wollen männer erobert werden?

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Hmm, weiß nicht ob man das so allgemein sagen kann, aber meiner Meinung nach wollen Männer eher Sex als erobert zu werden ...
 

Benutzer38771 

Verbringt hier viel Zeit
hm... ja oder stehn männer im drauf wenn frauen egal ob für ne beziehung oder nen ONS den ersten schritt machen?
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ich fände es toll wenn Frau den ersten Schritt macht. Allerdings bin ich auch kein Mann sondern ne Memme :zwinker:
 

Benutzer38771 

Verbringt hier viel Zeit
lol...
hm... wenn du in ein mädl verknallt bist legst du es dann drauf an dass du si zb so beim fortgehn triffst?also gehst öfter in das lokal in dem si immer ist und so?
 
B

Benutzer

Gast
die frage ist wohl eher schwer denk ich..

..ich weiss gar nicht ob man mich "erobern" könnte..
ich denke meine gefühle würden gar nicht von ihrem "bemühen" so sehr abhängen..

ich bin da sehr fordernd bezüglich ihrer und meiner gefühle.. sie müssten wohl eher schon da sein.. sprich weniger ihre aktionen als ihre persönlichkeit sind der schlüssel zu mir..
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
auf jeden fall _auch_.

mal umgekehrt:
was ich irgendwie grauslich find, sind so endlos abgeklärte frauen, die so fixe vorstellungen in ihren gehirnen haben, hinter denen meist unansehnliche weltansichten stehen (z.b. frauen die sich in ihrer pubertät aus irgendwelchen unheimlichen gründen angewöhnt haben, simuliert "männlich" zu denken, die z.b. der ansicht sind, dass männer gefälligst sämtliches flirten und "rumkriegen" zu übernehmen haben, weil die wollen ja auch den sex, und die sollen gfälligst auch was tun dafür. wäh.)
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Ich weiss nicht wie es bei anderen Männern ist aber ich kann dominante Frauen nicht ausstehen. Am Ende wissen sie doch nicht, was sie wollen und erwarten vom Mann dann die Führung. Und viele Frauen, die ich als dominant kennen gelernt habe, sind im Innersten total unsicher und preschen nur voran weil sie Angst haben sonst gar nicht mehr voran zu kommen. Also mich direkt anbaggern ist eigentlich schon fast ein Garant für einen Korb.
 
D

Benutzer

Gast
Ich würd sagen, es gibt eine männliche Art zu erobern und es gibt eine weibliche Art zu erobern.
Die weibliche Art ist weniger offensichtlich offensiv und "aggressiv", (aber nicht minder effizient). Und je nach dem, wie ausgeprägt das bei einer Frau ist, macht es sie interessanter. Dabei steht nicht im Vordergrund wie sehr sich die Frau wünscht das Ziel ihrer Eroberung zu erreichen sonder wie ausgeprägt ihre Fähigkeiten sind das Ziel zu bekommen.

Ups, ist eine sehr martialische Formulierung geworden... (in love and war...)
Anm1.: Als Frau auf männliche Art zu erobern ist eher kontraproduktiv...
Anm2.: Zu einer Eroberung gehört auch, dass man wohldosiert vorgeht und man sich immer die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten bewahrt (dazu gehört auch mal auf der Stelle zu treten um dann später eine noch bessere Ausgangsposition zu haben)
 
D

Benutzer

Gast
Hm... für jeden ist es leichter, wenn der andere den 1. Schritt macht. Aber im Endeffekt ist es doch egal, wer anfängt.

Ich hab eigentlich immer gern "gejagt". :schuechte Aber dafür war ich zu schüchtern. Ich hab immer nur die Männer angeschaut und gehofft, dass sie drauf reagieren. Einen hab ich mal angesprochen. Die, die auf mich zukamen, die waren fast alle gleich unten durch.

Am besten war, als meine Freundin mal meinte, sie müsste mit meinem Auto in eine total enge Parklücke einparken. Und das hat natürlich nicht geklappt, sie kam weder mehr vor, noch zurück. Da bin ich einfach zu nächsten Typen und hab gefragt, ob er mir mein Auto ausparken kann *g* Der war den ganzen Abend bei uns dann. Aber zu der Zeit begann das mit meinem Freund grad, da hatte ich gar keinen Sinn für andere.

Bin ich vom Thema abgekommen?

Ich habe mal gehört, Männer wollen jagen...
Ist doch alles quatsch. Wichtig ist, dass das Verhalten zur Situation passt und dass was dabei rauskommt.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Da bin ich einfach zu nächsten Typen und hab gefragt, ob er mir mein Auto ausparken kann *g* Der war den ganzen Abend bei uns dann. Aber zu der Zeit begann das mit meinem Freund grad, da hatte ich gar keinen Sinn für andere.

Unter "Jagen und erobern" verstehe ich aber was anderes. Du hast ihn doch ganz harmlos angesprochen, und auch noch auf die geschickteste Art und Weise - sehr weiblich! :smile: Sowas mach ich auch hin und wieder.

Na klar "erobert" man als Frau einen Mann auf eine gewisse Weise - man sollte ihn ja tunlichst davon überzeugen dass er einen für die beste, tollste, liebste potentielle Freundin hält und auch mit einem zusammenkommen möchte.

Wenn es nur um einen ONS ginge (nichts für mich, aber gesetzt den Fall) mag das auch noch hin und wieder anregend sein, wenn die Frau die Führung übernimmt.

Aber bei dem Anfang einer festen Beziehung wär mir das zu blöd, da ich keinen "schüchternen" Mann möchte, dem das "lieber ist wenn die Frau den ersten Schritt macht", da er sich alleine nicht "traut". Der würde doch sehr schlecht zu der temperamentvollen willensstarken Piratin passen. *find*

:grin:
 
L

Benutzer

Gast
Ich habs lieber wenn mich die Frau erobert.... aber wenn sie's nich macht, na dann muss ichs eben machen...
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich "erobern" mit "anbaggern" tausche, dann fühle ich mich zumindest geehrt - auch wenn die meisten, die das bisher taten, nicht dem entsprachen, was mich wirklich anspricht. Dennoch kann ich nicht gerade behaupten, erobert werden zu wollen. Da ist mir das eher "Zufällige" lieber.

@Grinsekater. Deiner Beschreibung von "dominanten Frauen" kann ich nur zustimmen. Was oft als selbstbewusst bzw. -sicher daherkommt, hat erfahrungsgemäß oft einen ganzen Friedhof im Keller.
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
also ich als :schuechte mann fänds schon ganz toll,wenn mehr frauen den ersten schritt tun würden!oder zumidest mir unmissverständlich klar machen würden das eine bemühung meinerseits von erfolg gekrönt sein könnte!:engel:
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Männer schon irgendwie erobert werden wollen, aber dabei das Gefühl haben wollen, selbst der Eroberer zu sein.
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mich schon freuen von ihr Brücken gebaut zu kriegen :zwinker: ( :winkwink: an die Frauen) . Denn dass wer wem erobert ist nachher doch eh Wurst wer jetzt wen erobert hat. Ist dann doch schöner gemeinsam aufeinader zu zugehen :knuddel: .

ERrobern hat für mich irgendwie was von dominieren nur in einer Beziehung soll nicht eine den anderen dominieren :kopfschue !!! Wir leben ja schließlich nicht Matriarchat oder Link wurde entfernt. Den zweite Link trifft die Definition nicht ganz auf dem Kopf :hmm: :zwinker: .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer34922  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

also an sich find ich es auch in ordnung als frau nen kerl anzusprechen. Aber in einer beziehung finde ich sollte der kerl den "Führungspart" übernehmen. :zwinker:
 

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Erobern ist auch mal schön, aber wenn sie ein Verhaltensmuster entwickelt, in dem sich ihr artikuliertes Interesse ohne Beimengung meiner Aktivierungsenergie entfaltet, bin ich schon sehr zufrieden.
 
B

Benutzer

Gast
Ich habe mal gehört, Männer wollen jagen...
Ist doch alles quatsch. Wichtig ist, dass das Verhalten zur Situation passt und dass was dabei rauskommt.

so ist es :smile:

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Männer schon irgendwie erobert werden wollen, aber dabei das Gefühl haben wollen, selbst der Eroberer zu sein.

hm.. ich mag lieber, wenn es wie von alleine kommt.. und nicht nachvollziehbar ist wer wie wo angefangen hat.. sondern nur dass beide sich dahingeschifft haben wo man jetzt ist
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren