sein.
 
B

Benutzer

Gast
mach ruhig..

es klang so unüberzeugt... das wär mir zuwenig..
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
mach ruhig..

es klang so unüberzeugt... das wär mir zuwenig..
Manchmal bekommt man im Leben nicht mehr. Vertrauen ist leider oft etwas Einseitiges und auch die absolute, bedingslose Liebe kann mehr zerstören als sie einem bringt und irgendwann muss man versuchen weiterzuleben und anders glücklich zu werden bevor man daran zerbricht.
Man kann auch ohne die absolute Liebe eine glückliche Beziehung haben, wenn man gern mit dem Anderen zusammen ist, zusammen lachen kann und sich geborgen fühlt. Soll man den Rest seines Lebens allein sein, weil man mit dem Seelenverwandten nicht zusammen sein kann und weiß, dass man es nie sein wird? Es gibt mehr als eine Art von Liebe im Leben und auch viele Arten von Glück.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren