Wohnung entrümpeln

Benutzer108248 

Benutzer gesperrt
Ich muss dringend entrümpeln, wer noch? Vielleicht können wir uns ja gegenseitig motivieren. :zwinker:
Ich bin eher ein "Aufheber", denn man könnte es ja noch mal brauchen oder benutzen :rolleyes: (macht man aber meistens doch nicht).
Oder man ärgert sich über das ausgegebene Geld bei Fehlkäufen und hebt den Gegenstand dann trotzdem auf, weil es ja so schade wär, das wegzuwerfen... :rolleyes:
Was macht ihr mit entrümpelten Sachen? Verkaufen (wenn ja wo)? Oder einfach wegwerfen?
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab gestern meinen Kleiderschrank entrümpelt. Ein großer Sack! :zwinker:

Mir fällt entrümpeln aber nicht sonderlich schwer, im Gegensatz zu meinem Freund. :grin: Von ihm höre ich ständig "Ich muss mal was wegwerfen", aber er macht es nie.

KLeidung gebe ich entweder zum roten Kreuz oder zur örtlichen Tafel. "Wertvollere" Sachen verkauf ich auch mal bei Ebay.
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Eine Idee, wie du vorgehen könntest, wäre:

Nimm Dinge, die du eigentlich wegwerfen könntest, aber wegen diversen Gründen ("vielleicht braucht man es noch") doch behältst, und tue sie in einen Pappkarton. Schreib das Datum von einem zukünftigen Zeitpunkt drauf, zum Beispiel nach einem Zeitraum von 2 Monaten. Und alles, was du bis dahin nicht gebraucht hast, kannst du wegwerfen...
 
D

Benutzer

Gast
Ich hab eigentlich nur Sachen, die ich regelmnäßig nutze. Alles andere wird verkauft oder entsorgt. Ich hebe ungern Sachen auf bzw. kaufe unnötige Dinge. Kleidung wird jedes Jahr mal aussortiert und gespendet. Aber den Vorschlag von Jellymaus finde ich für dich sehr gut.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Bei mir wird zumindest vor jedem Umzug aussortiert :smile: Und tendentiell werden es immer weniger Sachen, die ich aufhebe - den meisten Krempel braucht man ohnehin nicht.

Habe gerade erst meinen Schrank aussortiert - einen überhoch voll gestapelten Ikea-Sack bin ich losgeworden. Am Wochenende habe ich 6 Ikea Säcke voll mit Altpapier weggeschmissen...das hat sich echt mal wieder gesammelt. Aber da ein Umzug bevorsteht, wird noch einiges in den Müll wandern.

Sachen verkaufen geht in Österreich gut auf willhaben.at. Weiß nicht, ob es das in D auch gibt? Oder Flohmarkt.at für Deutschland. Ich finde das immer ganz praktisch, da die Leute sich das Zeug dann abholen (dh. man muss es nicht entsorgen :zwinker:) und auch noch was dafür zahlen...
 

Benutzer45547 

Verbringt hier viel Zeit
Bei Klamotten mache ich es so, dass ich alles was ich sicher 1 Jahr nicht getragen habe, in die Altkleidersammlung gebe.

Ich würde Schritt für Schritt vorgehen, dann bleibt man auch eher drann. Also nicht gleich ein ganzes Zimmer entrümpeln, sonder vielleicht nur ein Schrank / oder 1 Schublade. Einfach das du nicht stundelang beschäftigt bis, dann vergeht einem nämlich die Lust.


z.B. heute Abend werde ich wohl kurz mein Gewürzregal entrümpeln. Da gibts Gewürze die werden weder von mir noch meinem Freund gebraucht... :ashamed: Sache von 10 MInuten :grin:
 

Benutzer74629  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hasse entrümpeln.
Nonstop denke ich mir "das könnte ich noch brauchnen, wobei ich dann meißt Jahre später beim dann wirklich nötigen Entrümpeln denke": Fuck, wieso habe ich das aufgehoben, dass brauch ich ja nicht.

PC Zeitungen => Da ändert sich nach 6-12 Monaten eh alles, brauch man nicht mehr...
Dann denkt man sich bei PC Teilen: "Aufheben schadet nie, dann kann man sich eh bald nen eigenen PC aus den ganzen Komponenten bauen => nuuuuuur, durch die "ständigen" Architekturänderungen kommt da eh nie ein eigener PC zusammen (ohne wieder extra investieren zu müssen, da zB der RAM od. Prozessor nicht passt:grin: )

Und wenn man das alle 1-2 Jahre macht, schimpfen auch die Nachbaren, da man wiedermal 2 riesige Mülltonnen von einen Tag auf den anderen komplett zumüllt.
Und dann hat man( ich zumindest) eh schon verloren, da es dann für ein weiteres Jahr in der Wohnung bleibt:grin:
(Habe offenbar was Messihaftes)
 

Benutzer37179  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist ein Thread für mich- ich kann nur ganz schwer entrümpeln. :hmm:

Vor Kurzem hab ich meinen Kleiderschrank ausgemistet, da hab ich's auch geschafft Einiges zu entsorgen (vor allem Dank meinem Freund, der mir da in den Hintern getreten hat :ashamed:)- die Sachen hab ich zur Altkleidersammlung gegeben.

Momentan muss ich auch wieder entrümpeln- da versuche ich wirklich auszusortieren. Was ich nicht mehr brauche kommt weg. Und wenn ich mir denke "Das könnte ich aber vielleicht noch irgendwann mal brauchen" kommts auch weg, es sei denn ich hab eine konkrete Idee wofür (bin ja sio eine alte Basteltante :rolleyes:).
 

Benutzer108248 

Benutzer gesperrt
Vor jedem Umzug entrümpeln mache ich auch... aber so oft zieht man ja nicht um und es sammelt sich irgendwie so schnell wieder neuer krempel an! ich möchte auch nicht nur deswegen umziehen, damit ich einen grund zum entrümpeln hab ;-)

heute habe ich wenigstens 3 paar schuhe aussortiert.... und bei ebay ein paar auktionen zu ende gegangen...verkaufen geht bei mir irgendwie besser als wegwerfen. hier stehen auch schon 2 pakete für den hermes shop, wo auch ebaysachen drin sind.

das mit den meckernden nachbarn hab ich zum glück nicht so, hier werden die tonnen oft geleert nd da passt viiiiiel rein.

das mti der Kiste ist eine gute Idee, das werde ich probieren. Aber ich weiß bei vielen dingen ja zb, wie lange ich die nicht benutzt habe....
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ich muss dringend entrümpeln, wer noch? Vielleicht können wir uns ja gegenseitig motivieren. :zwinker:
Ich bin eher ein "Aufheber", denn man könnte es ja noch mal brauchen oder benutzen :rolleyes: (macht man aber meistens doch nicht).
Oder man ärgert sich über das ausgegebene Geld bei Fehlkäufen und hebt den Gegenstand dann trotzdem auf, weil es ja so schade wär, das wegzuwerfen... :rolleyes:
Was macht ihr mit entrümpelten Sachen? Verkaufen (wenn ja wo)? Oder einfach wegwerfen?

Das kenne ich genau so wie du das hier schilderst von mir selbst :tongue:
Naja also wenn die Sachen gut sind, dann verschenke ich ab und zu Mal ein paar davon, die anderen kommen weg. Verkauft hab ich davon noch nie was, wär auch mal interessant, so auf ebay o.Ä.
Durch meinen Drang das meiste aufzuheben (insbesondere wenn es noch brauchbar und gut erhalten ist) kommt da so und so nicht viel weg. :ashamed:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ein Thema für mich.
Ich lebe (leider immernoch) in meinem Kinderzimmer (inklusive Möbel, die älter sind als ich, glücklicher Weise aber nicht so aussehen) und das wird sich in den nächsten 3 Jahren wohl auch nicht ändern. Meine 4 Wände sind voll mit Krams, der sich in den letzten Jahr so angesammelt. Ich miste regelmäßig aus, kann mich aber von manchen Sachen einfach nicht trennen, weil sie einfach seit Jahren in dieses Zimmer gehören. Dabei ist das Meiste total sinnlos. :rolleyes:
Ich rede mir einfach ein, dass ich Vieles wegschmeiße, wenn ich ausziehe. Ich würde das alles eh nicht mitnehmen und daher wird dann einiges in den Müll wandern oder verschenkt werden.

Die Idee mit der Kiste und den Fristen finde ich auch sehr gut. Dabei merkt man direkt, was man wirklich noch braucht.
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Bei mir ist im August durch den Umzug auch recht viel weggekommen. Klamotten habe ich auch zur Kleiderspende gebracht, die alten, gut erhaltenen Katzenklos habe ich an eine Katzenhilfe verschickt.

In der neuen Wohnung siehts jetzt auf jedenfall ordentlicher aus. Aber n paar Sachen sollte ich da auch noch ausmisten. Unser Wandschrank ist komplett zu gestellt mit Zeug, wo ich nicht wusste wohin:tongue:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren