Wollt ihr das? Ewig lang nur einen....

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Das ist doch schön, wenn Du mit Deiner Mutter einer Meinung bist was Partnerschaften angeht.

Wenn sie im nachhinein noch Deine Meinung zum Kinderkriegen teilen würde, würde ich mir allerdings mal Gedanken machen :grin:
 

Benutzer25329  (38)

Kurz vor Sperre
meine eltern sind zusammen seit sie 18 sind, für mich wäre das definitiv nichts. und ich könnte m ir auch nicht vorstellen mit 25 jemanden kennen zu lernen mit dem ich für den rest meines lebens zusammen bin. vielleicht mit 30, aber vorher auf keinen fall.

ich wüsste auch nicht warum ich mit 50 durch ewige phasen der qualen und des schmerzes gehen sollte nur in der hoffnung dass es vielleicht mal irgendwann besser wird(was ich eigentlich nicht glaube). da fang ich lieber mit 60 nochmal von vorne an.

aber im moment mach ich mir da eigentlich gar keine gedanken drum.
 
H

Benutzer

Gast
xoxo schrieb:
ich hab ja geschrieben, ich werde im leben mal eine 20 - 25jährige pause einlegen
da ist dann platz für längere beziehungen oder auch hochzeit
aber an ewige leibe glaueb ich eben nicht,
und dann wird es am ende wieder auf kurze spaßbeziehugen hinauslaufen

Na genau das beschreibe ich doch gerade. Sagen wir, Du tobst Dich bis Anfang 30 aus, heiratest dann, bleibst mit dem Mann 20-25 Jahre zusammen, dann trennt ihr Euch und dann...? Willst Du mit Mitte 50 alle drei Monate Deinen Partner wechseln? Da bin ich mal gespannt. Das soll keine Angriff sein, Du kannst doch von mir aus machen was Du willst, es wirkt nur etwas...sei mir nicht böse...lächerlich, wenn Du mit 18 meinst, Du wüßtest ganz genau wie Dein Leben mit Mitte 50 aussieht. Du FÜHLST das jetzt vielleicht so (und hoffst vielleicht das das so bleibt), aber Du behauptest ja zu WISSEN, daß das in 30 Jahren immernoch so ist und ich frage mich, welche Glaskugel Dir das verraten hat. Das würde ja bedeuten, Du gehst davon aus, daß Du in 30 Jahren immernoch genauso bist wie heute.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
metamorphosen schrieb:
Wenn sie im nachhinein noch Deine Meinung zum Kinderkriegen teilen würde, würde ich mir allerdings mal Gedanken machen :grin:
ja, da ist sie auch meiner Meinung! Und nein ich mache mir keine Gedanken.... :bandit:
 
E

Benutzer

Gast
Off-Topic:
So, Deine Mutter ist der Meinung, Kinderkriegen ist große Scheiße und Du machst Dir keine Gedanken ???

Gar keine ??? :grin:


so besser? :link:
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Herr Segler das wird zu offtopic und "größte Scheiße" gehört eh nicht zu ihrem Vokabular, sie ist schon froh mich zu haben, würde es aber im nächsten Leben (wenns denn eins gibt...) anders machen!
 

Benutzer27995 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, auf jeden Fall...Es ist so schwer, DEN richtigen für das Leben zu finden, und wenn man ihn gefunden hat, dann geb ich ihn doch net auf, nur um auch ma andere Kerle zu haben...andere Kerle kriegt man so leicht im Gegensatz zu DEM einen...außerdem hab ich mir das zum Ziel gesetzt, jemanden zu finden, mit dem ich mein ganzes restliches Leben verbringen will :smile:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Off-Topic:
Honeybee schrieb:
Herr Segler das wird zu offtopic und "größte Scheiße" gehört eh nicht zu ihrem Vokabular, sie ist schon froh mich zu haben, würde es aber im nächsten Leben (wenns denn eins gibt...) anders machen!

Da würde ich mir schon Gedanken machen. Immerhin heißt, sie möchte das nächste mal auch dich nicht. Würde dich als Belastung oder was weiß ich sehen. Das würde mich echt belasten an deiner Stelle.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Off-Topic:
wenn mich so ein Kleinkram schon belasten würde, würde ich ja ständig nur beim Psychater sitzen :grin:
Ich weiß ja wie sie es meint....
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Honeybee schrieb:
Fall b) Ihr tobt euch bis ca 25 Jahre aus und lernt dann jemanden kennen, würdet ihr euch wünschen mit dem ein Leben lang zusammen zu bleiben?

Ich nicht :grrr:

Ich habe mich bis 31 ausgetobt, bevor ich meine Lebenspartnerein kennenlernte.
Klar habe ich nach wie vor den Wunsch, für immer mit ihr zusammenzubleiben - sonst hätte ich wohl kaum geheiratet

Ich glaube nicht, dass ich was in meinem Leben verpasst habe.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
radl_django schrieb:
Ich habe mich bis 31 ausgetobt, bevor ich meine Lebenspartnerein kennenlernte.
Klar habe ich nach wie vor den Wunsch, für immer mit ihr zusammenzubleiben - sonst hätte ich wohl kaum geheiratet

Ich glaube nicht, dass ich was in meinem Leben verpasst habe.
Genauso sehe ich das auch, nur dass ich erst 22 bin. Aber dafür ist mein Freund 37 und der hat sich schon längst ausgetobt. Un d wenn alles in einer Beziehung passt, warum sollte man dann nach einem/einer anderen suchen?
 

Benutzer37589  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich will mich jetzt noch gar nicht so genau festlegen ob ich eine Beziehung "für immer" durchhalten würde. Aber ich halte das für durchaus erstrebenswert. Sicher wird der Partner irgendwann "Gewohnheit" , aber ich find das nicht schlimm. Warum mit 60 von vorn beginnen? Warum allein sein? Da akzeptier ich doch lieber, dass es halt nicht mehr so ist wie am ersten Tag...das heißt ja noch nicht, dass meine Gefühle für meinen Partner komplett weg sind.
 

Benutzer16921 

Verbringt hier viel Zeit
Honeybee schrieb:
2.) Meine Mutter fängt mit 50 zum xten Mal neu an und blüht wahnsinnig auf!

au ja die "aufdreher/blüher" habe ich noch vergessen! :grin:
in meinem umkreis gibt es ja leute die sich auch scheiden lassen wenn sie meinen es geht nicht mehr.
mal abgesehen davon das es jämmerlich ist wenn jemand meint jetzt endlich aufzublühen oder zu drehen, kommt danach der tiefe tiefe fall ins grosse grosse loch.

erstmal wird gepoppt bis zum umfallen bei gleichzeitigem rumerzählen wie toll das ist. (wie z.b. bis vor einem jahr mein arbeitskollege)
danach der katzenjammer. "ich find nie eine", "die wollen alle nur poppen", "die sind nicht gut genug", "zu jung", "zu alt" u.s.w..
erst musste ich seine supertollen popperlebnisse ertragen wenn wir mal gemeinsam unterwegs waren und nun sein herumgejammer das ja mit seiner frau doch alles viel besser war.
ich bete täglich zu gott (an den ich in solchen momenten glauben möchte) das endlich eine frau kommt mit der es dann klappen kann.
die problematik ist dabei nur das keine abstriche gemacht werden.
1a mädel die geboren ist ihm zu dienen.
tja das wäre ja alles kein problem wenn die frauen in dem alter (ca. 35) nicht auch den mann suchen würden der nur geboren ist um der partnerin zu dienen.

da lehne ich mich doch immer genussvoll zurück und denke an das katinengespräch von vor ca. einem jahr. "wie lange bist du mit deiner frau zusammen?..... 26 jahre!.... nee das wäre mir viel zu lange. eine ehe hat gereicht....bla..bla..bal"
heute fragt er mich wie wir es denn gemacht haben das wir sooooo lange zusammen sind. :grin:

ich kenne genau einen menschen in meinem näheren umkreis der nicht den partner fürs leben sucht.
ist ne gute freundin, um die 50. hatte nie was längerfristiges, holt sich hin und wieder was zum poppen und ist glücklich dabei.
alle anderen suchen und verzweifeln dabei.

da bin ich doch jedes jahr "froher" schon mit 15 die richtige gefunden zu haben. :zwinker:

lg
kerl
 

Benutzer1559  (35)

Sehr bekannt hier
Ich finde es schon erstrebenswert, den Partner fürs Leben zu finden und ich hoffe, das ich ihn jetzt gefunden habe. Ob es nun für immer klappt, kann man ja nicht voraussagen, schön wäre es schon.
Und langweilig werden Beziehungen nur, wenn man es zulässt :zwinker:
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Irgendwie ist es schon eine schöne Vorstellung ... aber ich glaube nicht daran ...

Dafür habe ich schon zu viele Paare gesehen die sich getrennt haben ... meine Oma hätte sich auch gerne getrennt, sie war aber ein Mensch der Generation die eher auf andere (also in dem Fall auf ihren Mann) Rücksicht genommen haben als ihr eigenes Glück zu leben. Ich bin bei ihr und meinem Opa aufgewachsen und hab es als Kind damals nicht verstanden, wenn die beiden sich gestritten haben oder meine Oma mir erzählt hat, wie unsagbar nervig sie meinen Opa findet. Im Nachhinein denke ich mir, es hätte ihr so gut getan sich zu trennen ... (was dann aus meinem Opa geworden wäre, sei mal dahingestellt) da ich also live miterlebt habe, was es für eine Entbehrung ist, auf die eigenen Bedrüfnisse zu verzichten um es anderen Recht zu machen oder damit es dem Mann nicht schlecht geht ... ich mach das sicher nicht!

Vielleicht kommt ja mein Traummann der mich überzeugt, dass es doch Märchen gibt irgendwann mal angeritten ... oder der Mann der momentan mit mir durchs Leben läuft entpuppt sich als dieser ... vielleicht.

Aber wirklich daran glauben, dass es eine Liebe gibt die 50 Jahr oder länger hält, tue ich nicht.
 

Benutzer27616 

Verbringt hier viel Zeit
Honeybee schrieb:
eusa_eh.gif
komisch, bei mir wird da niemand auf mich warten, geschweige denn ich auf ihn, auch wenn ich mit einem ewig zusammen wäre :blablabla

Wie kannst du da so sicher sein ? !
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
*nochmalihrensenfdazugeb*

Irgendwie scheint das Thema Honeybee doch sehr zu beschäftigen. Warum eigentlich? Hast du das Befühl, die Gesellschaft "erwartet" das von dir? Da kann ioch dich trösten - beileibe nicht. Diese Gesellschaft hat schliesslich das Wort "Lebensabschnittspartner" erfunden. Nur wenige Paare können und wollen ein Leben lang zusammen bleiben. In meiner homogen obere Mittelschicht (vom sozialen Umfeld her) Abiklasse sind fast alle Elternpaare mittlerweile geschieden.

Und wenn man wie du auch keine Kinder will, dann ist doch alles supi!
 

Benutzer22358  (33)

Meistens hier zu finden
Genau das ist mein Lebensziel. ich will nicht Karriere machen und irgendwann einsam auf einem berg von Geld sitzen, sondern ich möchte mein Leben mit einem Menschen teilen. Ich möchte Kinder mit ihm großziehen, ein Haus bauen, Hunde züchten und nebenbei noch geld verdienen. Klar, ist es nach ein paar jahren nicht mehr das gleiche wie nach ein paar wochen aber es ist eine andere Form von liebe, eine die meiner Meinung nach sehr erstrebenswert ist. Und da man immer wieder Höhen und tiefen erlebt, wird es auch nicht langweilig, wenn beide etwas tun und kompromisse eingehen. Ich möchte swo leben wie meine Großeltern es getan haben. Leider hat es nicht ganz bis zur Goldenen Hochzeit gereicht, weil Opa 4 Tage vorher gestorben ist, aber ich möchte sie eines Tages erleben!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren